FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-lwa

„Sie ist lediglich ein Mittel zum Zweck auf dem Wege der endgültigen Auslöschung der Jedi.“
— Darth Sidious über Asajj Ventress (Quelle)

Asajj Ventress war eine Dunkle Jedi, die auf dem Planeten Rattatak aufwuchs und durch den seit langer Zeit zum Alltag der Welt gehörenden Krieg zur Waise wurde. Nach dem Verlust unterwies sie der gestrandete Jedi Ky Narec, doch wurde er vor Abschluss ihrer Ausbildung im Krieg getötet. Asajj Ventress rächte den Tod ihres Meisters, eroberte den Planeten und schloss sich der Konföderation unabhängiger Systeme an.

Zur Zeit der Klonkriege diente sie Graf Dooku doch ihr Wunsch, seine Schülerin zu werden, sollte sich niemals erfüllen. Sie machte den Jedi Obi-Wan Kenobi für ihr Scheitern verantwortlich und machte es sich als Obsession, ihn zu jagen und töten. Gegen Ende des Kriegs sollte sie erfahren, dass sie für Dooku nur eine geringfügige Rolle in einer viel größeren Handlung spielte. Nach dessen Verrat an ihr zog sie sich ins Exil zurück und kehrte niemals wieder.

Biografie

Frühe Jahre

Asajj Ventress lebte zusammen mit ihren Eltern auf dem Planeten Rattatak. Da dies eine Welt war, auf der sich Krieger und Soldaten gegenseitig bekämpften, lernte Ventress die Ereignisse eines andauernden Krieges bereits im Kindesalter kennen. Niemals hatten die Bewohner Rattataks Unterstützung von der Galaktischen Republik erhalten und statt Frieden zu schließen, fanden die Rattataki immer neue Möglichkeiten, um einander zu töten. Ventress' Eltern gelang es zu dieser Zeit, auf der südlichen Halbkugel des Planeten eine große Armee zusammenzustellen, die dem Zweck dienen sollte, den Widerstand der feindlichen Rattataki-Partei zu brechen und sämtliche Krieger zu töten. Doch bevor Ventress' Eltern ihren Eroberungsfeldzug beginnen konnten, wurden sie von dem Kriegsherren Osika Kirske getötet. So wurde Ventress, die Kirskes Angriff entkommen und somit überleben konnte, nicht nur zur Vollwaisen, sondern musste sich im folgenden Kriegsverlauf selbst versorgen.

Jedi-Ausbildung

Ky Narec Tod

Ventress' Meister, Ky Narec, stirbt.

Einige Zeit nach dem Verlust ihrer Eltern traf Ventress auf den Jedi Ky Narec, der auf Rattatak notlanden musste. Als er das Potenzial für die Macht in der jungen Ventress erkannte, nahm er sie zu seiner Schülerin und bildete sie in den Wegen der Jedi-Ritter aus. Gemeinsam kämpften sie zwischen den Fronten der kriegerischen Rattataki-Parteien, führten die Armeen zusammen und brachten den Frieden. Doch als Osika Kirske hörte, dass der Jedi und Ventress geheimnisvolle Fähigkeiten einsetzten, schloss er mit den anderen Kriegsherren einen Pakt, um sie beide zu töten. Der Plan ging nur teilweise auf, da Kirske und seinen Truppen lediglich die Ermordung von Ky Narec gelang. Ventress überlebte, nahm das Lichtschwert ihres Meisters als Erinnerung an sich und stiftete gegen die Kriegsherren einen neuen Krieg an. Da Ventress' Jedi-Ausbildung nicht vollendet werden konnte, besaß sie zwar einen fortgeschrittenen Umgang mit der Macht, doch konnte sie ihren Zorn nicht kontrollieren.

Zusammen mit ihrer Armee vollführte Ventress einen Rachefeldzug gegen die Mörder ihres Jedi-Meisters und tötete jeden, der sich ihr in den Weg stellte. Osika Kirske, den Mörder ihrer Eltern und Initiator des Mordes an Ky Narec, ließ Ventress jedoch am Leben. Sie nahm ihn zu ihrem Gefangenen und nachdem Ventress den Planeten erobert hatte, baute sie Rattatak wieder auf. Kirske wurde als Sklave von Ventress in ihrer eigens errichteten Festung festgehalten und obwohl er einige Aufstände und Morde innerhalb der Festung vornahm, ließ Ventress ihn am Leben. Der Anblick an Kirske rief in Ventress immer wieder Wut und Hass hervor, was sie sich erhalten wollte.

