FANDOM


K
(Biografie)
Zeile 34: Zeile 34:
 
Da die [[Gurlanin]]s den Abzug aller Kolonisten und Republikanischen Truppen von [[Qiilura]] forderten, entsandte die [[Galaktische Republik]] [[Jedi]]-Generälin Etain Tur-Mukan, um zusammen mit Levet und der 35. Infanterie die Bauern von Qiilura zu evakuieren. Diese Forderung wurde durch die Tatsache, dass die Gurlanins geheime Informationen über Truppenbewegungen der [[Große Armee der Republik|Großen Armee der Republik]] an Kommandeure der [[Konföderation unabhängiger Systeme]] weiterleiteten, noch Nachdruck verliehen. Durch dieses Nachrichtenleck verlor die Republik mehrere Tausend Klontruppen und einige Schiffe. Um weitere Verluste zu vermeiden, sollten die Bauern so schnell wie möglich von Qiilura fortgebracht werden, jedoch hielten sie sich nicht an die vorgegebenen Termine zum Abflug. Levet wollte die Bauern schnell fortschaffen, Etain Tur-Mukan entschied sich jedoch, ihnen noch ein paar Tage Zeit zu geben. Als die Zeit verstrichen war und die Bauern nicht zum Abflug bereit waren, entschied Levet, die Bauern mit Gewalt vom Planeten zu evakuieren. Die 35. Infanterie begab sich auf die Suche nach den Bauern, wobei es zu heftigen Gefechten kam, und mehrere [[Klonkrieger]] und Bauern getötet wurden. Unnötige Verluste – wie Levet empfand.
 
Da die [[Gurlanin]]s den Abzug aller Kolonisten und Republikanischen Truppen von [[Qiilura]] forderten, entsandte die [[Galaktische Republik]] [[Jedi]]-Generälin Etain Tur-Mukan, um zusammen mit Levet und der 35. Infanterie die Bauern von Qiilura zu evakuieren. Diese Forderung wurde durch die Tatsache, dass die Gurlanins geheime Informationen über Truppenbewegungen der [[Große Armee der Republik|Großen Armee der Republik]] an Kommandeure der [[Konföderation unabhängiger Systeme]] weiterleiteten, noch Nachdruck verliehen. Durch dieses Nachrichtenleck verlor die Republik mehrere Tausend Klontruppen und einige Schiffe. Um weitere Verluste zu vermeiden, sollten die Bauern so schnell wie möglich von Qiilura fortgebracht werden, jedoch hielten sie sich nicht an die vorgegebenen Termine zum Abflug. Levet wollte die Bauern schnell fortschaffen, Etain Tur-Mukan entschied sich jedoch, ihnen noch ein paar Tage Zeit zu geben. Als die Zeit verstrichen war und die Bauern nicht zum Abflug bereit waren, entschied Levet, die Bauern mit Gewalt vom Planeten zu evakuieren. Die 35. Infanterie begab sich auf die Suche nach den Bauern, wobei es zu heftigen Gefechten kam, und mehrere [[Klonkrieger]] und Bauern getötet wurden. Unnötige Verluste – wie Levet empfand.
   
Außerdem sorgte er sich sehr um die Sicherheit von Etain und war nicht glücklich damit, dass sie an der Front mitkämpfte. Als der Kampfstress sich auf Etains Schwangerschaft auswirkte und [[Null-11|Ordo]] sie deshalb zur zur medizinischen Behandlung abholen musste, gab Levet ihm dezent zu verstehen, dass er, trotz ihrer Versuche die Schwangerschaft zu verbergen, über ihren Zustand im Bilde war. Ordo schätze ihn jedoch als vertrauenswürdig ein und unternahm nichts gegen ihn.
+
Außerdem sorgte er sich sehr um die Sicherheit von Etain und war nicht glücklich damit, dass sie an der Front mitkämpfte. Als der Kampfstress sich auf Etains Schwangerschaft auswirkte und [[Ordo Skirata|Ordo]] sie deshalb zur zur medizinischen Behandlung abholen musste, gab Levet ihm dezent zu verstehen, dass er, trotz ihrer Versuche die Schwangerschaft zu verbergen, über ihren Zustand im Bilde war. Ordo schätze ihn jedoch als vertrauenswürdig ein und unternahm nichts gegen ihn.
   
 
Nach Ende des Einsatzes begab sich Levet mit der 35. Infanterie nach [[Gaftikar]]. Dort befehligte er zusammen mit [[Gilad Pellaeon]] während [[Schlacht von Gaftikar]] die republikanischen Streitkräfte.
 
Nach Ende des Einsatzes begab sich Levet mit der 35. Infanterie nach [[Gaftikar]]. Dort befehligte er zusammen mit [[Gilad Pellaeon]] während [[Schlacht von Gaftikar]] die republikanischen Streitkräfte.

Version vom 9. November 2010, 19:38 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

„Ma'am, man nennt mich nicht umsonst Commander Taktvoll“
— Levet zu Etain Tur-Mukan (Quelle)

CC-3388/0021, genannt Levet, war ein Klon-Kommandant der 35. Infanterie, einem Klonkriegerbatallion während der Klonkriege. Er führte sie bei ihren Einsätzen oftmals persönlich ins Feld. Levet besaß das Talent, Situationen zu entschärfen, weshalb er auch als "Commander Taktvoll" bekannt war. Er war unter anderem General Tur-Mukan und Admiral Palleaon unterstellt.

Biografie

„Zwei Dinge, die ich nicht ausstehen kann – einen General, mit dem ich nicht kommunizieren kann, und einen General, der tot ist.“
— Levet zu Etain Tur-Mukan (Quelle)

Levet nahm an einigen Schlachten der Klonkriege teil, so auch an der Evakuierung von Qiilura. Da die Gurlanins den Abzug aller Kolonisten und Republikanischen Truppen von Qiilura forderten, entsandte die Galaktische Republik Jedi-Generälin Etain Tur-Mukan, um zusammen mit Levet und der 35. Infanterie die Bauern von Qiilura zu evakuieren. Diese Forderung wurde durch die Tatsache, dass die Gurlanins geheime Informationen über Truppenbewegungen der Großen Armee der Republik an Kommandeure der Konföderation unabhängiger Systeme weiterleiteten, noch Nachdruck verliehen. Durch dieses Nachrichtenleck verlor die Republik mehrere Tausend Klontruppen und einige Schiffe. Um weitere Verluste zu vermeiden, sollten die Bauern so schnell wie möglich von Qiilura fortgebracht werden, jedoch hielten sie sich nicht an die vorgegebenen Termine zum Abflug. Levet wollte die Bauern schnell fortschaffen, Etain Tur-Mukan entschied sich jedoch, ihnen noch ein paar Tage Zeit zu geben. Als die Zeit verstrichen war und die Bauern nicht zum Abflug bereit waren, entschied Levet, die Bauern mit Gewalt vom Planeten zu evakuieren. Die 35. Infanterie begab sich auf die Suche nach den Bauern, wobei es zu heftigen Gefechten kam, und mehrere Klonkrieger und Bauern getötet wurden. Unnötige Verluste – wie Levet empfand.

Außerdem sorgte er sich sehr um die Sicherheit von Etain und war nicht glücklich damit, dass sie an der Front mitkämpfte. Als der Kampfstress sich auf Etains Schwangerschaft auswirkte und Ordo sie deshalb zur zur medizinischen Behandlung abholen musste, gab Levet ihm dezent zu verstehen, dass er, trotz ihrer Versuche die Schwangerschaft zu verbergen, über ihren Zustand im Bilde war. Ordo schätze ihn jedoch als vertrauenswürdig ein und unternahm nichts gegen ihn.

Nach Ende des Einsatzes begab sich Levet mit der 35. Infanterie nach Gaftikar. Dort befehligte er zusammen mit Gilad Pellaeon während Schlacht von Gaftikar die republikanischen Streitkräfte.

Kurz nach der Order 66 gelang es Levet, nach Mandalore zu fliehen, wo er zu den desertierten Klonen um Kal Skirata stieß. Hier wollte er sich endlich seinen Traum erfüllen - Landwirt zu werden und eine eigene Farm zu besitzen.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.