FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Der Annihilator war eine nicht existente Vernichtungswaffe, welche angeblich im Besitz der Bevölkerung des Mondes Delaluna sein sollte. Sie sollte ganze Städte mit einem Schlag auslöschen können und wurde deshalb vom rivalisierenden Planeten Junction 5 gefürchtet, wo zum Schutz der Bevölkerung von Lorian Nod die Wächter eingerichtet wurden. Diese sollten Spione, welche eine Invasion vorbereiten könnten, finden. Delaluna stritt die Existenz der Waffe zu jeder Zeit ab, sodass es auch nie zu Verträgen zwischen den beiden Parteien kam.

Später fanden die Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi heraus, dass es sich nur um ein Gerücht handelte, dass der Direktor des Verteidigungsministeriums von Delaluna gehört hatte und nicht dementierte, um seinen Planeten vor einem Übergriff von Junction 5 zu schützen. Es stellte sich auch heraus, dass dieses Gerücht von Lorian Nod selbst erschaffen worden war, welcher so durch die Wächter die Macht auf Junction 5 an sich reißen konnte. Nachdem der Sachverhalt aufgeklärt war, wurden die Wächter aufgelöst und Delaluna und Junction 5 verbündeten sich.

Hinter den Kulissen

Als Annihilation bezeichnet man in der Physik den Prozess, wenn Elementarteilchen und Antiteilchen bei der Kollision zu Energie verstrahlen oder sich in andere Teilchen umwandeln, was darauf schließen lässt, dass diese Waffe auf dem Prinzip der Annihilation basiert.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.