FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Der BTL-S3-Y-Flügel-Sternjäger war ein von der Koensayr-Produktionsgesellschaft produziertes Angriffssternjäger- und Bombermodell der BTL-Y-Flügler-Serie, das zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs von der Rebellen-Allianz und später auch von der Neuen Republik eingesetzt wurde.

Beschreibung

Der BTL-S3-Y-Flügler war für eine Zwei-Personen-Besatzung konzipiert worden. Im Cockpit war Platz für einen Piloten und einen Bordschützen, die zusätzlich von einer R2- oder R4-Astromechdroideneinheit unterstützt werden konnten. Der Bordschütze, der die auf einem Geschützturm auf der Cockpitoberseite montierten Ionenkanonen kontrollierte, saß anders als bei bisherigen Zweisitzen innerhalb der Cockpithaube mit Blick zum Heck.[1] Die schwenkbaren Geschütze wurden visuell oder mit Computerzielerfassung bedient.[4] In extremer Notsituation konnte die Besatzung auf eingebaute von Koensayr produzierte ballistische Schleudersitze zurückgreifen, um sich blitzschnell aus ihrer Maschine katapultieren zu lassen.[1]

Die meisten technischen Geräte stimmten mit den anderen Varianten überein, darunter auch die Bewaffnung. Es waren jedoch kein Backup-Hyperantrieb[1] und nicht die verbesserte Zielcomputerausrüstung des BTL-A4 eingebaut.[9] eingebaut. An Bord konnten 110 Kilogramm Beladung in 0,4 m³ mitgeführt werden; dazu kamen Versorgungsgüter und Treibstoff für eine kampflose Woche.[1]

Geschichte

Der BTL-S3 war die am häufigsten auftretende Y-Flügler-Variante,[8] wenn auch innerhalb der Allianz mehr BTL-A4s zum Einsatz kamen.[2] Die Rebellen-Techniker, die niemals Material verschwendeten, fanden auch beim BTL-S3-Y-Flügler einige Teile, die sich bei anderen Fahrzeugen einsetzen ließen. So wurden unter anderem die Cockpits dieses Y-Flüglers dazu gebraucht, um die T-47-Luftgleiter zu modifizieren.[5]

Wie auch die anderen Varianten des Y-Flüglers stand auch der BTL-S3-Y-Flügel-Sternjäger ausschließlich im Dienst der Rebellen-Allianz. Eine bekannte Mission, in der Y-Flügler dieser Variante zusätzlich mit einen X-Flüglern eingesetzt wurden, war eine Schlacht im Orbit des Planeten Bothawui. Hierbei überfielen die Rebellen einen imperialen Frachter, um in den Besitz von dessen Zentralcomputer zu gelangen. Nach dieser erfolgreichen Mission fanden die Rebellen während einer Analyse des Zentralcomputers heraus, dass dieser wichtige Informationen über den Zweiten Todesstern enthielt.[10]

Hinter den Kulissen

Das Revised Core Rulebook gibt acht Geschosse pro Werfer statt insgesamt an, möglicherweise basierend auf missverständlichen Formulierungen wie im The Essential Guide to Vehicles and Vessels .

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.