FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith


Die Ascendant Spear war ein Prototyp-Großkampfschiff des Sith-Imperiums, das unter dem Kommando der Sith-Lady Darth Karrid stand. Es wurde von Darth Mekhis konstruiert und unter ihrer Anleitung gebaut, wobei es die Sith als Darth Mekhis' Meisterwerk bezeichneten. Mit der Spear sollte nach dem Tod des Imperators und dem Umbruch des Imperiums der verlorene Boden wieder zurückerobert werden.

Beschreibung

Die Ascendant Spear war etwa zweimal so groß wie eine normale Harrower-Klasse. Die Besonderheit des Prototyps war ein neurales Interface, das sich in einer kristalinen Sphäre im hinterem Teil des Schiffs befand und dem jeweiligen Nutzer erlaubte, das Schiff mit bloßen Gedanken zu steuern. Dies erforderte allerdings, dass der Nutzer über eine Reihe von Implantaten verfügte und eine starke Verbindung zur Macht besaß, damit er sich mit dem Schiff verbinden konnte. Die Verbindung mit dem Schiff war für den Nutzer im höchsten Maße anstrengend, da das neurale Interface nur im Kampf und begrenzt in der Navigation verwendet werden konnte. Deshalb wurde bei Routineflügen und -manövern das Schiff von einer Crew übernommen, was jedoch nicht im Entferntesten an die Leistung des Interfaces herankam.

Wird das neurale Interface während eines Hyperraumsprunges aktiviert, erlebt der Hyperantrieb einen Quantensprung. Die Leistung den Hyperantriebs überschlägt sich fast, sodass ein Sprung, der bei maximaler Reisegschwindigkeit Tage oder Wochen dauert, mit dem Interface in wenigen Stunden beendet sein kann. Zudem ist die Nutzung für Navigationszwecke nicht ganz so anstrengend wie ein Gefecht.

Des Weiteren war das Schiff mit modularen Systemen aufgebaut, die wichtigsten waren also mehrfach vorhanden und konnten vom Nutzer neu vernetzt, rekonfiguriert, bei Virenbefall abgeschottet, umgangen und deaktiviert werden. Dies machte die Ascendant Spear selbst bei schwersten Schäden noch gefechtstauglich.

Bewaffnung

Über die Zusammensetzung der Waffensysteme ist nichts genaues bekannt, allerdings ist es bestätigt, dass das Schiff über mehrere schwere Turbolaserbatterien verfügte, die leistungsstark genug waren, um ein Hammerhead-Klasse Schlachtschiff der Länge nach zu spalten. So war die Spear

Geschichte

In seiner letzten Schlacht bei Duro gegen die Galaktische Republik zeigte sich jedoch, dass das Schiff auch Schwachstellen besaß. So wurde das Interface des Schiffs von einem Agenten, der sich beim letzten Landgang an Bord geschlichen hatte, gestört, indem er sich mit seinen eigenen Implantaten vom Maschienenraum aus in den Schiffscomputer hackte. Er verstellte die Zielerfassung, deaktivierte die Schilde, verstellte die Schubdüsen, und deaktivierte die Waffen. Diese Störungen behinderten Darth Karrid zwar nie länger als ein paar Sekunden, doch reichten sie aus, um dem republikanischen Verband die Vernichtung der Ascendant Spear zu ermöglichen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.