FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand

CR90-Korvetten, oft auch einfach Corellianische Korvetten[9] oder wegen ihrer Verwendung Blockadebrecher[15] oder Alderaanische Kreuzer[3] genannt, waren ein Korvettenmodell der CR-Serie, das von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft hergestellt und sowohl von der Galaktischen Republik als auch vom Galaktischen Imperium, dem Rebellen-Netzwerk, der Allianz zur Wiederherstellung der Republik und der nachfolgenden Neuen Republik genutzt wurde.

Beschreibung

Aufbau und Design

RebellenSoldatenTantiveIV

Die Korridore einer Korvette

Die Korvetten waren standardmäßig 150 Meter lang,[2] wobei viele auch 126,68 Meter maßen.[3][22] Die Crew betrug standardmäßig 165,[2] Konsolarschiffe hatten 46 Besatzungsmitglieder und 39 Diplomaten an Bord[7] und manche CR90s kamen auch mit gut 30 Personen aus. Auf einigen als militärische Truppentransporter genutzten Korvetten war eine ganze Kompanie stationiert. In Hangars hatten diese mindestens drei Landungsschiffe, eine Raumfähre und Bodeneinheiten wie Düsenschlitten an Bord.[9] Der breite Bug trug die Kommandobrücke und zwei Andockluken.[7] An den seitlichen Schleusen am Heck und am Unterseiten-Ausstieg brachte das Rebellen-Netzwerk teilweise Gestelle für Sternjäger wie RZ-1-A-Flügel-Abfangjäger an.[11]

Technik

Flucht Phoenix

Die Triebwerke einer CR90

Am Heck der Korvette befand sich der starke Triebwerksblock, der aus elf großen Ionenturbinentriebwerken in einer 4-3-4-Anordnung bestand,[1] die ebenfalls von der Corellianischen Ingenierusgesellschaft stammten.[6] In Atmosphären ließen diese das Schiff mit Geschwindigkeiten von bis zu 950 km/h fliegen,[4] im All mit 81 MGLT, womit es schneller als viele Großkampfschiffe und Bomber war.[5] Auch ein Hyperantrieb der Klasse 2 war vorhanden.[7] Die Energie für diese lieferte der Hauptreaktor.[14] Eine Antennenschüssel für Kommunikations- und Sensorfelder befand sich dorsal vor den Triebwerken.[1]

Waffen und Verteidigungssysteme

An der Ober- und Unterseite des Bugs befand sich je ein Doppel-Turbolaser-Geschützturm,[3] wobei während der Klonkriege und der Zeit des Imperiums bei einigen Korvetten der obere Turm auch vierläufig sein konnte.[19][12] Wieder andere hatten drei Läufe an beiden Türmen.[2] Vier einzelne Turbolasertürme befanden sich an den dorsalen Seiten.[3] Einige CR90s konnten aus den seitlichen Andockschleusen zwei weitere Turbolaser ausfahren,[10] die nach vorne und hinten geschwenkt werden konnten. Alle Geschütze feuerten in leuchtendem Rot.[11] Manche Schiffe waren auch mit Laserkanonen bewaffnet.[9] Die Rebellen-Allianz nutzte CR90s durch die Kombination hoher Geschwindigkeit und starkem Turbolaserarsenal für schnelle Angriffe.[2] Zum Schutz dienten Deflektorschilde,[8] die von einigen Protonenbomben eines TIE/sa-Bombers[20] oder den Laserschüssen eines TIE/in-Abfangjägers[24] oder Leichten Kreuzers der Arquitens-Klasse jedoch durchdrungen werden konnten.[11] Bei Gefahr flohen die Crewmitglieder in einigen Rettungskapseln: Vier dorsalen 12-Personen-Kapseln, auf denen die Einzel-Turbolaser montiert waren, und acht 3-[10] bis 6-Personen-Klasse-6-Rettungskapseln an den unteren Seiten.[1]

Geschichte

Klonkriege

Tantive IV Toydaria

Eine Korvette, die Tantive IV, auf Toydaria

Ein bekanntes Raumschiff dieses Modells war die Tantive IV, die von Bail Organa im Jahr 22 VSY genutzt wurde, als er zusammen mit Jar Jar Binks bei König Katuunko auf Toydaria war, um Hilfsgüter für Ryloth zu bitten.[12]

