FANDOM



Legends-30px30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Sternjäger; für den gleichnamigen Kampfverband siehe Aleph.

Die Sternjäger der Aleph-Klasse wurden von der Neuen Republik zur Zeit des Yuuzhan-Vong-Krieges entwickelt.

Geschichte

Sie wurden konstruiert, um den Korallenskippern der Yuuzhan Vong einen gleichwertigen Gegner entgegenstellen zu können, wurden jedoch auch noch um das Jahr 40 NSY während der Corellia-Krise verwendet. Korallenskipper waren durch verschiedene Abwehrsysteme sehr schwer zu zerstören und so konzentrierte man sich auch bei der Entwicklung des Alephs auf große Widerstandsfähigkeit. Der Aleph hatte sehr starke Schutzschilde und war massiv gepanzert. Er bestand aus einer runden Pilotenkanzel, die an die eines TIE-Jägers erinnerte und einem Piloten, sowie einem Bordschützen Platz bot. Sowohl dem Piloten, als auch dem Bordschützen stand je eine Vierlingslaserkanone zur Verfügung. Die weitere Bewaffnung bestand aus Raketenrohren für Protonentorpedos und Erschütterungsraketen. An der Pilotenkanzel waren zwei Triebwerkselemente angebracht, die sich nach hinten immer weiter verjüngten, was dem Jäger das Aussehen eines Twi'leks mit den charakteristischen Lekku verlieh. Unter Piloten waren Alephs deshalb auch als Twees bekannt. Der Aleph konnte, vor allem in der Atmosphäre, relativ hohe Geschwindigkeiten erreichen, war jedoch aufgrund seiner hohen Masse nicht sehr wendig. Syal Antilles, die Tochter von Wedge Antilles, war um 40 NSY eine Aleph Testpilotin, nachdem sie aus der VibroSchwert-Staffel entlassen wurde.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.