FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Die CC-7700-Fregatte der Corellianischen Ingenieursgesellschaft war die erste auf Rebellenseite bekannte Raumschiffsklasse, die die gleichen Aufgaben erfüllte wie der auf imperialer Seite dienende Abfangkreuzer. Sie war mit dem neueren DP20-Kanonenboot verwandt. Hauptaufgabe der Fregatte war es, mithilfe ihrer Gravitationsprojektoren feindliche Raumschiffe vom Hyperraumsprung abzuhalten. Zudem konnten bereits im Hyperraum befindliche Schiffe in den Normalraum gezwungen werden, sobald sie die künstliche Gravitation der Fregatte passierten. Die CC-7700 beruht auf einem ähnlichen Konzept wie der Detainer CC-2200, welcher in der Zeit nach den Klonkriegen eingesetzt wurde. Da die CC-7700 nur über wenig Waffen verfügte, wurde ein Nachfolger entwickelt, der CC-7700/E-Abfangkreuzer. Die nachfolgende CC-9600-Fregatte war kein Abfang-, sondern ein reines Kampfschiff.

Geschichte

Ihren einzigen bestätigten Auftritt hatte diese Abfangfregatte kurze Zeit nach dem Almanischen Aufstand. General Garm Bel Iblis versuchte mithilfe zweier CC-7700-Fregatten, Admiral Daala gefangen zu nehmen. Daala gelang es jedoch nach heftigem Kampf, ihr Flaggschiff, die Scylla, mit einer der CC-7700s kollidieren zu lassen und so einen Hyperraumsprung zu erzwingen. Dabei wurden die Navigationssysteme der Scylla derartig beschädigt, dass das Schiff blind in den Hyperraum sprang.

Hinter den Kulissen

  • Die CC-7700 wurde eigens für das PC-Spiel Star Wars: Rebellion von LucasArts neu erdacht, um als spieltechnisches Gegenstück zum imperialen Abfangkreuzer zu dienen. Später tauchten einige CC-7700-Schiffe im Erweiterten Universum auf und gehört somit zu den wenigen aus Rebellion stammenden Neuheiten, welche in den weiteren Kanon eingearbeitet wurden.
  • In Rebellion hat die CC-7700-Fregatte Turbolaser- und Laserwaffen mit den Stärken 10 bzw. 60 am Bug, 20 bzw. 90 an den beiden Seiten und bei den Lasern die Stärke 90 am Heck. Die Traktorstrahlen erreichen die Stärke 1. Die Schildstärke beträgt 300, die Hüllenstärke 1.400. Bei Manövrierfähigkeit 1 erreicht die Fregatte die Geschwindigkeit 4. Die Hyperantriebsklasse von etwa 1,5 lässt sich aus dem Wert 70 im Spiel schließen, der sich zwischen 60 und 80 befindet, die bei fast allen bekannten Schiffsklassen dort den Klassen 1 bzw. 2 entsprechen. Die Größe lässt sich durch den Vergleich von Rohstoffkosten und Hüllenpunkten abschätzen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.