FANDOM


Kanon-30pxÄra KlonkriegeHandwerklich gut

Das 13. Bataillon war eine Klonkrieger-Einheit[2], die während der Klonkriege der Galaktischen Republik innerhalb der Großen Armee der Republik diente. Dabei wurde das Klon-Bataillon von Jedi-General Jaro Tapal und einem Klon-Kommandanten angeführt. Es nahm unter anderem an diversen Einsätzen im Verlauf der Klonkriege teil. Eine dieser Missionen führte die Einheit im Jahr 19 VSY nach Bracca, wo es den Planeten mithilfe eines Venator-Klasse-Sternzerstörers sichern sollte. Nachdem das Bataillon den Befehl erhielt, nach Mygeeto auszurücken, empfingen die Klone kurzerhand darauf die Anweisung vom Obersten Kanzler Palpatine, die Order 66 auszuführen. Dies veranlasste die Soldaten, Tapal und dessen Padawan Cal Kestis unverzüglich anzugreifen. Als es den Jedi zunächst gelang, sich zu den Rettungskapseln des Sternzerstörers durchzuschlagen, tötenden sie dabei viele Klone. Kurz vor ihrer Flucht konnten die Klone jedoch den Jedi-Meister mit einer Einheit anzugreifen, wobei dieser tödlich verletzt wurde. Dennoch gelang den Jedi, vom Sternzerstörer zu fliehen. Dieser explodierte kurzerhand darauf von selbst, da dessen Reaktor von Tapal sabotiert wurde, um ihre Flucht zu tarnen. Dadurch wurde die gesamte Einheit schließlich vernichtet.[1]

Geschichte

Sicherung von Bracca

„Wir werden mit einer Aufwärmübung beginnen, doch zuerst haben wir Befehle. Bracca ist gesichert und schon bald rücken wir nach Mygeeto aus. Du musst...“
— Jedi-Meister Jaro Tapal zu seinem Padawan Cal Kestis, kurz bevor der Order 66 (Quelle)
Jaro Tapal & Klon-Kommandant

Jedi-General Jaro Tapal und sein Klon-Kommandant des 13. Bataillons

Das 13. Bataillon wurde während der Klonkriege dem Kommando des Jedi-Generals Jaro Tapal unterstellt. Diesem wurde ein Klon-Kommandant zugeteilt, mit dem der Jedi die Einheit in die Schlacht führte.[1]

Im Jahr 19 VSY wurde das 13. Bataillon an Bord eines Venator-Klasse-Sternzerstörers nach Bracca entsendet, um den Planeten für die Republik zu sichern. Anschließend sollte die Einheit nach Mygeeto verlegt werden, um die dortigen Truppenverbände zu unterstützen. Während Tapal seinen Padawan Cal Kestis hierüber in Kenntnis setzte, wurde er kurzerhand darauf von einer Machtvision überrumpelt, welche ihm die Jedi-Säuberung offenbarte. Unterdessen erhielt der Klon-Kommandant eine Nachricht vom Obersten Kanzler Palpatine, in welcher er den Soldaten die Ausführung der Order 66 befahl.[1]

Order 66

„Führt die Order 66 aus.“
— Der Oberste Kanzler Palpatine zum Klon-Kommandanten des 13. Bataillons
Jaro Tapal Order 66

Das 13. Bataillon im Kampf gegen Jaro Tapal

Da Jaro Tapal die Jedi-Säuberung durch die Macht spüren konnte, kam er seinem Klon-Kommandanten zuvor und tötete diesen, bevor dieser wiederum den Jedi hinterrücks erschießen konnte. Anschließend teilten sich er und sein Padawan Cal während ihrer Flucht auf. Im Gegensatz dazu versuchten die Klone, beide Jedi aufzuhalten. Dabei fokussierten sie sich jedoch eher auf den Jedi-Meister, der die Klonkrieger offensiv angriff. Im Gegensatz dazu blieb Cal eher unbemerkt, sodass es ihnen schließlich gelang, getrennt voneinander die Rettungskapseln des Sternzerstörers zu erreichen. Hierbei stellten sich ihnen zwar einige Wachen in den Weg, jedoch wurden diese kurzerhand von Tapal ausgeschaltet. Nachdem nun eine weitere Einheit hinzustieß, welche den Jedi ins Kreuzfeuer nahm, gelang es den Soldaten somit, Tapal mit mehreren Blastertreffern zu verwunden und sein Lichtschwert zu beschädigen. Nichtsdestotrotz konnte der Jedi mithilfe der Macht drei weitere Soldaten ausschalten, bevor er schwer verwundet in die Rettungskapsel stürzte. Im Anschluss daran gelang es Cal jedoch, die Klone mit der Macht zu verlangsamen, wodurch beide Jedi schließlich entkommen konnten.
JFO - Zerstörung Venator - 13. Bataillon

Der Venator-Sternzerstörer explodiert, wodurch das 13. Bataillon ausgelöscht wird

Während Tapal im Sterben lag, erklärte er seinem Padawan, das er den Reaktor des Sternzerstörers sabotieren konnte, um ihre Flucht nach Bracca tarnen zu können. Infolge darauf übergab er seinem Schüler sein Lichtwert und erklärte ihm mit einigen letzten Worten, das er nur der Macht vertrauen kann. Unterdessen explodierte der Venator-Sternzerstörer, wodurch sämtliche Klone an Bord getötet wurden.[1]

Aussehen und Ausrüstung

Die Klonsoldaten des 13. Bataillons trugen während ihrer Kampfeinsätze eine typische Phase II-Rüstung, welche sie in Zugehörigkeit zu ihrer Einheit mit speziellen orangegelben Markierungen versahen. Diese umfassten hierbei ein nach unten gerichtetes Pfeilspitzenmuster, welches von den Schulterplatten hin über die gesamte Körperrüstung verlief. An den Armplatten waren beidseitig ebenfalls Pfeilspitzen zu sehen, welche jedoch nach oben zeigten. Auf den Schenkelplatten war jeweils ein zur Innenseite schief verlaufender Streifen aufgetragen, die in Kombination wiederum in einer Spitze mündeten. Der Helm, den die Klonkrieger zusätzlich trugen, umfasste hierbei ein ähnliches Muster. Während an den Seiten und auf der Stirn gelborangene Markierungen angebracht wurden, die ein weißes „V“ formten, war auf dem Kinn ein kleiner Pfeil zu sehen, der nach unten gerichtet war.[1]

Die Klonsoldaten des 13. Bataillons waren standartmäßig mit einem DC-15S Blasterkarabiner ausgerüstet, welchen sie im Fernkampf einsetzten.[1]

Hinter den Kulissen

  • Das 13. Bataillon war das erste Mal im Spiel Jedi – Fallen Order während einer Erinnerung von Cal Kestis zu sehen. Diese fand unmittelbar kurz vor und während der Order 66 statt.
  • Die Einheit wurde erstmalig durch das Buch The Art of Star Wars Jedi: Fallen Order identifiziert.
  • Auf Zeffo kann man im Wrack des abgestürzten Venator-Klasse-Sternzerstörers einige Klonkrieger-Leichen finden, die wie die Soldaten des 13. Bataillons aussehen. Diese waren jedoch zum Zeitpunkt der Order 66 auf Bracca stationiert.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.