Klonkriege

Dunkle Jedi

Asajj Ventress Cartoon

Asajj Ventress als Dookus Handlanger.

Als Dooku kurz nach Beginn des Klonkrieges im Jahr 22 VSY auf ihrer Heimatwelt kam, wollte er anfangs nur einen neuen Verbündeten für die Konföderation finden. Asajj Ventress verkleidete sich und empfing Dooku in einer Gladiatorenarena auf Rattatak. Dort stellte sie dem Grafen einige der stärksten Geschöpfe ihrer Heimatwelt vor, die gegeneinander kämpften. Während des Schauspiels deckte Dooku jedoch die wahre Identität seines Gegenübers auf und sprach seine Bewunderung für Asajj aus. Dooku zeigte sich jedoch weitaus mehr beeindruckt, als Asajj in die Arena sprang und mithilfe der Macht und ihren Lichtschwertern alle Geschöpfe besiegte. Später forderte Dooku sie zu einem Trainingskampf heraus, um die Fähigkeiten der Dunklen Jedi zu erproben. Obwohl Asajj im direkten Kampf gegen Dooku scheiterte, sah er in ihr einen großen Nutzen als Handlanger. Nachdem sich auch Darth Sidious, der den Trainingskampf im Hintergrund mitverfolgte, von Asajjs Künsten beeindruckt zeigte, erhielt sie von Dooku zwei neue Lichtschwerter, da ihre alten im Kampf zerstört worden waren. Diese Schwerter, mit rubinroten Klingen ausgestattet, gehörten ursprünglich einer ehemaligen Schülerin von Dooku selbst - Komari Vosa. Außerdem bekam Asajj ihre erste Mission anvertraut, bei der sie sich auf die Suche nach dem Jedi Anakin Skywalker begeben sollte.

Mission auf Ruul

Noch bevor sich Asajj auf die Jagd nach dem jungen Skywalker machte, wurde sie vom Grafen eines intensiven Trainings unterzogen. Dooku nutzte Asajj Ventress' Schwächen und Ängste dazu aus, um ihren Hass weiter anzustacheln und sie somit noch gefährlicher für die Jedi werden zu lassen. Kurz vor ihrem Aufbruch zum Mond Ruul, wo Ventress ein Treffen zwischen abtrünnigen Jedi und Mace Windu stören sollte, erinnerte Dooku sie daran, dass es die Jedi waren, die ihren Meister Ky Narec einst im Stich ließen. Getrieben von ihrem Hass reiste sie nach Ruul, um Mace Windu zu töten und die abtrünnigen Jedi von den Ansichten der Konföderation unabhängiger Systeme zu überzeugen. In einem ersten Kampf gegen die Abtrünnigen tötete Ventress die Jedi Mira und ergriff daraufhin die Flucht.

Während Mace Windu von den abtrünnigen Jedi dazu beschuldigt wurde, Ventress als Attentäterin angeheuert zu haben, tauchte Ventress in derselben Nacht erneut auf. Sie wurde von Rhad Tarn gefunden und ihn einen Kampf verwickelt. Ventress nutzte die Gelegenheit, um den jungen Jedi auf die Dunkle Seite der Macht zu bekehren, was ihr auch gelang. Kurz darauf kamen Tarn Sian Jeisel und K'Kruhk zu Hilfe. Ventress war den Jedi kämpferisch überlegen und als sie K'Kruhk den Todesstoß verpassen wollte, mischte sich Mace Windu in den Kampf ein. Durch ihn wurde Ventress zurückgedrängt, sodass sie schließlich die Flucht ergreifen musste. Statt wie von Dooku aufgetragen, die abtrünnigen Jedi zu bekehren und Windu zu töten, bewirkte Ventress Auftritt auf Ruul das Gegenteil. Durch sie erhielten Jeisel und K'Kruhk eine Darbietung der Brutalität von den Machenschaften der Konföderation, so dass sie sich dazu entschieden, sich wieder dem Jedi-Orden anzuschließen.

Giftgas auf Ohma-D'un

Ventress vs Kenobi

Ventress kämpft auf Ohma-D'un gegen Obi-Wan Kenobi.