Bei Verhandlungen 20 VSY auf Mandalore zwischen Separatisten und der Republik gehörte der republikanischen Delegation auch eine Corellianische Korvette, vermutlich sogar Organas Tantive IV, an. Sie lagerte neben der Phoenix, als Ahsoka Tano und Lux Bonteri mit dieser flohen.[25]

Galaktisches Imperium

14 VSY befanden sich mehrere CR90-Korvetten des Imperiums im Tiefendock 4 auf Belderone, als eine Rebellengruppe mit der Aasdorn Angriffe auf imperiale Stellungen durchführte.[17]

5 VSY brachten die Spectres C-3PO und R2-D2 zu Bail Organa zurück. Dafür suchten sie ihn mit der Ghost auf der Tantive IV auf.[26]

Commodore Thrawn stellte zwei CR90-Korvetten der Botajef-Verteidigungsflotte mit seiner ISZ Chimaera, als Gouverneur Quesl Botajefs Unabhängigkeit verkündete. Der Chiss konnte anhand der Reaktionen auf nähernde Sternjäger jedoch ausmachen, welches der beiden Schiffe von einer menschlichen statt einer Jefi-Crew besettzt war, und den abtrünnigen Gouverneur mit Traktorstrahlen an der Flucht und dem Diebstahl von Jefi-Kunstgütern hindern.[18]

Als wenig später, Anfang 4 VSY, Tseebo vor dem Imperium fliehen musste, weil er wertvolle Informationen über dessen Technik besaß, brachte die Crew der Ghost ihn zu einer Korvette von Fulcrum.[27]

Fulcrums Flotte

Die Schiffe fliehen

„Und wer fliegt die Corellianischen Korvetten?“
— Kanan Jarrus wundert sich über seine Retter (Quelle)

Als die Lothal-Rebellen Kanan Jarrus von Tarkins Sternzerstörer Monarch befreit hatten und nun auf der Flucht über Mustafar waren, trafen Teile der Phönix-Flotte mit drei CR90-Korvetten ein, da C1-10P sie von seinem Frachter kontaktiert hatte. Zusammen mit der Ghost konnten sie die beiden Jäger, in denen die Rebellen flogen, bergen, und die Schiffe sprangen in den Hyperraum, wo Bail Organa und Ahsoka Tano alias Fulcrum ihnen das Rebellen-Netzwerk erklärten.[19]

Etwas später griffen mindestens drei Korvetten der Phönix-Flotte unter Jun Sato zusammen mit den A-Flüglern der Phönix-Staffel, der Ghost und der Phantom einen Konvoi aus drei Imperialen Frachtern der Gozanti-Klasse an. Als die beiden unterstützenden gegnerischen Leichten Kreuzer der Arquitens-Klasse eine Korvette beschädigten, die Fracht aber dennoch erbeutet werden konnte, sprangen alle Einheiten in den Hyperraum.[8]

Phoenix Home

Die Rebellenflotte

In der Phönix-Flotte dienten zu dieser Zeit insgesamt fünf dieser Korvetten. Sie nahmen auch an dem Kampf teil, als Darth Vader den Verband lokalisierte und in seinem TIE-X1-Turbosternjäger angriff. Er schaffte es, das Flaggschiff Phönixnest kampfunfähig zu machen, trotz aktivierter Deflektoren der Schiffe. Als schließlich mehrere Sternzerstörer auftauchten, sprangen die Schiffe in den Hyperraum,[8] und der vom Hauptschiff geflohene Sato verlegte sein Kommando auf die Korvette Liberator.[28]

Daraufhin flogen drei der Korvetten in Begleitung von A-Flüglern und der steuerbord an eine von ihnen angekoppelten Ghost durchs All, wobei Sato sich über das Fehlen eines Kommandoschiffes beschwerte. Die Lothal-Rebellen flogen deshalb los, um sich von Rex uns seinen Kollegen bei der Suche helfen zu lassen, während Ahsoka meinte, sie hätte noch Fragen, Vader betreffend, zu klären, und vorerst auf den Korvetten blieb.[29]

