FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

„Er...Er war einer der Besten.“
— Leia nach Cors Tod (Quelle)

Bandwin Cor war ein männlicher Mensch, der als Offizier im Rang eines Obersten und später Generals der Allianz zur Wiederherstellung der Republik diente. Als Mitglied des Allianz-Oberkommandos vertrat er General Antoc Merrick als Oberbefehlshaber des Sternjäger-Korps. Er war bei der Befragung von Jyn Erso anwesend, ebenso bei der Besprechung der Mission von Mon Cala. Als die Mako-Ta-Basis später von imperialen Truppen angegriffen wurde, gab er sein Leben, um den Sternjägerpiloten der Allianz einen Ausbruchsversuch zu eröffnen.

Biographie

Oberst Bandwin Cor diente als Bindeglied zwischen dem Allianz-Oberkommando und dem Kommandanten der Sternjäger, Antoc Merrick. Dabei übernahm er neben den alltäglichen Aufgaben auch die Koordinierung der verfügbaren Jäger im Gordianischen Gebiet, wobei er eng mit dem Kommandanten der Massassi-Gruppe und Oberbefehlshaber der Basis Eins auf Yavin IV, General Jan Dodonna zusammenarbeitete. Auch war er an der Ausbildung von gut der Hälfte aller Rebellenpiloten beteiligt.

Als die Allianz nach dem Scharmützel von Eadu Kenntnis über den Todesstern, die neue Superwaffe des Galaktischen Imperiums, erlangte, trat das Oberkommando der Allianz zusammen, um weitere Schritte zu beraten. Bei diesem Treffen war auch Cor anwesend. Da sich das Oberkommando aber nicht einig werden konnte, beschloss Jyn Erso, gemeinsam mit dem Geheimdienstoffizier Captain Cassian Jeron Andor und einigen Rebellensoldaten der Spezialeinheit der Allianz, eigenständig nach Scarif aufzubrechen, und die dort gelagerten Todessternpläne zu stehlen.

Ein Jahr später war er wieder anwesend, als das Oberkommando im neuen Hauptquartier der Allianz, den Mako-Ta-Raumdocks, zusammentrat. Dabei berichtete Leia Organa vom Misserfolg der Mission von Mon Cala, schlug aber vor den König von Mon Cala, Lee-Char, zu befreien, um den Regenten Urtya so umzustimmen, die Handelsflotte von Mon Cala in den Dienst der Allianz zu stellen.

Im Verlauf der nächsten Monate wurde Cor zum General befördert.

Als der Umbau der während des Mon-Cala-Aufstands akquirierten Mon-Calamari-Sternkreuzer mit Hilfe von Ressourcen, die das Königreich von Shu-Torun zur Verfügung stellte, abgeschlossen war, sollten sich die neuen Kreuzer zu geheimen Sammelpunkten begeben, um von dort aus operieren zu können. Die Königin von Sho-Torun, Trios, hatte aber ihren Verrat am Imperium nur vorgespielt, und fungierte als Doppelagentin für Darth Vader. Sie sorgte deshalb dafür, dass die Sho-Torun-Module sabotiert wurden. Kurz darauf griff der Sith-Lord mit einer Flotte, bestehend aus seinem Flaggschiff, der Exekutor, und einigen Imperium I-Klasse Sternzerstörern die Rebellenbasis an. Gleichzeitig aktivierte Trios die sabotierten Module, sodass alle Mon-Calamari-Kreuzer lahmgelegt wurden, und so kampfunfähig waren. Vader befahl Admiral Ozzel daraufhin den nähesten Kreuzer zu zerstören, um Furcht unter den Rebellen zu säen.

Trios versuchte daraufhin an Bord ihres Raumschiffes von der Mako-Ta-Basis zu entkommen. Ein Team aus Rebellensoldaten unter der Führung von General Cor und Leia Organa drang in das Schiff ein und überrumpelte die Wachen; Trios selbst entkam in einer Rettungskapsel. Bandwin Cor und General Davits Draven analysierten dann die Daten an Bord des Schiffes und entdeckten, dass sich die Hangartore der kampfunfähigen Kreuzer durch einen Annäherungsalarm öffnen ließen. Dies würde es den Sternjägern der Allianz ermöglichen, in das Gefecht einzugreifen.

SW 51 Cor Tod

Cors Tod

Da auf der Mako-Ta-Basis selbst keine Jäger stationiert waren, brach Cor, der sich freiwillig gemeldet hatte, mit einem Shuttle auf. Auf dem Weg zu den Kreuzern wurde er aber von einem Geschwader TIE/ln-Raumüberlegenheitsjäger abgefangen und abgeschossen. Dabei kam Cor ums Leben.


Quellen

Bandwin Cor

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.