FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Imperium

Ahto City, oder auch nur Ahto genannt, ist die Hauptstadt und wichtigste Handelsstadt von Manaan. Sie wurde von den einheimischen Selkath erbaut, um mit den Außenweltlern Handel zu betreiben. Währen des Jedi-Bürgerkrieges kam Revan nach Ahto City und fand dort eine Sternenkarte. Später wurde Manaan vom Galaktischen Imperium erobert, diese versklavten die Selkath und ließen sie unter schlechten Bedingungen arbeiten. Doch es gab einen Aufstand und es entbrannte die Schlacht um Ahto City. Infolge der Schlacht vertrieben die Selkath das Imperium von Manaan.

Bedeutung

Ahto City, die Hauptstadt Manaans, diente im Jedi-Bürgerkrieg und im Großen Galaktischen Krieg als Handelsplatz für Kolto, jedoch aber sowohl auch als Wohnstadt für die einheimischen Selkath als auch für Außenweltler. Um Ahto City befanden sich auch einige Rennstrecken für Swoop-Bikes. Ahto City wurde von vielen Spezies als sehr schöne Stadt angesehen, da sie auch viele Cantinas, Hotels und Resorts enthielt.

Zur Zeit des Jedi-Bürgerkrieges war die Regierung Ahtos äußerst pazifistisch, sie gewährte den Sith und der Republik Zugriff auf das wertvolle Kolto-Heilmittel, um seine Neutralität zu wahren und um daraus Profit zu schlagen. Im unter der Stadt gelegenen Hrakert-Riff fand Revan eine der fünf Sternenkarten.

Geschichte

Unendliches Reich

Vor der Republik war Manaan Mitglied des Unendlichen Reiches. Die Selkath wurden von den Rakata versklavt und dazu benutzt, riesige Bauwerke zu errichten. Jedoch zerfiel das Unendliche Reich, wodurch die Selkath ihre Freiheit wiedererlangten. Die Selkath, die von Manaan verschleppt worden waren, kamen dorthin zurück und halfen, ihre Zivilisation wieder aufzubauen. Als die Selkath Kontakt mit Außenweltlern herstellten, bauten sie Ahto City, um die Außenweltler zu empfangen. Ahto City wurde schnell ein wichtiges Handelszentrum und man begann das Kolto in den Rest der Galaxsis zu exportieren.

Jedi-Bürgerkrieg

Ahtoraum

Ahto City während des Jedi-Bürgerkriegs vom Weltraum aus gesehen

Da Manaan zur Zeit des Jedi-Bürgerkriegs neutral war, versuchten die Sith, Ahto City und Manaan durch Sabotage gegen die Republik aufzubringen, um alleinigen Zugriff auf das Kolto zu haben. Im Bürgerkrieg gab es durchaus Wortgefechte zwischen den Sithtruppen und den republikanischen Soldaten. Dies wurde aber erst durch Revan aufgedeckt und hatte die Ausweisung der Sith von Manaan zur Folge. In der Zeit vor der Ausweisung steckten die Sith auch hinter vielen Entführungen und Morden. Im unteren Teil der Stadt gab es noch das Hrakert-Riff. Von dort aus wurde der Großteil des Koltos abgebaut. Als Revan in den Kriegsjahren mit einem republikanischen U-Boot zum Riff fuhr, traf er auf durchgedrehte Selkath, die ihn angriffen. Um die Sternenkarte zu finden musste, Revan in einem speziellen Druckanzug außerhalb der Station suchen, wo er auf einige Firaxanische Haie traf, die er allerdings besiegen konnte, außerdem fand er die Sternkarte. Aber als die Gruppe zur Oberfläche Manaans wollte, wurden sie von Darth Malaks Schüler Darth Bandon angegriffen. Nach einem kurzen Gefecht konnte Revan Darth Bandon besiegen und sein Lichtschwert an sich nehmen.

Großer Galaktischer Krieg

Während des Großen Galaktischen Krieges verhielt sich Manaan immer noch neutral, aber im Verlauf des Krieges bombardierte die Flotte des Sith-Imperiums den Planeten. Dadurch wurden Ahto City sowie die Koltoquellen fast vollständig zerstört, weshalb eine wirtschaftliche Krise entstand. Daraufhin bat die Regierung Manaans um die Aufnahme in die Galaktische Republik, da sie sich Schutz erhoffte. Allerdings wurde der Antrag abgelehnt, weil der Planet nach der Zerstörung der Koltoquellen keinen wirtschaftlichen Wert mehr für die Republik hatte. Kurz darauf brachen die Selkath den Kontakt zur Außenwelt ab, sodass es in nächster Zeit still um sie wurde. Etwa 100 Jahre später kursierten Gerüchte, dass sich die Selkath zurückentwickelt hätten, doch es gab keinerlei Beweise für diese Theorie.

Imperium

Als das Imperium Manaan eroberte, versklavte dieses die Selkath und baute das Ahto Luxury Resort. So blieb es einige Jahre bis 4 NSY. Dann kam Darth Vader nach Ahto City, ging zum Orden von Shasa und wies diese an, Ahto City zu erobern. Er gab ihnen Pläne über imperiale Quartiere und andere taktische Informationen. Der Orden von Shasa kam durch die Müllsysteme nach Ahto City und besiegte die imperialen Truppen. Eigentlich sollten sie die Touristen flüchten lassen, aber da der Orden einem Blutrausch verfiel, töteten sie diese trotzdem.

Stadtteile

Ahto Ost

Ahtocityost

Ahto City Ost

Ahto Ost oder Ost Ahto war der östliche Teil Ahto Citys und lag neben Ahto Ost Central. Aufgrund der Sith-Botschaft gab es eine starke Konzentration von Sith-Truppen, weshalb die Sith in diesem Stadtteil auch viele neue Soldaten, Offiziere und Söldner rekrutierten. Sith und Swoop-Fans durchquerten oftmals Ahto Ost. Als Revan nach Ahto Ost kam, wurde er von einigen Sith aufgehalten und sie verlangten 20 Credits für freien Durchgang. Revan wollte keine Schwierigkeiten, darum zahlte er die 20 Credits. Später kam er vor Gericht, weil er ohne Erlaubnis in die Sith-Botschaft eindrang und einen gestohlenen Droiden zurückbrachte, doch wurde er nach kurzer Zeit wieder freigelassen.

Ahto Ost Central

Ahto Ost Central lag zwischen Ahto Ost und Ahto West Central. Es war der Sitz der republikanischen Boschaft, die von Roland Wann geleitet wurde. In der Botschaft bekam Revan ein U-Boot, mit dessen Hilfe er eine Sternenkarte fand. Zudem gab es noch das Hotel von Ignus, wo Sunry eine Sithfrau tötete. Revan deckte den Mord jedoch auf, als er eine Holo-Aufzeichnung fand, die den Mord aufgezeichnet hatte.

Ahto West Central

Ahtocitywestcentral

Ahto City West Central

Ahto West Central lag zwischen Ahto West und Ahto Ost Central. Ahto West Central beheimatete die Manaan Dock Bucht. Es war der Ort, wo alle Besucher auf Manaan ankamen. Vor dem Eingang zum Innenhof stand ein Sicherheitsdroide, der jedem den Eintritt verwehrte, der die Dockgebühr nicht zahlte. Hinter dem Eingang gab es einen großen Brunnen, der direkt vor dem Stadtteil stand.

Ahto West

Ahto West oder West Ahto lag nahe bei Ahto West Central und war Sitz des Hohen Gerichtes Ahto Citys. Es enthielt auch ein Gefängnis und eine Cantina, in der Revan auf den Selkath Shaleas traf. Shalaes erzählte ihm, dass seine Tochter und andere junge Selkath verschwunden seien und das Sith-Imperium dahinter stecke.

Kultur

SwoopAhto

Ahto Citys Swoop Track

Die Selkath nutzten das Kolto, um ihre Neutralität durchzusetzen. Sollte eine Partei Manaan oder Ahto City bedrohen, so würden die Koltoquellen sofort zerstört werden. Diese Taktik wurde sehr brutal und effizient durchgesetzt. Da die Selkath den Frieden auf Manaan wahren wollten, hatten sie sehr strenge Gesetze und umfangreiche Sicherheitsstreitkräfte. Innerhalb von Ahto City wurde von der AhtoCityCivilBehörde für Ordnung gesorgt. In Kriegszeiten wurden Ruhestörungen schwer bestraft, wenn nötig, wurden die Verbrecher sogar hingerichtet.

Manaans zweitgrößte Geldquelle war der Tourismus und gleichzeitig auch Ahto Citys größte Sorge, da sie den Frieden aufrecht und gleichzeitig die Gäste glücklich halten mussten. Manaans beliebteste Freizeitbeschäftigung waren die Swoop-Rennen. Der beste Rennfahrer erhielt meist für sein Leben neue sportliche Chancen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.