FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi

Die Ailon Nova Guard war eine berühmt-berüchtigte Söldnereinheit, die der Galaktischen Republik und später dem Galaktischen Imperium sowie der Neuen Republik diente.

Beschreibung

Jedes Mitglied der Garde wurde schon in jungen Jahren in Militärgeschichte und Kriegstaktiken unterwiesen. Für die Ailon waren nur die starken unter ihnen berechtigt zu leben. Schwache oder kranke Ailon wurden ausselektiert oder getötet. Die Garde stand an oberster Stelle der Gesellschaft. Wer sie verriet oder auch nur desertierte wurde exekutiert. Es war für jeden wehrtauglichen Ailon Pflicht, mindestens fünf Jahre in der Nova Garde zu dienen. Wer in seiner Wehrdienstzeit negativ auffiel hatte später im Zivilleben einen sehr schlechten Stand: Er wurde gemieden und ausgegrenzt, ins Gefängnis geworfen oder hingerichtet.

Mit den Credits, welche sie für ihre Dienste bekamen, versuchten sie auf ihrer Heimatwelt die restlichen Ailon, die meistens in der Landwirtschaft tätig waren, zum Kriegsdienst zu bewegen.

Aufbau

Die Ailon Nova Garde war wie ganz normale Armeen in Divisionen, Regimentern usw. unterteilt. Jede Division bestand aus sechs Regimentern. Es gab Divisionen für Kämpfe auf dem Meer, auf dem Land und in der Luft; für den Raumkampf war die Garde jedoch nicht geeignet, da sie für dieses Spezialgebiet keine geeigneten Truppen hatten. Korporäle führten Gruppen mit insgesamt 40 Soldaten an; Leutnants führten Züge an, die aus sechs Gruppen bestanden; Majore führten Kompanien an, welche aus acht Zügen bestanden; und Lieutenant Colonel führten Bataillone, die aus jeweils acht Kompanien bestanden - der äquivalente Rang zu dem Lieutenant Colonel war bei den See- und Luftstreitkräften der Brigadegeneral. Jede Division wurde von einem Major-General, jedes Korps von einem Feldmarschall angeführt.

Geschichte

Bei den alljährlichen Feierlichkeiten wurden in Festumzügen und Paraden dem 13.000-jährigen Bestehen der Garde gedacht und die besten Krieger der Garde ausgezeichnet. Das 1. Ailon-Platoon, die Besten der Besten, marschierte immer am Anfang und hatte die Aufgabe, die Banner mit dem Platoon-Abzeichen sowie den Siegesinsignien zu tragen. Nachdem Ailon in die Galaktischen Republik eingetreten war, bemerkten die Ailon, dass sie dank der Jahrtausende voller Kriege und Schlachten zu herausragenden Kriegern geworden waren - vergleichbar mit den berühmten Mandalorianern. So erhofften sie sich einen besonderen Status innerhalb der Republik, da sie sich aufgrund ihrer militärischen Überlegenheit als Wächter der Republik sahen, dazu auserkoren, jeden Feind der Republik zu bekämpfen und zu besiegen. Die Ailon vermieteten ihre Dienste immer nur persönlich an den Obersten Kanzler. Die Nova Garde blieb jedoch weitgehend unabhängig von der Republik. Sie dienten ihr nur, wenn sie in größter Not war und so der mögliche Profit am größten war. Für Jahrtausende waren die Hutts die Hauptgegner der Republik, da sie andauernd die Hyperraumrouten in den galaktischen Rändern überfielen. Somit waren die Hutts auch die Gegner der Nova Garde, da diese im Dienste der Republik stand.

Während der Klonkriege kämpfte die Nova Garde in den desaströsen Schlachten von Bassadro und Ord Canfre. Als das Galaktische Imperium anfing, die Galaxis zu unterwerfen, passte sich die Nova Garde schnell den neuen Bedingungen an und profitierte vom Imperium. Trotzdem waren für die imperialen Befehlshaber die Gardisten nicht viel mehr als Kanonenfutter, die einfach nur effizient arbeiteten, keine unnötigen Fragen stellten und für jeden noch so gefährlichen Auftrag zu haben waren. Je gefährlicher die Missionen wurden, desto öfter entsandte der Imperator lieber die Nova Garde statt seiner regulären Sturmtruppen - es waren ja nur Söldner und darüber hinaus auch noch Nicht-Menschen. So befahl Imperator Palpatine ihnen, die Mandalorianischen Beschützer auf dem Planeten Norval II zu vernichten. Was die Garde auch fast ausnahmslos tat - es überlebten nur drei Mandalorianer.

Palpatines Meinung und die seiner Offiziere änderte sich jedoch, als die Nova Garde sogar die gefährlichsten Aufträge mit Bravour meisterten. Um die Blamage für das Imperium - eine nicht-menschliche Kampfeinheit liefert beachtlichere Erfolge als so manch eine Sturmtruppeneinheit - möglichst gering zu halten, schränkte der Imperator die Einsätze der Garde stark ein. Da die Garde durch die Restriktion des Imperiums kaum noch Arbeit fand, reisten vielen Ailon zurück in ihre Heimat und verbrachten die Zeit mit Militärparaden, Flugshows, zeremonielle Duelle und Kriegsspiele. Nach einiger Zeit zogen diese Spektakel Touristen aus dem gesamten Inneren Rand an und brachten so den Ailon wieder Geld, was dringend für die Instandhaltung ihres Militärapparats benötigt wurde. In dieser Zeit stieg die Geburtenrate auf Ailon exorbitant an. So standen in der Hochzeit der Garde über eine Milliarde Ailon unter Waffen.

Nachdem Millionen von Ailon in Schlachten und auf Missionen für das Imperium den Tod gefunden hatten, begann die Garde damit, ihre Taktiken zu ändern. Sie setzte nun auf Aufklärung und Hinterhalten statt Massenschlachten. Diese Entwicklung führte wieder zu beachtlichen Siegen. Unter anderem bei der Mission von Slession und dem Sturz von König Satyr Azzlectico. Nach der Schlacht von Endor und dem (vermeintlichen) Tod des Imperators, bot die Nova Garde freiwillig der Neuen Republik ihre Dienste an. So kämpften sie gemeinsam mit republikanischen Streitkräften im Inneren Rand sowie im Mittleren Rand, wo sich die Imperialen Festungswelten befanden. Doch die Neue Republik war sich der Tatsache immer bewusst, dass die Garde, sollte die Republik jemals Schwäche zeigen, sehr schnell die Seiten wechseln würde.

Diese Befürchtung bewahrheitete sich während des Yuuzhan-Vong-Krieges. Die Ailon Nova Garde half den Yuuzhan Vong bei der Eroberung des Inneren Randes. So verhalf die Garde den Yuuzhan Vong Erdrutschsiege in der Schlacht von Cona, der Schlacht von Manaan und in der Schlacht von Zeltross. Als der Krieg endete und die Republik als Sieger hervor ging, erteilte sie Ailon und dessen Bewohnern strenge Sanktionen, unter denen die planetare Wirtschaft stark litt.

Hinter den Kulissen

Aufgrund der Tatsache, dass die Ailon praktisch nur für den Krieg lebten und schon ihre Kinder auf ihn vorbereiteten sowie schwache Kinder aussetzten oder töteten, lassen sich Parallelen zu den Spartiaten erkennen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.