Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.292
Seiten
Kanon-30px.png


Die B'omarr-Ebene ist ein Wüstengebiet auf dem Outer-Rim-Planeten Tatooine. Sie befindet sich in dem nördlichen Dünenmeer und grenzt an die Bantha-Ebene an.[1] In der Region befindet sich zudem die berüchtigte Grube von Carkoon, in welcher ein Sarlacc lebte.[2]

Geschichte

Während des Galaktischen Bürgerkrieges, im Jahr 4 NSY, wurden der menschliche Jedi-Ritter Luke Skywalker und seine Verbündeten bei der versuchten Befreiung des corellianischen Schmuggler Han Solo festgenommen und zum Tode verurteilt. Solo und Skywalker sollten beide dem Sarlacc in der B'omarr-Ebene zum Fraß vorgeworfen werden, weswegen sich der Verbrecherboss Jabba der Hutte zusammen mit seinen Anhängern an Bord seiner Segelbarke zu der Ebene aufmachte, um dem Spektakel beizuwohnen. Während Prinzessin Leia Organa mit dem Hutten durch das Gebiet fuhr, wurden Solo und Skywalker auf eine der Bantha-II-Frachtskiffs dorthin gebracht. Dank der Hilfe von R2-D2 und Lando Calrissian gelang die Flucht, jedoch fiel der Kopfgeldjäger Boba Fett dem Sarlacc zum Opfer und wurde fälschlicherweise totgeglaubt.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement