Fandom


K (Änderungen von 91.59.155.51 (Diskussion) rückgängig gemacht und letzte Version von .:Kit-Fisto:. wiederhergestellt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Ära|imp}}
 
{{Ära|imp}}
 
{{UC|[[Benutzer:Juno|Juno]]<sup>[[Benutzer Diskussion:Juno|Diskussion]]</sup> 18:55, 18. Nov. 2009 (CET)
 
{{UC|[[Benutzer:Juno|Juno]]<sup>[[Benutzer Diskussion:Juno|Diskussion]]</sup> 18:55, 18. Nov. 2009 (CET)
*{{Benutzer:Jedi-Meister Revan}} 14:33, 4. Jan. 2010 (CET)}}
+
*{{Benutzer:Jedi-Meister Revan}} 14:33, 4. Jan. 2010 (CET) <br> --[[Benutzer:Sergej7890|Sergej7890]] 21:12, 18. Feb. 2010 (CET)}}
 
{{Person
 
{{Person
 
|Name=CC-7567<br/>„Rex“
 
|Name=CC-7567<br/>„Rex“
Zeile 42: Zeile 42:
   
 
== Biografie ==
 
== Biografie ==
Rex nahm an der [[Schlacht von Geonosis]] teil.<ref name="Kampf der Droiden"/>
+
Rex nahm an der [[Schlacht von Geonosis]] teil.<ref name="Kampf der Droiden"/>Rex´herausragendes Talent wurde schon früh von den [[Kaminoianern]] endeckt und durch zusätzliches Träning gefördert. Rex´offizieller Name ist CC-7567. Woher er den Spitznamen hat,ist ein von ihm wohlgehütetes Geheimnis.
   
 
=== Der Planet Christophsis ===
 
=== Der Planet Christophsis ===

Version vom 18. Februar 2010, 20:12 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

„Meiner Meinung nach geht Erfahrung über alles, junger Padawan.“
— CC-7567 „Rex“ zu Ahsoka Tano (Quelle)

CC-7567, auch Rex genannt, war ein Klonkrieger Captain zur Zeit der Klonkriege. Er trug eine Rüstung mit blauen Markierungen, da er zu der 501. Legion gehörte. Er stand unter dem Kommando von General Anakin Skywalker. Er hatte einen starken Drang seine Brüder zu schützen und, nach seiner Meinung, war der Erfahrenste der Befehlshaber, der die Truppen im Kampf anführten.

Biografie

Rex nahm an der Schlacht von Geonosis teil.[4]Rex´herausragendes Talent wurde schon früh von den Kaminoianern endeckt und durch zusätzliches Träning gefördert. Rex´offizieller Name ist CC-7567. Woher er den Spitznamen hat,ist ein von ihm wohlgehütetes Geheimnis.

Der Planet Christophsis

Der Nord- und Südturm der Kristallstadt wurden benutzt, um eine Geschützstellung zu errichten. Doch die KUS erfuhr von dem Plan der Republik durch einen Spion und die Geschützstellungen wurden angegriffen, konnten jedoch evakuiert werden. Rex stahl den Kopf eines Taktikdroiden, dieser wurde in der Basis analysiert. Aus dieser Analyse ging hervor, dass die KUS von dem Plan gewusst hatte und ein Spion unter der Einheit der GAR war. Rex und Cody wurden beauftragt den Spion zu suchen und auszuschalten, während die Jedi sich in die Linien des Feindes schleichten. Cody bemerkte, dass ein Komlink angelassen wurde und Rex sah wie jemand weglief und zur Cantina flüchtete. Sie gingen zurück und wollten ein Nachricht zu den Jedi schicken bemerkten aber, dass die Funksignale blockiert wurden. R2 klinkte sich auf Befehl von Rex ein und bemerkt, dass der Spion Funkwellensequenzen beobachtet. Rex erkannte ein Muster, dass die Befehle immer von einem Terminal verschickt wurden und das befand sich in Slicks Quartier. Die Männer begaben sich zum Quartier und verhörten gemeinsam mit Slick die Männer. Slick verplapperte sich und enttarnte sich selbst. Er floh, Rex und Cody liefen ihm hinterher und stellten ihn in der Kommandozentrale. Sie verhafteten ihn und sperrten ihn ein.