In der zehnten Woche nach der Schlacht von Geonosis reiste Asajj Ventress zusammen mit dem Kopfgeldjäger Durge als Partner zum Naboo-Mond Ohma-D'un, um dort in Dookus Auftrag eine chemische Massenvernichtungswaffe der Konföderation an den dort lebenden Gungan-Kolonien zu erproben. Ferner sollten sie einen Konvoi des tödlichen Giftgases über dem Planeten Naboo zum Absturz bringen. Während der Tests auf Ohma-D'un verloren sämtliche Gungans ihr Leben und aufgrund der daraus resultierenden mangelnden Kommunikation zwischen den Gungan-Kolonien und Boss Nass auf Naboo, wurden die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Zule Xiss und Glaive entsandt, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zunächst kämpfte Durge alleine gegen die Jedi, bis sich Ventress überraschend in den Kampf einmischte und dabei Glaive enthauptete. Letztendlich waren Ventress und Durge gezwungen, die Flucht zu ergreifen, da Anakin Skywalker die Transporter mit dem Gift zerstörte und somit den Anschlag auf Naboo vereitelte. Obwohl die Mission von Dooku als gescheitert betrachtet wurde, war es ein wichtiger Kampf für Asajj, da sie hier zum ersten Mal gegen Obi-Wan kämpfte und somit glaubte, dessen Schwächen erkannt zu haben.

Ventress & Durge

Asajj Ventress und Durge auf Queyta.

Rund eineinhalb Monate später traf Asajj Ventress auf dem Planeten Queyta abermals auf den Jedi Obi-Wan Kenobi. Zusammen mit Durge sollte Ventress auf Queyta das Gegenmittel für die chemische Massenvernichtungswaffe finden und zu Dooku bringen. Als sie das Mittel in einer auf einem Lavastrom treibenden Chemiefabrik entdeckten, wurden Ventress und Durge nicht nur von Obi-Wan, sondern auch durch die Jedi-Meister Knol Ven'nari, Jon Antilles, Nico Diath und Fay aufgehalten. Während ihrer Flucht konnten Ventress und Durge nacheinander die Jedi-Meister töten, bis Ventress selbst durch einen Machtstoß von Fay überwältigt wurde. So gelangte Obi-Wan in den Besitz des Gegenmittels. Als Ventress wieder zu Bewusstsein kam, verletzte sie Fay schwer und reiste zusammen mit Durge ab. Sie verschonte das Leben Obi-Wans, da sie ihn nach Dookus Anweisung nicht töten durfte. Allerdings schwor sie ihm, ihn bei ihrem nächsten Treffen zu töten.

Kampf auf Yavin IV

Anakin gegen Ventress

Asajj und Anakin Skywalker duellieren sich auf Yavin IV.

Später reiste Asajj Ventress mit ihrem Schiff nach Muunilinst, wo sie direkt in eine Raumschlacht zwischen den Streitkräften der Galaktischen Republik und der Konföderation hineingeriet. Als sie dort auf Anakin Skywalker traf, lenkte sie dessen Aufmerksamkeit auf sich, sodass er ihr in seinem Jedi-Sternjäger bis zum Dschungelmond Yavin IV folgte. Nach ihrer Landung auf dem Dschungelmond beseitigte Asajj mithilfe der Macht heimlich die Klonkrieger, die Anakin gefolgt waren, und sorgte dafür, dass Anakin vollkommen auf sich alleine gestellt war. Anschließend eröffnete sie das Lichtschwertduell mit dem Padawan.

Der Kampf erstreckte sich über die Baumwipfeln des Dschungelmondes und verlief durch die Ruinen eines alten Tempels bis zu einem tiefen Vorsprung, wo Anakin sein Lichtschwert verlor. Allerdings gelang es Anakin, eines von Asajjs Lichtschwertern zu erobern und den Kampf fortzusetzen. Schließlich wurde Anakin von seinem Zorn übermannt und ließ Asajj die Klippe hinab stürzen. Durch den Sturz zog sich Asajj zwar schwere Verletzungen zu, doch überlebte sie und kehrte kurze Zeit später zu Dooku zurück.

Entführung von Obi-Wan Kenobi

Alpha-17 Folter

Asajj Ventress foltert Alpha-17.

Im Jahr 21 VSY, 15 Monate nach der Schlacht von Geonosis, sorgte Asajj Ventress dafür, dass Obi-Wan Kenobi im Zuge der Schlacht von Jabiim entführt wurde. Als sich Obi-Wan gegen einen Angriff der Jabiimi-Rebellen verteidigte und einen Trupp Soldaten aus einem umgestürzten AT-TE-Kampfläufer retten wollte, explodierte die Maschine vor den Augen seines Schülers Anakin und fortan wurde Obi-Wan zu den vielen in der Schlacht gefallenen Jedi hinzugezählt. In Wirklichkeit wurden er und Alpha-17 von Ventress entführt und in ihre Festung auf Rattatak eingesperrt. Dort folterte sie Obi-Wan und Alpha-17, um den Standort der zentralen medizinischen Anlagen der Galaktischen Republik in Erfahrung zu bringen. Da ihre Gefangenen jedoch schwiegen und selbst sehr schmerzvollen Foltertechniken trotzten, sah sie vor, die Schmerzen weiter zu erhöhen. Sie wollte sogar den Tod Obi-Wans in Kauf nehmen, obwohl dies von Dooku ausdrücklich untersagt wurde.