Nachdem die Lothal-Rebellen die Daten der Klonkrieger besorgt hatten, flogen sie mit ihnen zur Flotte zurück und dockten die Ghost an der Steuerbordseite der mit zusätzlichen roten Markierungen versehenen Korvette an. Dort begeneten sich Rex und Ahsoka wieder.[30]

Bald darauf war die Ghost an backbord an eine von vier CR90-Korvetten angedockt, als die Phantom aufbrach, um medizinische Güter aus einer alten Raumstation zu bergen. Später kehrte das Jagdshuttle wieder zu ihnen zurück; die Rebellen planten, sich auf dem Kommandodeck zu treffen.[31]

Transporter 1

Transporter 1 wird getroffen

Transporter 1 versuchte mit der Phönix-Staffel und der Ghost Hilfsgüter nach Ibaar zu bringen, doch das Feuer dreier Leichter Kreuzer zerstörte die Korvette, gleich nachdem sie den Hyperraum verlassen hatte. Die verbliebenen Schiffe kehrten zur Flotte, die zu diesem Zeitpunkt drei Korvetten beinhaltete, zurück. Später startete ein zweiter Angriff mit zwei Korvetten, wobei die Ghost die Vorräte trug. Einige Treffer landeten auf den Korvetten, doch das meiste Feuer konzentrierte sich auf den Leichten Frachter. Nachdem einer der Kreuzer mithilfe eines zusätzlichen B6-Blatt-Flügel-Prototyps zerstört wurde und die Hilfsgüter abgeworfen wurden, sprangen alle Schiffe wieder in den Hyperraum und trafen sich mit der Flotte.[11]

Später flog die Korvette Phönixnest mit Sato und Ezra an Bord auf das Del-Zennis-System zu, als sie von einem imperialen Interdictor aus dem Hyperraum gezogen und aufgebracht wurde. Als alle schließlich durch Kanan und Rex befreit wurden, flogen sie mit dem Blockadebrecher ab und fingen die Rettungskapsel ein, in der ihre Befreier aus dem Schiff entkommen waren. Zwar zog der Gravitationsprojektor sie noch an, doch da dies Dank Sabotage auch mit den begleitenden Leichten Kreuzern passierte, die daraufhin mit dem Interdictor kollidierten, konnte die Korvette entkommen.[32]

Liberator

Die Liberator auf Garel

Als das Imperium Garel angriff, befanden sich Rex und Sato gerade auf der Kommandokorvette Liberator. Die ganze Rebellenflotte wollte mit Fluchtplan Delta vom Planeten entkommen und schossen viele angreifende TIE-Jäger ab, doch einer der Sternzerstörer fing die Liberator mit einem Traktorstrahl ein. Der Ghost gelang es, den Traktorstrahlprojektor auszuschalten, wodurch alle in den Hyperraum springen konnten.[28]

Als die Lothal-Rebellen von Leia Organa drei Hammerhead-Korvetten erhielten, trafen diese bei der Flotte ein, während die Ghost an eine der CR90-Korvetten angedockt war.[33]

Als die Ghost später bei der Flotte ankam, flog sie an zwei weiteren Corellianischen Korvetten vorbei und dockte an die Liberator an, woraufhin ihre Crew dort ihre nächste Aktion plante. Als Sabine und Hera von dieser Mission zurückkehrten, bei der letztere schwer verletzt wurde, wurde sie auf dem Kommandoschiff behandelt. Fenn Rau wurde auch auf dieser Korvette den Sicherheitsleuten übergeben, nachdem Kanan, C1-10P und Sabine ihn von einer weiteren Mission mitbrachten.[34]

Homecoming Rebellen

Die Rebelllenflotte

Später deckte die Liberator mit mehreren A-Flüglern die Übergabe eines Containers von der Ghost auf eine Hammerhead-Korvette, während ein Imperialer Sternzerstörer mit TIE-Jägern angriff. Die großen Rebellenschiffe überstanden die Situation gut, doch ein A-Flügler wurde zerstört, bevor er für den Hyperraumsprung an die CR90 andocken konnte. Nach der Flucht brachte ein Angriffsshuttle der Nu-Klasse einen gestohlenen TIE-Bomber zur Flotte der Rebellen und dockte an eine Korvette an. Daraufhin berieten sich die Lothal-Rebellen mit den Twi’lek-Widerstandskämpfern in der Korvette, wie sie einen Angriff auch einen Imperialen Leichten Träger der Quasarfeuer-Klasse durchführen sollten. Die Korvette blieb bei der Flotte, während die Angriffsfähre mit zwei A-Flüglern für den Angriff auf den Kreuzer-Träger aufbrach. Nachdem die dieser erfolgreich erbeutet wurde und zur Flotte kam, waren dort gerade drei Corellianische Korvetten anwesend.[35]

