FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Banu Hydia war ein männlicher Kundschafter in der Ära der Alten Republik, welcher der Spezies der Duros angehörte. Er war zunächst ein Gegenspieler und später der Weggefährte der Brentaalanerin Freia Kallea. Nach ihm benannte Kallea die Hydianische Handelsstraße.

Biografie

Um das Jahr 3704 VSY hatte Freia Kallea bereits mehrere neue Hyperraumrouten gebahnt, darunter die Verbindung zwischen Serenno und Telos. Ihr Ruhm ging jedoch auf Kosten dreier anderer Hyperraum-Pioniere, nämlich der Neimoidianer Thoax und Farge Osaax sowie des Duros Banu Hydia. Die beiden intriganten Neimoidianer versuchten, Hydia für einen Mord an Freia Kallea anzuheuern, doch dieser lehnte empört ab. In einer Cantina auf Denon traf er sich mit Freia, und die beiden besprachen die Gefahren des Itani-Nebels sowie der Schwarzen Löcher im Tyus-Sternhaufen. Freia missachtete Banus Bitten, vorsichtig zu sein und wurde auf Malastare von Gran-Verbrechern gefangengenommen, welche von Thoax und Farge Osaax angeheuert wurden, woraufhin Banu Hydia die Brentaalanerin befreite. Bei einem weiteren Aufenthalt Freias auf Malastare im Jahre 3700 VSY sabotierten die beiden Neimoidianer ihr Schiff, die Hope, und Freia musste auf dem bis dahin unerforschten Planeten Nuvar notlanden.

Sechs Jahre später suchte Banu Hydia immer noch nach der – inzwischen für tot erklärten – Freia Kallea. Er fand sie im Dschungel von Nuvar und musste ihr versprechen, ihre Identität geheimzuhalten. Gemeinsam mit Freia brach er auf, um eine Verbindung zwischen der Rimma-Handelsroute und der Corellianischen Handelsstraße zu finden. Sie kämpften sich durch die kosmischen Staubwolken, die das Tosste-System umgeben, und erreichten schließlich Terminus. Banu drängte die Brentaalanerin, sich zur Ruhe zu setzen, doch sie wollte noch an Thoax und Farge Osaax Rache nehmen. So lockte sie die beiden Neimoidianer nach Imynusoph, wo sie sich während eines Banketts im dortigen Tempel zu erkennen gab. Die einheimischen Imyni wendeten sich jedoch gegen alle Außenweltler, und so kam es zu einem Kampf, in dem Banu Hydia zwar Freia vor den Gran und Dugs retten kann, welche Thoax und Farge Osaax mitgebracht hatten, doch wurde er dabei tödlich verwundet. Seinen Leichnam nahm Freia mit nach Brentaal, wo sie ihn verbrannte und die von ihr gefundene Hyperraumroute längs durch die Galaxis nach ihrem Weggefährten benannte: „Hydianische Handelsstraße“.

Nachwirkung

Neben dem Namen einer der wichtigsten Hyperrumrouten der Galaxis war das Andenken an Banu Hydia immer dann präsent, wenn auch Freia Kalleas gedacht wurde. So bildete sein Charakter eine Hauptrolle in der Oper The Kallea Cycle, die einzig in der Zeit des Imperiums nicht mit einem Duros-Doppelbass besetzt wurde, sondern mit dem menschlichen Sänger Amaro Fonteen vom Planeten Chandrila.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.