Asajj Ventress spielte ständig um die Gunst ihres Auftraggebers Dooku. Sie erhoffte sich durch ihre Dienste, den Lohn zu erhalten und die Schülerin von Dooku zu werden. Sie wusste dabei nicht, dass Dooku selbst der Schüler von Darth Sidious war und sie niemals einem neuen Meister zugewiesen werden sollte. Stattdessen betrachtete sie Obi-Wan als ihren Konkurrenten, da er ihrer Meinung nach sofort von Dooku als Schüler angenommen werden würde, sollte er sich der Konföderation anschließen und der Dunklen Seite zuwenden. Nachdem Ventress erfuhr, dass es Obi-Wan und Alpha-17 gelungen war, aus ihrer Zelle auszubrechen und zusammen mit Osika Kirske zu fliehen, geriet sie in Rage und nahm hastig die Verfolgung auf. Zu ihrem Entsetzen stellte sie auch noch fest, dass Obi-Wan das Lichtschwert ihres ehemaligen Meisters, Ky Narec, entwendete und nun für sich beanspruchte.

Weitere Missionen

„Nur ein Narr lehnt die Hilfe seiner Verbündeten ab.“
— Dookus Lehre an Ventress, nach Juhms Tod. (Quelle)
Hidden Enemy

Ventress auf Christophsis.

Als die Armeen der Separatisten den Planeten Christophsis überrannten und die Truppen der Republik angriffen, befand sich Ventress ebenfalls auf dem Planeten und sorgte dafür, dass die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker zu ihr kamen. Auf dem Dach eines der vielen Gebäude auf Christophsis griff Ventress die beiden Jedi an. Obi-Wan und Anakin waren gezwungen den Rückzug anzutreten, als sie erkannten, dass der Kampf mit Ventress ein Ablenkungsmanöver war, damit die Konföderation weitere Truppenverstärkung auf dem Planeten absetzen konnte. Asajj verließ nach dem Kampf mit den Jedi den Planeten und flog mit der Trident nach Tatooine, um einen nächsten Auftrag auszuführen.

Ventress-Obi-Wan TCW

Ventress kämpft mit Obi-Wan

Um die Verhandlungen zwischen der Republik und dem Hutten-Clan zu stoppen, beauftragte Dooku Ventress damit Rotta, den Sohn des Hutten Jabbas, zu entführen. Die Dunkle Jedi brachte Jabbas Sohn auf den Planeten Teth, wo sie ihn in einem Kloster versteckt hielt. Einer kleinen Streitmacht republikanischer Truppen unter Führung von Anakin Skywalker gelang es, das Kloster einzunehmen und den jungen Hutten zu finden. Doch mussten sie es schnell aufgeben und Anakin und mussten den Hutten retten, während die Klone Zeit schinden sollten. Ventress versuchte Anakin und seinen Padawan Ahsoka aufzuhalten, konnte sie aber nicht davon abhalten zu entkommen. Währenddessen kam ist Verstärkung für die Klonkrieger, die somit gerettet wurden. Ventress kämpfte mit Obi-Wan, der die Verstärkung anführte, unterlag jedoch, konnte aber fliehen.

Als die Republik die wichtigste separatistische Schiffswerft angriff, dachte der dortige Aufseher, es war Juhm, er habe die Jedi, die den Angriff leiteten, gefangen. Um das Dahinscheiden der hochrangigen Generäle zu sehen, reisten Dooku und Ventress nach Gowri, wo die Schiffswerft war. Als sie alles in Trümmern vorfanden, tötete Ventress, die ihm zuvor als Verstärkung angeboten wurde, auf Befehl von Dooku den Aufseher.

Einige Zeit danach wurde Ventress mit einer Spionagemission auf Kamino beauftragt. Als General Grievous eine Angriffsflotte der Separatisten dorthin führte, um die Kloneinrichtungen der Republik anzugreifen, nahm die Dunkle Jedi mit dem Droiden-General Kontakt auf und erstattete ihm Bericht. Der Angriff auf Kamino konnte jedoch von Seiten der Republik abgewendet werden.

