Kanon-30px.pngÄra Klonkriege.png30px-exz.png


Rex: „Jesse! Jesse, hör mir zu. Wir kennen uns schon sehr lange. Wenn wir das nicht genau nach Vorschrift machen, sind wir am Ende die, die Verrat begehen. Nicht sie!“
Jesse: „Commander Rex, Sie verstoßen gegen die Order 66. Ich beschuldige Sie des Verrats an der Großen Armee der Republik. Der Dienstgrad Commander wird Ihnen aberkannt, und Sie werden gemeinsam mit der Verräterin Ahsoka Tano exekutiert!“
— Commander Rex und ARC-Soldat Jesse während der Order 66 (Quelle)

CT-5597[8], auch unter seinem Rufnamen „Jesse“ bekannt, war ein Klonkrieger der Großen Armee der Republik, der während der Klonkriege für die Galaktische Republik gegen die Separatisten kämpfte. Hierbei war er unter anderem ein Mitglied der 501. Legion, welche von Captain CT-7567 „Rex“ und Jedi-General Anakin Skywalker befehligt wurde. Mit der Einheit nahm er im Verlauf des Krieges an verschiedenen Schlachten teil, welche auf Planeten wie Saleucami, Umbara und Anaxes ausgetragen wurden. Dabei diente er häufig an der Seite von Hardcase und CT-6116 „Kix“, mit denen er gut befreundet war.[2][6][5] Im Zuge seines langjährigen Einsatzes als Soldat der Republik erhielt er im letzten Jahr der Klonkriege die besondere Beförderung zum Advanced Recon Commando, welche es ihm erlaubte, seine Klonkrieger-Rüstung entsprechend zu modifizieren. Sein erster Einsatz als ARC-Soldat führte ihn nach Anaxes, wo er zusammen mit der 501. Legion gegen Admiral Trench und die Droidenarmee kämpfte. Hierbei führte er auch eine Mission zusammen mit der Kloneinheit 99, bekannt als „Schaden-Charge“, durch, welcher Jesse eher kritisch gegenüberstand.[5] In der darauffolgen Zeit nahm er als Truppführer auch an der Belagerung von Mandalore teil, wo er sich Ahsoka Tano und der 332. Kompanie anschloss, welche den flüchtigen Sith-Lord Maul verhaften sollten.[7] Als wenig später die Order 66 ausgerufen und Ahsoka zu einer Verräterin erklärt wurde, stellten sich die Klone, darunter Jesse, gegen sie.[4] Bei der darauffolgen Konfrontation kam er schließlich ums Leben, als ihr Venator-Klasse-Sternzerstörer Tribunal auf einem Mond abstürzte.[3] Zu diesem Zeitpunkt hatte er den Rang eines Klon-Commanders inne.[1]

Biografie

Junge Jahre

Klonsoldat Jesse während des ersten Kriegsjahres

CT-5597 wurde wie jeder andere Klonkrieger als genetischer Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett auf dem Planeten Kamino geboren, wo er vor dem Ausbruch der Klonkriege als Soldat ausgebildet wurde. Als schließlich im Jahr 22 VSY der Krieg zwischen der Galaktischen Republik und den Separatisten ausbrach, nahm Jesse innerhalb der Großen Armee der Republik an den Kampfhandlungen teil. Dabei diente er zusammen mit seinen Freunden Kix und Hardcase in der 501. Legion, welche von Klon-Captain CT-7567 „Rex“ und Jedi-General Anakin Skywalker angeführt wurde. Mit diesen nahm Jesse im Verlauf der Klonkriege an zahlreichen Einsätzen teil.[1]

Schlacht von Mimban

Harscase: „Nach einem Drittel der Strecke sind wir ausgelöscht. Es sind einfach zu viele.“
Jesse: „Hardcase hat recht – reiner Selbstmord.“
— Jesse und Hardcase zu Rex während der Schlacht von Mimban (Quelle)

Jesse, Hardcase und Captain Rex während der Schlacht von Mimban

Jesse kämpfte im Jahr 22 VSY in der Schlacht von Mimban, bei der die 501. Legion und die 224. Division unter dem Kommando von Jedi-General Laan Tik den Planeten gegen die Separatisten verteidigten. Nachdem der Jedi-Meister während eines heftigen Gefechtes gegen die Droidenarmee fiel, übernahm schließlich der Abgeordnete Binks gemäß der Rangfolge das Kommando, was Rex gegenüber Hardcase und Jesse feststellte. Anschließend gab der Captain Jesse den Auftrag, Binks in Sicherheit zu bringen, während sie sich in ihr Lager zurückzogen. Dort angekommen besprachen sie nun ihr weiteres Vorgehen, bei welchem Hardcase und Jesse Rex erklärten, dass der Schildgenerator der Separatisten zu stark geschützt sei und dass ein Angriff eher einer Selbstmordmission glich. Infolge desssen gab Rex seinen Soldaten den Befehl, das Oberkommando zu kontaktieren, welches ihnen einen Transporter zur Evakuierung schicken sollte. Einige Zeit später gelang es jedoch Rex zusammen mit Binks, die Feindlinie zu durchbrechen und dadurch die Schlacht zu wenden.[9]

Schlacht von Saleucami

Obi-Wan Kenobi: „Teilen wir uns auf. Rex, nimm Jesse, Hardcase und Kix und durchsucht das Sumpfgebiet.“
Rex: „Ja, Sir!“
Obi-Wan Kenobi: „Cody, du, Crys und ich machen uns hier an die Arbeit. Ach Rex, solltest du Grievous sichten, unternimm nichts, ohne uns Bescheid zu sagen.“
— General Kenobi gibt Rex, Jesse, Kix und Hardcase den Auftrag das örtliche Sumpfgebiet nach Grievous abzusuchen. (Quelle)

Jesse und Rex erhalten von General Kenobi den Befehl, zusammen mit Hardcase und Kix das nahegelegene Sumpfgebiet zu durchsuchen

Als der Jedi-Meister Eeth Koth im Jahr 21 VSY nach einer Raumschlacht von General Grievous entführt wurde und es den Jedi gelang, Grievous Aufenthaltsort im Saleucami-System ausfindig zu machen, entsendete die Republik eine Rettungsmission dorthin, um Koth zu retten. Dabei gelang es den Jedi-Generälen Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Adi Gallia zwar, den Jedi-Meister während einer Raumschlacht zu befreien, allerdings konnten sie Grievous nicht gefangen nehmen, welcher kurz darauf nach Saleucami floh. Im Anschluss daran nahmen General Kenobi, Commander CC-2224 „Cody“ und Captain Rex die Verfolgung des Droiden-Generals auf, wobei sie von einer Staffel Klonkrieger unterstützt wurden. Nachdem sie zunächst die Absturzstelle des Transporters ausfindig machen konnten, untersuchten sie anschließend das Wrack, wo sie keine Überlebenden vorfanden. Als Jesse hierbei Rex bei der Untersuchung des Mannschaftsraums unterstütze, stellten sie fest, dass dieser zerstört wurde, was sie General Kenobi berichteten. Dieser wies nun Captain Rex an, zusammen mit Jesse, Hardcase und Kix das Sumpfgebiet zu durchsuchen und ihm Bericht zu erstatten, falls sie Grievous finden sollten.[2]

Jesse: „Schlimm?“
Kix: „Ziemlich übel. Ich muss ihm die Rüstung abnehmen, um zu sehen, wie schwer es ihn erwischt hat.“
Hardcase: „Die Heckenschützen haben vielleicht schon Verstärkung gerufen. Wenn wir nicht nacheinander abgeknallt werden wollen, sollten wir 'ne bessere Deckung suchen.“
Jesse: „Hey, Moment mal, diese Viecher scheinen zahm zu sein.“
Kix: „Sir?“
Jesse: „Wir müssen auf Ackerland sein, und wo es Acker gibt, gibt es auch einen Bauern. Suchen wir seinen Hof.“
— Jesse, Kix und Hardcase im Gespräch über ihre aktuelle Lage und ihr weiteres Vorgehen. (Quelle)

Jesse, Kix und Hardcase helfen dem verwundeten Rex, als sie bemerken, dass sie sich auf Ackerland befinden

Während die Klone nun damit beschäftigt waren, das nahegelegene Sumpfgebiet abzusuchen, bemerkten sie nicht, dass sie von Kommandodroiden entdeckt wurden. Nachdem diese das Feuer auf sie eröffneten und dabei Rex trafen, stürzte dieser von seinem Speeder, woraufhin Jesse Kix anwies, ihren Captain zu decken. Unterdessen schalteten er und Hardcase die Droiden aus und kehrten daraufhin zu Kix zurück, der inzwischen Rex Verletzung begutachtete. Da sie sich jedoch auf einem offenen Feld befanden und Kix die Rüstung des Captains entfernen musste, um seine Wunde zu verarzten, entschieden sie nun, ihm eine Unterkunft zu suchen. Hierbei fiel Jesse auf, dass sie sich auf einem Ackerland befanden, woraufhin sie die Behausung des Bauern suchten, während sie Rex auf einer Trage transportierten. Bei der Unterkunft angekommen bedrohte sie zunächst eine Twi'Lek namens Suu Lawquane mit einem Gewehr, allerdings konnte Jesse sie schnell davon überzeugen, dass sie in Frieden kämen und das sie ihre Hilfe bräuchten. Diese willigte schließlich ein und bot ihnen einen Platz in ihrer Scheune an, welchen die Klone dankend annahmen.[2]

„Dann sucht jetzt ohne mich weiter. Jesse, übernimm das Kommando. Ich komm schon zurecht.“
— Captain Rex überträgt Jesse das Kommando. (Quelle)

Nachdem Kix Rex Wunden versorgen konnte informieren ihn die Klone über seine Lage

Infolge darauf konnte Kix Rex Wunde versorgen, welcher kurz darauf erwachte und seinen Männern befahl, ihn wieder zusammenzuflicken, damit sie ihre Suche fortsetzen könnten. Hierauf erwiderte Kix jedoch, dass er sich ausruhen müsste, woraufhin Suu den Klonen etwas zu essen brachte, was Jesse erneut dankend annahm. Nachdem Rex schließlich einwilligte sich zu erholen, übertrug er Jesse das Kommando und befahl ihnen, die Suche nach Grievous ohne ihn fortzusetzen.[2]