Als wichtige Mitglieder des Netzwerks im Leichten Träger über mögliche Orte für eine Basis diskutierten, gehörten auch drei Corellianische Korvetten der Flotte an. Später wurde die Flotte von einem Sternzerstörer und zwei Leichten Kreuzern angegriffen. Nach einiger Zeit konnten sie jedoch in den Hyperraum entkommen, wobei mindestens zwei CR90-Korvetten mit nach Atollon flogen.[36] Als die Ghost von der Flotte aus nach Atollon flog, um bei der Errichtung einer Basis zu helfen, waren gerade zwei Corellianische Korvetten mit seitlichen roten Markierungen anwesend, darunter eine, die erst kürzlich der Flotte hinzugefügt wurde.[37]

Noch 2 VSY waren CR90-Korvetten auf Atollon stationiert. Eine von ihnen wurde auch gelandet als Kommandozentrum genutzt. Zwei Korvetten flogen auch mit dem Leichten Träger, der Ghost und einigen A-Flüglern in eine Schlacht nach Yarma, wo sie die erbeuteten Leichten Y-Flügel-Bomber bei der Flucht deckten. Danach kehrten alle nach Atollon zurück.[38]

Als eine Hammerhead-Korvette angegriffen wurde, flog Satos CR90 zu ihr. Kanan und Ezra durchsuchten das stark beschädigte Schiff und fanden Hinweise auf einen weiteren Nutzer der Dunklen Seite. Als sie herrausfanden, dass es sich um Darth Maul handelte, kehrten sie nach Atollon zurück.[39]

Eine der CR90-Korvetten wurde auf Atollon als Kommandozentrum genutzt, als das Team der Ghost den Auftrag erhielt, imperiale Piloten, die überlaufen wollten, abzuholen. Eine weitere Korvette wurde von Ezra, Kanan und Chopper genutzt, um Sabines Einzeleinsatz zu überwachen. Als sie ihr Signal erhielt, sprang sie durch den Hyperraum zu ihr, die sich mit den drei Defektoren in einer Raumkampfsimulation befand. Ihre vier TIE-Jäger waren jedoch sabotiert, um ihre Flucht zu verhindern, und drei TIE-Abfangjäger griffen sie an. Da die Korvette beschädigt wurde und einer der Renegaten starb, floh die CR90 in den Hyperraum. Als sie jedoch in einem TIE-Bomber einen weiteren Fluchtversuch unternahmen, flog die CR90 in die Atmosphäre der Trainingszentrale und nahm in an einer Andockklammer mit nach Atollon.[24]

Als die Rebellen den Kontakt zu den Beschützern von Concord Dawn verlor, wurde Fenn Rau aus seiner Zelle in der Liberator über Atollon, in der Sabine mit ihm cu'bikahd spielte, erst zu einer Besprechung auf der Brücke der CR90 und schließlich zu einer Aufklärungsmission zu den Mandalorianern beordert.[40]

Flucht von Mykapo

Nach dem Kampf mit dem Leichten Kreuzer

„Ein Rebellen-Kommandoschiff! Verstärkung rufen!“
— Kassius Konstantine (Quelle)

Während der Schlacht von Mykapo gehörte die einst als Phönixnest bekannte Korvette dem Schiffsverband der Phönix-Flotte an, als diese von dort einen Notruf von Mart Mattin erhielt. Die Ghost versuchte, ihm zu helfen, wobei auch Jun Sato mit seiner eigentlich anderweitig stationierten Liberator eintraf und der Rettungsaktion Feuerschutz vor einem Leichten Kreuzer der Arquitens-Klasse gab. Die CR90 beschädigte einen Gozanti-Klasse-Frachter schwer und beschäftigte den Kreuzer lang genug, damit Marts leichter YT-2400-Frachter Sato's Hammer eine große Sprengladung auf ihn abwerfen und so kampfunfähig machen konnte. Als der Sternzerstörer Chimaera eintraf, flohen die Schiffe in den Hyperraum.[16]

