FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-ImperiumHandwerklich gut

„Zuschlagen, um zu töten.“
— Das Motto der Höllenfaust (Quelle)[4]

Das als die „Höllenfaust“ bekannt gewordene 112. Repulsorlift-Panzer-Regiment, war ein Panzer-Regiment der Armee des Galaktischen Imperiums unter dem Kommando von Colonel Zel Johans, das meist gegen Rebellenstützpunkte eingesetzt wurde.

Organisation

Zu ihren besten Zeiten operierte die Höllenfaust als Regiment, das in drei Bataillone aufgeteilt werden konnte und von der Kommandogruppe Johansens angeführt wurde. Zwei der Bataillone wurden direkt an der Front eingesetzt, während das Dritte als Reserve zurückgehalten wurde.[2] Ihre Mischung aus Panzer- und Repulsorlift-Kompanien war äußerst wirkungsvoll.[3] Die Soldaten der Höllenfaust unterstützten sich in der Schlacht stets gegenseitig, statt sich auf die Hilfe anderer Einheiten der Imperialen Armee zu verlassen.[2]

Hell's Hammers-Panzer

Schweres Bergungsfahrzeug der Hell's Hammers

Als sie nur noch aus einem Bataillon bestanden blieb das so und die Soldaten der Höllenfaust vertrauten auf ihr Können. Die Tatsache, dass die Soldaten mit ihrer Taktik meist siegreich davonkommen, lässt ihnen Spielraum in der Einsatzplanung, während andere Einheiten sich streng an die Vorhaben des Oberkommandos halten müssen. Ihr Colonel führte sie zu dieser Zeit selbst ins Feld, wobei seine Panzerdivision größer war, als normalerweise.[2]

Ein Bataillon der Höllenfaust bestand aus einem Bataillonskommando, drei gepanzerten Trupps und einem Aufklärungstrupp. Während die gepanzerten Trupps durch die Verteidigung des Feindes brechen, sucht der Aufklärungstrupp stets nach Schwachstellen dieser und deckt die Flanken der Panzer. Die Panzerbesatzungen sind mit Sensoren und Scannern gut ausgerüstet und sind dazu in der Lage selbst zu kämpfen, wenn die Situation es erfordert.[2] Die Höllenfaust verwendete meistens Imperial-Klasse Repulsorpanzer.[1]

Die Höllenfaust verfügte außerdem über 40 Mann Versorgungspersonal, von denen sich 30 um die Instandhaltung der Panzerfahrzeuge kümmerten, während die anderen 10 auf dem Schlachtfeld beschädigte Fahrzeuge selbstständig zu reparieren versuchen.[2]

Die Mitglieder des Regiments werden von der Imperialen Flotte befördert, wohin auch immer ihre Befehle es erfordern.[2]

Einheitsgliederung

Geschichte

Die Höllenfaust wurde gegen Ende der Klonkriege aus Panzerdivisionen der Großen Armee der Republik gebildet und Colonel Zel „Rancor“ Johans unterstellt. Unter dem Galaktischen Imperium wurde die Einheit in Regimentsstärke in die Imperiale Armee eingegliedert und wurde dazu benutzt, im Äußeren Rand aufständische Planeten zu erobern. Später war die Höllenfaust dazu da, Basen von Rebellen und anderen Gegnern des Regimes anzugreifen. Sie wurde oft als Vorhut eingesetzt, um den Weg für Sturmtruppen oder andere Soldaten zu bereiten und im Voraus Artilleriestellungen des Feindes auszuschalten.[2]

Mehr als einmal wurde die Höllenfaust gegen überlegene, gegnerische Truppen eingesetzt, ohne genügend Unterstützung, doch jedes Mal gelang es ihr, ihr Missionsziel zu erreichen, auch wenn es bedeutete, nicht ihre Stellung halten zu können.[2]

Auf dem Planeten Turak IV verlor das 112. Repulsorlift-Panzer-Regiment zwei seiner Bataillone, nicht zuletzt, weil General Maltaz den Befehl gab, die Stellung zu halten, obwohl es von der Hauptsteitmacht abgeschnitten worden war und unter schwerem Beschuss durch die Rebellen stand. Die Höllenfaust verlor in dieser Schlacht viele Soldaten und ebenfalls viele ihrer Panzerfahrzeuge, die teilweise auch aufgrund der heißen Umgebung geschmolzen waren. Nur drei der Panzer schafften den Rückzug unbeschadet, doch die Verluste auf der Seite der Rebellen war um einiges höher, da die Soldaten der Höllenfaust bis zum Letzten gekämpft hatten.[2]

Nach dieser Schlacht operierte das 112. Regiment nur noch mit einem Bataillon. Die Moral der Männer hatte sich dennoch deutlich gesteigert, Schlacht um Schlacht zu überleben und zu siegen. Sie behaupteten sich beispielsweise gegen Rebellentruppen auf Protazk und mussten nur minimale Verluste verzeichnen. Nachdem die Höllenfaust die Ureinwohner von Absit niedergeschlagen hatte, da sie mit der Rebellen-Allianz sympathisierten, beantragte Colonel Johans die Aufstockung ihrer Truppenstärke, wieder zu einem vollen Regiment. Daraufhin trainierte man Rekruten auf Brintooin.[2]

Hinter den Kulissen

  • Der englische Originalname des Regiments lautet „Hell's Hammers“ und bedeutet wörtlich übersetzt „Hämmer der Hölle“.
  • Im Imperial Sourcebook wurde den Hell's Hammers ein eigener Abschnitt gewidmet, in dem die Einheit detailliert erklärt wird. Außerdem enthält besagter Abschnitt ein Bild eines den Hammers zugehörigen Panzers und eine Kurzgeschichte zu ihrem Angriff auf Protazk, in der es um zwei Mitglieder der Hammers, Sergeant Arbmab und Gortz, geht.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.