FANDOM


Moin. Ich muss diesen Blog-Beitrag aufgrund der aktuellen Diskussion zu den HGA-Wahlen schreiben, und ich würde gern einiges loswerden.

  1. Die Stimme eines jeden Autors ist immer ihm selbst überlassen. Ich (ich beziehe das einfach mal auf meine Person, es betrifft aber jeden Nutzer gleichermaßen) darf meine Stimme so abgeben, wie ich es für richtig halte und wie es für mich persönlich vereinbar ist. Und wenn ich finde, dass der Artikel sich nicht genügend von anderen abhebt, dann ist das Kritik, die im Leben einfach akzeptiert werden muss. Vielleicht gebe ich ein Kontra, zwei andere ein Pro, und am Ende sieht man, ob der Artikel allgemeine Zustimmung findet oder nicht – dafür ist die Abstimmung schließlich da.
  2. Wenn ich ein Kontra abgebe, dann bin ich nicht dazu verpflichtet, das zu begründen, denn es ist meine Stimme. Bei einem Pro zähle ich auch nicht alles auf, was ich gut finde, wie Kollege RC es treffend formuliert hat. Die Begründung, dass der Artikel sich nicht von anderen abhebt, reicht dann auch vollkommen aus.
  3. Ich darf meine Stimme unabhängig von den Formalien abgeben. D.h. die Formalien mögen bei einem Artikel gegeben sein, aber wenn ich der Meinung bin, der Artikel hebt sich nicht genügend von anderen ab, um die Auszeichnung zu erhalten, dann ist es mein gutes Recht, ein Kontra abzugeben.
  4. Meine Stimme ist meine Stimme und spiegelt meine Meinung wieder. Es ist mit vollkommen egal, was andere von meiner Meinung halten, und ehrlich gesagt hat es mich auch noch nie interessiert, was andere über mich denken. Es ist bloß eine Tatsache, dass in der Abstimmung eine Meinungsfreiheit herrscht und jeder seine Stimme nach eigener Meinung und bestem Gewissen abgeben darf. Und wenn ich ein Kontra abgebe, dann ist das meine Meinung zum Artikel. Kritik wird es im Leben immer geben, und auch in der JP sollte diese akzeptiert und damit vernünftig umgegangen werden.

Und das aller Wichtigste, und hiermit vertrete ich die Meinung vieler anderer Benutzer: Sowohl Exzellent sowie Lesenswert als auch HGA sind Auszeichnungen, die für handwerklich gute bzw. besondere bzw. meisterliche Leistungen vorbehalten sind und nicht an jeden dritten Artikel abgegeben werden sollten. Und wenn ein Artikel in den Augen der Mehrheit der Nutzerschaft keine solche Leistung vorweist, dann ist das an der Abstimmung zu erkennen. Und ich erlaube es mir an dieser Stelle einfach mal, meine Meinung zu sagen: Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich frech, wenn über die Stimme eines Nutzers diskutiert und sich sogar beschwert wird. Denn diese ist, wie oben angegeben, individuell und muss akzeptiert werden.

Auch die Beschwerde, die Anforderungen würden steigen, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, und auch hier vertrete ich die Meinung vieler anderer Benutzer. Die Auszeichnungen sind und bleiben allesamt etwas Besonderes. Die Anforderungen wurden nicht erhöht, ebensowenig die Kriterien oder die Formalien. Vielmehr ist es so, dass viele der vor einiger Zeit ausgezeichneten Artikel den Anforderungen nicht entsprachen und sie trotzdem zugesprochen bekamen. Damit sollte jetzt Schluss sein.

Ich werde an dieser Stelle keine Namen von Nutzern nennen, aber ich möchte daraufhinweisen, dass viele andere das ebenso sehen. Aussagen wie „das ist voll kindisch“ und „wieso diskutierst du über sowas überhaupt“ stammen nicht von mir, sondern von Kollegen und Kolleginnen dieses Wikis. Denn eines sollte uns allen bewusst bleiben: Hier herrscht Meinungsfreiheit! Meine Meinung muss ich nicht immer begründen, aber ich darf sie immer abgeben. Das sollte so bleiben, und über so etwas Selbstverständliches sollte eigentlich nicht diskutiert werden.

Der Unterzeichner verbleibt respektvoll und wünscht freundliche Grüße, Corran (Diskussion) 13:06, 9. Feb. 2014 (UTC)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.