Ventress' Meister, Graf Dooku, befahl ihr, die Toydarianer davon zu überzeugen, sich den Separatisten anzuschließen. Als Yoda davon erfuhr, wettete er mit Ventress: Wenn er ihren Truppen entkommen konnte, sollten sich die Toydarianer und ihr König Katuunko der Republik im Krieg anschließen; wenn nicht, würden sie den Separatisten folgen. Als Asajjs Plan scheiterte und all ihre Droiden von Yoda und seinen Männern zerstört wurden, griff sie kurzerhand zum Lichtschwert und versuchte, Katuunko zu erstechen. Jedoch musste sie später feststellen, dass sie Yoda nicht gewachsen war. Er verhinderte den Tod von Katuunko, indem er ihr mithilfe der Macht die Lichtschwerter stahl.

Die Befreiung von Nute Gunray

Dooku: „Meine beste Agentin, Asajj Ventress, wird sich auf dem Jedi-Schiff einschleusen und Gunray entweder befreien oder zum Schweigen bringen.“
Darth Sidious: „Ventress? Ihr vertraut einer Agentin, deren Einsätze in der Vergangenheit mehr als enttäuschend waren?“
Dooku: „Sie ist eine begabte Attentäterin, ich gebe Euch mein Wort. Sie wird den Auftrag zu Eurer Zufriedenheit erfüllen.“
— Dooku und Darth Sidious im Gespräch (Quelle)

Nachdem Nute Gunray von Padmé Amidala auf dem Planeten Rodia gefangen genommen wurde, wurde dieser an Bord des Sternzerstörers Tranquility gebracht und unter die Obhut von Luminara Unduli und Ahsoka Tano gestellt. Während Gunray in eine Arrestzelle gebracht wurde, plante man in einem anderen Winkel der Galaxis bereits dessen Befreiung: Darth Sidious wurde von Graf Dooku darüber informiert, dass ihr Verbündeter in die Hände der Jedi gefallen sei. Um zu verhindern, dass dieser Geheimnisse an die Jedi verrät, entsandte Dooku Asajj Ventress, um Gunray zu befreien.

Während des Verhörs durch Luminara Unduli griffen feindliche Enterschiffe die Tranquility an, welche Super-Kampfdroiden an Bord schleusten. Der Angriff der Droiden war nur ein Ablenkungsmanöver für Ventress; während des Kampfes konnte sie sich unbemerkt in den Maschinenraum der Tranquility schleichen und dort diverse Sprengladungen anbringen.

Nach erheblichen Verlusten während der Verteidigung der Tranquility gegen die Super-Kampfdroiden griff Luminara Unduli selbst in den Kampf ein und ließ dabei Ahsoka Tano zur Bewachung Nute Gunrays zurück. Ventress schnitt sich mit ihren beiden Laserschwertern durch die Schiffsdecks und tötete alle Klonkrieger, die mit Ahsoka Tano den Vizekönig bewachen sollten. Einzig Tano überlebte und stellte sich Ventress mutig entgegen, konnte jedoch dem massiven Angriff wenig entgegen setzen. Kurz darauf war Gunray befreit und Ahsoka Tano selbst in der Arrestzelle gefangen.

Ventress gegen Tano&Unduli

Ventress im Kampf gegen Luminara Unduli und Ahsoka Tano

In diesem Augenblick kehrte Luminara Unduli zurück. Während sie Ventress angriff, öffnete sie mit der Macht die Arrestzelle und befreite Tano, die ihrerseits sich sofort auf die Attentäterin stürzte. In diesem Moment zündeten die Sprengladungen und legten nahezu das gesamte Schiff lahm. Durch einen gewagten Sprung in einen Turbolift, bei dem sie ihre beiden Laserschwerter in die Wand rammte und daran in die Tiefe glitt, entkam Ventress den Jedi. Luminara nahm sofort die Verfolgung auf und kurz darauf standen sich beide im Maschinenraum der Tranquility gegenüber. Ein erbitterter Kampf begann, in dem Luminara Unduli schließlich in die Tiefe stürzte und ihr Bein an einem Metallteil eingeklemmte. Als Ventress sah, dass die Jedi wehrlos war, wollte sie ihr ein schnelles Ende bereiten, jedoch griff Ahsoka Tano in diesem Moment überraschend in den Kampf ein. Mit Hilfe der Macht schleuderte sie Ventress davon und befreite die Jedi. Unduli und Tano flohen aus dem Maschinenraum, doch Ventress hatte noch ein Ass im Ärmel: Mit dem Druck einer Taste an ihrem Arm gab sie Captain Argyus ein Zeichen. Dieser überwältigte die Klonkrieger vor der Zelle von Nute Gunray und befreite den Vizekönig.

