FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Der BTL-B-Y-Flügel-Sternjäger war ein von der Koensayr-Produktionsgesellschaft entwickelter Schwerer Bomber, der zur Zeit der Klonkriege von der Galaktischen Republik eingesetzt wurde. Die Bezeichnung rührte aus seinem seines markanten Äußeren, das an ein „Y“ erinnerte. Neben einem Hyperantrieb verfügte er über umfangreiche defensive und offensive Systeme, zu denen auch Laserkanonen, Protonentorpedos, Ionenkanonen und Protonenbomben zählten.

Beschreibung

Plunk befüllt Y-Wing

Gelandete BTL-B-Bomber

Der BTL-B-Y-Flügler war der Vorläufer einer Reihe von Sternjägermodellen, die sich über Jahrzehnte im militärischen Dienst bewähren sollten. Im Gegensatz zu seinem berühmten einsitzigen Nachfolger, der von der Rebellen-Allianz im Kampf gegen den Todesstern eingesetzt wurde, war der erste Y-Flügler der Galaktischen Republik wuchtig gebaut, mit einer Hüllenlinie, die vom Cockpit bis zu den Triebwerksansätzen führte. Die gelb-weiß lackierte Außenhülle bedeckte die beiden seitlichen Triebwerke ebenso wie den verbindenden Querträger und das Cockpit. Diese Bauweise war jedoch ineffektiv, aufgrund der Tatsache, dass diese Jäger häufig durch die aufstauende Hitze unter der Panzerung heißliefen.

Der 23,4 Meter lange Sternjäger war für eine Zwei-Personen-Besatzung konzipiert worden, wobei ein Astromechdroide zusätzlich mit der Bedienung der Navigationssysteme beauftragt werden konnte. Der Kopilot, der als Kanonier fungierte, saß unter einer geschützten Haube direkt hinter dem Piloten in einem Geschützturm. Die schwenkbare Kanzel gewährte dem Kopiloten ein umfangreiches Schussfeld für seine beiden Ionenkanonen,[3] die ursprünglich speziell für die Abwehr von Geier-Klasse-Droidenjägern gedacht waren.[8]

Broadside-Bomber

Aufsicht auf die Schatten-Staffel

Zusätzlich zu diesen zwei leichten Geschützen waren zwei meist vom Piloten bediente Hauptlaserkanonen am Bug,[1] zwei Protonentorpedowerfer mit je sechs Torpedos darunter[5] und eine Abwurfbucht für Protonenbomben vorhanden.[2]

Geschichte

Nach der Fertigstellung der BTL-B-Y-Flügler wurden diese im Auftrag des Herstellers Koensayr einer Testphase unterzogen. Das Testzentrum befand sich in einer Raumstation im Orbit des Planeten Bormus. Zu dieser Zeit waren die Klonkriege bereits ausgebrochen und General Grievous, Oberster Befehlshaber der Droidenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme, streifte mit seinem Flaggschiff, der Malevolence, in reiner Zerstörungswut durch die Galaxis. Um das scheinbar übermächtige Separatisten-Flaggschiff unschädlich zu machen, versuchte der Jedi Anakin Skywalker bei Kanzler Palpatine die vorzeitige Beendigung der Testphase der Y-Flügler zu erwirken. Nachdem sich Palpatine aufgrund von Vorschriften gezwungen sah, diesen Antrag abzulehnen, reiste Anakin dennoch nach Bormus, um die Sternjäger unter einem Vorwand abzuholen. Gemeinsam mit seiner Padawan Ahsoka Tano sowie den Klonkriegern Matchstick, Broadside und einigen anderen gelang es Anakin, den verantwortlichen Zulieferer dahingehend zu täuschen, dass er die Tests beendete und die Y-Flügler freigab.[10]

Angriff auf die Malevolence

Der Angriff auf die Malevolence

Den ersten Einsatz flogen die BTL-B-Y-Flügler in der Schatten-Staffel unter der Leitung von Anakin Skywalker, um Grievous' Flaggschiff zu zerstören und den Droidengeneral gleichzeitig davon abzuhalten, die Kaliida-Lazarettstation mit über 60.000 verletzten Klonkriegern an Bord zu zerstören. Um Grievous einzuholen, sahen sich Anakin und seine Staffelmitglieder gezwungen, ihre Jäger durch den gefährlichen Kaliida-Nebel zu navigieren, wo sie den umherziehenden Nebray-Mantas auszuweichen hatten. Während der folgenden Schlacht gegen die Malevolence ließ sich Anakin von seiner Padawan Ahsoka Tano, die gleichzeitig als dessen Kanonier fungierte, aufgrund der hohen Verluste innerhalb der Schatten-Staffel davon überzeugen, eine Planänderung durchzuführen. So rückte er von seinem ursprünglichen Vorhaben, die Brücke der Malevolence anzugreifen, ab und ordnete stattdessen einen Protonentorpedo-Angriff auf die Ionenimpulskanonen. Diese konnten in der Folge erfolgreich außer Gefecht gesetzt werden, sodass von der Malevolence keine Gefahr mehr für das Kaliida-Medcenter ausging.[6]

