FANDOM


30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real



Boba Fett – Overkill ist eine Comic-Kurzgeschichte, die von Thomas Andrews geschrieben und von Francisco Ruiz Velasco gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Juni 2006 in der 56. Ausgabe der Star-Wars-Comicserie. Der Comic erzählt von den Geschehnissen neun Monate nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung (0 NSY).

Handlung

Im imperialen Außenposten auf dem Planeten Troska herrscht Aufregung, da Torino Kyber, Sohn von König Natas Kyber und Aufseher der Raffinerie Sechs-Zwo-Zwo, ein Embargo für die Brennstofflieferung verhängt hat. Damit protestiert er gegen die ständigen Preisanpassungen von Kommandant Sev Buzk. Der imperiale Kommandant ist verärgert und droht dem Königssohn mit weitreichenden Folgen, sollte das Embargo nicht beendet werden. Allerdings hält Torino Kyber nichts von Buzks Drohungen und ist fest entschlossen, gegen die Unterdrückung des Imperiums anzukämpfen. Unterdessen hat Leutnant Manech den Kopfgeldjäger Boba Fett angeheuert, der sich des aufständischem Königshauses annehmen soll. Manechs Kamerad, Kelmont, steht dieser Sache kritisch gegenüber, zumal nicht einmal Buzk über diese Pläne eingeweiht wurde. Allerdings glaubt Manech, dass Boba Fett die Angelegenheit zu Busks Zufriedenheit erledigen werde, wobei er sich davon gleichzeitig eine Beförderung verspricht.

Boba Fett schlägt mit gnadenloser Härte zu. Er zerstört die Raffinerie, tötet Torino Kyber und stürmt anschließend den königlichen Palast, um schließlich den Monarchen zu stürzen. König Natas Kyber unterbreitet dem Kopfgeldjäger ein lukratives Angebot, demnach er die doppelte Bezahlung erhalten soll, sofern er ihn verschone. In der Zwischenzeit hat Kommandant Buzk von dem rückgratlosen Kelmont von Manechs Alleingang erfahren. Unverzüglich fährt er alle Geschütze auf, um den Königspalast noch vor Boba Fetts Eintreffen anzugreifen. Allerdings ist es hierzu bereits zu spät, denn als Buzk das Anwesen des Königs erreicht, ist Fett gerade dabei, sich mit einem Swoop zu entfernen. Buzks Streitmacht wird innerhalb kürzester Zeit dezimiert und auch sein eigenes Schiff kann dem feindlichen Feuerhagel nicht entkommen.

Das Blatt wendet sich, als einige TIE-Jäger über den königlichen Palast hinwegfegen und die Verteidigungslinien aus der Luft ausschalten. Die TIEs stehen jedoch unter dem Kommando eines anderen Offiziers, der von Manech beordert wurde, um Buzk festnehmen zu lassen und um gleichzeitig den König loszuwerden. Manech ist stolz und glücklich über den Erfolg seines Planes. Ehe Boba Fett wieder verschwindet, gibt dieser dem imperialen Leutnant zu verstehen, dass auch er nicht vor wohlhabenden Feinden gefeit ist, da diese ebenfalls Söldner anwerben können, um ihn auszuschalten.

Dramatis personae

Literaturangaben

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.