Im allgemeinen Tumult stahlen sich beide an Bord eines republikanischen Kreuzers davon, Asajj Ventress entkam in einer Rettungskapsel. Kurz darauf wurde die Rettungskapsel mit Ventress von Captain Argyus an Bord genommen. Während er selbstverliebt im Pilotensessel saß und glücklich war, den Vizekönig befreit zu haben, war er herablassend gegenüber der an Bord kommenden Ventress und versprach ihr, dass er Graf Dooku ihren Einsatz lobend erwähnen wird. Ventress stieß diesem ihr Lichtschwert in den Rücken und tötete ihn.

Verraten von Dooku

Bei der Schlacht im Sullust-System wurde Ventress' Sternjäger beschädigt und sie landete zusammen mit Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi in einem Hangar eines separatistischen Kreuzers. Sie bat ihren Meister um Hilfe, doch dieser verkündete ihren Tod und ließ sie im Stich. Nach einem Kampf gegen die Jedi hatte sie es geschafft zu fliehen, bevor die Separatisten ihren eigenen Kreuzer, ohne Rücksicht auf Verluste, zerstörten. Asajj verlor in einer Rettungskapsel das Bewusstsein und wurde von Schrottsammlern auf ihr Schiff gezogen. Ventress tötete diese, als sie ihre Bitte ablehnten, nach Dathomir zu fliegen. Dort angekommen wurde sie von einigen Schwestern der Nacht umzingelt. Mutter Talzin erkannte jedoch, dass Ventress zu ihnen gehörte und empfing sie als ihr Gast. Asajj erzählte ihrem Klan, dass sie sich an Dooku rächen will. Ihre Schwestern unterstützten sie dabei. Ventress schlich sich mit 2 ihrer Schwestern unsichtbar in Dookus Palast, schwächten seine Sinne mit einem vergifteten Pfeil und kämpften dann mit Lichtschwertern gegen ihn. Der Count war jedoch zu stark für sie und die Schwestern mussten fliehen. Mutter Talzin hatte bald einen neuen Plan. Auf der anderen Seite von Dathomir lebte das Volk der Zabrak, woher auch Darth Maul abstammt. Aus diesem Grund reiste Ventress zu dem Dorf, in der Hoffnung einen geeigneten Krieger zu finden, der Dookus neuer Attentäter werden sollte. Nach einigen Wettkämpfen stellte sie fest, dass Savage Opress der beste Krieger für ihre Zwecke war. Sie nahm ihn mit und ließ ihn von ihren Schwestern verzaubern, so dass er nur noch ihnen gehorchte. Nachdem Savage erwacht war, erteilte ihm Ventress den Befehl, seinen eigenen Bruder Feral zu töten. Er befolgte den Befehl und bewies damit seine Loyalität gegenüber Asajj. Mutter Talzin schlug den Zabrak-Krieger Dooku vor, der von ihm beeindruckt war. Dieser gab ihm gleich den Befehl, nach Devaron zu fliegen und dort einen Tempel zu erobern, den 2 Jedi verteidigten. Er gehorchte und tötete die handvoll Klonsoldaten und die Jedi mit Leichtigkeit. Dooku erkannte die starke Macht in Savage und begann damit, ihn auszubilden. Er schickte ihn bald nach Toydaria, um König Katuunko gefangen zu nehmen. Dort angekommen traf Savage auf Anakin und Obi-Wan. Es kam zum Kampf, wobei Katuunko getötet wurde. Savage konnte jedoch fliehen. Auf Dookus Kreuzer, war Asajj bereits eingetroffen und eilte zu Dooku. Dieser war überrascht, da er Ventress für tot hielt. Er erteilte Savage den Befehl, sie zu töten, musste jedoch feststellen, dass Savage Ventress gehorchte. Es kam zum Kampf. Savage wurde von Dookus Machtblitzen geschwächt und Asajj befahl ihm mehrmals, Dooku anzugreifen. Savage geriet außer Kontrolle und griff nun beide Sith an. Nachdem er aus dem Raum geflohen ist, wo die Schlacht tobte, kämpften Dooku und Asajj weiter. Da ihr alter Meister jedoch zu stark war, musste Ventress fliehen. Sie entkam knapp dem Tod und schaffte es, vom Kreuzer zu fliehen.

Die Zygerrianer

Ventress Trident

Ventress greift einen Transporter an.

Als Dooku ein Bündnis mit den Zygerrianern einging, diese es jedoch brachen, brachen Dooku und Ventress nach Zygerria auf, um die Königin, Miraj Scintel, zu töten. Ventress sollte zu erst den Padawan töten, und Anakin Skywalker von der Königin wegzulocken, dieser wurde von ihr gefangen und als Leibwächter eingesetzt. Der Klon-Captain Rex und Obi-Wan Kenobi waren Sklaven auf Kadavo, während Ahsoka Tano eigene Sklavin der Königin war. Der Plan musste nicht vollführt werden, da sich Anakin nicht bei der Königin befand. So musste sie nicht gegen Ahsoka kämpfen und kam zum Thronsaal, wo Anakin mittlerweile eingetroffen war und sich um die Königin kümmerte, die im Sterben lag. Im Kampf mit Anakin verlor Ventress erneut eines ihrer Lichtschwerter. Als Dooku, der gegen eine hohe Wand geflogen war, sich wieder aufrappelte, kämpfte Anakin mit zwei Schwertern gegen die beiden Separatisten. Nach wenigen Sekunden sprang er aus dem Fenster auf den Solarsegler, den Ahsoka gestohlen hatte. Da die Jedi im Begriff waren, die Lüge über das Volk von Kiros aufzudecken, von dem Dooku in der Öffentlichkeit behauptete, die Jedi hätten es im Verlauf der Schlacht getötet, trafen sich Ventress und Grievous im Orbit über Kadavo, um Dookus Namen zu schützen.

Die beiden fanden eine Schlacht vor, in der Grievous den Raumkampf leitete und Ventress mit ihren Hyänen die Station, das Umerziehungslager, bombardierte. Die Separatisten-Staffel sah sich einem Beschuss durch Klone ausgesetzt, von denen einer eine Bombe traf und so alle, außer Ventress Trident, zerstörte. Grievous zog sich zurück, da die Separatisten Verstärkung bekamen. Ventress griff noch einen Transporter an, auf dem sich zahlreiche gerettete Sklaven und die Jedi befanden. Schließlich kam eine republikanische Jägerstaffel und zwang Ventress ebenfalls zum Rückzug.

Kampf gegen Anakin

Ventress Rancor-Ritt

Ventress jagt Obi-Wan auf einem Rancor.

20 VSY sollten Asajj Ventress und der Dunkle Jedi Tol Skorr im Auftrag von Dooku, den auf der Flucht befindlichen Jedi Quinlan Vos ausfindig machen. Ihre Jagd führte die beiden schließlich zu dem Wrack Titavian IV, einem ehemaligen Forschungsschiff der Intergalaktischen Zoologischen Gesellschaft. Dort entdeckten sie Quinlans Schiff, die Skorp-Ion und entführten es, sodass Quinlan Vos auf dem Wrack fest saß und Ventress und Skorr ihre Jagd in einem begrenzten Raum fortsetzen konnten. Später musste Ventress feststellen, dass sich auch Obi-Wan auf dem Wrack befand und Vos bei seiner Flucht unterstützte. Mit dem Ziel Obi-Wan zu töten, schickte sie ihre Morp-Droiden los, die die beiden Jedi direkt in den Hangar des Wracks lockte. Nachdem Obi-Wan einen Rancor aus den Transportkisten befreite, um gegen Ventress zu kämpfen, gelang es ihr, den Rancor zu zähmen, um ihn anschließend gegen Obi-Wan einzusetzen. Obi-Wan nutzte Ventress Aufmerksamkeit auf seine Person, um Vos die ungehinderte Suche nach seinem Schiff zu ermöglichen. Als er später mit seinem Schiff zurückkehrte und Obi-Wan aus dem Kampf rettete, musste Asajj eine weitere Niederlage einstecken. Sie hatte Obi-Wan aus persönlichen Rachegefühlen den Vorzug gegeben und hatte nun neben ihm auch ihr eigentliches Missionsziel, Quinlan Vos, verloren.

Ventress vs Skywalker

Asajj Ventress im Kampf gegen Anakin Skywalker.

Als Ventress die Verfolgung von Vos und Kenobi wieder aufnahm, stieß Ventress in einem Industriegebiet auf dem Planeten Coruscant auf Anakin Skywalker, der gerade eine Holo-Nachricht seiner heimlichen Geliebten Padmé Amidala anschaute. Ventress entriss ihm den Holoprojektor aus seinen Händen und versprach Anakin, dass sie erst Padmé und dann ihn selbst töten werde. Anakin reagierte zornig und es kam zu einem Lichtschwertduell, bei dem Ventress dem Jedi eine tiefe Schnittwunde neben dem rechten Auge zufügte. Kurz darauf wurde Ventress von Anakin überwältigt, als er sie mit Hilfe der Macht von einer Plattform stieß und mit Elektrokabeln umwickelte. Er hielt Ventress noch einige Zeit in der Luft, bis er sie in die Tiefe Coruscants stürzen ließ.