In der Schlacht von Ryloth wurden BTL-B-Bomber der Resolute von Ahsoka Tano in einem Marg-Sabl-Einkesselungsmanöver gegen die separatistische Blockade geführt, wobei sie mehrere Munificent-Klasse-Sternfregatten besiegten.[11] Anschließend halfen Y-Flügler bei der Zerstörung von Hyänen-Klasse-Droidenbombern in der Atmosphäre des Planeten.[12]

Malastare-Bomber

Die Bomber auf Malastare

Ein weiterer Einsatz fand im Jahr 21 VSY während der Schlacht von Malastare statt, in der eine Staffel Y-Flügler in Begleitung einiger ARC-170-Jäger die neueste Waffe der Republik, die Elektro-Protonenbombe abwarf. Der entscheidene Jäger war dabei dunkelrot-weiß gefärbt. Nachdem die Droidenarmee durch die Wirkung der Bombe neutralisiert wurde, entstand ein gewaltiger Krater, aus dessen Mitte ein riesiges Zillo-Biest auftauchte, welches erst nach dem Einsatz einiger Betäubungspanzer ruhig gestellt werden konnte, nachdem es bereits schwere Schäden angerichtet hatte.[13]

Einer der nächsten Einsätze fand während der zweiten Schlacht von Geonosis statt. Hier wurden sie zunächst dazu eingesetzt, Bodenstellungen mit Ionenkanonen und Sprengkörpern zu vernichten, um einen sicheren Vorstoß der Republik zu gewährleisten. Nachdem die Bodentruppen der Republik in arge Bedrängnis gerieten, forderte der Jedi Anakin Skywalker eine Jägerstaffel an, um den Vorstoß zu unterstützen und die festsitzenden Klone inklusive Obi Wan Kenobi zu befreien. Nachdem die Y-Flügler die geonosianischen Truppen mit Bombardements zurückschlugen, setzte die Republik ihren Vormarsch fort.[14]

Kamino-Angriff

Die Verteidigung Kaminos

In der Schlacht von Kamino wurden mehrere BTL-B-Bomber mit ARC-170-Sternjägern im Raumkampf eingesetzt. Die abgeschossenen Trümmer separatistischer Schiffe wurden auf dem Planeten aber zu Trident-Klasse-Angriffsschiffen zusammengesetzt. Schlussendlich konnte die Republik siegen.[15]

In der Schlacht von Sullust 20 VSY kamen ebenfalls Y-Flügel-Sternjäger zum Einsatz. Auch hier trug die Republik den Sieg davon.[16]

Das Acclamator-Klasse-Angriffsschiff, dass dem Planeten Aleen half, hatte blau-weiß gefärbte BTL-B-Bomber in seinem Hangar stationiert.[17] Bei der anschließenden Schlacht von Patitite Pattuna waren auch Y-Flügler unterwegs. Die Droiden R2-D2 und C-3PO flohen in einer grün-weiß gefärbten Variante des Jägers aus ihrem Sternzerstörer und schossen einige Droidenjäger ab. Nachdem sie Separatisten die Republik besiegt hatten, musste der getroffene Bomber auf Patitite Pattuna notlanden. Mithilfe einiger Patitite konnte das Schiff repariert werden, doch aufgrund von Energiemagel landen die Freunde auf Balnab. Als ihnen nach einem weiteren Abenteuer der Strom ausgegangen war, wurden sie und der Jäger von Piraten geborgen. Die Verbrecher wollen durch dem Sternjäger großen Profit machen, ihr Schiff wurde jedoch von Separatisten zerstört.[7]

In der Schlacht von Umbara wurden Y-Flügel-Sternjäger unter anderem für Angriffe auf die den Planeten blockierenden Munificent-Klasse-Fregatten und Bombardements als Unterstützung für die 501. Legion genutzt. Letztere wurden von Odd Ball durchgeführt.[18] An der Raumschlacht waren ebenfalls Y-Flügler beteiligt, die jedoch einige Schiffe an Tri-Droidenjäger und Umbaranische Sternjäger verloren.[19]