Während Kanan und Ezra auf Lothal eine imperiale Fabrik infiltrierten, wurde diese abgeriegelt und sie so vom Rebellen-Netzwerk abgeschnitten. Ryder Azadi benachrichtigte deswegen die Chopper-Basis auf Atollon, wo gerade eine CR90-Korvette stationiert war. Diese befand sich immer noch dort, als die Rebellen geheime imperiale Daten über den mit Schutzschilden ausgestatteten TIE/D-Defender übermittelten.[41]

Rebellen über Dantooine

Die Gründung der Allianzflotte

Mon Mothmas Aufruf zur Gründung der Rebellen-Allianz über Dantooine folgten acht CR90-Korvetten, darunter von der Phönix-Flotte.[42]

Wenig später waren zwei CR90-Korvetten auf der Chopper-Basis stationiert.[43]

Massassi-Gruppe

Die Massassi-Gruppe mit ihren CR90s

„Fregatten und Korvetten, beschützen Sie die Transporter!“
— Jun Sato (Quelle)

Mindestens zwei Corellianische Korvetten befanden sich im Orbit von Atollon, als Jan Dodonnas Massassi-Gruppe mit drei oder mehr weiteren dieser Schiffe dort ankam. Zwei weitere stießen später zu ihnen. Thrawn griff die Basis jedoch mit sechs Sternzerstörern an, sodass sich die Schiffe in die Verteidigungsformation Aurek-1 begaben. Eine CR90 wurde von zwei TIE-Bombern mit nur je einem Schuss zerstört, vier weitere erlagen dem Beschuss durch TIE-Jäger und anderem imperialen Feuer. Schließlich wurden die verbliebenen zwei zum Landen gezwungen. Nach einem planetaren Bombardement hoben die Schiffe wieder ab, in der Hoffnung, durch Mandalorianische Verstärkung nun fliehen zu können. Eine der beiden CR90s wurde beim Durchbrechen der Blockade zerstört, der anderen gelang der Sprung in den Hyperraum.[20]

Galaktischer Bürgerkrieg

Tantive IV flieht von Scarif

Die Tantive IV flieht von Scarif

0 VSY erwartete Admiral Raddus fünf bis zehn CR90-Korvetten in der Flotte der Rebellenallianz, die in der Schlacht von Scarif kämpfte.[2] Mindestens neun corellianische Korvetten waren tatsächlich an der Schlacht beteiligt; darüber hinaus befand sich die Tantive IV währenddessen im Hangar von Raddus' Flaggschiff Profundity. Als dieses die Todessternpläne zugefunkt bekam, aber von Darth Vaders Sternzerstörer Devastator außer Gefecht gesetzt wurde, startete die Korvette mit den Plänen und Leia Organa an Bord und entkam in den Hyperraum.[44]

ISZ-Tantive IV

Die Tantive IV wird aufgebracht

Daraufhin floh die Tantive IV unter Kapitän Antilles über Tatooine. Der Devastator gelang es jedoch, Leia Organas Schiff in einem Schusswechsel auszuschalten, und zog es in seinen Hangar. Sturmtruppen stürmten die Korvette, die verteidigenden Rebellensoldaten wurden vernichtet und Antilles von Vader getötet, da er nichts über den Verbleib der Pläne sagen wollte. Leia war es jedoch gelungen, R2-D2 die Daten zu geben, der daraufhin mit C-3PO in einer Rettungskapsel floh.[14] Die Prinzessin wurde gefangen genommen und die Korvette zerstört, wobei es so aussehen sollte, wie die Tat eines Asteroidensturms.[3]

Ab spätestens 0 VSY diente die modifizierte Korvette Donnerschlag als militärischer Transporter der 61. Mobilen Infanterie der Allianz. Zu ihren Feldzügen gehörten der Rückzug aus dem Mittleren Rand und die Operation Ringbrecher, bei der sie 3 NSY in der Belagerung von Inyusu Tor abstürzte und als reparables Wrack zurückblieb.[9]

Nach der Schlacht von Hoth waren vier Blockadebrecher in der Flotte rund um Leia Organas Nebulon-B-Fregatte Angedenken. Bei einem Angriff von TIE-Jägern und drei Leichten Kreuzern der Arquitens-Klasse musste die Korvette Ranolfo beschädigt zurückgelassen werden.[45]

