FANDOM


Kanon-30px

Bogano ist ein unbewohnter Planet im Äußeren Rand der Galaxis, der auf keiner Karte verzeichnet ist. Die ausgestorbene Zivilisation der Zeffo errichtete einst einen Tempel, das Gewölbe, auf ihm. Später bot diese Welt dem Jedi-Meister und Historiker Eno Cordova Zuflucht, der sie erst wiederentdeckte. Er versteckte hier im Gewölbe ein Holocron mit einer Liste machtsensitiver Kinder, sodass der Jedi-Orden nach der Order 66 wiederaufgebaut werden könnte.

15 VSY brachte Cere Junda, die ehemalige Padawan Cordovas, die den Orden jedoch schon vorher verlassen hatte und sich von der Macht distanzierte, Cal Kestis, den sie kurz zuvor von Bracca gerettet hatte. Cestis bekam hier über ein im Droiden BD-1 abgespeichertes Hologramm Anweisung von Cordova, die Gräber der Zeffo-Weisen Miktrull, Eilram und Kujet aufzusuchen, bevor ihm das Holocron überlassen werde.

Geographie

Bogano scheint ein gemäßigt temperierter Planet zu sein, er verfügt über eine atembare Atmosphäre. Die Oberfläche des Planeten ist größtenteils Marschland ohne nennenswerte Erhebungen, jedoch von tiefen Schluchten und Canyons durchzogen. Aus dem All kann man auch größere Ozeane, sowie Flussdeltas und einige kraterartige Seen betrachten. Die Fauna des Planeten ist von großer Vielfalt geprägt. An der Spitze der Nahrungskette stehen die amphibischen Oggdos, Bogratten sind weitere Predatoren der Sumpfwelt. Splox, omnivore Insekten, sehen mitunter auch in den Boglingen, kleinen Tieren, die unterirdische Gänge anlegen, potentielle Beute. Die gefluteten Bereiche der Welt sind von Parafischen bewohnt, diese wiederum ernähren sich von Algen. Durch den Zerfallsprozess dieser Fische steigt der Säuregrad des Wassers, was die Entstehung neuer Sinklöcher zur Folge hat. Der Binog ist eine uralte, aber dennoch unerforschte Kreatur, die wohl schon für die Zeffo Grund war, einen Tempel auf Bogano zu errichten.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.