FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Caaldra war ein menschlicher Söldner, der zu Zeiten des Galaktischen Imperiums als Kontaktmann zwischen Vilim Disra und der Piratbande BloodScars fungierte.

Biografie

Im Jahre 0 NSY nutzte Caaldra einige Lagerräume der Gebrüder Birtraub, um Beutegut der BloodScars unterzubringen. Als Mara Jade einen der Birtraubs nach Caaldra befragte, wurde ersichtlich, dass dieser große Angst vor ihm hatte und deshalb keine Informationen preisgab. Also musste Mara Caaldra selbst aufspüren. Dieser beobachtete gerade das Beladen eines Piratenschiffes. Er sah nicht besonders gefährlich aus, jedoch konnte Mara einige versteckte Waffen ausmachen. Kurz danach belauschte sie ein Gespräch, das Caaldra mit Shakko führte und in dem es um ihre nächsten Aktionen ging. Mara beschloss, Shakko zu folgen, und ließ Caaldra vorerst ziehen.

Dieser traf sich inzwischen mit dem Chefadministrator Vilim Disra auf Shelkonwa. Die beiden unterhielten sich über die Bargleg-Swoopbande und ihr Versagen auf Drunost. Caaldra zeigte sich überrascht, dass Sturmtruppler gegen sie vorgegangen waren. Er war der Ansicht, dass die imperiale Präsenz im Shelsha-Sektor eher gering sei. Nachdem sie sich über den Schadenersatz, den der Kommodore forderte, unterhalten hatten, teilte Disra Caaldra mit, dass auch ihr Verbündeter auf Janusar, Cav'Saran, ebenfalls von Sturmtrupplern abgesetzt worden sei. Caaldra stellte die Vermutung auf, dass es im Sektor einen imperialen Agenten gebe. Allerdings machte er sich im Gegensatz zu Disra kaum Sorgen darüber. Nachdem er dem Chefadministrator versprochen hatte, dass es keine weiteren Zwischenfälle mehr geben werde, ging er, um sich um eine Operation der Piraten zu kümmern.

Später befand sich Caaldra in der Basis der BloodScars auf Gepparin, als Mara Jade mit dem Piraten Tannis und den ISB-Leuten Brock und Gilling dort eintraf. Er war im selben Raum, als Mara mit dem Kommodore sprach, jedoch saß er ein wenig abseits und mit einem Bademantel und einem Handtuch getarnt. Als der Kommodore drohte, Mara umbringen zu lassen, wurde auch Caaldra in das Gespräch einbezogen. Sie beschuldigten sie, eine imperiale Agentin zu sein. Dies war jedoch nur eine Vermutung und Mara gelang es, Caaldra und den Kommodore vorübergehend vom Gegenteil zu überzeugen. Mara und ihre Begleiter blieben auf der Basis und nahmen am gemeinsamen Abendessen teil, bei dem Caaldra durch Abwesenheit glänzte.

Maras Tarnung flog jedoch auf und die Piraten stellten sie, kurz nachdem Brock und Gilling versucht hatten, sie zu töten. Nachdem sie mit ihnen fertig geworden war, lief sie mit Tannis durch die Korridore der Basis. In diese hatte Caaldra Fässer gestellt, aus denen eine leicht entflammbare Flüssigkeit auslief. Als Mara und Tannis in der Nähe dieser Flüssigkeit waren, entzündete Caaldra sie. Weil sie dies jedoch überlebten, begann er, auf sie zu schießen, jedoch lenkte Mara seine Schüsse mit ihrem Lichtschwert ab. Caaldra identifizierte sie noch als Hand des Imperators, bevor er aus der Basis floh, weil diese von dem Sternzerstörer Reprisal angegriffen wurde.

Mit der Happer's Way und den darin befindlichen AT-STs flog er nach Shelkonwa. Mara Jade hatte sich inzwischen auch auf dem Planeten eingefunden. Um sie abzulenken, programmierte Caaldra einen der AT-STs so, dass dieser automatisch lief. Das ließ es so aussehen, als flöhe Caaldra in diesem Fahrzeug, während er eigentlich im Gouverneurspalast war. Er unterrichtete Disra darüber, dass Mara in der Stadt war und die Sturmtruppler, die ihnen Unannehmlichkeiten bereitet hatten, Deserteure von der Reprisal waren. Er schlug Disra vor, Shelkonwas Unabhängigkeit sofort zu erklären, und schickte sich dann an, Mara aufzuhalten. Er erwartete, dass sie durch eines der Fenster kommen würde, und präparierte deshalb einige Räume mit seiner gut brennbaren Flüssigkeit. Mara kam tatsächlich in einen dieser Räume, indem sie ein Loch in dessen Außenwand schnitt. Von Caaldras „Überraschung“ festgesetzt, hatte sie nur die Möglichkeit, sich seine Forderungen anzuhören. Er wollte verschwinden, ohne dass jemand Jagd auf ihn machte, und im Austausch bot er ihr belastende Informationen über Disra an. Im weiteren Verlauf ihres Gespräches erfuhr Mara einiges über den Angriff der Reprisal auf Gepparin, der eigentlich ihr gegolten hatte, und die Deserteure, mit denen sie inzwischen zusammenarbeitete. Caaldra war überrascht, wie wenig sie darüber wusste, und verspottete sie damit. Das Resultat ihrer Unterhaltung war, dass ihm Mara ihre Unterstützung bei seinen Fluchtplänen verweigerte. Daraufhin entzündete Caaldra die Flüssigkeit in ihrem Raum. Sie flüchtete durch das Loch in der Außenwand und schnitt sich durch andere Wände und Böden einen Weg, der sie direkt zu Caaldra führte. Zuerst schaltete sie die drei Männer aus, die bei ihm waren. Dann kümmerte sie sich um ihn. Er warf seinen Blaster beiseite und bat sie um einen fairen, waffenlosen Kampf. Mara stimmte widerwillig zu und entledigte sich ihres Lichtschwertes. Caaldra glaubte, gesiegt zu haben, zog einen versteckten Miniblaster und schoss. Mara hatte ihr Lichtschwert jedoch mit Hilfe der Macht zurück in ihre Hand gerufen und lenkte seine Schüsse zu ihm zurück. Er starb durch mehrere Treffer in die Brust.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.