FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRepHandwerklich gut

Das Vorpostenschiff der Agave-Klasse, auch als Agave-Vorpostenschiff, Agave, Sperrschiff oder Abfang-Vorposten bekannt, war ein taktisches oder operatives Aufklärungsschiff der Neuen Republik, das im Rahmen des Neue-Klassen-Programms für die Flotte der Neuen Republik entwickelt wurde. Die Bezeichnung „Vorposten-Schiff“ rührt daher, dass die Hauptaufgabe dieses Schiffes darin bestand, Raumgebiete kurz vor dem Eintreffen der eigentlichen Flotte auszukundschaften.

Beschreibung

Die internen Systeme des Agave-Klasse-Vorpostenschiffs waren voll und ganz auf Aufklärung ausgelegt; Starke Sensoren, eine Tarnvorrichtung und Hypertransreciever ermöglichten es dem Schiff, große Raumgebiete weiträumig auszuspähen, die gesammelten Informationen in Echtzeit an seine zugehörige Kampfgruppe zu übermitteln, und das Risiko der Entdeckung oder Ortung dabei minimal zu halten.[1] Zusätzlich verfügte das Schiff manchmal über einen Gravitationsprojektor, sodass eine Gruppe von mehreren Agave-Klasse-Schiffen ein feindliches Schiff, sollten sie eines gesichtet haben, am Sprung in den Hyperraum hindern konnte, bis die Flotte eintraf. Dies brachte dem Schiff die inoffizielle Bezeichnung "Sperrschiff" ein.[2] Im Falle der Entdeckung oder der feindlichen Übermacht konnte das Vorposten-Schiff auf seinen schnellen Klasse-1-Hyperantrieb zurückgreifen und auf dem schnellsten Wege aus dem Gebiet flüchten. Die Unterlichtgeschwindigkeit der Agave-Klasse war nicht überdurchschnittlich hoch, was aber aufgrund der recht ansehnlichen Bewaffnung in der Regel kein Problem darstellte.[1]

Trotz seiner Primärfunktion als Aufklärungsschiff war das Vorposten-Schiff durchaus in der Lage, mit feindlichen Sternjägern oder Patrouillenschiffen fertigzuwerden: Ausgestattet mit zwei frontalen Turbolaserkanonen und vier Laserkanonentürmen stellte das Agave-Klasse-Schiff für vergleichbare imperiale Aufklärungsschiffe oder TIE-Jäger eine ernstzunehmende Bedrohung dar, zumal die Vorpostenschiffe häufig in Gruppen agierten.[1]

Da das Agave-Klasse-Vorpostenschiff im Rahmen des Neue-Klassen-Programmes der Neuen Republik entworfen wurde, hatte es eine der innerhalb dieses Projektes festgelegten Schiffslängen: 190 Meter.[1] Dem Konzept des Neue-Klassen-Programmes folgend wurden der Rumpf und die wichtigsten Systeme des Agave-Schiffes ebenfalls für die Konstruktion eines anderen anderes Schiff verwendet, das Warrior-Klasse-Kanonenboot.[5]

Geschichte

Einige dieser Schiffe gehörten der Fünften Flotte und dem Geheimdienst der Neuen Republik an und kamen während der Schwarze-Flotte-Krise und bei der Jagd auf den Teljkon-Vagabunden zum Einsatz, darunter die Pran und die Kauri.[2][3][4] Andere namentlich bekannte Agave-Klasse-Vorpostenschiffe waren die Wayfarer und die Folna, die beide der Fünften Flotte angehörten.[3][4]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.