FANDOM


Legends-30px30px-Ära-AufstiegHandwerklich gut

„Einen Alpha-ARC kann man mit vernünftigen Argumenten von gar nichts überzeugen.“
— Ordo Skirata ehem. N-11 zu Bardan Jusik (Quelle)

Alpha-Advanced Recon Commandos, oder kurz Alpha-ARCs, waren eine der frühen Klonkrieger-Generationen. Sie bestand aus insgesamt 100 Klonsoldaten, die alle schon von Geburt an zu Spezialeinheiten ausgebildet wurden.

Gene

Die ersten Versuche, den perfekten Soldaten aus Jango Fetts Genmaterial zu züchten schlugen in den Augen der Kaminoaner fehl. Sechs der „Prototypen“ starben bereits vor der Geburt und die anderen sechs, die später als Null-ARCs bekannt wurden, fanden die Kaminoaner unkommandierbar – also als Infanterieeinheiten unbrauchbar – und wollen sie ausrangieren. Der mandalorianische Cuy'val Dar Kal Skirata bewahrte sie jedoch davor und bewies, das sie sehr wohl zu kommandieren waren, allerdings alleinig von ihm.[3]

Bei der nächsten Generation, dem Alpha-Schub, wurde, auf Grund der Mängel, die die Kloner bei den Nulls gefunden hatten, das Genmaterial Jangos noch einmal verbessert, um die Klone gehorsamer zu machen. Die Alpha-ARCs wurden zwar kommandierbar, jedoch nur so sehr, wie auch Jango Fett selbst, sodass sie nicht als normale Infanteristen geeignet waren, da sie besser alleine kämpften als in der Gruppe. Alphas entwickelten Sturheit und waren bekannt dafür, etwas verrückt zu wirken, obwohl sie totale Profis auf ihrem Gebiet waren.[1][2][3]

Geschichte

Ausbildung

Jango fett Pose

Jango Fett – Spender und Ausbilder des Alpha-Schubs

Die einhundert Alpha-ARCs bekamen, wie jeder Klonkrieger auch, die Grundausbildung durch das Flash-Training und wurden frühestmöglich darauf trainiert, mit Waffen umzugehen. Zudem wurden sie zusätzlich noch von Jango Fett persönlich ausgebildet. Jango brachte ihnen jegliche Form des Kampfes bei und lehrte seine Klone auch die mandalorianische Kultur zu verstehen und anzunehemen, um ihnen nach dem mandalorianischen Brauch sozusagen, eine „Seele“ zu geben. Sie lernten das Mando'a, die Sprache von Jangos Volk, was nicht jeder Klonkrieger von sich behaupten konnte. Nur 7500 Republik-Kommandos, ausgebildet von Mandalorianern, erlernten diese Sprache auf Kamino. Ansonsten bekam jeder Klonsoldat nur den Gesang, Vode An, im Schnelllernprogramm mit auf den Weg. Jango befahl seinen Auszubildenden stets der Republik zu dienen, nicht nur den Jedi.[1][2][3]

Klonkriege

Alpha-ARCs wie zum Beispiel Alpha-17 wurden nicht in die Schlacht von Geonosis geschickt, sondern auf Kamino zurückgehalten, um im Falle eines Angriffes auf die Klonanlagen, Klontruppen zur Verteidigung bereitstehen zu haben. Die Alphas wurden in Stasis versetzt und in der Schlacht von Kamino wieder aufgeweckt, um ihre Pflicht zu erfüllen.[7]

Nach dieser Schlacht wurden Alphas auf jegliche Arten von Missionen entsendet, um hinter feindlichen Linien Schaden anzurichten. Manche von ihnen jedoch, wie Alpha-17, kehrten nach Kamino zurück, um Klon-Kommandanten in ARC-Techniken zu unterweisen. Diese Kommandanten kehrten nach dieser Fortbildung zurück zu ihren Einheiten und verbreiteten das neu erlernte Wissen dort weiter. Sie konnten sich von nun an ARC-Kommandanten nennen.[2]

