FANDOM


30px-Ära-Real

„Ich war bereits 50, hatte so viel auf dem Broadway und außerhalb des Broadways gemacht. Dann sagten sie aber: Wer ist dieses Mädchen? Gebt ihr ihre eigene Serie.“
— Beatrice Arthur über ihre erste Hauptrolle Maude (Quelle)

Beatrice Arthur war die Schauspielerin von Ackmena im Star Wars Holiday Special.

Biografie

Beatrice Arthur wurde in New York City als drittes Kind einer jüdischen Familie geboren, doch ihre Familie zog nach ihrer Geburt nach Maryland. Erst als sie ihre Karriere als Schauspielerin starten wollte, zog es sie in ihre Heimatstadt zurück und sie begann ihre schauspielerische Tätigkeit am Broadway. Nach einem ersten Engagement im Fernsehen und einer weiteren Rolle in einem Kinofilm reduzierte sie ihre Arbeit als Schauspielerin, zumal sie mittlerweile viele Rollenangebote bekam. Im Jahr 1950 heiratete sie dann den Broadwayschauspieler und späteren Regisseur Gene Saks, mit dem sie zwei Sohne bekam. Erst Anfang der Siebziger erlangte sie größere Berühmtheit in ihrer Rolle der Maude in der Fernsehserie „All the Family“, eine Rolle, die später in ihrer eigenen Serie „Maude“ fortführte, welche reges Publikumsinteresse erweckte und ihr im Jahr 1977 einen Emmy-Award einbrachte. Außerdem spielte sie im Star Wars Holiday Special aus dem Jahr 1978 eine kleine Rolle. Mit dem Ende der Serie Maude kam es zu der Scheidung von ihrem Ehemann, woraufhin sich Arthur auf eine Ranch nahe Los Angelos zurückzog.

Erst mit der auch in Deutschland bekannten Erfolgsserie Golden Girls rückte sie wieder ins Rampenlicht. Sie spielte die Rolle der sarkastischen und selbstbewussten Dorothy Zbornak, was ihr unter anderem einen weiteren Emmy einbrachte, bis ins Jahr 1992, wo sie viele sozialpolitische Themen mit ihren drei Begleiterinnen kritisch beleuchtete. Das sorgte in den konservativen Vereinigten Staaten für viel Aufsehen. Erst mit ihrem überraschenden Ausstieg wurde die Erfolgsserie eingestellt, wobei Arthur im Spin-Off Golden Palace immer noch vereinzelte Gastauftritte absolvierte. Von einigen kleineren Rollen am Broadway abgesehen, spielte sie auch wieder vereinzelt in Fernsehserien mit, wie unter anderem bei Malcolm mittendrin. Im Jahr 2001, mit neunundsiebzig Jahren, leitete sie eine eigene One-Woman-Show And Then There's Bea, mit der sie durch Amerika, England und Australien tourte. Darüber hinaus engagierte Arthur sich für die Lesben und Schwulenbewegung und galt als Tierschützerin, da sie unter anderem auch die PETA unterstütze. Am 25. April 2009 starb Bea Arthur schließlich nach einem Krebsleiden im Kreis der Familie in ihrem Haus in Los Angeles.

Weblinks


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.