FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Bilbringi V war ein modifiziertes Telgorn Reparaturdock der Twin Suns Transport Services im Bilbringi-System und hatte eine Schwesterstation, die Twin Sun Station. Die Station verfügte über keinerlei Bewaffnung, wurde jedoch vor Zusammenstößen vor einem mittelstarken Schild geschützt. Als das Unternehmen mit der Rebellen-Allianz kollaborierte und das Galaktische Imperium davon Wind bekam, wurde die Station nicht wie seine Schwsterstation unter Quarantäne gestellt. Stattdessen schien sie der Sammelpunkt der restlichen Schiffe des Unternehmens geworden zu sein.

Beschreibung

Sie war ein Reparaturdock der Azzameens und diente dazu, die Twin Sun Transportschiffe Instand zu setzen oder sie möglicherweise zu reparieren, wenn sie von einer Mission beschädigt zurückkamen. In den Hangars oder an anderen Andockungspositionen befanden sich einige Lambda-Fähren und Delta-Klasse DX-9 Transporter. Neben den zahlreichen Andockmöglichkeiten für kleinere Transportschiffe war es auch an den beiden riesigen Andockarmen möglich, Großkampfschiffe andocken zu lassen und diese zu reparieren.

Geschichte

Nachdem Tod von Tomaas und Galin Azzameen durch die Turbolaser eines Sternzerstörers und der Tatsache, dass das Galaktische Imperium die Azzameens als Verräter brandmarkte, wurde die meisten Stationen der Twin Suns Transport Services unter Quarantäne gestellt.

Einige Zeit später hatte Ace Azzameens Schwester Aeron über Olin Garn herausgefunden, dass der Stützpunkt der Rebellen-Allianz in den Vergesso-Asteroiden Vergesso Prime dringend neue Vorräte benötigt. Da ihr Bruder Emon in der Zwischenzeit einen Privatkrieg gegen die Viraxo Industries führt, sollte Ace mit ihr die Mission ausführen. Da Onkel Antan von den Geschäften mit der Allianz nicht mitbekommen sollte, war eine eigenständige geheime Durchführung nötig. Dabei griff man auf die Schiffe des Familienunternehmens zurück, die an der Bilbringi V bei den Bilbringi-Werften versammelt waren. Die Mission gelang, wodurch die Unternehmensfinanzen ordentlich saniert werden konnten. Aber auch das Personal der Station bekam endlich wieder Gehalt ausgezahlt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.