FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Der Schlachtkreuzer der Bulwark-Klasse Mark III, auch einfach Bulwark-Schlachtkreuzer genannt, war ein gewaltiges Großkampfschiff, das TransGalMeg Industries, Inc. für die Allianz zur Wiederherstellung der Republik und die Neue Republik produzierte. Der 2.500 Meter lange Schlachtkreuzer wurde aus dem Design der Bulwark-Klasse-Schlachtschiffe der Techno-Union herausentwickelt. Der Bulwark-Mark-III-Schlachtkreuzer war eine mobile Festung mit starken Turbolasern, Ionenkanonen und Traktorstrahlprojektoren, leistungsfähigen Schutzschilden, gutem Hyperantrieb, zehn Sternjäger-Staffeln sowie vier Regimenten an Bord. Somit konnte er groß angelegte Operationen durchführen und sich mit Imperium-Klasse-Sternzerstörern messen. Es gab allerdings Gerüchte bezüglich unzuverlässiger Elektronik und Sensoren. Manche Raumschiffe wie die Arrow of Sullust wurden auch von der SoroSuub-Gesellschaft gebaut.

Hinter den Kulissen

In Rebellion hat der Bulwark-Schlachtkreuzer Turbolaser und Ionenkanonen, die am Bug die Stärken 600 bzw. 200, am Heck 120 bzw. 80 und an den beiden Seiten je 300 und 150 entfalten. Die Traktorstrahlen erreichen die Stärke 6. Die Schildstärke beträgt 1.100, die Hüllenstärke 3.000. Der Schlachtkreuzer erreicht bei Manvrierfähigkeit 2 die Geschwindigkeit 3. Die Hyperantriebsklasse 1 lässt sich aus dem Wert 60 im Spiel schließen, der bei fast allen bekannten Schiffsklassen dort der Klasse 1 entspricht. Der Schlachtkreuzer wird als beinahe so stark wie der im Spiel vergleichsweise schwache Supersternzerstörer dargestellt, um den Rebellen Chancen im Raumkampf zu ermöglichen

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.