Fordo Muunlinst

Fordo kämpft auf Muunilinst

Einige Missionen von größter Wichtigkeit wurden von ARCs dieses Schubes durchgeführt, wie die Schlachten von Muunilinst, Hypori, Ord Cestus und viele weitere. In der Schlacht von Muunilinst führte Captain Alpha-77, genannt „Fordo“, eine Spezialeinheit mit dem Namen Muunilinst 10 an, um Jagd auf San Hill, den Vorsitzenden des Intergalaktischen Bankenverbandes und Separatist, zu machen. Mit Jedi-General Kenobis Hilfe nahmen sie ihn gefangen. Auf Hypori war Fordo ebenfalls zur Stelle, als es darum ging, Jedi zu retten. Dort führte er ein Team bestehend aus 10 ARC-Leutnants.[2] Auf Ord Cestus war es Alpha-98, der den Namen „Nate“ und später „Jangotat“ trug, der Obi-Wan Kenobi und Kit Fisto mit einem Trupp aus Klonkriegern begleitete. Er opferte sich dabei zum Wohle der Mission.[6] Außerdem gründete Alpha-17 Trupp Sieben, eine Einheit für schnelles Eingreifen und zur Unterstützung der Jedi, die an verschiedenen Fronten zum Einsatz kam und aus den besten Soldaten jeder Truppengattung bestand.[2]

ARC-Rüstung (Profil)

Alpha-ARC Fordo in Rüstung

Alpha-26, „Maze“, war nicht oft an der Front eingesetzt, er spielte eher den persönlichen Adjutanten von Jedi-General Arligan Zey, dem Befehlshaber der Sondereinsatzbrigade. Er erledigte des öfteren Botengänge und Papierkram in der Kaserne, beklagte sich aber nie darüber. Doch nicht alle Alphas waren so gehorsam. Der Klon Alpha-02, „Spar“, war der einzige Klonkrieger, der schon vor Ausbruch des Krieges desertierte. Mit Hilfe des Cuy'val Dar Mij Gilamar schmuggelte er sich von Kamino herunter und fand seinen Weg nach Mandalore, wo er sich widerwillig dazu überreden ließ, Mand'alor zu werden, das Oberhaupt der Clans. Alpha-30, der sich „Sull“ nannte, verschwand im Jahr 21 VSY aus der Schlacht von Gaftikar. Daraufhin fand ihn jedoch das Omega Squad. Was niemand im Voraus wusste, war, dass auf den entflohenen ARC ein Todeskommando angesetzt worden war. Zwei Untergrundtruppler griffen, auf ihrer Suche nach Sull, Darman, einen Republik-Kommando an und wurden eliminiert. Der Alpha begriff, was mit ARC-Soldaten geschah, was auch mit seinem Freund Tavo geschehen war, wenn der Krieg vorbei sein würde und entschied sich endgültig dazu, von der Bildfläche zu verschwinden. Er tauchte nach dem Krieg ebenfalls auf Mandalore auf.[1][3][4]

Ausrüstung

Alpha-ARCs bevorzugten ein Kama, einen traditionellen mandalorianischen Jagdrock und ein Schulter-Pauldron, für besseren Schutz. Einige trugen genau wie ihre genetische Vorlage, Jango, ebenfalls zwei DC-17-Handblaster. Die Rüstung der Alphas war nicht anders, als die der gewöhnlichen Klonsoldaten, bis auf die Rangmarkierungen, die sie als Sergeant, Leutnant oder Captain auswiesen.[2]

Hinter den Kulissen

In der ersten Folge der 3. Staffel der TV-Serie The Clone Wars, Klonkadetten, kommen 3 ARC-Soldaten vor, die das Training der nächsten Generationen an Klonkriegern beaufsichtigen. Es ist nicht geklärt, ob es sich dabei um Mitglieder des Alpha-Schubes handelt, wäre jedoch wahrscheinlich, da Alpha-17 dies bereits vormachte.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.