Obi-Wan Kenobi: „Grievous ist auf der Flucht. Wir gehen jetzt Richtung Westen. Kehrt um, und wir treffen uns bei der letzten Rettungskapsel. Wir brauchen alles an Feuerkraft, was aufzutreiben ist.“
Jesse: „Verstanden, Sir. Wir sind gleich bei Euch.“
— Obi-Wan Kenobi beordert Jesse und seine Männer zur letzten Rettungskapsel, welche Grievous ebenfalls aufsucht. (Quelle)

Jesse berichtet General Kenobi von Rex Gesundheitszustand, woraufhin die Klone zu Grievous vermuteter Position geschickt werden

Kurze Zeit später kontaktierte General Kenobi Rex, worauf Jesse ihm antwortete, um ihm die Situation des Captains zu erklären. Anschließend beorderte der Jedi Jesse, Kix und Hardcase zu der Position, wo sein Team die letzte Rettungskapsel ausfindig machen konnte, damit sie ihnen Feuerunterstützung geben könnten. Darauf erwiderte Jesse, dass sie sich in kürzester Zeit dorthin begeben würden, woraufhin sie ihr Tempo erhöhten. Bei der Zielposition angekommen nahmen sie nun einige Kampfdroiden mit ihren Speedern ins Visier, wobei Jesse bemerkte, dass ein Sheathipede-Klasse-Shuttle einen Landeversuch startete, um Grievous aufzusammeln. Nachdem Jesse Kenobi hierüber informierte, wies dieser Commander Cody und Jesse an, ihm Deckung zu geben. Anschließend stürmte er auf Grievous zu, konnte diesen jedoch nicht lange genug aufhalten. Schließlich gelang es Grievous an Bord des Shuttles zu entkommen, woraufhin Kenobi die Mission abbrach und die Flotte anforderte, damit diese sie aufsammeln könnte.[2]

Schlacht von Umbara

Ankunft auf Umbara und Angriff auf die Hauptstadt

Tup: „Ich kann den Feind nicht mal sehen!“
Jesse: „Deshalb nennt man sie auch Schattenwesen, Tup!“
— Jesse und Tup während der Schlacht von Umbara (Quelle)

Jesse, Rex und Tup bei ihrem Landeanflug auf Umbara

Nachdem sich der Planet Umbara von der Republik abspaltete und sich den Separatisten anschloss, startete die Republik im Jahr 20 VSY eine Invasion, um eine damit wichtige Versorgungsroute in der Expansionsregion zu sichern. Dabei nahm Jesse innerhalb der 501. Legion an der Operation teil, bei welcher die Einheit zusammen mit dem 212. Angriffsbataillon agierte, um die Hauptstadt einzunehmen und den Planeten zurückzuerobern. Gemäß dem Plan von General Kenobi und General Skywalker begann die Invasionsarmee damit, ihre Streitkräfte auf der Oberfläche abzusetzen, wobei Jesse, Hardcase, Kix, Tup und ARC-Soldat Fives, sowie Captain Rex und General Skywalker an Bord eines TFAT/i-Kanonenbootes waren. Dieses landete kurz darauf auf der Planetenoberfläche, woraufhin sie eine nahegelegene Anhöhe angriffen, auf der sie sich sammelten, während Anakin Skywalker und Rex den Vormarsch von Obi-Wan Kenobi beobachteten. Hierbei gerieten sie jedoch letztendlich in den Hinterhalt von einigen Umbaranern, welche die Einheit dazu zwang, sich von dem Hügel zurückzuziehen. Derweil bombardierten zwei BTL-B-Y-Flügel-Sternjäger die Anhöhe, was Jesse gegenüber Tup kommentierte, während sie das Geschehen beobachteten. Kurz darauf erreichte Jedi-General Pong Krell ihre Position, um Skywalker darüber zu informieren, das er unverzüglich nach Coruscant abreisen müsste, da der Oberste Kanzler ihn anforderte. Nachdem General Sykwalker den Planeten verließ und übernahm General Krell schließlich das Kommando über die Einheit, was er seine Männer spüren ließ, indem er einen harten Ton vorgab. Hierbei machte er Rex und seinen Männern deutlich, das er von nun die Befehlsgewalt innehatte, indem er sie während ihres Marsches auf die Hauptstadt über ihre Pflichten in Kenntnis setzte.

Jesse während des Gefechtes um die Hauptstraße

Ihr Aufmarsch führte die 501. letztendlich zur Hauptstraße, welche eine direkte Route zur Hauptstadt darstellte. Da Krell diese nun frontal angreifen wollte, geriet er mit Rex aneinander, der die Strategie als zu riskant einstufte. Nichtsdestotrotz beharrte Krell auf seinem Plan, woraufhin Rex mit einigen Männern die Straße entlang marschierte. Während Jesse und seine Kameraden über Krells Führungsstil debattierten, gerieten sie erneut in einen Hinterhalt der Umbaraner, der sie zum Rückzug zwang. Obwohl sie den Angriff kurz darauf unter hohen Verlusten zurückschlagen konnten, diskutierte Krell nun mit Rex, der seinen Standpunkt verteidigte. Als die Umbaraner wenig später einen Gegenangriff starteten, versuchten die Klone, diesen zurückzuschlagen.[6]

Eroberung des Luftwaffenstützpunktes

Jesse: „Also ich hab mich einmal gefragt, ob dieser Krell verrückt ist, aber jetzt bin ich mir absolut sicher.“
Fives: „Erst mussten wir uns von der Hauptstadt entfernen, weil die Strategie des Generals nicht aufging, und jetzt das?“
Hardcase: „Wer weiß, vielleicht macht's ja Spaß.“
Dogma: „Also, wenn ihr mich fragt, ich steh hinter dem Plan des Generals. Uns läuft die Zeit davon, und das ist die beste Option.“
Jesse: „Keine Aufklärung, keine Unterstützung aus der Luft? Wer weiß, mit was wir es da zu tun kriegen. Die könnten Waffen haben, die wir noch nie gesehen haben.“
— Jesse und die Klone debattieren über Krells Führungsstil. (Quelle)

Jesse und seine Kameraden nach der Eroberung der umbaranischen Raumbasis

Während die Klone nun in ein schweres Gefecht gegen die Umbaranische Miliz verwickelt wurden, kontaktierte General Kenobi General Krell und informierte ihn über ihre Lage. Dabei berichtete er Krell von einer Umbaranischen Raumbasis, die die Verteidigung der Hauptstadt versorgte, als Krell ihm versicherte, das sein Bataillon den Stützpunkt einnehmen würde. Dort angekommen verschaffte sich Rex zunächst einen kurzen Blick über das Terrain, woraufhin Krell ihm befahl, die Umbaraner zu einem Frontalangriff zu provozieren. Captain Rex, der seine Männer von Krells Plan überzeugen wollte, stieß nun auf ersten Widerstand seitens der Klone, nachdem Jesse und Fives damit begangen, Krell tiefgründiger zu hinterfragen. Dies führte schließlich zu einer Diskussion zwischen den Soldaten, welche sich gegen Krell aussprachen. Allerdings konnte Rex Fives davon überzeugen, die Männer zu beschwichtigen, woraufhin sich die Klonkrieger in zwei Gruppen aufteilten und getrennt zur Raumbasis marschierten. Dabei wurden sie zunächst von einer Einheit Invasionsabwehrtanks angegriffen, welche sie mit ihren Raketenwerfern und einigen gezielt platzierten Sprengsätzen ausschalten konnten. Als sie jedoch von vier Spinnenpanzern attackiert wurden, konnten sie nichts gegen die Panzer ausrichten, da sie den Klonen und ihren Waffen deutlich überlegen waren. Infolge darauf entsendete Rex Fives und Hardcase zur Raumbasis, damit sie dort zwei Sternjäger entwenden und diese gegen die Panzer einsetzten könnten. Unterdessen bekämpften Jesse und die übrigen Klone weiterhin die Panzer, wobei sie erneut hohe Verluste erlitten. Erst als Hardcase und Fives eintrafen und mit den Sternjägern die Panzer zerstörten, konnten sie schließlich den Stützpunkt mit Krells Verstärkung einnehmen. Dort trat Krell nun zu seinen Männern, um sie für ihren Sieg zu beglückwünschen, wobei Jesse und seine Kameraden damit begangen, zunehmend an Krells Führung zu zweifeln.[10]

Zerstörung des Versorgungsschiffes

Jesse: „Ich dachte, der Plan war, mit ihren eignen Jägern das Schiff zu zerstören und nicht unseren eigenen Hangar.“
Fives: „Hört mal, ich finde auch, wir sollten das durchziehen. Also meldet ihr zwei euch freiwillig als meine Piloten?“
Hardcase: „Ich bin dabei, ganz egal welche Konsequenzen das hat.“
Jesse: „Das Ding zu fliegen, ist mir immer noch lieber, als in einen Raketenhagel rein zu rennen. Ich bin dabei. Wir brauchen nur einen Plan.“
Fives: „Und ich hab bereits einen. General Skywalker hat bereits als Kind ein Droidenkontrollschiff zerstört. Von ihm hab ich den Trick, man muss den Hauptreaktor treffen - von innen.“
— Jesse und Hardcase melden sich als freiwillige Piloten, woraufhin sie mit Fives ihr Vorgehen abstimmen. (Quelle)

Jesse und Fives knacken die Zugangscodes der umbaranischen Sternjäger

Nachdem es den Klonen gelang, die Basis zu sichern und sich dort einzurichten, gab Krell Jesse den Auftrag, die Munition klar zu machen. Derweil kontaktierte General Kenobi General Krell und gratulierte ihm für die Einnahme des Stützpunktes, wobei er anmerkte, das die Umbaraner nun ihren Nachschub von einem Versorgungsschiff im Orbit ihres Planeten erhielten. Da dieses jedoch zu stark verteidigt wurde und es ihnen an Verstärkung mangelte, entschied sich Krell dazu, mit seinen Männern die Hauptstadt anzugreifen, woraufhin der Kontakt abbrach. Jesse, Hardcase und Fives gelang es unterdessen, die Zugangscodes für die erbeuteten Sternjäger zu knacken, als Rex sie über Krells Plan informierte. Hierbei gingen die Meinungen der Klone auseinander, bis Fives den Vorschlag machte, die Sternjäger zu nutzen, mit denen sie die Blockade umfliegen und so das Versorgungsschiff ausschalten könnten. Kurz darauf gab Rex diese Idee an General Krell weiter, der den Vorschlag jedoch verwarf, indem er ihm erklärte, dass sie für den Angriff jeden Mann bräuchten und das seine Soldaten keine Piloten seien. Rex teilte dies folglich Jesse und den anderen mit, worauf die Klone enttäuscht reagierten. Nach einer kurzen Diskussion entschied sich Fives schließlich dazu, die Mission durchzuführen, indem er mit Jesse und Hardcase weiter an den Maschinen arbeitete. Hierbei benutze Hardcase einen der Sternjäger, um dessen Steuerung zu verstehen, wobei er die Kontrolle verlor und das Feuer eröffnete. Unterdessen gingen die Klone, darunter Jesse, in Deckung, als schließlich ein Soldat Krell kontaktierte. Diesen versuchte Fives nun abzuwimmeln, während Hardcase eine umbaranische Rakete auf das Tor abfeuerte, was Krell dazu veranlasste, sich die Situation genauer anzusehen. Kurz darauf gelang es Hardcase den Sternjäger unter seine Kontrolle zu bringen, woraufhin Krell den Hangar betrat und die Klone konfrontierte. Im folgenden konnten die Soldaten Krell jedoch davon überzeugen, dass sie einen Schutzmechanismus auslösten, den sie dank dem Einsatz von Hardcase deaktivieren konnten. Hierauf gab Krell Rex nun zu verstehen, dass die Sternjäger gefährlich seien und das diese am Boden bleiben sollen.