Schlacht von Endor

In der Schlacht von Endor

Auch vor und bei der Schlacht von Endor gehörten mehrere dieser Korvetten der Flotte der Rebellen an.[21] Sie sollten mit Fregatten die als Hauptstreitmacht dienenden Mon-Calamari-Sternkreuzer unterstützen.[22]

An der Schlacht von Jakku 5 NSY waren CR90-Korvetten der Neuen Republik beteiligt.[22]

34 NSY verfügte der Widerstand über eine CR90-Korvette, die schon in den Schlachten von Scarif und Jakku gedient hatte. Sie nahm Poe Dameron und Kazuda Xiono an Bord, als letzterer Geheiminformationen von der Neuen Republik übermittelte. Poe stellte holographisch Kontakt zu General Leia Organa her, was Kaz belauschte. Schließlich schloss er sich jedoch dem Widerstand an und Poe übertrug ihm eine Mission.[23] Später traf sich Kaz mit der Fireball mit der Korvette. Dass Rennschiff war jedoch in schlechtem Zustand, und das Widerstandsschiff musste es mit einem Traktorstrahl an Bord ziehen.[13]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Das ultimative Buch
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 Das Buch der Rebellen – Gesammelte Geheimdienstdokumente der Allianz
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 Alderaanischer Kreuzer in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  4. 4,0 4,1 Absolut alles, was du wissen musst
  5. 5,0 5,1 Super Graphic: A Visual Guide to Galaxy Far Away
  6. 6,0 6,1 Die Illustrierte Enzyklopädie – Alle Filme und Serien
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 Lexikon der Raumschiffe und Fahrzeuge
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 RebelsDie Belagerung von Lothal (2.01 und 2.02)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 Battlefront – Twilight-Kompanie
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 Rebels (Magazin) (Ausgabe 25)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 RebelsEin Meister seiner Kunst (2.07)
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 The Clone WarsNachschubwege (3.03)
  13. 13,0 13,1 ResistanceStation Theta Black (1.11)
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 Episode IV – Eine neue Hoffnung
  15. 15,0 15,1 15,2 Angriff der Rebellen
  16. 16,0 16,1 RebelsDer Spitzenpilot (3.08)
  17. 17,0 17,1 17,2 Tarkin (Roman)
  18. 18,0 18,1 Thrawn (Roman)
  19. 19,0 19,1 19,2 19,3 RebelsGalaxis in Flammen (1.15)
  20. 20,0 20,1 20,2 RebelsAngriff auf die Rebellenbasis (3.21 und 3.22)
  21. 21,0 21,1 Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  22. 22,0 22,1 22,2 22,3 22,4 An vorderster Front
  23. 23,0 23,1 ResistanceDer Rekrut (1.01 und 1.02)
  24. 24,0 24,1 RebelsDie imperiale Flugakademie (3.04)
  25. The Clone WarsDer andere Weg (4.14)
  26. RebelsGefährliche Ware (1.03)
  27. RebelsMit vereinter Macht (1.09)
  28. 28,0 28,1 RebelsDas Geheimnis des Gefangenen X10 (2.11)
  29. RebelsDie verschollenen Krieger (2.03)
  30. RebelsRelikte der Alten Republik (2.04)
  31. RebelsDoppelte Gefahr (2.05)
  32. RebelsUndercover beim Feind (2.09)
  33. RebelsEine Prinzessin auf Lothal (2.12)
  34. RebelsDer Beschützer von Concord Dawn (2.13)
  35. RebelsDer Freiheitskämpfer (2.16)
  36. RebelsDer vergessene Droide (2.19)
  37. RebelsKampf um die Basis (2.20)
  38. RebelsEin dunkles Geheimnis (3.01 und 3.02)
  39. RebelsDie Holocrons des Schicksals (3.03)
  40. RebelsVerräter auf Concord Dawn (3.07)
  41. RebelsBündnis mit dem Feind (3.10)
  42. RebelsDie geheime Fracht (3.18)
  43. RebelsZwillings-Sonnen (3.19)
  44. Rogue One: A Star Wars Story
  45. Bewegliches Ziel
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.