Danach entbrannte die Schlacht und Rex kämpfte mit Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Cody. Er war mit einem Jetpack ausgerüstet und zerstörte zusammen mit seinem Stoßtrupp ein paar Octuptarra-Droiden. Als die Separatisten sich zurückzogen und ihren Energieschild ausfuhren um einen neuen Angriff zu starten, verteidigte Rex auf Geheiß von General Kenobi die schweren Geschütze der Republik, bis der Schild deaktiviert wurde und die Kanonen wieder aus allen Rohren feuerten und die Droiden heftig dezimierten.[5]

Schlacht von Teth

Rex-Ahsoka-Teth

Rex während der Schlacht von Teth

Nach der Schlacht von Christophisis wurde er mit Anakin und Ahsoka zum Planeten Teth beordert, um Rotta, den Sohn von Jabba, zu befreien. Der Trupp von Rex wurde, nachdem sie den Berg erklommen hatten und Rex 3/4 seiner Soldaten verloren hatte, mussten sie sich ins Kloster hinter einer dicken Eisentür einschließen, um sich zu schützen. Er versteckte sich in einer Ecke und erwischte einen Kampfdroiden, den Ventress mit der Macht dort hinschob. Auch die anderen Schüsse wehrte sie blitzschnell mit ihren Lichtschwertern ab. Sie würgte ihn und fragte nach Skywalker. Allerdings wollte er das nicht, da er Skywalker nicht zurückholen wollte, was sich negativ oder gar tödlich auf Anakin und sein Padawan auswirken konnte. Dann wendete sie Gedankenkontrolle an und so funkte Rex Anakin an. Anakin merkte, dass das für Rex ziemlich untypisch war und wusste nun, dass Ventress da war. Anakin funkte ihn nochmal an und benutzte es, um die Droiden zu verwirren und einen Aufstand anzuzetteln. Er ergriff die Waffe eines Kampfdroiden, danach wurden er und die Klone in den Vorhof des Klosters zurückgedrängt, wo sie hinter einem zerstörten AT-TE Deckung suchten. Als die Verstärkung ankam, sprangen die restlichen fünf Klone hervor und vernichteten mit Hilfe des Generals Obi-Wan und Commander Cody die Kampfdroiden. Außer ihm überlebten nur fünf andere Klonkrieger die Schlacht: Coric, Del, Attie, Nax und Zeer.[5]

Verteidigung von Bothawui

„Mit Vergnügen, Sir!“
— Rex auf den Befehl das Feuer mit den AT-TE zu eröffnen (Quelle)
AT-TE Bothawui

AT-TEs auf einem Asteroiden.

Die KUS griff den Planeten Bothawui an, jedoch sind die Klonkrieger unter der Führung Anakin Skywalkers zahlenmäßig unterlegen. General Skywalker hat aber einen Plan. Er lässt AT-TE auf Asteroiden stationieren, welche von Rex angeführt werden. Grievous greift mit 6 Kreuzer der Munificent-Klasse an, doch die Galaktische Republik hatte nur 3 Venator-Klasse zur Verfügung. Die Falle schnappt zu und die separatistichen Raumschiffe werden vernichtet. Grievous jedoch entkommt mit seinem Jäger und Anakin Skywalker verfolgt ihn. Aber ein Systemausfall von Skywalkers Raumjäger ermöglichte die Flucht von Grievous. Ankain konnte von Rex geborgen werden, doch von R2-D2 fehlte jede Spur. Aber sie mussten ihn suchen gehen, da der Speicher von R2 nicht gelöscht wurde und sich darin wervolle Information über die Flotten der Republik befanden.