Jesse und Hardcase melden sich als freiwillige Piloten, woraufhin sie mit Fives Rex um seine Starterlaubnis bitten

Nachdem der General den Hangar verließ, meldeten sich Jesse und Hardcase als Freiwillige, woraufhin Fives ihnen seinen Plan erklärte, wie sie das Versorgungsschiff ausschalten könnten. Anschließend informierten sie Rex, der unterdessen eine Patrouille außerhalb der Basis leitete, über ihr Vorgehen. Rex hingegen erklärte ihnen nun, das er sie nicht aufhalten wollte und das er ihnen nicht helfen könnte, falls man sie entwischen sollte.[8]

Jesse: „Diese Dinger sind komplizierter, als ich dachte. Ob das so 'ne gute Idee war?“
Fives: „Immer noch besser als Krells Plan.“
Jesse: „Ich kann ihn nicht leiden. Deshalb mach ich das ja auch.“
Fives: „Ist doch Grund genug.“
Hardcase: „Und ich mach's einfach aus Spaß an der Freude.“
— Jesse, Fives und Hardcase während ihres Anfluges auf das Versorgungschiff (Quelle)

Jesse, Hardcase und Fives machten sich wenig später auf den Weg, drei Sternjäger zu entwenden, mit denen sie ihre Mission durchziehen wollten. Nachdem es ihnen gelang, unbemerkt ihre Unterkunft zu verlassen und an Bord der Sternjäger vom Stützpunkt abzuheben, nahmen sie nun Kurs auf das Versorgungsschiff der Separatisten. Während sie sich über ihre Beweggründe unterhielten, erreichten sie schließlich die Flotte der Separatisten, welche sich eine heftige Raumschlacht mit der Flotte der Republik lieferte. Da die Feindflotte jedoch in der Überzahl war und sie umbaranische Sternjäger flogen, wurden sie folglich nicht erkannt, sodass sie unbemerkt ihr Ziel erreichen konnten. Demzufolge manövrierten sie nun ihre Sternjäger in den Hangar des Versorgungsschiffes und nahmen dabei Kurs auf den Hauptreaktor. Hierbei wurden sie jedoch von einigen Kampfdroiden enttarnt, sodass der kommandierende Taktikdroide entsprechend reagieren und die Strahlenschilde, welche den Reaktor schützten, aktivieren konnte.

Mit Hardcase Opfer zerstören die Klone das Versorgungsschiff der Separatisten

Somit waren die Klone gezwungen, den Angriff abzubrechen und die Droiden zu bekämpfen. Als schließlich Hardcase aus seinem Sternjäger sprang und mit einer Geschützkapsel ins Innere des Hauptreaktors verschwand, gab er Jesse und Fives zuvor den Befehl, das Schiff zu verlassen. Jesse hingegen versuchte nun Fives hiervon zu überzeugen, woraufhin es ihnen gelang, das Versorgungsschiff kurz vor dessen Explosion zu verlassen, sodass sie zum Luftwaffenstützpunkt zurückkehren konnten.[8]

Anklage wegen Hochverrats und fehlgeschlagene Exekution

Tup: „Wo ist Hardcase?“
Fives: „Er hat's nicht geschafft.“
Jesse: „Ohne ihn wären wir gescheitert.“
— Jesse und Fives über den Verlust von Hardcase (Quelle)

Jesse und Fives in ihrer Zelle

Zurück in der umbaranischen Raumbasis wurden Jesse und Fives von Rex und Tup empfangen, die sie über Hardcase Opfer informierten. Anschließend gesellte sich auch Sergeant Appo mit einigen Soldaten zu ihnen, die Jesse, Fives und Rex zum Kommandoturm eskortierten, wo Krell sie erwartete. Im Hauptturm angekommen sprach Krell zunächst ein Lob gegenüber Jesse und Fives aus, allerdings gab er ihnen im Anschluss daran auch zu verstehen, dass sie mit ihrer Befehlsverweigerung ein schweres Verbrechen begangen haben. Dabei versuchten Rex und Fives nun jeweils die Schuld auf sich zu nehmen, woraufhin Krell den ARC-Soldaten zurechtstutze und die beiden des Hochverrates bezichtigte. Diese ließ er daraufhin in eine Zelle einsperren, damit sie später vor ein Kriegsgericht gestellt und gegebenenfalls hingerichtet werden könnten.[8]

Rex: „Fives, Jesse, es tut mir Leid. General Krell hat eure sofortige Hinrichtung angeordnet.“
Jesse: „Was, aber wieso? Das kann er doch nicht machen.“
Rex: „Im Krieg ist er befugt, eigenmächtig Strafen zu verhängen.“
Jesse: „Das Kriegsgericht kann ich noch verstehen, oder uns ins Gefängnis zu stecken, aber uns hinzurichten?“
Rex: „Ich hab versucht, ihn zu überzeugen, dass es meine Schuld ist, aber das hat ihn nicht interessiert.“
— Rex informiert Jesse und Fives über ihre bevorstehende Exekution. (Quelle)

Fives und Jesse während ihrer Exekution, welche kurz darauf wegen des Widerstands ihrer Brüder scheitert

Einige Zeit später versuchte Rex Krell umzustimmen, der jedoch weiter auf seiner Meinung beharrte. Dabei kam er letztendlich zu dem Entschluss, dass sie an Jesse und Fives ein Exempel statuieren müssten, woraufhin er entgegen Rex Protest deren Exekution anordnete. Dieser begab sich nun zu Jesses und Fives Zelle, wo er sich bei beiden für Krells Vorgehen entschuldigte. Während Jesse darauf empört reagierte, blieb Fives eher ruhig, woraufhin sie abgeführt und zum Exekutionskommando gebracht wurden, welches von Dogma befehligt wurde. Dort fragte er sie nun, ob sie Augenbinden haben wollten, worauf jedoch keiner der beiden antwortete. Als Dogma kurz darauf den Feuerbefehl geben wollte, begann Fives mit ein paar Worten an seine Kameraden zu appellieren dass das, was sie taten, falsch sei. Anschließend weigerten sich die Klone, Fives und Jesse zu erschießen, indem sie alle absichtlich daneben schossen und infolge darauf ihre Waffen wegwarfen. Anschließend gab Rex seinen Männern den Befehl, ihnen die Handschellen abzunehmen, woraufhin Dogma versuchte sie davon zu überzeugen, die Sache durchzuziehen. Ungeachtet dessen wurden Jesse und Fives nun wiederum in deren Zelle eingesperrt, während sich Rex vor Krell behauptete, der verärgert zu sein schien. Nachdem sie jedoch eine Nachricht erhielten, dass sich einige Umbaraner als Klone verkleideten, beließ es Krell dabei und befahl Rex die Einheit anzugreifen. Als sich schlussendlich herausstellte, das es sich bei der Einheit um einen Trupp der 212. handelte, erkannten die Klone, das Krell seine Männer gegeneinander hatte kämpfen lassen. Somit forderte Rex seine Männer, die geschlossen hinter ihm standen, zur Meuterei gegen Krell auf, da er sie und die Republik verraten hatte. Letztendlich befreiten sie auch Jesse und Fives, die sich an der darauffolgenden Gefangenahme von General Krell beteiligten.[11]

Gefangennahme von Pong Krell

Rex: „Krell hat den Transmitter sabotiert. Er war von Anfang an gegen uns.“
Fives: „Wenn die Umbaraner an ihn rankommen, wird er alles an sie weitergeben. Unsere Verteidigungscodes – einfach alles. Er wird der Republik einen tödlichen Schlag versetzen.“
Jesse: „Wir müssen etwas unternehmen. Wir können nicht riskieren, dass er möglicherweise flieht.“
Tup: „Solange Krell am Leben ist, ist er eine Bedrohung für jeden von uns.“
Rex: „Ja, wohl wahr.“
— Die Klone über die Option, General Krell hinzurichten (Quelle)

Die Klone, darunter Jesse, nehmen Pong Krell wegen Verrats an der Republik gefangen, woraufhin dieser exekutiert wird

Nachdem die Klone den Hauptturm umstellten, führten Rex, Jesse und Fives einen Trupp in die Kommandozentrale, wo sie Krell aufforderten sich zu ergeben. Dieser wehrte sich jedoch gegen den Angriff der Klone und bezeichnete sie als minderwertig, woraufhin er aus dem Turm sprang. Unten angekommen bekämpfte Krell zunächst die Soldaten, die den Turm umstellt hatten, sodass er kurz darauf in den nahegelegenen Dschungel flüchten konnte. Die Klone verfolgten zwar Krell, wurden aber von Dogma aufgehalten, da er glaubte, dass sie im Irrtum seien. Kurz darauf ergab sich Dogma jedoch, woraufhin sie Krell in das nahegelegene Terrain verfolgten. Nachdem er einen Suchtrupp niedermetzelte und auch Rex Einheit angriff, konnte diese Krell schließlich außer Gefecht setzten, da Tup ihn in eine Falle locken und betäuben konnte. Infolge darauf stellten sich Jesse, Fives, Rex und Tup dem General, der sich ihnen als Verräter und Anhänger der Dunklen Seite offenbarte. Da jedoch ein Angriff der Umbaraner bevorstand, entschieden die Klone nach einer kurzen Debatte Krell zu exekutieren, was sie auch in die Tat umsetzten. Kurze Zeit später konnte die 212. den Angriff zurückschlagen, wonach die Republik den Planeten endgültig erobert hatte.[11]