Flucht ins Exil

Durch den Kampf mit Anakin hatte Ventress lebensbedrohliche Verletzungen davongetragen. Doch sie überlebte den Sturz und wurde von Dooku nach Boz Pity transportiert, wo sie in einem Bacta-Tank behandelt wurde. Zusätzlich war sie auf einige kybernetische Modifikationen angewiesen. Als Obi-Wan davon hörte, dass Ventress den Kampf gegen Anakin überlebt habe, nahm er eine Mission an, um Ventress zu finden. Da er Ventress Lebensgeschichte kannte, war er davon überzeugt, dass sie sich aus Furcht und Verzweiflung der Konföderation anschloss und dass sie sich wieder zur Vernunft bringen lassen konnte.

Asajj-Obi-Wan

Asajj Ventress, von Dooku verraten und von Obi-Wan gerettet.

Als Obi-Wan in einer konföderierten Basis auf Boz Pity den Bacta-Tank entdeckte, befreite sich Ventress selbstständig aus ihrem Tank und griff den Jedi mit ihren Lichtschwertern an, die ihr von Dooku zugeworfen wurden. Während sich Ventress mit Obi-Wan und Anakin ein Lichtschwertkampf lieferte, nutzte Dooku die Ablenkung der Jedi, um von Boz Pity zu fliehen. Statt Asajj zu retten, setzte er seine Priorität auf General Grievous, der im Zuge der Schlacht von Boz Pity schwere Beschädigungen erlitt. Dooku sah keinen Wert mehr in Ventress, zumal sämtliche ihrer Missionen, die auf Anakin und Obi-Wan abzielten, zum Scheitern verurteilt waren und sie in dieser Beziehung niemals einen Erfolg vorzuweisen hatte. Als Ventress Dookus Evakuierung entdeckte, beendete sie den Kampf und rannte zu Dooku. Dabei wurde sie von einem IG-100 MagnaWächter, der in Dookus Auftrag handelte, mit einem Blaster angeschossen. Nachdem Ventress bemerkt hatte, dass Obi-Wan ihr helfen wollte, griff sie sich ein Metallstück, um den Jedi zu erstechen. Anakin hielt sie jedoch davon ab, indem er ihren Rücken aufschlitzte. Bevor Ventress ihr Bewusstsein verlor, drückte sie Obi-Wan ihre Dankbarkeit aus, indem sie den Jedi vor einem bevorstehenden Angriff auf Coruscant warnte.

Mit der Sanitätsfregatte Bright Flight sollte Ventress nach Coruscant transportiert werden, wo sie bestattet werden sollte. Entgegen aller Erwartungen war sie jedoch noch am Leben. Sie bewegte schließlich den Piloten der Fregatte dazu, in ein weit entferntes Gebiet zu fliegen. Sie wünschte sich weg von den Jedi, den Klonkriegen und Graf Dooku. Ihr weiterer Verbleib war sogar im Jahr 40 NSY der Jedi-Chronistin Tionne Solusar nicht bekannt.

Hinter den Kulissen

  • Asajj Ventress wurde ursprünglich für Angriff der Klonkrieger kreiert und sollte eine neue Sith-Lady sein, die mit Zwillings-Lichtschwertern kämpft. Als man jedoch Graf Dooku erschuf, wurde ihr Konzept wieder verworfen und später für die Animationsserie Clone Wars genutzt.
  • Ursprünglich sollte Asajj Ventress den Namen Juno Eclipse tragen. Dieser Name wurde später für die Pilotin Juno Eclipse im Roman The Force Unleashed und im gleichnamigen Spiel verwendet.
  • Asajj Ventress kann man im Spiel The Force Unleashed durch Eingabe des Cheats ACOLYTE spielen.
  • In dem Buch Dunkler Lord – Der Aufstieg des Darth Vader wird sie auf Seite 80 als „Asaji Ventress“ beschrieben.
  • Im Spiel Mass Effect 2 hat Subject Zero große Ähnlichkeiten mit Asajj Ventress. Genau wie Ventress hat sie keine Haare auf dem Kopf und mehrere Tätowierungen am Körper. Außerdem kann sie Biotik anwenden, was der Macht sehr nahe kommt.
  • In The Clone Wars wird Asajj Ventress, sowohl im Film, als auch in der Fernsehserie, in der englischen Sprachausgabe von Nika Futterman synchronisiert. Die deutsche Synchronsprecherin von Ventress ist Claudia Urbschat-Mingues.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+