Nachdem Anakin seinen neuen Droiden R3-S6 bekommen hatte, begann die Suche nach einer Abhör-Station der Separatisten. Nachdem Anakin aus den Hyperraum sprang hatte er einige Probleme mit seinem Droiden, nämlich aktivierte dieser den Peilsender des Schiffes und Grievous bemerkte es. Aber er konnte noch rechtzeitig von Rex und Ahsoka Tano mithilfe der Twilight gerettet werden.[6]

Infiltrierung der Skytop-Station

Rex &amp; R3-S6

Rex trägt R3-S6.

Die Suche nach der Abhörstation ging weiter und sie bekamen eine Übertragung des verschollenen R2-D2. Nachdem sie die Station gefunden hatten, begannen Anakin, dessen Padawan Ahsoka, Rex und vier andere Klonkrieger der 501. mit der Infiltrierung. Rex bekam den Befehl von Skywalker, der sich auf die Suche nach R2 begab, unter der Führung von Ahsoka Sprengladungen an den Reaktor der Station anzubringen. Als sie vor der Tür zum Reaktor angekommen waren, wurden sie von einigen B1-Kampfdroiden angegriffen. Während diesen Kampfes verlor Rex drei Klone, und als kurz darauf Grievous sich ihnen entgegenstellte, überrannte dieser sie. Als Rex am Boden lag, wurde der tödliche Angriff von Grievous auf Rex von Ahsoka abgewehrt, welche sich daraufhin in einen Kampf mit Grievous begab. Rex nahm daraufhin Kontakt zu Anakin auf, um ihm alles zu berichten. Er erhielt den Befehl, den Auftrag sich in den Hangar zu begeben, in dem sich die Twilight befand. Rex führte diesen Befehl aus und kam mit der einzigen überlebenden Klontruppe zurück. Als sie sich mit Anakin wie geplant im Hangar trafen, akivierte der Spion R3-S6 drei Vulture-Droiden und rief einige B2-Superkampfdroiden. Sie befreiten sich durch die Zerstörung einer Treibstoffzelle in der Nähe der Droiden und flohen von der Station, nachdem Ahsoka und R2-D2 gerettet waren, doch R3-S6 wurde vorher von R2-D2 zerstört.[4]

Die Schiffswerften des Banken-Clan

[7]

Die Schlacht von Quell

„Alle sofort raus!“
— Rex nachdem das Schiff auf dem Planeten aufschlug (Quelle)
Datei:Rex cockpit2.jpg

Als Aayla Securas Flotte von einer Übermacht an Munificent-Klassen angegriffen wurden, kamen Anakin, Ahsoka, Rex, um das Schiff und Aayla Secura zu retten. Am Schlachtfeld angekommen stiegen sie in ein Kanoneboot, jedoch waren zwischen ihnen viele Super-Droiden da, einer öffnete das Cockpit,doch der Pilot konnte entkommen und das Kanonenboot flog in das Schiff rein. Anakin Skywalker hatte sich voher an einen dieser Super-Droiden, welche mit einem Jet-Pack ausgestattet waren, rangehängt, sodass er schon einige Zeit vorher an Bord von Aaylas Schiff war. Die Truppe, Anakin, Ahsoka, Rex und ein paar Klone, stieß auf Aayla und Bly. Sie flüchteten in eine Consular-Klasse die Anakin herbeorderte. Mit dem Schiff wollten sie an die Resolute, einem rebublikanischen Sternzerstörer andocken, weil Anakin Skywalker schwer verletzt wurde und man die nötige Versorgung nur auf einem Sternzerstörer hat.Doch das Schiff wurde von herankommenden Jägern getroffen, der Pilot starb und stieß mit dem Kopf auf den Hyperantrieb-Knopf auf und das Schiff sprang in den Hyperraum.[8]

Begegnung mit den Lurmen

„Verstanden, General Secura.“
— Rex auf den Befehl, bei Anakin zu bleiben (Quelle)
Rex &amp; Bly-Lurmendorf

Rex und Bly verteidigen das Lurmen-Dorf.