Ereignisse auf Ringo Vinda

Jesse und Kix in der 79's

Nach den Ereignissen auf Ringo Vinda, an denen die 501. beteiligt war, trafen sich Kix und Jesse in der Klonbar, um dort die Geschehnisse zu verarbeiten. Hierbei suchte Fives Kix auf, um ihm in einem Gespräch zu zweit über eine Verschwörung gegen die Jedi zu informieren. Kix hingegen informierte Fives über die Gerüchte, die er über ihn und Tup gehört hatte, woraufhin der Klon ihn bat, General Skywalker und Rex zu kontaktieren, damit sie ihn an einem Treffpunkt aufsuchen könnten. Dort versuchte er zwar Anakin und Rex von seinem Wissen zu überzeugen, allerdings wurden sie kurz darauf von den Coruscant-Wachen aufgespürt, welche Fives umstellten und in der darauffolgenden Gegenüberstellung erschossen.[12]

Plünderung einer Separatisten-Versorgungsbasis

Cody: „Nun, Sir, sieht so aus als könnten wir uns zurücklehnen und den Jedi die Arbeit überlassen.“
Akar-Deshu: „Leider nein. Je mehr Leute Hand anlegen, desto leichter ist die Arbeit.“
Jesse: „Aber Jedi-Hände machen die Arbeit noch leichter.“
— Jesse, Akar-Deshu und Cody über den Transport der Versorgungsgüter (Quelle)

Im weiteren Verlauf der Klonkriege erfuhr der Hohe Rat der Jedi von der Position einer Separatisten-Versorgungsbasis, welche vom Separatistenanführer Count Dooku geheim gehalten wurde. Da dort diverse Versorgungsgüter gelagert wurden, entschied der Hohe Rat, vier Jedi und eine Einheit Klonkrieger unter dem Kommando von Commander Cody und Captain Rex dorthin zu entsenden, um die Hilfsgüter für die Republik zu bergen. An dieser Mission nahm auch Jesse teil, bei welcher er und seine Kameraden die Aufgabe erhielten, die Kisten und Container an Bord der Kanonenboote zu verladen. Hierbei bemerkte Jesse scherzhaft gegenüber den Jedi, dass sie es leichter hätten, die schweren Kisten an Bord der Schiffe zu verladen. Ungeachtet dessen arbeiteten er und die Klone nun weiter, bis der Jedi-General Quinlan Vos sie darüber in Kenntnis setzte, das er einige Bomben im Lager gefunden hatte. Da diese bereits aktiviert waren, begangen die Klone und Jedi nun mit der Evakuierung, bevor das Lager zerstört wurde. Hierbei gelang es ihnen schlussendlich, den Asteroiden vor der Explosion zu verlassen, sodass sie keine Verluste hinnehmen mussten.[13]

Beförderung zum ARC-Soldaten

Nachdem Jesse an zahlreichen Einsätzen der Großen Armee der Republik teilnahm erhielt er die seltene Beförderung zum ARC-Soldaten, welche es ihm erlaubte, eine Phase II-Rüstung mit diversen Zusätzen zu modifizieren. Hierbei fügte er seiner Kampfausrüstung ein Kama und ein Schulter-Pauldron hinzu und trug fortwährend zwei DC-17-Handblaster, welche er neben seinem DC-15-Blasterkarabiner einsetzte. Weiterhin war es ihm nun möglich, an speziellen Operationen teilzunehmen und Klon-Einheiten im Kampf anzuführen.[5]

Schlacht um Anaxes

Jesse: „Ich habe unterschiedliche Meinungen über diese Jungs gehört.“
Kix: „Sie haben eine hundertprozentige Erfolgsquote.“
Jesse: „Es ist nicht, dass sie gewinnen, sondern wie sie gewinnen, was mir Sorgen macht.“
— Jesse und Kix über die Kloneinheit 99 (Quelle)

ARC-Soldat Jesse, Captain Rex, Commander Cody und Kix empfangen die Kloneinheit 99 im Fort Anaxes

Jesse, der inzwischen ein voll ausgebildeter ARC-Soldat war, nahm als Mitglied der 501. Legion im Jahr 19 VSY an der Schlacht um Anaxes teil. Bei dieser verteidigte die Republik ihre Schiffswerft gegen einen Angriff der Separatisten, der von Admiral Trench angeführt wurde. Da die Republik jedoch nach wochelangen Kämpfen zunehmend kleinere Gefechte gegen die Separatisten verlor, versuchten Captain Rex und Commander Cody, der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei erkannte Rex, dass die Separatisten Zugriff auf seinen strategischen Algorithmus hatten, mit dem sie seinen Schlachtplan und seine Strategien vorhersagen konnten, wodurch die Droiden effektiv auf sich wiederholende Muster reagieren konnten. Da dies jedoch die Republik zu einer Niederlage auf Anaxes führte, willigte Mace Windu schließlich in den Plan der beiden ein, eine Einheit hinter die feindlichen Linien zu führen, welcher auch Jesse angehörte. Während Rex und Cody sich auf die Mission vorbereiteten, unterhielt sich Jesse mit Kix über die Kloneinheit 99, welche für diesen Auftrag ebenfalls hinzugezogen wurde. Hierbei bemerkte er gegenüber Kix, das ihn die Vorgehensweise der Klone störte, während sie Rex und Cody zur Landeplattform begleiteten. Dort empfingen sie die selbsternannte „Schaden-Charge“, welche an Bord der Havoc Marauder in Fort Anaxes eintraf. Als die Klone ihr Schiff verließen und Cody begann sie vorzustellen, fragte Wrecker Jesse, ob er schonmal ein Yalbec-Männchen getötet hätte. Hierauf erwiderte Jesse, das er dies nicht von sich behaupten könnte, woraufhin ihm Wrecker eine Vibro-Klinge zeigte, mit der er dies bewerkstelligen konnte.[5]

Jesse: „Was guckst du denn so?“
Crosshair: „Normalerweise arbeiten wir nicht mit „Regs“.“
Jesse: „„Regs“?“
Hunter: „Damit meint er „reguläre Klone“. Nimm es nicht persönlich.“
— Jesse, Crosshair und Hunter über den Begriff „Reg“ (Quelle)

Nach einigen weiteren Ausführen begaben sich die Klone schließlich an Bord eines Kanonenbootes, mit dem sie sich hinter die feindlichen Linien begaben. Dabei musterte Crosshair Jesse, worauf der ARC-Soldat ihn fragte, ob er ein Problem mit ihm hätte. Crosshair bemerkte dahingegen, dass sie normalerweise nicht mit „Regs“ arbeiteten, was Jesse wütend machte, jedoch konnte Hunter ihn wiederum beruhigen. Anschließend informierte Cody die Einheit über ihr Missionsziel, als ihr Kanonenboot von einer Einheit Kampfdroiden entdeckt und abgeschossen wurde. Nach der Landung, welche Jesse nahezu unbeschadet überstand, bemerkte Kix, das Cody in den Trümmern feststeckte. Dieser konnte jedoch kurz darauf von Wrecker geborgen werden, indem der Klon das Schiff anhob und so Cody befreite. Während Kix ihn untersuchte und verarztete wurden die Klone von einer weiteren Einheit Kampfdroiden ausgespürt, die wiederum von der Schaden-Charge angegriffen wurde. Dieser gelang es dabei mit Leichtigkeit, die Droiden auszuschalten, indem die Klone eine eher unkonventionelle Taktik anwendeten. Nachdem die Droiden besiegt waren, schlossen die restlichen Klone zu der Einheit auf, woraufhin sie weiter zogen und ein provisorisches Lager für die Nacht errichteten.[5]

Jesse: „Also, ich versteh ja, wieso die anderen einzigartig sind, aber was macht Hunter so besonders?“
Kix: „Er kann die anderen drei aushalten.“
Tech: „Seine Sinneswahrnehmungen sind ausgeprägter. Einen Ort wie die Komm-Station kann Hunter aufgrund der elektromagnetischen Frequenzen von überall auf dem Planeten aufspüren.“
Jesse: „Und ich dachte, unsere Holokarte würde den gleichen Zweck erfüllen.“
Tech: „Nun, Karten können Fehler haben, Hunter irrt sich nie.“
— Jesse, Kix und Tech über Hunters Spezialgebiet (Quelle)

Jesse legt sich mit Crosshair an, der zuvor Captain Rex Führungsstil kritisierte

Dort unterhielt sich Jesse zunächst mit Kix über die Kloneinheit 99, wobei er fragte, was Hunters Fähigkeit sei. Als Tech ihm erklärte, das Hunter elektrische Impulse auf ganz Anaxes spüren konnte, reagierte Jesse darauf sarkastisch. Kurz darauf erklärte Rex, das er das Kommando übernehmen würde, während Kix bei Cody bleiben und auf einen angeforderten Transporter warten sollte. Crosshair hingegen zweifelte jedoch an Rex Fähigkeiten, woraufhin Jesse Crosshair zurechtwies. Daraufhin packte Wrecker ihn und hob ihn in die Luft, was Rex wiederum dazu veranlasste, Jesse aus seinem griff zu befreien. Dies führte schließlich zu einem Streit zwischen den Klonen, den Hunter beendete, indem er seine Männer zurechtwies und in Rex Plan einwilligte. Anschließend machten sie ihre Ausrüstung berei und rückten zum Cyberzentrum aus.[5]

Am nächsten Tag erreichten sie einen Außenposten in der Nähe des Cyberzentrum, welchen die Klone zuerst einnehmen wollten. Dabei griffen Jesse, Rex und die Kloneinheit 99 zunächst die Wachen vor dem Gebäude an. Daraufhin begaben siesich in das Innere des Turmes, um die Kommandozentrale im obersten Stockwerk zu erreichen. Diese konnten sie nach einem kleinen Feuergefecht einnehmen, als Tech bemerkte, das ein weiterer Zug Droiden im Anmarsch war.

