FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium


Die Angriffstransporter der Acclamator-Klasse (auch kurz Acclamator-Kreuzer) waren nach Jahrhunderten des Friedens die ersten großen, transgalaktischen Kriegsschiffe. Sie wurden als Truppentransporter und Angriffschiffe der Galaktischen Republik während der Klonkriege und später auch vom Galaktischen Imperium verwendet.

Beschreibung

Schiffe der Acclamator-Klasse waren 752 Meter lange, klingenförmige Kriegsschiffe. Der Hyperantriebsmotivator für einen Hyperantrieb der Klasse 0.6 befand sich in der Finne am Heck. Ein kugelförmiger Reaktor, der bei maximaler Leistung mehr als 2.200 Tonnen Treibstoff pro Sekunde in Energie umwandelte, war vollständig innerhalb des Schiffsrumpfes verborgen. Damit unterscheidet sich die Acclamator-Klasse von älteren, größeren und mächtigeren Raumschiffen, die in Kuats Sektorflotte Dienst leisteten und deren gewaltige Reaktor-Systeme für knollenförmige Ausbuchtungen auf der ventralen Seite dieser Schiffe sorgten. Das als Treibstoff dienende Annihilationsreaktant wurde in riesigen Silos gelagert und ist um viele Größenordnungen dichter als die neutroniumimprägnierte Schiffshülle.

Jeder Acclamator-Kreuzer konnte seine an Bord geführten Einheiten strategisch koordinieren. Des Weiteren waren die Schiffe in der Lage „Basis Delta Zero“-Operationen durchzuführen, bei denen die komplette Oberfläche einer Welt kilometertief eingeschmolzen wurde. Feindliche Kräfte und Einrichtungen konnten sich also nicht einmal in tiefliegenden Bunker-Anlagen sicher fühlen.

Geschichte

Entwicklung und Bau

Als die Klon-Meister von Kamino den Auftrag erhielten, eine Armee für die Galaktische Republik zu schaffen, wandten sie sich an einen mächtigen Konzern, um die Raumschiffe und Fahrzeuge für ihre Klon-Soldaten fertigen zu lassen. Nachdem die Neimoidianer auf der berüchtigten Eriadu-Konferenz die Kontrolle über die Handelsföderation erlangten und dabei führende Manager der Kuat Triebwerkswerften ermordet wurden, verbündeten sich die erbosten Industriellen mit dem Obersten Kanzler und waren nur zu gerne bereit, die Einrichtungen ihrer Konzerntochter Rothana Heavy Engineering für die Zwecke der Kloner zur Verfügung zu stellen.

Gesichert durch die komplizierte Etikette der hummerähnlichen Ureinwohner von Rothana, eine mächtige Flotte und raffiniert verminte Hyperraumrouten konnten die Rothaner in aller Ruhe und Abgeschiedenheit an den Fahrzeugen für die Klon-Armee arbeiten.

Klonkriege

Acclamator

Acclamator-Kreuzer heben von Coruscant ab.

Mit der Schlacht von Geonosis im Jahr 22 VSY, die den Beginn der Klonkriege markierte, feierte die Acclamator-Klasse ihren fulminanten Einstand. Zwölf Kreuzer trugen in dieser Schlacht fast 200.000 Soldaten in ihren ersten Einsatz. Der durchschlagende Erfolg dieser Schiffe war nicht nur für die ruchlosen Mitglieder der neugegründete Konföderation unabhängiger Systeme eine böse Überraschung, sondern auch für andere, republiktreue Schiffsbauer. Als Konsequenz entsandten in der folgenden Zeit vor allem der Erzprobst von Rendili und die Kommissare von Grizmallt ihre Spione, um KDYs Wettbewerbsvorteile auf dem plötzlich wieder lukrativen Markt für Kriegsschiffe zu verringern.

Im weiteren Verlauf des Kriegs kamen die Schiffe der Acclamator-Klasse noch in vielen Kämpfen in der ganzen Galaxis als Truppentransporter zum Einsatz, während das eigentliche Kämpfen zunehmend von Schiffen übernommen wurde, die speziell dafür gebaut worden waren. Dazu gehörten dem Acclamator-Kreuzer vergleichbare Sternfregatten jedoch ohne die flache Unterseite in der Schlacht von Merson, sowie die neuen Sternzerstörer der Victory- und Venator-Klasse.

Galaktischer Bürgerkrieg

Zur Zeit des Galaktischen Imperiums fand die Acclamator-Klasse immer noch als Truppentransporter Verwendung. Allerdings erwuchs dem Acclamator-Kreuzer in imperialen Zeiten Konkurrenz aus den Werften des eigenen Herstellers: KDYs Transportschiff der Evakmar-Klasse, welches in den Sektor-Flotten des Imperiums das Rückgrat der Truppen-Linien bildete, war in der Lage ein ganzes Korps zu tragen. Eine weniger rühmliche Aufgabe für den Acclamator-Kreuzer in Zeiten des Imperiums war der Transport von Sklaven und Kriegsgefangenen. Der Acclamator-Klasse ähnliche Schiffe, sogenannte Klasse-II-Fregatten fanden als bewaffnete Handelskreuzer Verwendung. Die Rand Ecliptic, auf der Luke Skywalkers Freund Biggs Darklighter als erster Maat diente, gehörte zu diesem Typ.

Bekannte Schiffe

Unter anderem gehörten zu den Angriffsschiffen der Acclamator-Klasse folgende Schiffe:

Hinter den Kulissen

  • Während die Datenbank auf StarWars.com von 16.000 Soldaten spricht, ist in Angriff der Klonkrieger – Die Risszeichnungen von nur 6.000 Soldaten die Rede. Diese auf den ersten Blick widersprüchlichen Daten beruhen auf einem Fehler in der deutschen Ausgabe des Risszeichnungsbandes. Das englische Original als ursprüngliche Quelle spricht nämlich ebenfalls von 16.000 Soldaten.
  • Im Spiel Republic Commando wird die Prosecutor fälschlicherweise als Schiff der Acclimator-Klasse bezeichnet.
  • „Acclamator“ ist ein lateinisches Wort, es heißt Zurufer.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+