FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

„Ich denke, es war eher ein Anflug boshaften Humors als Reue, dass sie ein Gefängnis nach ihm benannt hat. Die Trägheit der Behörden hat bislang verhindert, dass es umbenannt wurde. Oder neu angestrichen. Oder abgerissen.“
— Jaina Solo über die Strafanstalt (Quelle)

Die Armand-Isard-Strafanstalt war ein Gefängniskomplex, der sich auf dem Planeten Coruscant befand. Es wurde zur Zeit des Imperiums von Ysanne Isard erbaut, die es nach ihrem Vater Armand Isard benennen ließ.

Beschreibung

Das Gefängnis war ein mehrstufiges Gebäude, das aus schwarzem Synthstein bestand. Daran befand sich ein Hof sowie ein Platz, der den Wärtern den Abschuss von fliehenden Gefangenen erlaubte. Umgeben war der Komplex von einer fünfzehn Meter hohen Mauer, an dessen Ecken sich Wachtürme befanden, die Scharfschützen beherbergten. Zudem befanden sich an den Mauern etliche helle Scheinwerfer, um den Platz zu erleuchten. Im oberen Abschnitt des Hauptgebäudes lagen die Quartiere des Direktors und der ranghohen Aufseher. Zudem war an das Gefängnis ein Aufstandssturmtunnel angeschlossen, der es mit einer Polizeistation verband. Im Falle eines Aufstandes konnten dadurch im Geheimen Polizisten das Gebäude betreten.

Geschichte

Nach seiner Erbauung in der Ära des Imperiums überdauerte das Gefängnis die darauffolgenden Kriege und wurde schließlich noch von der Galaktischen Allianz verwendet. Im Jahr 43 NSY wurde der von einer Macht-Psychose befallene Jedi Valin Horn, nachdem er in Karbonit eingefroren wurde, in die Armand-Isard-Strafanstalt eingeliefert. Seff Hellin, ebenfalls von dieser Krankheit befallen, versuchte daher, Valin zu befreien. Dazu verschaffte er sich Zugang zum Aufstandssturmtunnel, den er sabotierte, wobei er jedoch von den Mitgliedern der Jedi-Verschwörung Schattenbund beobachtet wurde. Dennoch konnten die Jedi Seffs Eindringen in das Gefängnis nicht verhindern, wo er jedoch daran scheiterte, Valin zu befreien. Daher musste Seff, verfolgt vom Schattenbund, fliehen, wobei er schließlich gefasst wurde.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.