In der Hektik der Flucht wurden die Koordinaten falsch eingegeben und das Schiff steuerte direkt auf einen Stern zu. Während Ahsoka die meiste Zeit bei Meister Skywalker blieb, versuchte Rex eine Energie-Leitung zu zerstören. Kurze Zeit später befanden sich alle auf der Brücke und Bly und Ahsoka versuchten den Navi-Computer neu zu starten. Da der Navi sich aufgehängt hatte, musste die Energie heruntergefahren werden. Dadurch wurde allerdings auch Skywalkers Versorgung unterbrochen. Als sie dem Stern näherkamen, wurden Rex und Aayla Secura durch die Anziehungskraft des Sterns in die Luft gehoben. Sie konnten dem Stern ausweichen, schlugen aber auf einem Planeten auf. Rex beorderte alle hinaus und sie bauten sich ein Zelt auf. Aayla, Bly und Ahsoka suchten nach Einheimischen und trafen dabei auf die Lurmen. Rex war allein bei Skywalker und plötzlich tauchte ein Raubtier auf und bedrohte Anakin und Rex. Rex verscheuchte das Tier, und am nächsten Tag kam eine ganze Gruppe von diesen Tieren und bedrohten sie erneut. Dann tauchten aber Bly sowie Ahsoka wieder auf, jedoch in Begleitung eines Lurmen und die Raubtiere konnten verscheucht werden. Dieser Lurme war Wag Too, ein Heiler. Sie kehrten in das Dorf zurück, wo General Secura schon wartete.[8]

Nach einiger Zeit sichtete Rex ein Separatisten Schiff und die Republikaner mussten ins hohe Gras flüchten, um nicht entdeckt zu werden. Lok Durd, ein separatistischer General, landete auf dem Planeten um eine neue Waffe zu testen, jedoch hatten die Lurmen keine Ahnung davon. Nach einer Besprechung beschlossen die Jedi und die Klonkrieger ein Schiff der Separatisten zu stehlen, um damit vom Planeten zu fliehen. Die neue Waffe wurde erfolgreich getestet und die Gruppe infiltrierte erfolgreich die Festung der Separatisten. Sie stahlen das Shuttle, mit einigen Schildgeneratoren und landeten im Dorf der Lurmen. Dort stellten sie die Schildgenatoren in Position und warteten auf den Angriff des Feindes. Sie aktivierten die Schilde kurz bevor die Entlaubungskapsel aufschlug. Der General wurde sauer und schickte Kampfdroiden die jedoch zerstört wurden. Anakin Skywalker griff die Entlaubungskapsel an und zerstörte sie. Der General konnte gefangen genommen werden und die Mission verlief erfolgreich und drei Venator-Klasse Sternzerstörer tauchten in die Atmospähre ein um die Gruppe abzuholen.[9]

Inspektion auf Pastil und Rishi

„Das beurteilen wir selbst.“
— Rex auf die Aussage eines Kommandodroiden, dass sie keine Inspektion brauchen. (Quelle)
Obex

Rex und Cody landen auf Rishi.

Einige Zeit später brachen Rex und Cody gemeinsam zu einer Reihe von Inspektionen von Abhörstationen der GAR im Äußeren Rand auf. Unter anderem überprüften sie die Station auf Pastil. Dort stellte Rex fest, dass die dortige Com-Einheit besonders sauber war und ein Klonkrieger meinte, dass der Reinigungsdroide Rodent diese stundenlang poliert hatte. Rex kam dies verdächtig vor und er vermutete, dass es sich bei dem Droiden um einen Spion handelte, weshalb er Code-Aurek-Alarm gab und nach dem Droiden suchen ließ. Während der Suche gelang es Rex, den Droiden mit seiner Blasterpistole zu zerstören, doch dessen vier Räder machten sich selbständig und versuchten zu entkommen. Gemeinsam konnten die Klonkrieger jedoch auch die Räder zerstören, auch wenn der Außenposten dabei erheblich Schaden nahm.[10]