Jesse und Rex lenken die Kampfdroiden vor dem Cyberzentrum ab, während die Kloneinheit 99 das Gebäude infiltriert

Infolge darauf handelten die Klone schnell und entwendeten ein paar Düsenschlitten, mit denen Hunter, Tech und Wrecker die Rückseite des Gebäudes schnell erreichen konnten. Während Rex, Jesse und Crosshair die Kampfdroiden ablenkten, infiltrierten die anderen das Cyberzentrum und nahmen die Kommandozentrale ein. Dort suchten Tech und Rex nun nach dem Algorithmus, wobei sie ein aktives Signal von CT-1409, dem totgeglaubten ARC-Soldaten „Echo“, vorfanden. Unterdessen bekämpften Jesse und die Kloneinheit 99 die anrückenden B2-Superkampfdroiden, welche die Klone schrittweise zum Rückzug zwangen. Nachdem sie die Kommandozentrale erreichten, forderte Hunter Rex auf, den Raum zu verlassen, woraufhin sie sich einen Weg aus dem Cyberzentrum freikämpften. Außerhalb des Gebäudes gelang es ihnen, ihre Position kurzzeitig zu halten und ein paar weitere Kampfdroiden zu zerstören, bis Crosshair sie an Bord eines Gleiters aufsammeln konnte. Anschließend kehrten sie zum Fort Anaxes zurück, wo Rex die Jedi-Generäle über ihren Fund informierte.[5]

Obi-Wan Kenobi: „Patrouillieren Sie weiter, Jesse.“
Jesse: „Sir!“
— Obi-Wan Kenobi befiehlt Jesse, weiter im Fertigungskomplex zu patrouillieren. (Quelle)

Die Jedi-Generäle halten zusammen mit Captain Rex und ARC-Soldat Jesse eine Besprechung über die Lage auf Anaxes ab

Während Rex, Anakin Skywalker und die Kloneinheit 99 eine Mission auf Skako Minor ausführten, wo sie mehr über den strategischen Algorithmus und den damit verbundenen Vorteil der Separatisten herausfinden wollten, blieb Jesse auf Anaxes, wo er die Jedi Mace Windu und Obi-Wan Kenobi weiterhin im Kampf unterstützte.[14] Kurze Zeit später gelang es der Einheit, ARC-Soldat Echo zu befreien und ich ihn nach Anaxes zu bringen, wo er versorgt wurde.[15] Unterdessen nahmen Jesse und Rex an einer Lagebesprechung teil, bei der die Klone und Jedi über die Lage auf Anaxes und ihr weiteres Vorgehen debattierten. An dieser nahm auch wenig später Echo teil, wo er den Jedi-Generälen vorschlug, den Fertigungskomplex anzugreifen, während er und ein Team Trenchs Flaggschiff infiltrieren würden, um dort die Strategie des Admirals zu sabotieren. Nachdem Kenobi und Windu in den Plan einwilligten, attackierten sie mit einer Armee den Fertigungskomplex auf Anaxes, wobei Jesse einen Trupp der 501. anführte. In der Anlage entbrannte schließlich eine heftige Schlacht zwischen den Droiden, Jedi und Klonen, bis Echo die Droiden überladen und so Trenchs Armee ausschalten konnte.

Die Jedi und Klone, darunter Jesse, werden im Fertigungskomplex von den Kampfdroiden umzingelt

Dies führte die Republik vorerst zu einem Sieg auf Anaxes, bis Trench einen weiteren Trumpf offenbarte. Während Jesse ein Team befehligte, welches den Fertigungskomplex durchsuchen sollte, kontaktierte Anakin Skywalker Mace Windu, um ihn über eine Bombe zu informieren. Dieser versuchte nun, die Bombe aufzuspüren und zu entschärfen, während Kenobi die Evakuierung der Anlage einleitete. Hierbei unterstütze Jesse den General, indem er bei der Organisation der Züge half. Kurze Zeit später gelang es jedoch Mace Windu mit der Hilfe von Echo und Anakin Skywalker, die Bombe zu entschärfen, woraufhin sie ihren Sieg in Fort Anaxes feierten. Dort wurden Rex, Echo und die Kloneinheit 99 entsprechend für ihren Einsatz gewürdigt, wobei sich Echo nun auch der Schaden-Charge anschloss.[16]

Belagerung von Mandalore

„ARC-Soldat, Jesse. Maul wusste anscheinend, dass er älter ist. Er hat irgendwie seine Gedanken gelesen, und er hat ihn mitgenommen. Jesse ist sein Gefangener!“
— Klonsoldat Sterling über Jesses Entführung (Quelle)

Jesse schließt sich an der Seite einer Division der 501. Legion Ahsoka Tano an, welche Maul gefangen nehmen und das Volk von Mandalore befreien will

In den letzten Tagen der Klonkriege nahm Jesse zusammen mit einer Divison der 501. Legion an der Belagerung von Mandalore teil. Hierbei teilte General Skywalker die 501. auf und unterstellte sie Commander Rex, der zusammen mit Ahsoka Tano, welche als Beraterin diente, nach Mandalore entsandt wurde, um dort Bo-Katan Kryze zu helfen die Hauptstadt Sundari zu belagern, sodass sie Lord Maul gefangen nehmen konnten. Als die 332. Kompanie mit einer Invasionsflotte auf die Oberfläche zusteuerte, war Jesse zusammen mit Rex, Ahsoka und Bo-Katan auf einem der Kanonenboote. Dort kontaktierte sie schließlich Premierminister Almec, der die republikanische Präsenz als einen Bruch ihrer Verträge mit der Republik wertete. Daraufhin erwiderte Bo-Katan, dass seine Zeit gekommen sei und brach schließlich nach einer kurzen Intervention die Übertragung ab. Anschließend nahm sie Kontakt zu Ursa Wren auf, die sie nun darüber in Kenntnis setzte, das Maul in Sundari sei und das Gar Saxon seine Verteidigung vorbereitet hatte. Demzufolge wurden die Transporter nun von einigen Raketen beschossen und von einer Einheit Mandalorianischer Super-Kommandos attackiert, welche die Klone und Bo-Katans Krieger bekämpften, um ihre Schiffe zu verteidigen. Dabei schloss sich Jesse dem Luftkampf an und erreichte auch mit einem Großteil der Einheit Sundari, wo sie in kürzester Zeit die Docks einnehmen konnten.[7] Diese konnten sie auch gegen die Angriffe der Superkommandos halten. Im Anschluss daran gelang es den Klonen und Mandalorianern auch, einen Großteil der Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen, da sich die Superkommandos vorerst zurückzogen.[17]

Maul: „Und jetzt gibt es ein paar Dinge, die ich in Erfahrung bringen will, und du hilfst mir dabei.“
Jesse: „Wir können uns hier ewig im Kreis drehen, wenn du das willst. Aus mir kriegst du kein Wort raus.“
Maul: „Es ist nicht deine Entscheidung, denn dein Verstand wird sprechen oder zerbrechen. Sag mir, wer ist diese Ahsoka Tano?“
— Maul foltert Jesse mithilfe der Macht, um von ihm Informationen über Ahsoka Tano zu erhalten. (Quelle)

ARC-Soldat Jesse wird von Maul gefangen genommen, welcher ihn über Ahsoka Tano ausfragen will

Als einige Zeit später ein Angriff auf das C-Deck erfolgte, machte sich Jesse mit einem Trupp Klonsoldaten auf den Weg dorthin, um die dortige Verteidigung zu unterstützen. Hierbei geriet die Einheit jedoch in einen Hinterhalt, bei dem sie Maul angegriffen wurden, der viele der Klonsoldaten tötete. Dieser fragte sie auch nach Ahsoka Tano, als er bemerkte, das Jesse Im Vergleich zu seinen Brüdern älter war. Da er mehr in Erfahrung bringen wollte, nahm er ihn gefangen und verschleppte ihn in die Kanalisation, wo er von Gar Saxon und Rook Kast festgehalten wurde. Während sich Jesse gegen Maul widersetzte und ihm verdeutlichte, das er ihm nichts verraten würde, was Maul amüsierte, erwähnte er nun einen großen Plan, welchem die Klone folgen würden. Als Jesse ihn fragte, wovon er reden würde, gab Maul ihm einige Details zu verstehen und befahl anschließend Gar Saxon, sich um den Premierminister zu kümmern. Daraufhin erklärte er Jesse, das er mehr von ihm wissen wollte, wogegen sich Jesse weiterhin widersetzte. Da Maul jedoch die Macht anwendete und ihn somit zum Reden zwang, konnte Jesse nicht länger standhalten und erzählte ihm alles, was er wissen wollte, wodurch er schlussendlich das Bewusstsein verlor.[17]

Rex: „Alles in Ordnung, Jesse?“
Jesse: „Es tut mir leid, Commander. Ich konnte mich nicht wehren. Ich hab ihm alles gesagt.“
Ahsoka: „Ist schon gut. Rex, bringen Sie ihn hier weg.“
— Jesse wird von Maul freigelassen, woraufhin er sich bei Ahsoka entschuldigt und von Rex in Sicherheit gebracht wird (Quelle)

Nachdem Jesse trotz Widerstand Maul die nötigen Informationen gibt, wird er freigelassen und Rex, Ahsoka und Bo-Katan übergeben

Einige Zeit später brachte Maul Jesse zum Thronsaal im Palast von Sundari, wo Ahsoka, Bo-Katan und Rex sich nach Einbruch der Nacht zu ihnen gesellten. Nachdem Bo-Katan vergeblich versuchte Maul aufzuhalten, ließ dieser schlussendlich Jesse frei, welcher Ahsoka nun darüber informierte, das Maul alles von ihm wusste. Ahsoka hingegen zeigte jedoch Verständnis hierfür und bat Rex sich um Jesse zu kümmern, während sie sich mit Maul beschäftigte. Später gelang es ihr, Maul in einem Duell zu besiegen, während es den Klonen und Mandalorianern gelang, die übrigen Superkommandos gefangen zu nehmen. Dadurch, das Ahsoka Maul festhalten konnte, gelang es folglich Rex und seinen Männern, den Sith-Lord zu betäuben und ihn in ihren Gewahrsam zu nehmen.[17]