Killer&Engle in Formation

Engles Y-Flügler (links)

Bei der Schlacht zwischen den Flotten von Obi-Wan Kenobi und Grievous wurden mehrere gelb- und rot-weiß gefärbte Y-Flügler eingesetzt. Engles Kanonier konnte mehrer Droidenjäger abschießen, sie wurden jedoch getroffen und stürtzten in den Hangar der Unterhändler, wo Obi-Wan Kenobi Engle aus dem Wrack rettete. Schließlich wurde die republikanische Flotte zerstört.[20] In dem Sternzerstörer, den Obi-Wan nach der Schlacht erhielt, waren ebenfalls BTL-B-Bomber stationiert.[21]

R2-D2 wurde nach einem Angriff auf die Flottenstation Valor in einem Hangar repariert, in dem ein Y-Flügler gelandet war.[22] Rund um die Republikanische Militärbasis auf Coruscant waren 19 VSY eine Staffel Y-Flüger am Boden und mehrere Jäger in der Luft anwesend, als Ahsoka Tano Letta Turmond verhören wollte und anschließend selbst dort verfolgt wurde.[23] Mehrere blau-weiß lackierte Bomber waren während des anschließenden Prozesses davor gelandet.[9]

Hinter den Kulissen

Roter Y-Flügler

Ein roter Y-Flügler während der Zweiten Schlacht von Geonosis

  • In der Episode Kampf und Wettkampf der Fernsehserie The Clone Wars haben die BTL-B-Y-Flügel-Sternjäger eine rote Lackierung anstelle der sonst üblichen goldenen. Diese Farbgestaltung geht auf ein von dem US-amerikanischen Spielzeug-Unternehmen Kenner 1979 veröffentlichtes Model eines Y-Flüglers mit roten Streifen zurück. Vor den Dreharbeiten zu Episode IV – Eine neue Hoffnung war im Drehbuch vorgesehen, dass die Y-Flügler als „Red Squadron“ und die X-Flügler als „Blue Squadron“ bezeichnet werden. Da die damalige Spezialeffekte-Technik noch nicht in der Lage war, die Farbe Blau an Modellen zu verwenden, die später in einen separaten Hintergrund eingefügt werden, wurden die Farbkonstellationen geändert: Die X-Flügler wurden rot und die Y-Flügler nahmen die allseits bekannte goldene Lackierung an.[24]
  • Die Geräusche, welches die Antriebssysteme des Y-Flüglers im Sturzflug während der zweiten Schlacht von Geonosis von sich geben, sind Geräusche einer Junkers Ju 87 Stuka, eines Flugzeugs des Großdeutschen Reichs im Zweiten Weltkrieg. Wie der Y-Flügler war auch dieses Flugzeug als Bomber konstruiert und gebaut worden.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 The Clone Wars – Raumschiffe und Fahrzeuge
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 Y-Flügel-Sternjäger in der Datenbank von StarWars.com (Artikel veraltet – Archiv-Link im Internet Archiv)
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 The Clone Wars Campaign Guide
  4. 4,0 4,1 Raumschiffe und Fahrzeuge – Alle technischen Details im Aufriss
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 Blueprints – Rebel Edition
  6. 6,0 6,1 6,2 The Clone WarsDer Schatten der Malevolence (1.03)
  7. 7,0 7,1 The Clone WarsZwischen den Welten (4.06)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 The Essential Guide to Warfare
  9. 9,0 9,1 The Clone WarsVom Licht entfernt (5.20)
  10. The Clone WarsProcedure
  11. The Clone WarsSturm über Ryloth (1.19)
  12. The Clone WarsFreiheit für Ryloth (1.21)
  13. The Clone WarsDas Zillo-Biest (2.18) Schlacht von Malastare nach The Clone Wars – Episoden-Guide vor Zweiter Schlacht von Geonosis
  14. The Clone WarsKampf und Wettkampf (2.05)
  15. The Clone WarsARC-Soldaten (3.02)
  16. The Clone WarsSchwestern der Nacht (3.12)
  17. The Clone WarsUnterwelt (4.05)
  18. The Clone WarsDie Dunkelheit von Umbara (4.07)
  19. The Clone WarsBefehlsverweigerung (4.09)
  20. The Clone WarsDie Rettungsmission (5.08)
  21. The Clone WarsKenne deine Feinde (5.09)
  22. The Clone WarsKreuzer ohne Wiederkehr (5.13)
  23. The Clone WarsDer Jedi, der zu viel wusste (5.18)
  24. "Y" Red? The Truth Behind Red Y-Wings auf StarWars.com (Archiv-Link)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.