Nach der Inspektion auf Pastil begaben sich die Offiziere nach einem der Monde von Rishi. Im Orbit kündigten sie ihr kommen an und ein Kommandodroide, der sich vorher als Klon verkleidete, antwortet. Durch ein Roger Roger landeten die Beiden vorgewarnt auf der Landeplattform vor dem Haupteingang. Ein weitere verkleideter Kommandodroide kam heraus und nach ein paar verräterischen Worten und einer Droidenwarn-Rakete von den Überlebenden erschießt Rex ihn und nimmt ihn den Helm ab. Sie erkennen den Schwindel und werden von allen Seiten unter Beschuss genommen. Weitere Droiden nehmen Thermaldetonatoren und sprengen das Nu-Klasse Angriffsshuttle Obex, mit dem die Klone kamen. Das Inspektionsteam springt von der Plattform und hängt sich mit einem Seilwerfer an die Plattform. Im Glauben die Klonkrieger besiegt zu haben verlassen die Kommandodroiden die Landeplattform. Rex und Cody traffen unten auf die übrigen Klonsoldaten. Mit gezückten Waffen befehlen die beiden den "Glänzern" ihre Hände über den Kopf zu nehmen und ihre Helme abzusetzen. Auf einmal taucht ein Rishi-Aal auf und Rex schießt ihm ins Auge. Währenddessen versuchten Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Admiral Yularen Kontakt zur Rishi-Station herzustellen, dies schlug jedoch fehl, da der Funk blockiert war. Auf Rishi begaben sich Rex und die anderen zum Haupteingang. Im Glauben, dass es der verkleidete Droide ist öffnet ein weiterer Droide die Tür. Die Klone zerstören ihn und nach einem kurzen Gefecht im Kontrollraum haben die Republikanischen Soldaten die Basis wieder. Jedoch trifft gerade eine Flotte der Separatisten ein, unter ihnen General Grievous Schiff. Sie schickten ein C-9979 Landungsschiff um die Station wieder in separatistische Hand zu bringen. Da die Separatisten den Transmitter sabotiert haben und das Entwarnungssignal senden, können die Klone nicht Skywalker benachrichtigen.

Clone3

Die Verteidigung, bevor sie raus und die Station sprengen wollen.

Die Reparatur würde zu lange dauern, deshalb wollen die Klone die Basis sprengen. Cody und die anderen halten den ersten Trupp auf, jedoch strömen massig Droiden nach. Rex schaffte es nicht eine Verbindung vom Zünder zum Detonationspack herzustellen, dieser hätte dann das flüssige Tibanna-Gas, womit die Station beheizt wurde, zum Explodieren gebracht. Hevy sollte sich der Sache annehmen und die anderen flohen schon mal. Da Hevy es auch nicht schaffte, versteckte er sich und zerstörte mit seinem Z-6 Rotationsblaster einige Trupps. Jedoch wurde er angeschossen und er lag neben dem Detonationspack, nachdem er es mit der Hand zündete, explodierte die Basis und das Entwarnungssignal wurde nicht mehr gesendet und eine Flotte der Republik sprang ins System und die Konföderation unabhägiger Systeme floh und Kamino, der vom Außenposten geschützt wurde, war sicher.[11]

Die Gefangennahme von Graf Dooku und Orto Plutonia

Nachdem es Anakin Skywalker gelungen ist an Bord einer Munificent Fregatte zu gelangen, indem er sich gefangennehmen lies, wird ein Flotte unter der Führung von Rex und Ahsoka Tano bereit gemacht.Die Flotte griff die Fregatte an, jedoch scheitert die Mission und Dooku entkommt.[12]