Überflug nach Coruscant

„In Ordnung. Wir wissen, dass Ahsoka Tano an Bord ist. Sie steht durch die Order 66 auf der Liste unserer Ziele. Unter dieser Direktive müssen alle Jedi, egal wo, wegen Verrats an der Republik exekutiert werden. Jeder Soldat, der diesem Befehl nicht folgt, wird ebenfalls wegen Verrats exekutiert werden. Verstanden?“
— Rex gibt Jesse und den anderen Klonen den Befehl, Ahsoka Tano zu jagen und sie sowie jeden anderen Verräter zu exekutieren. (Quelle)

Infolge der Ausrufung der Order 66 stürmen Jesse und ein paar Klonsoldaten die Brücke, um dort Ahsoka Tano zu erschießen

Am darauffolgenden Tag übergaben Bo-Katan und Ursa Wren Maul an die 501. Legion, der in einer Vorrichtung eingesperrt wurde, mit der sie ihn nahezu unproblematisch auf ihren Venator-Klasse-Sternzerstörer Tribunal bringen konnten, wo er in einer Zelle verwahrt wurde. Als kurz darauf die Order 66 ausgerufen wurde, welche alle Jedi zu Verrätern erklärte und den Klonen befahl, diese zu exekutieren, wurden die Soldaten durch die Aktivierung ihrer Inhibitor-Chips dazu gezwungen, den Befehl auszuführen. Demnach stürmten Jesse und einige Klonkrieger kurz darauf die Brücke, um dort Ahsoka Tano zu töten, welche die Klone dort bereits kampfbereit erwartete. Während Jesse und seine Männer Ahsoka umzingelten und ins Kreuzfeuer nahmen, blockte diese ihre Schüsse mit ihren Lichtschwertern ab, wobei einer der Männer getroffen wurde. Als Ahsoka schließlich verschwand, mussten die Männer wenig später feststellen, dass sie entkommen war, woraufhin Rex einige Schocktruppen anwies, Maul auf der Inhaftierungsebene zu exekutieren. Daraufhin informierte Rex die Soldaten und Jesse darüber, dass sie den Sonderbefehl erhalten hatten, Ahsoka Tano zu töten, da sie neben den anderen Jedi-Rittern als Verräterin galt. Des Weiteren gab er den Soldaten den Auftrag, jeden Klon zu exekutieren, der sich gegen den Befehl widersetzten würde und ließ daraufhin seine Männer ausschwärmen, welche das Schiff nach ihr durchsuchen sollten.[4]

Order 66 und Tod

„Sekunde, wir haben Tano und den Commander. Schickt alle übrigen Truppen zu mir.“
— Jesse fordert Verstärkung an, nachdem Rex und Ahsoka den Haupthangar betreten. (Quelle)

Nachdem Rex versucht, Jesse von der Fragwürdigkeit der Order 66 zu überzeugen, stellt sich dieser gegen ihn und ordnet die Exekution von ihm und Ahsoka Tano an

Als Maul schließlich aus dem Gefängnis entkam und Commander Rex von Ahsoka entführt wurde, übernahm Jesse provisorisch als ARC-Soldat das Kommando und organisierte die Verfolgung der beiden Ziele. Während eine Gruppe Ahsoka Tano jagen sollte, kümmerte sich die andere um Maul, welcher die Korridore entlang wanderte und zahlreiche Klone tötete. Da Ahsoka inzwischen Rex Inhibitor-Chip entfernen konnte, stellte sich dieser schließlich auf ihre Seite, wodurch er den Kontakt zu Jesse und seinen Männern abbrach und ihr bei ihrer Flucht half. Dabei versuchten die beiden, keinen der Klone zu töten, während Maul den Hyperraumantrieb zerstörte, wodurch erneut viele Klone starben. Dadurch wurde das Schiff aus der Unterlichtgeschwindigkeit gerissen, welches nun ohne Triebwerke und schwer beschädigt in der Umlaufbahn eines Mondes gefangen war. Da der Sternzerstörer abgeriegelt und die Rettungskapseln zerstört wurden, beorderte Jesse kurz darauf alle verbliebenden Soldaten zum Haupthangar, wo sie Rex und Ahsoka erwarteten. Im Kommandoraum öffneten diese wenig später die Hangartore, woraufhin die Einheit in die Hangarbucht stürmte und sich dort versammelte, während sie von Jesse angeführt wurde. Dieser wies die Männer nun an ihre Position zu halten, wodurch sie den einzigen Fluchtweg blockierten. Dabei waren die Klone bereit ihr Leben zu lassen, um Ahsoka und Rex an einer Flucht zu hindern, sodass sie nun umdenken mussten.[3]

Rex: „Ich sagte, nicht schießen, Jesse. Ich hab die Situation unter Kontrolle.“
Jesse: „Sie haben die Order gehört, Sir. Führen Sie sie aus, oder ich werde es tun.“
Rex: „Die Order lautete, alle Jedi wegen Verrats an der Republik zu exekutieren. Wir haben hier allerdings das Problem, dass Ahsoka Tano kein Jedi mehr ist und das seit geraumer Zeit.“
Jesse: „Sir, Sie haben selbst gesagt, dass wir von Darth Sidious den Sonderbefehl erhalten haben, Ahsoka Tano und jeden Klon, der sich der Order 66 widersetzt, zu eliminieren.“
— Jesse und Rex im Gespräch über die Order 66 (Quelle)

Jesse und einige Klonkrieger im Kampf gegen Rex und Ahsoka Tano

Kurze Zeit später kontaktierte einer der Soldaten Jesse, um ihn darüber in Kenntnis zu setzen, das Maul auf dem Weg zum Haupthangar war, als Rex und Ahsoka den Hangar betraten, woraufhin Jesse Verstärkung anforderte. Daraufhin wies Rex ihn an, nicht zu schießen, worauf Jesse ihn aufforderte, den Befehlen folge zu leisten, da er dies sonst selbst tun würde. Rex hingegen machte ihm nun deutlich, das ihre Anweisung lautete, die Jedi als Verräter hinzurichten. Da Ahsoka allerdings kein Jedi mehr war, lag ihre Exekution auch nicht mehr in ihrer Verantwortung, woraufhin Jesse kurz zu überlegen begann. Anschließend machte er Rex klar, das er selbst sagte, dass sie den Sonderauftrag von Darth Sidious erhalten haben, Ahsoka Tano zu exekutieren, woraufhin Rex an ihre jahrelange Freundschaft appellierte. Dabei erklärte er Jesse, dass sie das klarstellen müssten, da sie sonst selbst des Verrates bezichtigt werden könnten, was Jesse wiederum zum Nachdenken anregte. Kurz darauf erkannte er jedoch, das Rex auf Ahsokas Seite stand und das er sie ebenfalls verraten hatte, woraufhin er ihm seinen Dienstgrad aberkannte und ihn zum Verräter erklärte. Als Jesse und seine Männer das Feuer eröffnen wollten, aktivierten jedoch drei Astromechdroiden die Hebebühnen, auf denen die Klone standen. Dadurch vielen Jesse und einige Soldaten auf die Wartungsebene, wo die Klone versuchten, die Steuerung zu überbrücken, während der Rest die beiden Verräter bekämpfte. Da Maul unterdessen den Hangar erreichte und mit dem Shuttle floh, welches Ahsoka und Rex zur Flucht nutzen wollten, zogen sich diese nun selbst auf die Wartungsebene zurück, wo Jesse und die Klone sie erwarteten. Dort wurden sie jedoch erneut durch die Aufzüge auf die Hangarebene geworfen, woraufhin Jesse seinen Männern befahl, die Droiden zu zerstören. Da der Sternzerstörer indes in die Atmosphäre eintrat und die Brücke zerstört wurde, taumelte das Schiff nun unkontrolliert herum, wodurch der ARC-Soldat und seine Männer den Halt verloren und die Wartungsebene hinunterfielen. Unterdessen konnten Ahsoka und Rex mithilfe eines BTL-B-Y-Flügel-Sternjägers aus dem Sternzerstörer fliehen, während dieser auf den Mond abstürzte.

Jesse wird nach seinem Tod von Rex und Ahsoka geborgen und wenig später zusammen mit seinem gefallenen Kameraden ehrenvoll beerdigt

Als das Schiff kurz darauf mit der Oberfläche kollidierte, wurden Jesse und alle sich an Bord befindlichen Klone infolge des Aufpralls getötet. Dabei hatte Jesse zuletzt den Rang eines Klon-Commanders inne.[1] Ihre Leichen wurden kurz darauf von Rex und Ahsoka, welche zu den Trümmern zurückkehrten, geborgen und ehrenvoll bestattet. Hierbei warf Ahsoka einen letzten betrübten Blick auf die gefallenen Klone und den Friedhof, welchen sie errichtet hatten, um ihr Opfer zu ehren. Anschließend entschied sich Ahsoka, ihre Lichtschwerter zurück zu lassen, bevor sie und Rex den Ort verließen und somit Abschied von den Soldaten nahmen.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Haltet die Stellung, Männer. Wenn sie fliehen wollen, müssen sie an uns vorbei.“
— Jesse zu seinen Klonsoldaten (Quelle)

Jesse führt als Commander die 501. Legion während der Order 66 gegen Commander Rex und Ahsoka Tano an

Jesse war ein loyaler und pflichtbewusster Soldat, der seinen Anweisungen folge leistete und diese dabei kaum hinterfragte.[2][6][5] Dennoch konnte er sich auch Befehlen, welche er als falsch empfand, verweigern und ihnen sogar zuwider handeln.[10][8] Dies bewies er, indem er sich General Krells direkten Befehl widersetzte und zusammen mit Hardcase und Fives das Versorgungsschiff der Separatisten zerstörte, was Krell seinen Soldaten zuvor untersagte.[8] Des Weiteren waren ihm seine Brüder und Freunde wichtig, welchen er nicht nur vertraute, sondern auch beschützte und verteidigte.[2][5] Neben seiner Loyalität war Jesse auch für seinen Humor bekannt, für welchen ihn andere Klone wie Fives oder Kix schätzten.[8][5] Hierbei blieb Jesse auch in ersten Situationen locker und versuchte, seine Kameraden mit seinen Witzen und Sprüchen zu erheitern.[13][8] Eine weitere Eigenschaft von Jesse war dessen Hartnäckigkeit, welche er bei seiner Gefangennahme durch Mauls Streitkräfte demonstrierte.[17] Dabei widersetzte er sich dem Sith-Lord zwar, konnte jedoch nicht allzu lange dessen Machtfähigkeiten widerstehen, sodass er letztendlich nachgab und dessen Aufforderung nachkam, ihm mehr über Ahsoka Tano zu erzählen.[17]

