FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Beebox war ein kleinwüchsiger Söldner und Kopfgeldjäger, welcher sich bemerkenswerterweise in eine rot-braune mandalorianische Rüstung kleidete und der zusammen mit Chelli Lona Aphra, Black Krrsantan, Bossk sowie IG-90 im Jahre 0 NSY einen Überfall auf einen imperialen Konvoi durchführte.

Biografie

Raubzug bei Anthan Prime

„Nächstes mal nur gegen Vorkasse, Aphra“
— Beebox nachdem er seinen Teil der Beute kassierte (Quelle)

Während Vader auf dem Planeten Son-tuul das hiesige Verbrechersyndikat Son-tuuls Stolz zerschlug, begab sich Aphra in eine ebenfalls auf Son-tuul gelegene Cantina, um mit ihren Kontaktleuten Beebox, Black Krrsantan, IG-90 und Bossk einen Überfall auf den imperialen Konvoi bei Anthan Prime zu planen, der nun das gesamte Credit-Vermögen von Son-tuuls Stolz transportierte. Insgeheim sollten diese Credits in die private Kriegskasse von Vader fließen, um weiter in die Jagd nach Luke Skywalker vielfältig investieren zu können.

Aphra Raubüberfall

Aphra bricht in den imperialen Konvoi ein

Der Plan für den Überfall bestand darin, einen großen Asteroiden kurz vorher zu sprengen, um ein kleines Asteroidenfeld zu kreieren, in welches der Transporter nun hinein flog und die Aufmerksamkeit der Crew des Kreuzers abgelenkt war, sodass ein Teil der Verbrecherband unbemerkt über die Außenhülle des Schiffs eindringen konnte, der die Wachkräfte ausschalten und zum Tresor vorstoßen konnte. Krrsantan startete auf Kommando von Aphra mit seinem Schiff, ein Auzituck-Kanonenboot, und zog einen Asteroidenbrocken hinter sich her, welchen er geschickt auf den Teil des Transporters schleuderte, wo das gesamte Vermögen gelagert wurde. Durch den Aufprall wurde die Schiffshülle aufgerissen und all die Credits mitsamt jeglichen Beweisen für den Raubakt ins All gesogen. Es war besonders wichtig, dass weder Zeugen noch Spuren für die Anwesenheit der Verbrecher zurückblieben. Da BT-1 ein Magnetfeld erzeugte, dass stark genug war um die Credits einzusammeln, war die Beute gesichert. Was der Rest der Gruppe außer Krrsantan und Aphra nicht wusste, war, dass Black eine weitere Raumsonde starten ließ, die einen sehr großen Teil der Credits aufsammelte, welcher dann auf dem nahe gelegenen Mond namens Anthan 13 gehortet wurde. Auf der Ark Angel bemerkten Bossk und IG-90, dass die Beute viel größer hätte ausfallen sollen und Aphra wurde gedroht, Kopfgeldjäger wie sie, besser nicht hereinzulegen. Schließlich konnten Bossk und die anderen Aphra nichts nachweisen und streichten ihren Teil der Credits ein.

Beebox' Betrug

Später beauftragte Lord Vader mehrere Söldner, um seine ehemalige Agentin Aphra aufzuspüren oder zu töten, da sie nun zu viel von Vaders Plänen erfahren hatte und gefährlich für ihn werden konnte. Auch Beebox beteiligte sich an der Jagd, da er sich eine hohe Summe als Belohnung versprach. Er machte allerdings den Fehler und versuchte, den dunklen Lord zu betrügen, indem er eine eingeäscherte Leiche einer anderen Person lieferte. Vader durchschaute den Betrug sofort und tötete Beebox mit seinem Lichtschwert auf Shu-Torun.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.