Datei:Rex auf Orto Plutonia.jpg
„Sir! Unsere Späher haben eine Droidenbasis hinter dem Bergrücken ausfindig gemacht!“
— Rex zu General Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Nachdem die Jedi, die 501. Legion, die Senatorin Riyo Chuchi und der Vorsitzende Chi Cho in die Basis gelangten, fanden sie alle Klonkrieger, die die Station in Betrieb hielten, tot auf. Chi Cho meinte es ein Droiden-Überfall gewesen, doch es konnten keine Spuren darauf gefunden werden. Zur selben Zeit meldete Rex Obi-Wan Kenobi, dass Späher eine Droidenbasis gefunden haben und sie suchten sie auf und fanden einen Holoemiter, der ihnen zeigte dass eine andere Spezies auf dem Planet war. Sie fanden aber auch Hinweise, dass die Droiden die südlichen Schlucht inspizieren wollten. Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker fuhren in die Schlucht und fanden ein Dorf der Talz angeführt von Thi-Sen. Anakin und Obi-Wan handelten ein Treffen aus und dort erklärte Chi Cho den Talz den Krieg. Rex und seine 501. gaben Chi Cho Geleitschutz zur Basis, doch sie wurden von den Talz überfallen und Chi-Cho starb. Danach handelte Riyo Chuchi ein Friedenabkommen mit den Talz aus und die Mission war beendet.[13]

Das Blauschattenvirus und die Blockade von Ryloth

Rex Blauschattenvirus

Rex leidet am Blauschattenvirus.

Nachdem bekannt wurde, dass auf Naboo von Nuvo Vindi ein Virus entwickelt wurde und er Senatorin Padmé gefangennahm, brachen die 501. Legion und ein Bombenentschäfungskommando unter Führung General Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ahsoka Tano auf, um den verrückten Wissenschaftler festzunehmen, das Virus zu zerstören und die Senatorin zu befreien. Nachdem sie erfolgreich eingedrungen sind und alle Bomben entschärft, sowie den Wissenschaftler festgenommen haben und Padmé befreit haben passierte etwas unerwartetes.[14] Ein Droide entwendete eine Kapsel aus einer Bombe und setzte sie in eine andere Bombe ein worauf die Bombe explodierte. Ahsoka und Rex konnten in einen Schutzraum fliehen, doch war Padmé und Jar-Jar Binks und ein Klonkrieger nicht in diesem Raum. Sie mussten durch die verseuchte Räume zum Schutzraum wandern. Ahsoka und Rex wurden jedoch von dem Virus infiziert. Sie konnten die Droiden rechtzeitig zerstören,die nach draußen wollten und das Virus freilassen wollten, hatten aber aufgrund des Virus hohe Verluste zu beklagen. Nachdem die Jedi mit dem Heilmittel wiederkamen, konnten die übrigen Klontruppen, Padmé und Ahsoka geheilt werden und Naboo war außer Gefahr.[15]

Nachdem ein erfolgloser Angriff auf die Blockade von Ryloth erfolgt war und Anakin Skywalker die Defender nahm, um ein Ablenkungsmanöver zu starten, mussten Ahsoka Tano, Rex und Wullf Yularen einen Plan ausarbeiten, um die feindlichen Munificent-Klasse zu zerstören. Der Plan wurde durchgesprochen und die Schlacht wurde vorbereitet. Die Schlacht verlief planmäßig und Obi-Wan Kenobi und Mace Windu griffen den Planeten an.[16]

Schlacht und Volk von Kiros

„Schießt vielleicht mal einer zurück?“
— Anakin Skywalkers "Befehl" für Rex' Raketenschuss. (Quelle)
Schlacht-Kiros

Rex in der Schlacht von Kiros.

In der Schlacht von Kiros fegte Rex, der im Anhänger, als Bordschütze, von Kenobi war, über die Hauptstraße. Als Panzer ihnen den Weg abschnitten nahm er einen Raketenwerfer und zersörte sie. Später erledigte er mit seinem Scharfschützengewehr einen Droideka. Obi-Wan fand heraus, dass das vermisste Volk des Planeten auf Zygerria versklavt wurde.

