FANDOM


Legends-30px

Bandor ist die einzige und somit auch Hauptstadt des Planeten Bandomeer.

Beschreibung

Bandor ist, wie der gesamte Planet, von Schürfstellen zerklüftet. In den grauen Himmel über der Stadt, durch den schwarze Wolken ziehen, ragen zahllose Minentürme. Die Stadt liegt nahe dem riesigen Ozean, der den Großteil Bandomeers bedeckt.[1]

In Bandor befindet sich der Sitz der lokalen Regierung, das Quartier der Gouverneurin von Bandomeer sowie das Hauptverwaltungsgebäude der Home Planet Mine. Der Großteil der Bevölkerung Bandors sind Minenarbeiter, die für die verschiedenen Minenunternehmen arbeiten und in Baracken in der Stadt leben.[1]

Geschichte

Im Jahre 44 VSY ereignete sich eine gewaltige Explosion in der Azurit-Mine der Home Planet Mine, die mehrere Minenarbeiter tötete und die umliegenden Gebäude, darunter auch das Hauptverwaltungsgebäude der Home Planet Mine zerstörte. Die Explosion grub sich jedoch so tief in den Boden, dass dadurch zufällig eine Ionit-Ader freigelegt wurde. Bis dahin war kein abbaubares Vorkommen dieses kostbaren Minerals auf Bandomeer bekannt gewesen.[1]

Wenig später griffen der Jedi Qui-Gon Jinn und der Jedi-Anwärter Obi-Wan Kenobi das Büro des Sicherheitsdienstes der Offworld Mining Corporation am Hafen von Bandor an. Offworld betrieb draußen im Ozean eine Tiefseeminenplattform mit Sklaven, denen Elektrohalsbänder angelegt wurden, um sie bei Flucht in die Luft zu sprengen. Die Transmitter zum Abschalten der Halsbänder konnten von den beiden Jedi nach einem kurzen Scharmützel erbeutet werden.[1]

Auf dem Rückweg nach Bandor wurden die beiden Jedi von Xanatos, dem der Dunklen Seite verfallenen ehemaligen Padawan von Qui-Gon, angegriffen. Der Kampf trieb sie in die Mine von Home Planet Mine, in der Xanatos die beiden Jedi einsperrte und plante, die Mine in die Luft zu sprengen. Die Jedi konnten sich jedoch befreien und es gelang ihnen, die Bombe zu entschärfen.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.