FANDOM


K
(Hinter den Kulissen)
Zeile 24: Zeile 24:
   
 
==Hinter den Kulissen==
 
==Hinter den Kulissen==
*Wenn man die dunkle Seite spielt, schließt die Verbannte sich Azkul an, und sie übernehmen Khoonda. In diesem Fall stirbt Azkul nicht. Die oben genannte Variante ist aber kanonisch.
+
*Wenn man die dunkle Seite spielt, schließt die Verbannte sich Azkul an, und sie übernehmen Khoonda. In diesem Fall stirbt Azkul nicht, sondern kämpft mit der Verbannten und ihren Gefährten auf der [[Citadel Station]]. Die oben genannte Variante ist aber kanonisch.
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Version vom 8. Mai 2008, 17:06 Uhr

30px-Ära-Sith

Azkul war ein Angehöriger einer Truppe von Sith-Killern und später unabhängiger Söldner und Anführer einer Söldnergruppe auf Dantooine.

Biografie

Azkul wurde während des zweiten Sith-Krieges in der Sith-Akademie auf Korriban ausgebildet. Wo er später diente ist nicht bekannt. Durch diese Ausbildung wurde er mit den Schwächen der Jedi vertraut, die er im Kampf gegen sie ausnutzen konnte. So kam es beispielsweise, dass er gegen den Macht-Geistestrick immun war.

Nach dem Krieg betätigte er sich als Söldner und sammelte 3951 VSY eine große Söldnertruppe auf dem Planeten Dantooine, um dessen Regierungssitz Khoonda gewaltsam zu übernehmen. Dies misslang jedoch, da die Verbannte mit der Ebon Hawk auf dem Planeten auftauchte. Zunächst versuchte er sie auf seine Seite zu ziehen, und bot ihr eine großzügige Bezahlung an, doch die Verbannte lehnte das Angebot ab, woraufhin er seinen Begleitern befahl sie umzubringen. Er selbst floh und bereitete den Angriff auf Khoonda vor, während die Verbannte die Söldner überwältigte.
Bei dem folgenden Angriff auf Khoonda wurde Azkul von den Sicherheitskräften, die von der Verbannten angeführt wurden, getötet.

Hinter den Kulissen

  • Wenn man die dunkle Seite spielt, schließt die Verbannte sich Azkul an, und sie übernehmen Khoonda. In diesem Fall stirbt Azkul nicht, sondern kämpft mit der Verbannten und ihren Gefährten auf der Citadel Station. Die oben genannte Variante ist aber kanonisch.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.