Anakin wollte direkt nach Zygerria, doch Obi-Wan machte einen Umweg in die Trümmer des ehemaligen Hemiatplaneten der Shi'kar. Dort herrschte Verbrechen und Gewalt, da die Republik in diese Trümmer mit ihren großen Maschinen nicht hineinkommen. Obi-Wans Plab ging auf: Sie sahen ein zygerrianisches Schiff, die Fate's Hand. Anakin wollte sofort angreifen, doch könnte er möglicherweise Sklaven vernichten. Anakin und Obi-Wan stritten sich, Anakin wäre unter anderem ein schlechtes Vorbild für Ahsoka, die daraufhin aus dem Streit rausgehalten wurde. Onyx, der Inhaber des Schiffes lies sie an Bord kommen. Da sie einen Gewürzfrachter flogen dachte er es wären anfänger, die er leicht übers Ohr hauen kann. Allerdings brach beim zusammentreffen ein Gefecht aus. Allerdings kamen aus Klappen an den Wänden weitere Zygerrianer. Schließlich schoss einer eine Rakete.

Datei:Schiffsübernahme.jpg

Ahsoka wurde auf das Schiff der Sklavenhändler geworfen, als sich die Andocktürschloss. Anakin und Obi-Wan, dem diese Agressivität gar nicht gefiel, hatten Zygerrianer gefangen. Rex stellte die Andockklammern auf ganz hart ein. Die Zygerrianer wollten das am Buk gelegene Schiff abschrabbben, in dem sie dicht über Felsen flogen, doch Anakin zerstörte den Antrieb des Schiffes. Im Glauben Ahsoka sei verletzt liesen die Zygerrianer sie allein auf der Brücke. Ahsoka konnte Verbindung zur Twilight herstellen, wovon wo aus sie de Befehl bekam die Luftschleuse am Heck zu öffnen. Onyx wollte mit den Jedi verhandeln, doch die redeten sich raus, um dann durch die Luftschleuse zu kommen. Als die Mannschaft die offene Schleuse bemerkte war es zu spät. Jedoch mussten die Jedi gegen ein Monster kämpfen. Alle Klone, mit Ausnahme von Rex. dessen Blaster klemmt, starben. Von dem Fenster sah es so aus, als wären die Jedi auch tot. Allerdings konnten sie die Bestie besiegen und da sSchiff übernehmen.

Nachdem sie Onyx' Schiff übernahmen landeten sie auf Zygerria. Rex, der sich als Zygerrianische Wache verkleidet hatte, ging mit Kenobi, der es ihm gleich tat, und Ahsoka, die als Sklavin verkleidet war in den Katakomben des großen Palastes. Sie fanden Gouverneur Roshti und retteten ihn. Allerdings wurden sie entdeckt un verfolgt. Schließlich wurden der Gouerneur und Obi-Wan gefangen genommen und Ahsoka ging zu ihrem "Sklavenherr" Anakin. Bei der Auktion sollte Obi-Wan verkauft werden, doch Rex und Anakin planten einen Hinterhalt. Ahsoka gehörte mittlerweile der Königin. Rex stürmte von der Decke herab und konntet die Wachen mit Anakin und Obi-Wan erledigen. Ahsoka stoppte die Königin wurde jedoch selbst ausgeschaltet. Schließlich stürmte Anakin auf sie zu. Allerdings konnten die Wachen auch ihn aufhalten. Obi-Wan und Rex ergaben sich, sodass sie als Sklaven nach Kadavo geschickt wurden. Anakin musste der Königin als Leibwache dienen.[1]

Obi-Wan und Rex hatten keiner andere Wahl als zu schuften, als Obi-Wan versuchte zu helfen, bekam jemand unschuldiges die Prügel, so brach man den Willen der Jedi.[1]

Ventress Trident

Ventress' Trident will die Sklaven, die Klone und die Jedi vernichten.