Als die Order 66 ausgerufen wurde, folgten Jesse und die anderen Klone dem Befehl, weswegen sie Ahsoka Tano ohne zu zögern angriffen, welche sie noch zuvor bewundert hatten.[4] Durch den Inhibitor-Chip, welcher ihm in einem frühen Stadium eingepflanzt wurde, war es dem ARC-Soldaten nicht möglich, sich der Anweisung zu widersetzten. Demnach jagte er unnachgiebig die ehemalige Jedi und später Maul, welcher mit Ahsokas Hilfe entkommen konnte. Da Rex schließlich von Ahsoka und einigen Astromechs außer Gefecht gesetzt werden konnte und sein Chip daraufhin entfernt wurde, stellte er sich später gegen seine Brüder, um die Togruta zu beschützen.[4] Dabei konfrontierte er schlussendlich Jesse und versuchte, an ihn und ihre jahrelange Freundschaft zu appellieren.[3] Letztendlich konnte sich Jesse jedoch nicht gegen die Order 66 widersetzten, wonach er schließlich Rex des Verrats bezichtigte woraufhin er beide exekutieren wollte. Da es ihnen jedoch gelang, Jesse und seine Soldaten zu überlisten, kämpften sie letztendlich bis zum Schluss gegen die beiden, wodurch sie schlussendlich ihr Leben verloren.[3]

Im Verlauf der Klonkriege konnte Jesse mit verschiedenen Fahrzeugen umgehen, welche er auch im Kampf einsetzte.[2][10] Dabei gelang es ihm nicht nur, einen gewöhnlichen BARC-Speeder zu steuern[2], sondern lernte auch später während der Schlacht von Umbara einen Zenuas-33-Sternjäger der Umbaraner zu fliegen.[10] Des Weiteren konnte er mit einer gut mit einem Großteil der Waffen umgehen, welche die Große Armee der Republik im Krieg verwendete. Dies verschaffte ihm in diversen Gefechten einen Vorteil, sodass er sich sowohl gegen gewöhnliche Kampfdroiden, als auch gegen ausgebildete Soldaten behaupten konnte.[5][7][3]

Aussehen und Ausrüstung

Jesses ganzer Körper in Rüstung - Kopftattoo gut sichtbar

Jesse war wie jeder Soldat der Großen Armee der Republik ein Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett, wonach sein Aussehen nahezu identisch mit dem seines genetischen Vaters war. Als Zeichen seiner Individualität ließ er sich jedoch das Zeichen der Republik auf seinen Kopf tätowieren und rasierte sich eine Glatze, während er einen leichten Stoppelbart im Gesicht trug.[2] Dabei waren die Helme, welche er im Verlauf des Krieges trug, ebenfalls mit dem Emblem der Republik versehen, womit er seine Individualität auch nach Außen hin zeigte.[2][6][5]

Während der Klonkriege trug Jesse eine Phase-I[2] und in der zweiten Hälfte des Krieges eine Phase-II-Rüstung[6], welche er nach seiner Beförderung zum ARC-Soldaten modifizierte.[5] Dabei war seine Rüstung in einem klaren Weiß gehalten, während er Teile seiner Panzerung mit einigen blauen Markierungen versah, welche seine Zugehörigkeit zur 501. Legion demonstrieren sollten.[2][6][5] Dabei wählte er zunächst einen satteren Blauton[2], entschied sich jedoch später für ein dunkleres Blau[6], welches mehr zu seiner Einheit passte. Während er seine Unterschenkel-Beinschienen jeweils mit blauen Markierungen versah[6], färbte er bei seiner Phase-I-Rüstung die restliche Beinpanzerung nicht.[2] Bei seiner späteren Panzerung entschied er sich jedoch dazu, seine Kniepanzer mit einer grauen Verzierung zu versehen.[6] Auf seiner Brustplatte trug er jeweils einen blauen Streifen, welcher in der Mitte seiner Brust bis kurz über den Bauchnabel verlief und dabei ungefähr beim Übergang zwischen der Bauch- und der Brustpanzerung unterbrochen wurde.[2][6][5] Des Weiteren färbte er bei seiner Phase-I-Rüstung die Armpanzerung nicht und verzierte lediglich seine Schulterplatten mit einem seichten Blauton.[2]

ARC-Soldat Jesse in seiner modifizierten Phase-II-Rüstung

Dahingegen zeigten die Armschienen seiner späteren Rüstung jeweils einen blauen Streifen, welcher von den Schultern bis zum Handgelenk verlief.[6][5] Seinen Helm verzierte er je mit blauen Markierungen, welche sein Visier umschlossen.[2][6] Als ARC-Soldat färbte er schließlich den Großteil seine Helmes blau, während der Unterteil und das Emblem weiß blieben.[5] Letzteres bildete er mit einer grauen Farbe über seinem Visier ab.[2][6][5]

Jesse verwendete im Verlauf der Klonkriege verschiedene Waffen, wobei er häufig auf einen DC-15-Blasterkarabiner zurückgriff.[9][6] Dabei verwendete er später als ARC-Soldat auch gelegentlich seine beiden DC-17-Handblaster, mit denen er auch gut umgehen konnte.[3] Nach seiner Beförderung versah er seine Rüstung mit diversen Anpassungen, welche für die ARC-Soldaten üblich waren.[5] Diese umfassten ein Kama, ein Schulter-Pauldron und einen Rucksack[5], welchen Jesse auch gegen ein Jetpack austauschen konnte.[7]

Beziehungen

CT-7567 „Rex“

„So kannst du nicht mit Captain Rex reden!“
— Jesse verteidigt Rex gegenüber Crosshair (Quelle)

Captain Rex und ARC-Soldat Jesse während ihrer Infiltrations-Mission auf Anaxes

Als Captain der 501. Legion respektierte Jesse Rex und folgte seinen Anweisungen, welchen er mit einem gewissen Pflichtgefühl folge leistete.[2][5] Demnach rettete er Rex auf Saleucami das Leben, nachdem er von einer Gruppe Kommandodroiden angeschossen wurde.[2] Dabei übernahm Jesse das Kommando über die Einheit, welche Rex kurz darauf in Sicherheit brachte. Dies veranlasste den Captain später dazu, Jesse das Kommando zu übertragen, sodass er zusammen mit Kix und Hardcase die Suche nach Grievous fortsetzen konnte.[2] Im weiteren Verlauf der Klonkriege entwickelte sich dabei sogar eine gute Freundschaft zwischen den beiden, welche von gegenseitigem Vertrauen geprägt war.[6][5][3] Während der Schlacht von Umbara begann Rex auch zunehmend auf Jesses Worte zu hören, welche er mitunter nachvollziehen konnte.[8][11] Demnach unterstütze er auch wenig später die Mission von Fives, Jesse und Hardcase zur Zerstörung des feindlichen Versorgungsschiffes, welches die Eroberung des Planeten zunehmend erschwerte.[8] Da Krell der Plan missfiel, beschuldigte er Jesse und Fives schließlich des Hochverrates, nachdem er von deren Erfolg hörte. Hierbei versuchte Rex sogar, die beiden zu verteidigen und redete später auf Krell ein, welcher sich jedoch nicht überzeugen ließ.[8] Demzufolge ordnete er schlussendlich die Exekution der beiden an, wofür sich Rex bei ihnen entschuldigte.[11] Da es Fives jedoch gelang, seine Klonbrüder davon zu überzeugen, sich dem Befehl zu widersetzten, ließ Rex diese wieder frei und stellte sich dem Groll des Generals. Nachdem wenig später bekannt wurde, dass Krell ein Verräter war, zögerte Rex nicht lange und befreite die beiden aus ihrer Zelle, sodass sie sie bei ihrem Kampf gegen den General unterstützen konnten.[11]

Als Jesse gegen Ende der Klonkriege zum ARC-Soldaten befördert wurde, arbeitete er folglich enger mit Rex zusammen, dem er weiterhin in der 501. Legion unterstand.[5] Hierbei übernahm er auch gelegentlich das Kommando über die Einheit, wenn Rex selbst nicht anwesend war.[16] Auf Anaxes schloss sich Jesse dabei mitunter Rex Team an, welches den Algorithmus der Separatisten stehlen sollte.[5] Bei ihrem Angriff auf das Cyberzentrum kämpfte er schließlich an der Seite von Rex, mit dem er die Kampfdroiden erfolgreich ablenken konnte. Demnach gelang es der Kloneinheit 99, das Gebäude zu infiltrieren, sodass sie die benötigten Informationen bergen und zum Fort Anaxes zurückkehren konnten.[5]

In den letzten Tagen der Klonkriege nahm der ARC-Soldat auch an der Belagerung von Mandalore teil, wo er an der Seite von Rex und Ahsoka Tano gegen die Streitkräfte von Darth Maul kämpfte.[7] Diesbezüglich gelang es ihnen nach ein paar heftigen Gefechten Maul gefangen zu nehmen, woraufhin sie ihn nach Coruscant überstellen wollten.[17][4] Auf dem Weg dorthin erhielten die Klone letztendlich den Sonderbefehl von Darth Sidious, die ehemalige Jedi zu exekutieren, welche die Soldaten kurz darauf gemäß ihrer Programmierung angriffen.[4] Da es ihnen jedoch nicht gelang, Ahsoka direkt zu exekutieren, machten sie sich nun auf den Weg, das Schiff nach ihr abzusuchen.[4] Während Jesse und seine Männer Jagd auf sie und Maul machten, welcher unterdessen aus seiner Zelle entkam, suchten sie nach Rex, welcher von Ahsoka entführt wurde.[3] Dieser gelang es dabei, Rex Inhibitor-Chip zu entfernen, sodass er nicht mehr gezwungen war, sich gegen die zu stellen. Als sie mitunter versuchten, über den Haupthangar zu fliehen, stellten sich Jesse und eine Einheit Klosoldaten gegen sie, welche ihren Fluchtweg blockieren. Infolge darauf stellten sich die beiden nun der Einheit, wobei Rex versuchte, an Jesse zu appellieren, indem er ihn an ihre jahrelange Freundschaft erinnerte. Demzufolge zögerte Jesse nun für einen kurzen Augenblick, allerdings konnte er sich letztendlich nicht gegen seinen Inhibitor-Chip widersetzten, sodass er sich weiterhin gegen die beiden stellte. Da er sich nun von Rex verraten fühlte, bezichtigte er ihn des Verrates an der Republik, woraufhin ein heftiger Kampf zwischen Jesses Einheit und den beiden entbrannte.[3]

