FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


Battle of the Heroes ist ein von John Williams komponiertes Musikstück, das während der Postproduktion zu Episode III – Die Rache der Sith von den London Voices und dem London Symphony Orchestra eingespielt wurde. Im Film ist es zu hören, als sich Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker auf Mustafar bekämpfen. Außerdem erklingt es während des Abspanns zu diesem Film.

Nach der Veröffentlichung im originalen Soundtrack zu Episode III – Die Rache der Sith, auf dem es die Titelnummer drei belegt, wurde Battle of the Heroes am 23. Mai 2005 in Großbritannien auch als Maxi-CD veröffentlicht und erreichte dort Platz 25 der Charts. Neben der Originalversion des Musikstücks befindet sich auf dem Datenträger ein Mix mit Dialogen und Soundeffekten, außerdem das originale Star Wars Theme und ein Promo-Video zu Battle of the Heroes. Das Stück hat eine Spielzeit von 3:42 Minuten.

Wie Duel of the Fates bei Episode I – Die dunkle Bedrohung und Across the Stars bei Episode II – Angriff der Klonkrieger ist Battle of the Heroes das Hauptthema des Films, in dem es gespielt wird.

Beschreibung

Battle of the Heroes

Das London Symphony Orchestra spielt Battle of the Heroes.

Battle of the Heroes 1

Die Hauptmelodie des Stückes.

Battle of the Heroes 2

Die markante Streicherbegleitung.

Battle of the Heroes beginnt mit schnell gespielten Streicherklängen, die den dramatischen Charakter des Stückes durchweg tragen. Es folgen Hörner, die sehr scharf gespielt werden, ehe sie wieder verstummen und sich die schnellen Streicherklänge wieder in den Vordergrund heben. Mit dem Verstummen der Hörner setzen außerdem leise und rhythmische Schläge der Kesselpauke ein, die bis zum darauf folgenden Einsatz der Hörner und darüber hinaus erklingen. Ehe der gemischte Chor mit seinen Klagegesängen einsetzt, spielt das übrige Orchester eine sanfte, dynamische und lauter werdende Überleitung, unterstützt durch Harfenklänge mit stetig sich verändernder Tonhöhe. Sowie der Chor mit seinem Einsatz beginnt, rückt das Orchester in den Hintergrund. Die Stimmen werden lediglich von einigen tiefen Bässen und sanft angeschlagenen Pauken getragen, und anschließend von Orchesterzwischenspielen und der Harfe kurzzeitig unterbrochen. Der zweite Einsatz des Chores wird sehr viel stärker vom Orchester unterstützt, welches das kurze Thema, das den eigentlichen Wiedererkennungswert von Battle of the Heroes ausmacht, mehrmals wiederholt. Im Verlauf des Stückes kommen immer mehr neue Stimmen und Instrumente hinzu, darunter auch Xylophon-ähnliche Klänge, die das Thema immer wieder neu interpretieren, bis dieser Teil mit einer rein instrumentalen Version des Themas abschließt.

Nach einem schnelleren Zwischenspiel erklingt das Machtthema, das John Williams erstmals in Krieg der Sterne (heute Episode IV – Eine neue Hoffnung) verwendete, in einer neuen, von Chorgesängen begleiteten Version. Es folgt erneut das Thema des Stückes in Begleitung des Chors und Streichinstrumenten, die zunächst hektisch spielen und schließlich immer langsamer werden, bis sie verebben. An dieser Stelle entsteht im Orchester der markante Schlussakkord, der sich langsam aufbaut und in einem letzten Erklingen aller Instrumente das Stück abschließt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.