„Ich dachte immer mich erwischt es mal im Kampf. Jetzt friste ich meine letzten Tage mit einer Peitsche im Nacken.“
— Rex hat, kurz vor Kenobis Ansprache, keine Hoffnung mehr. (Quelle)

Als die Sklaven die Atemluftturbine antreiben sollten, redete Obi-Wan ihnen Mut zu. Er und Rex wurden auf der Brücke vom Hüter empfangen, der aus der guten Sklavenarbeit stille Aufstand schlussfolgerte. Plötzlich kamen Anakin, Ahsoka und Cody in einem Sklaventransporter. Sie zersörten die Kampfdroiden und wollten die Tür aufschnitten, doch der Hüter lies den Boden unter den übrigen Sklaven wegfahren. Außerdem konnte die Republik die Position im All nicht mehr halten, da Grievous und Ventress als Verstärkung eintrafen. Anakin gab auf, doch Ventress kam mit ihren Bombern und bombadierte die Anlage, um alle Sklaven zu töten. Das würde Dookus Namen schützen, der die Lüge verbreitete, die Jedi hätten das Volk von Kiros ausgelöscht. Wenn Anakin und Co. sie befreien würden, würde Dookus Name missbraucht sein. Obi-Wan und Rex übernahmen das Kontrollzentrum und die Klone konnten durch einen Treffer an einer Bombe die Bomber zerstören. Da neue Republikaner eintrafen floh Grievous. Die Togruta drohten immernoch in Lava zu fallen. Allerdings flogen die Klone den Sklaventransporter über die Lava. Die Jedi stellten sich oben auf und holten, mithilfe der Macht, alle sanft auf das Dach des Schiffes.Allerdings kam Ventress mit ihrer Trident und schoss auf das Dach, allerdings kam eine Staffel V-19 Torrents, angeführt von Plo Koon, und veertrieb Ventress. Letzten Endes wurde der Hüter gefangen, die Sklaven befreit, Kiros wieder aufgebaut und vom Schrott der Droiden beseitigt. Man gab ihnen auch Unterricht im Umgang mit dem Blaster und die Zygerrianische Anlage wurde gesprengt.[1]

Schlacht von Felucia

Obi-Wan, Anakin, Ahsoka, Rex und Cody kämpften schließlich in der Schlacht von Felucia. Ahsoka bekam viel Verantwortung und bekämpfte die Droiden an einer anderen Stelle als Anakin und Obi-Wan. Die beide letzteren konnten die Stellung nicht mehr halten. Allerdings gelang ihnen durch Luftunterstützung und Kanonenbooten die Flucht. Ahsoka konnte mit ihrem schweren Kriegsgerät die Droiden zurückdrängen. Da sie von ihrer großen Verantwortung und dem schnellen Erfolg benebelt war, erkannte sie nicht, dass sich die Droiden zu einem Sammelpunkt zurückzogen. Schließlich stellten Anakin und und die anderen sich vor Ahsokas Maschinen und sammelten sie ein. Als sie abgehoben hatten, wurden sämtliche Geräte zerstört.[17]

Schlacht von Geonosis

<Kampf und Wettkampf>

Persönlichkeit

Rex hatte wie alle Klonkrieger ein Training auf Kamino erlebt und hielt sich in einer Schlacht an mehrere Regeln. Für ihn hatte derjenige mit der meisten Erfahrung die Befehlsgewalt, nicht der Ranghöchste. Wenn man keine Angst hatte, war man sich seiner Meinung nach nicht der Schlacht bewusst. Er führte die meisten Befehle ohne Widerspruch aus, weil sie sinnvoll waren und man sterben konnte, wenn man nicht schnell genug reagierte. Außerdem dachte er an seine Kameraden. Er schützte sie, und sie schützten ihn. Darüber hinaus bedeutete ein hoher Rang für ihn nicht, dass man sofort akzeptiert wird; man musste sich dies zuerst erarbeiten. Als Waffe bevorzugte er zwei einfache DC-17 Handblaster. Rex färbte seine Haare blond und trug sie kurz geschnitten.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.