CT-6116 „Kix“

Kix und Jesse gegen Ende der Klonkriege

Kix war für Jesse ein guter Freund, welchem er seine Bedenken anvertrauen konnte.[2][5] Ihre Freundschaft war dabei von einer guten Kameradschaft und gegenseitigem Vertrauen geprägt.Demnach konnten sie während einer Schlacht effektiv zusammenarbeiten, sodass sie sich und ihre Kameraden weitestgehend beschützen konnten.[2] Obwohl Jesse später als ARC-Soldat im Rang über Kix stand, führte er weiterhin lockere Gespräche mit ihm. Hierbei teilte er häufig seinen Humor mit Kix, welchen der Klon nachvollziehen und auch erwidern konnte.[5]

„Hardcase“

„Wie ich Hardcase kenne, sollten wir lieber verschwinden.“
— Jesse zu Fives über Hardcase (Quelle)

Jesse, Hardcase und Kix während der Schlacht von Saleucami

Neben Kix war Hardcase einer der engsten Freunde von Jesse, mit dem er während der Klonkriege in zahlreichen Schlachten kämpfte.[9][2][6] Dabei bildeten die drei eine Einheit, in der sie sehr geschickt miteinander kämpfen und sich gegenseitig koordinieren konnte.[2] Auf dem Schlachtfeld begann er dabei häufig, mit Hardcase zu interagieren und so den Ernst der Lage aufzulockern.[6][8] Da Jesse ihn mitunter sehr gut kannte, gelang es ihm häufig, Hardcase Aktionen vorherzusagen. Bei ihrem Angriff auf das separatistische Versorgungsschiff erkannte er dabei rechtzeitig Hardcase Intention, sich zu opfern, sodass ihre Mission doch noch zu einem Erfolg werden konnte. Demzufolge war es ihm möglich Fives zu warnen, sodass sie beide rechtzeitig das Schiff verlassen konnten. Kurze Zeit später betrauerten er, Rex und Fives das Opfer von Hardcase, wobei Jesse anmerkte, dass sie es ohne ihn nicht geschafft hätten.[8]

CT-5555 „Fives“

Fives: „Ach, mach dir keine Vorwürfe wegen uns. Wir wussten, worauf wir uns einlassen. Es war unsere Entscheidung.“
Jesse: „Ja, das gilt aber nicht für mich.“
Fives: „Tja, du hast deinen Sinn für Humor nicht verloren.“
Jesse: „Wer sagt, dass das ein Scherz war?“
— Fives und Jesse vor ihrer „Hinrichtung“ (Quelle)

Fives und Jesse während der Schlacht von Umbara

Fives schätze Jesse und dessen Humor und freundete sich mit diesem im Verlauf der Schlacht von Umbara an.[8][11] Da er ihm vertraute und seine Vorgehensweise schätze, meldete er sich später zusammen mit Hardcase als freiwillige Piloten, womit sie den ARC-Soldaten bei seinem Plan unterstützen wollten. Dabei arbeiteten die gut zusammen, sodass sie ihre Sternjäger unbemerkt starten und daraufhin das Versorgungsschiff infiltrieren konnten. Obwohl ihre Mission letztendlich ein Erfolg war, mussten sich die beiden kurz darauf dem Vorwurf stellen, General Krell verraten zu haben.[8] Nichtsdestotrotz hielten die beiden weiterhin zusammen und kämpften später auch gemeinsam gegen den Jedi, welcher schließlich seine Männer verriet und sich somit als Verräter offenbarte.[11]

Ahsoka Tano

„Es tut mir leid, Commander. Ich konnte mich nicht wehren. Ich hab ihm alles gesagt.“
— Jesse zu Ahsoka (Quelle)

Jesse zusammen mit Ahsoka Tano und Commander Rex, nachdem er von Darth Maul freigelassen wurde

Jesse respektiere Ahsoka Tano, wie viele seiner Brüder in der 501. Legion, als Commander und folgte ihr dabei ohne zu Zögern in den Kampf. Nachdem sie den Jedi-Orden freiwillig verließ und gegen Ende der Klonkriege zurückkehrte, schloss sich Jesse ihrer Einheit an, welche nach Mandalore geschickt wurde, um dort den Sith-Lord Maul gefangen zu nehmen.[7][17] Dabei wurde Jesse wenig später infolge eines Hinterhaltes gefangen genommen, woraufhin Maul ihn mithilfe der Macht folterte, um mehr über ihre Anführerin in Erfahrung zu bringen. Da Jesse sich ihm jedoch nicht widersetzten konnte, erzählte er ihm alles über Ahsoka Tano, wofür er sich später bei ihr entschuldigte, nachdem Maul ihn freiließ.[17] Als schließlich die Order 66 ausgerufen wurde, machte der ARC-Soldat gemäß seiner Programmierung Jagd auf Ahsoka Tano, welche er und seine Klonsoldaten noch zuvor in die Schlacht folgten.[4][3]

Kloneinheit 99

Wrecker: „Schon mal ein Yalmec-Männchen bekämpft?“
Jesse: „Ehm nein, kann ich nicht behaupten.“
Wrecker: „Glück für dich. Du kriegst sie nämlich nur mit so was klein.“
— Jesse und Wrecker nach Ankunft der Kloneinheit 99 (Quelle)

Jesse war der Kloneinheit 99 gegenüber skeptisch, nachdem er mitbekommen hatte, wie die Einheit ihre Erfolge erhielt. Demnach geriet er häufig mit Wracker aneinander, welcher sich auf ihn fokussierte, um ihn zu necken. Dahingegen versuchte Crosshair ihn gezielt zu provozieren, was ihm auch gelang, nachdem er ihn als Reg bezeichnete. Da Hunter jedoch keinen Streit wollte, beschwichtigte er schließlich Jesse, sodass sie ihre Mission fortsetzten konnten. Wenig später unterhielten sich Jesse und Kix über Hunters besondere Fähigkeit, welche Jesse hinterfragte. Als Crosshair kurz darauf Captain Rex für seinen Führungsstil kritisierte, stellte sich Jesse gegen ihn, woraufhin ein Streit zwischen den Klonen ausbrach. Infolge darauf wies Hunter seine Männer zurück und erklärte ihnen, dass sie gemeinsam für die gleiche Sache kämpfen würden, wodurch er seine Brüder beschwichtigen konnte. Am darauffolgenden Tag gelang es ihnen schlussendlich, zusammen zu arbeiten, sodass sie Seite an Seite ihre Mission erfolgreich beenden konnten.[5]

Hinter den Kulissen

Eine frühe Konzeptzeihung von Crys, Jesse, Hardcase und Kix in ihrer Phase-I-Rüstung

  • Jesse wurde wie alle Klonkrieger im Englischen von Dee Bradley Baker synchronisiert. Im Deutschen lieh ihm Martin Keßler seine Stimme.[18]
  • Es existiert eine Hasbro-Actionfigur von Jesse, welche ihn in seiner Phase I-Rüstung zeigt. Des Weiteren gibt es einige Topps Trading Cards von ihm. Im Jahr 2020 wurde eine weitere Hasbro Figur veröffentlicht, welche ihn in seiner ARC-Rüstung zeigt.[19]
  • Neben seiner Tätowierung auf der Stirn ziert das Symbol der Republik auch seinen Phase I- und später seinen Phase II-Helm.[2][6][5]

ARC-Soldat Jesse als Hasbro Actionfigur

  • Es existieren einige Konzeptzeichnungen von Jesse, welche ihn in seiner Klonkrieger-Rüstung darstellen.[20][21]
  • In der ursprünglichen Fassung der TCW-Episode Offene Rechnungen gab es eine Szene, in der Jesse und ein paar Klone Echo und die Schaden-Charge nach einer Ehrungszeremonie bejubelten. Diese wurde jedoch später durch eine andere Szene ersetzt, in der die Rex, Echo und die Kloneinheit 99 von den Jedi-Generälen beglückwünscht werden. Dabei ermutigt Rex Echo schließlich, sich der Kloneinheit beizutreten, was er auch letztendlich tut.[22]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 Klontruppler Jesse in der Datenbank von StarWars.com
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 2,22 2,23 2,24 2,25 2,26 2,27 2,28 2,29 2,30 2,31 2,32 2,33 The Clone WarsDer Deserteur (2.10)
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 3,12 The Clone WarsSieg und Niederlage (7.12)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 4,8 4,9 The Clone WarsScherbenhaufen (7.11)
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 5,13 5,14 5,15 5,16 5,17 5,18 5,19 5,20 5,21 5,22 5,23 5,24 5,25 5,26 5,27 5,28 5,29 5,30 5,31 5,32 The Clone WarsAlte Schlachtpläne (7.01)
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 6,15 6,16 6,17 6,18 6,19 The Clone WarsDie Dunkelheit von Umbara (4.07)
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 7,7 The Clone WarsAlte Freunde und alte Feinde (7.09)
  8. 8,00 8,01 8,02 8,03 8,04 8,05 8,06 8,07 8,08 8,09 8,10 8,11 8,12 8,13 8,14 8,15 8,16 The Clone WarsBefehlsverweigerung (4.09)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Age of Republic – Special: 501. plus eins
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 The Clone WarsDie Bruchpiloten (4.08)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 The Clone WarsKrells Blutbad (4.10)
  12. The Clone WarsBefehle (6.04)
  13. 13,0 13,1 Schülerin der dunklen Seite
  14. The Clone WarsEcho aus der Zitadelle (7.02)
  15. The Clone WarsWie in alten Zeiten (7.03)
  16. 16,0 16,1 The Clone WarsOffene Rechnungen (7.04)
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 17,4 17,5 17,6 17,7 The Clone WarsDieser eine Moment (7.10)
  18. The Clone Wars
  19. Hasbro-Actionfigur von Jesse
  20. Episodenguide zu Der Deserteur auf StarWars.com
  21. Episodenguide zu Alte Schlachtpläne auf StarWars.com
  22. Episodenquide zu Offene Rechnungen auf StarWars.com

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.