Fandom


Legends-30px30px-Ära-Sith

„Aufseher“ war der Codename des obersten Spions des Sith-Imperiums, der später zum Geheimdienstminister wurde. Sein wahrer Name war unbekannt. Er war Leiter der Operationsdivision des Imperialen Geheimdienstes.

Biografie

Großer Galaktischer Krieg und Frühstadium des Kalten Kriegs

Über sein Leben vor dem Geheimdienst ist wenig bekannt. Die Heimatwelt des späteren Aufsehers war Dromund Kaas. Die Spionageabwehr der Republik vermutete jedoch, dass er früher bei der Marine des Sith-Imperiums tätig war. Eine seiner vielen Aufgaben war es, geeignete Agenten für den imperialen Geheimdienst zu finden und zu fördern. Talentierte Agenten wurden von ihm hart, aber fair behandelt. Alle, die nicht den Standards entsprachen, wurden hingegen ausgesiebt. Für alle Aktionen der ihm unterstellten Agenten war er verantwortlich und theoretisch konnte er schnell durch seine Vorgesetzten abgesetzt und durch einen anderen ersetzt werden. Der Aufseher hielt sich allerdings mindestens ein Jahrzehnt im Amt. Während dieser Amtszeit arbeitete er direkt unter dem damaligen Geheimdienstminister und hatte somit die zweithöchste Position, die ein Nicht-Sith innerhalb des Sith-Imperiums innehaben konnte. Siene Aufgaben waren es, in der imperialen Geheimdienstbasis in Kaas-City verscheidene Operationen zu leiten und jegliches Handeln, sei es ein Abkommen, Aufträge oder Exekutionen, zu unterzeichnen Es ist wahrscheinlich, dass er die Verantwortung für die Operation Morgenröte und die Operation Sternenstaub trug.

Endstadium des Kalter Kriegs

Der Aufseher war ein dem Imperium treu ergebener Mann, der im Kalten Krieg eine große Rolle spielte. Im Kalten Krieg kam ein neuer Agent zum Sith-Imperium, dessen richtiger Name unbekannt war, doch er wurde aufgenommen und stellte für das Imperium eine große Bereicherung dar. Dieser Agent war Ziffer 9 und es war er, der Nem'ro den Hutten dazu bewegte sich dem Imperium anzuschließen.

Als Darth Jadus einen Putsch startete und eine Organisation gründete, die seinen Kreuzer sprengen sollte, fiel dies auf den Imperialen Geheimdienst und somit auf den Aufseher zurück, dem klar war, dass sie nun schwach aussahen und den Eindruck erweckten, ihre Arbeit nicht richtig auszuführen. Doch als der Geheimdienst dank Ziffer 9 die vermeintliche Organisation vernichtete und herausfand, dass dies alles nur ein Putsch von Darth Jadus gewesen war, um Intrigen zu schmieden, wie er das Imperium übernehmen konnte, konnte das Ansehen des Geheimdiensts wieder hergestellt werden und Darth Jadus gestoppt und inhaftiert werden; der Dunkle Rat ernannte dann den bisherigen Aufseher zum neuen Geheimdienstminister.

Doch eines Tages verfolgte Ziffer 9 einen gewissen Hunter, der ein Spion des Strategischen Informationsdienstes war. Durch ihn verfielen alle Klone und gezüchteten Agenten durch eine toxische Flüssigkeit ins Koma, also auch Wächter 2, die zum neuen Aufseher ernannt worden war. Dies war ein Zeichen großer Schwäche und der Dunkle Rat schickte einen Sith-Lord, der verkünden sollte, alle imperialen Agenten würden nun neuen Divisionen zugeteilt und der imperiale Geheimdienst wäre aufgelöst. Der Geheimdienstminister jedoch war gegen die Entscheidung des Dunklen Rats und beging Hochverrat, indem er Wächter 2 vom Koma mit einem Gegengift zurückholte und alle seiner Meinung nach treu ergebenen Agenten und Wächter kontaktierte und gemeinsam mit ihnen dafür sorgte, dass sie den Standort der Organisation herausfanden, der Hunter beigetreten war. Dann schickte er Ziffer 9 in die Raumstation und dieser erledigte dann den Rest, indem er die Droiden zerstörte, viele Mitglieder der Organisation tötete und zuletzt auch Hunter tötete. Alle beteiligten Agenten wurden vom Dunklen Rat gelobt und auf ihre alten Posten zurückversetzt - alle, bis auf den Geheimdienstminister. Der Dunkle Rat missbilligte seine Entscheidungen und fand heraus, dass der Geheimdienstminister das Imperium verraten hatte. Doch bevor der Geheimdienstminister inhaftiert und dem Dunklen Rat vor Gericht gestellt wurde, bekam er noch eine Predigt von Ziffer 9, in der dieser Agent verkündete, er würde der neue Geheimdienstminister des neuen Geheimdienstes und er würde seine Agenten nicht anders als er einer Gehirnwäsche unterziehen und das Imperium verraten. Ziffer 9 sprach sich vor dem Geheimdienstminister aus und drehte ihm dann den Rücken zu und wünschte ihm ein grausames Ende. Wahrscheinlich trat dieses grausame Ende auch ein, denn der Dunkle Rat ließ Verräter für gewöhnlich nicht am Leben, doch ob der Geheimdienstminister wirklich starb, konnte man nicht sagen.

Persönlichkeit

Der Aufseher war kein Idealist, sondern Pragmatiker. Als Spion zeichneten ihn außerordentliche Fähigkeiten aus, die er versuchte, mit seinem Interesse für die imperiale Politik und Bürokratie in Einklang zu bringen. Er war ein Mann, der wusste, wann es angebracht war zu gehorchen und wann man besser die Initiative ergriff. Er galt als einer der gefährlichsten Männer des ganzen Imperiums.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+