FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Die Schlachtkreuzer der Allegiance-Klasse, auch als Supersternzerstörer der Imperial-Klasse oder Schwere Sternzerstörer bekannt, wiesen deutliche Ähnlichkeiten mit der Imperium-Klasse der Kuat-Triebwerkswerften auf, waren aber um einiges größer und stärker bewaffnet als diese.

Beschreibung

Allegiance-Klasse

Ein Schlachtkreuzer der Allegiance-Klasse

Allem Anschein nach hatten die 2.200 Meter langen Schlachtkreuzer, die dem Subtyp der Sternkreuzer angehörten,[2] keine Hangarbuchten, sodass sie wohl auch keine Jägerkapazitäten hatten. Angetrieben wurden die Supersternzerstörer von drei großen und vier kleineren Triebwerken,[1] die eine nicht unbeträchtliche Wendigkeit erlaubten,[4] sowie einem Hyperantrieb. Die mit Deflektorschilden geschützten[1] schweren Sternzerstörer besaßen axial drei große kugelförmige Geschützbatterien, an den Außenkanten je drei Kugelbatterien und im hinteren Bereich an Back- und Steuerbord je sechs große Geschütztürme mit je vier nebeneinanderliegenden Läufen. Weitere 63 Vierligsgeschütztürme waren über das ganze Schiff verteilt, insbesondere an den Flanken und den dorsalen Aufbauten.[3] Diese über das Maß der Imperium-Klasse hinausgehende Bewaffnung erlaubte es, mit einer Salve einen Sieges-Klasse-Sternzerstörer zu zerstören.[4]

Geschichte

Vor der Schlacht von Hoth befanden sich drei Schwere Sternzerstörer bei einer imperialen Flottenbildung, die auch Dreadnoughts der Bellator-Klasse und TIE-X1-Turbosternjäger umfasste und von Captain Firmus Piett und Admiral Kendal Ozzel beobachtet wurde.[3]

Einige Zeit danach wurde ein Schlachtkreuzer gleichzeitig mit einem Dreadnought der Assertor-Klasse von einem Nachschubschiff der Altor-Klasse betankt. Mindestens drei Schlachtkreuzer befanden sich zudem bei der Flottenstation Validusia.[3]

10 NSY war das Typschiff der Allegiance-Klasse, das Kommandoschiff Allegiance des Dunklen Imperiums, bei der Schlacht von Dac im Orbit des feindlichen Planeten stationiert und sandte eine Hyperraumtransmission von Aufzeichnungen der Weltenvernichter zum wiedergeborenen Imperator nach Byss. Die Emanzipator der Imperium-I-Klasse, die sich mit einer Hilfsflotte der Neuen Republik auf dem Weg in die Schlacht befand, fing das Signal auf und richtete ihren Hyperraumaustritt so ein, dass sie dabei die Allegiance und zwei sie begleitende Procursator-Klasse-Sternzerstörer im Moment ihres Erscheinens mit einer Turbolaser- und Ionenkanonensalve zerstören konnte, bevor diese ihre Schutzschilde aktivierten. Dies erlaubte den republikanischen Schiffen den Vorstoß in die Atmosphäre des belagerten Dac.[1]

Eclipse2

Die Eclipse mit Begleitung

Viele Schiffe dieses Modells waren zur Zeit des wiedergeborenen Palpatine im Orbit um Byss stationiert, wobei drei die Eclipse nach Da Soocha V begleiteten.[1] Sie bildeten einen entscheidenden Teil der Raumüberwachung und Kontrolle anfliegender Schiffe rund um Byss und das Galaxisgeschütz.[6] Unter dem Kommando des Obersten Kriegsherrn Blitzer Harrsk befand sich 12 NSY ebenfalls ein Schiff dieser Bauart namens Schockwelle, welches als sein Flaggschiff fungierte und unter Commander Kratas in einem Gefecht gegen den rivalisierenden Kriegsherrn Hochadmiral Treuten Teradoc sein Ende fand: Eine Angriffsflotte von 73 Sieges-Klasse-Sternzerstörern attackierte Harrsks Einheiten, und obwohl die Schockwelle selbst zwei der Gegner vernichtete, wurde sich von dem auf sie konzentrierten Feuer zu glühenden Trümmern reduziert.[4]

Hinter den Kulissen

Allegiance-Klasse Schwerer Sternzerstörer

Hsiaos Modell

  • In den Comics von Das Dunkle Imperium I und II tauchte dieses Modell noch als unbekannte, der Imperium-Klasse ähnelnde Supersternzerstörer-Variante auf. Ansel Hsiao entwickelte daraufhin ein Computermodell des Schiffs. Einige Ansichten dessen wurden mit The Essential Guide to Warfare offiziell gemacht.
  • Der Name der Allegiance-Klasse für dieses Modell war anfangs nicht offiziell belegt und stammt von Curtis Saxton, welcher diese Bezeichnung auf seiner Seite Star Wars Technical Commentaries gebraucht hatte. Erst in den Endnotes zum Essential Guide to Warfare wurde der Name "Schlachtkreuzer der Allegiance-Klasse" als offizielle Bezeichnung festgelegt.
  • Die Schockwelle wird im Roman Darksaber – Der Todesstern ausschließlich als Imperialer Sternzerstörer bezeichnet, andererseits aber auch als größer und schwerer bewaffnet beschrieben. Die Beschreibung deckt sich mit den übergroßen und hangarlosen Sternzerstörern aus den Dunkles-Imperium-Comics. Auf Anfrage bestätigte Kevin J. Anderson, dass es seine Intention war, dass die Schockwelle zu ebenjener bis dato unbenannten Schiffsklasse gehörte.[7]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+