Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.219
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Republik.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png


Anchorhead war eine ruhige Kleinstadt auf dem Wüstenplaneten Tatooine, welche hauptsächlich von Siedlern und Feuchtfarmern bewohnt wurde, die eine eng verbundene Gemeinschaft innerhalb der Region Salzebenengemeinschaft des großen Schotts bildeten. Größter Anlaufpunkt der Stadt war die Tosche-Station am Stadtrand. Die Lars' Feuchtfarm und die Farm der Darklighters befand sich in der Nähe von Anchorhead.[2]

Geschichte

Ära der Republik in der Krise

Während der Ära der Republik in der Krise nahm die junge Beru Whitesun an einem Kochkurs teil und bereitete dort den besten Blaumilchkäse, den ihr Kochlehrer jemals probiert hatte. Ihr Lehrer schlug ihr daraufhin vor, dass sie ein Café oder Restaurant in Anchorhead eröffnen sollte.[4] In Anchorhead traf der junge Feuchtfarmer Owen Lars von der Familie Lars auf die junge Beru Whitesun. Die beiden Menschen verliebten sich ineinander und gingen eine Beziehung ein[5], wobei Beru der Gedanke von der Restauranteröffnung bis zum Ende der Klonkriege nie wirklich losließ.[4]

Ära des Galaktischen Imperiums

Die junge Camie Marstrap war zur Zeit der Ära des Imperiums eine Einwohnerin von Anchorhead und verbrachte ihre Jugend hauptsächlich in der Tosche-Station mit ihrem Freund Laze Loneozner.[6]

Zehn Jahre nach dem Fall des Jedi-Ordens arbeitete der im Exil lebende Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi fernab von Anchorhead als einfacher Arbeiter. Zusammen mit Padu Cherd und weiteren Arbeitern kehrte er nach Ablauf seiner Schicht zurück zu der Siedlung, wo er mit einigen Fleischbrocken sein Eopie fütterte. Von Owen Lars erhielt Kenobi ein T-16-Lufthüpfer-Spielzeug, welches als Geschenk für Luke Skywalker gedacht war, zurück und wurde von Lars aufgefordert, sich von dem Jungen fernzuhalten. Nach einem Streit zwischen den beiden Männern tauchten plötzlich zwei Inquisitoren des Imperiums auf — die Dritte Schwester und der Fünfte Bruder — welche sich auf der Jedi-Jagd nach Nari befanden. Während der Fünfte Bruder die Bewohner Anchorheads eine Kopfgeldbelohnung in Aussicht stellte, drohte die Dritte Schwester mit Bestrafungen, sofern sie nicht ihr Wissen über den Verbleib des Jedi teilten. In den Fokus ihrer aggressiven Befragung geriet dabei auch der Feuchtfarmer, dem die öffentliche Hinrichtung durch die Inquisitorin angegriffen wurde. Nur durch das Eingreifen des Fünften Bruders wurde Lars verschont und die Inquisitoren zogen zich zurück. Am darauffolgenden Tag sah Kenobi in der Siedlung, dass der Jedi Nari aufgehangen wurde.[7]

Im Jahr 0 VSY bot der machtsensitive Farmerjunge Luke Skywalker dem alten Ben Kenobi in dessen Hütte an, ihn mit seinem X-34-Landgleiter bis nach Anchorhead mitzunehmen, damit dieser sich auf eine Rettungsmission zum Ersten Todesstern begeben konnte. Nachdem Skywalker erkannte, dass seine Verwandten vom Imperium ermordet worden waren, schloss sich Skywalker der Mission an.[8]

Ära der Neuen Republik

Um etwa 4 NSY begab sich der einstige Kopfgeldjäger Boba Fett zur Tosche-Station bei Anchorhead, um dort die 74-Z-Düsenschlitten der Niktobande Kintan-Schreiter für die Tusken-Räuber zu stehlen.[9]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement