Fandom


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-lwa

„Ich bin Duke Charle Organa, Lord des Hauses Organa und Erbe des Chalzedon-Sterns. Ich heiße euch willkommen.“
— Charle Organa (Quelle)

Duke Charle Remmot Organa[4] war ein männliches Mitglied vom Haus Organa, das zur Zeit des Bürgerkrieges von Alderaan gemeinsam mit dem republikanischen General Kashim an einer Kampfstrategie gegen das verfeindete Haus Thul arbeitete.

Biografie

Großer Galaktischer Krieg

Während des Großen Galaktischen Krieges musste Duke Charle Organa im Zuge der kurzzeitigen Invasion auf Alderaan mit ansehen, wie die Imperiale Armee äußerst brutal mit den Mitgliedern seiner Familie umging. Diese Erfahrung ließ den Duke zu einem grimmigen Gegner des Sith-Imperiums werden.[5]

Kalter Krieg

„Wenn Thul uns besiegt, werden die anderen Häuser fallen...und Thul wird dem Imperium helfen, die ganze Galaxis mit Dunkelheit zu überziehen.“
— Charle Organa über das Haus Thul (Quelle)
Charle Organa und Kashim

Charle Organa und General Kashim arbeiteten gemeinsam im Kampf gegen das Haus Thul.

Nach Ausbruch des Bürgerkrieges auf Alderaan wandte sich der Duke zur Bewältigung der Krise bereitwillig für Unterstützung und Ratschläge an die Republik, welche ihre Hilfe nicht verweigerte.[5] Im Jahr 3643 VSY hielt sich Charle Organa gemeinsam mit Kashim in Duke Organas Salon beim zweiten Stock des Organa-Palastes auf. Als ein Verbündeter vom Haus Organa nach der Entschärfung von Baradiumbomben bei den Organa-Energiegeneratoren im Salon eintraf, dankte der Duke dem Verteidiger.[1] Der Adelige bat den Verteidiger um Hilfe gegen die Thul-Armee und ihren Anführer, den Baron Jharkus Thul, welcher versuchte die „Organa-Speere“ zu übernehmen. Er erteilte den Auftrag, die uralten Verteidigungsgeschütze entlang der Apalis-Küste zurückzuerobern, die Alarmkonsolen zu aktivieren und gegen die Streitkräfte der Thul-Armee zu verteidigen.[3]

„Die Organa-Speere sind wieder in unseren Händen. Mein Großvater wäre stolz.“
— Charle Organa (Quelle)

Nachdem es dem Verbündeten gelungen war, den Trill-, Osk- und Cresh-Speer bei den gerodeten Hängen zurückzuerobern, schlug der General dem Adeligen einen koordinierten Rückzug vor. Duke Organa weigerte sich jedoch, seine Truppen im Stich zu lassen und lud den Verteidiger zu einer abendlichen Feier ein, um dort dann die nächste Schlacht zu planen.[3] Kurz darauf erschien Haley Organa wieder im Schloss und meinte, dass den Herzog eine Nachricht von Jharkus Thul auf dem Sicherheitskanal des Dukes erwarten würde.[3]

Charle Organa und eine Nachricht vom Wolfbaron

Charle Organa wird von dem Wolfbaron erpresst.

Der Wolfsbaron offenbarte auf dem Holoprojektor zugeschaltet, dass es Teil seines Plans gewesen war, die Geschütze wieder in die Hände des Hauses Organa fallen zu lassen und er in der Zeit dreihundert Organa-Bürger als Geiseln genommen hatte. Charle war erzürnt über diese Nachricht, jedoch entschloss er sich dazu, sich zu dem Treffpunkt zu begeben, um seinen Rivalen auf Augenhöhe zu begegnen. Er erhob den republikanischen Verteidiger in den Rang eines Paladins vom Haus Organa und bat darum, dass dieser die Attentäter vom Haus Thul aus dem Weg räumen und um die Freilassung der Geiseln verhandeln sollte.[2] Nachdem der Weg freigeräumt wurde, kam Charle Organa rennend und unbewaffnet in der Feldbasis des Wolfbarons beim Organa-Vinerium an und war dazu bereit sich in Gefangenschaft zu begeben, sofern Jharkus im Gegenzug die Geiseln freilassen würde. Zu seiner Überraschung forderte Jharkus Thul jedoch die Inhaftierung des Verbündeten.[2]

AQ Hell

Folgender Abschnitt basiert auf Helle Seite der Macht-Entscheidungen im MMORPG The Old Republic. Alternative Varianten sind im Hinter den Kulissen-Abschnitt zu finden!

„Man wird sich an Euch erinnern. Das verspreche ich Euch.“
— Charle Organa (Quelle)
Charle Organa und Wolfbaron

Charle und Jharkus stehen sich auf Augenhöhe gegenüber.

Der Verbündete vom Haus Organa stimmte dem Gefangenenaustausch zu und wurde mit Gas außer Gefecht gesetzt. Der Duke selbst zeigte sich überaus dankbar und versprach, dass man sich an diese Heldentat erinnern würde. In Gefangenschaft ausharrend, wurde der Verbündete schließlich von Brant Sonn und einer Gruppe freigelassener Geiseln befreit, welche zurückgekommen waren, um ihren Retter zu befreien. Brant stellte daraufhin auch den republikanischen General Kashim durch, welcher von einem Vormarsch der Thul-Armee und verbündeter Sith berichtete. Der Verbündete verhinderte daraufhin die Thul-Invasion auf das Schloss Organa, durch das Ausschalten mehrerer Sith-Kriegsschüler, sodass es Charle Organas Wachen gelingen konnte, Jharkus Thul festzunehmen. Aus Dankbarkeit für die Hilfe des republikanischen Verteidigers überließ er es dem Unterstützer über das Schicksal des Wolfsbaron zu entscheiden.[2]

„Ihr habt Euer Leben riskiert, um mein Volk vor dem Verrat dieses Mannes zu retten. Ich lege sein Schicksal in Eure Hände.“
— Charle Organa (Quelle)

Helle Seite

Helle Seite Der Unterstützer erwähnte, dass er/sie in der Gefangenschaft vom Haus Thul gut behandelt wurde, weswegen auch der Wolfbaron in dem Gefängnis des Haus Thul gut behandelt werden sollte. Jharkus Thul zeigte sich erleichtert darüber, dass der Unterstützer noch Ehre kannte.[2]

„Eine weise Wahl. Führt ihn ab.“
— Charle Organa (Quelle)
Schicksal des Wolfbarons

Charle Organa lässt über Jharkus Thuls Leben richten.

Duke Organa selbst empfand die Entscheidung als weise, woraufhin er Jharkus Thul abführen ließ. Nachdem das Schicksal des Barons entschieden war, nannte Charle Organa den Unterstützer einen Freund vom Haus Organa und erkundigte sich, ob dieser auch weiterhin für das Adelshaus einstehen würde und abermals akzeptierte Charle Organa die Entscheidung des Paladins.[2]

Dunkle Seite

Dunkle Seite Der Unterstützer befahl die Hinrichtung des Wolfbarons, woraufhin Jharkus Thul empört meinte, dass das Imperium mit jedem Tag mächtiger würde und auch das Haus Thul eine starke Waffe des Sith-Imperiums sei. General Kashim warf ein, dass ein andere Anführer vom Haus Thul den Platz von Jharkus einnehmen würde und die Hinrichtung möglicherweise eine Reaktion der niederen Adelshäuser provozieren würde.[2]

„Wie Ihr wünscht.“
— Charle Organa (Quelle)
Schicksal des Wolfbarons

Charle Organa lässt über Jharkus Thuls Leben richten.

Trotzdem beugte sich Charle Organa dem Urteil des Retters. Nachdem das Schicksal des Barons entschieden war, nannte Charle Organa den Unterstützer einen Freund vom Haus Organa und erkundigte sich, ob dieser auch weiterhin für das Adelshaus einstehen würde und abermals akzeptierte Charle Organa die Entscheidung des Paladins.[2]

AQ-Dunkel

Folgender Abschnitt basiert auf Dunkle Seite der Macht-Entscheidungen im MMORPG The Old Republic. Alternative Varianten sind im Hinter den Kulissen-Abschnitt zu finden!

„So viel Blut. Und es ist noch nicht vorbei. General, Bericht!“
— Charle Organa (Quelle)
Charle Organa und Wolfbaron

Charle und Jharkus stehen sich auf Augenhöhe gegenüber.

Der Verbündete vom Haus Organa lehnte einen Gefangenenaustausch ab, woraufhin der Wolfbaron Heronus anwies, den Befehl zur Tötung der Gefangenen zu geben. Empört verfluchte der Duke seinen Widersacher und es entbrannte ein Kampf zwischen dem Helden und dem Baron, bei welchem dieser jedoch unterlag. Im Sterben liegend meinte der Baron mit dem letzten Atemzug lediglich, dass das Imperium und Haus Thul ewig leben würden. Der friedliebende Duke selbst wollte beim Anblick der Leiche nicht wahrhaben, wie viel Blut vergossen wurde und verlangte einen umgehenden Bericht von Kashim. Dieser berichtete von einem Vormarsch der Thul-Armee und verbündeter Sith.[2] Der Verbündete verhinderte daraufhin die Thul-Invasion auf das Schloss Organa durch das Ausschalten mehrerer Sith-Kriegsschüler. Obwohl der Duke dem Helden überaus dankbar war, so meinte er, dass die Ermordung der Geiseln für immer die Ehre vom Haus Organa beschmutzen würde. Kurz darauf nannte Charle Organa den Unterstützer einen Freund vom Haus Organa und erkundigte sich, ob dieser auch weiterhin für das Adelshaus einstehen würde und abermals akzeptierte Charle Organa die Entscheidung des Paladins.[2]

Nach der Thul-Invasion kontaktierte Charle Organa seine Forschungskommandantin Keikana Herot, welche er zur regionalen Leiterin über den Wachposten Duvaal beim Alsakan-Flachland ernannt und mit der Eindämmng der Killik-Schwarmangriffe beauftragt hatte. Nachdem ein Stoßtrupp erfolgreich die Schmerzfabrik vom Haus Ulgo beim Meensav-Laborgelände abgeschaltet und dadurch die Killik-Überfälle vermindert hatte, lobte Charle Organa als Hologramm die Forschungskommandantin. Als er jedoch auf das unmoralische Vorgehen der Frau aufmerksam gemacht wurde, meinte er mit ernster Mine, dass er zu einem späteren Zeitpunkt mit Keikana Herot über dieses Verhalten sprechen würde.[6]

„Aber dann – dann können wir Haus Ulgo selbst angreifen. Das haben wir Euch zu verdanken.“
— Charle Organa (Quelle)
Keikana Herot und Charle Organa

Charle Organa bedankt sich bei Keikana Herots Stoßtrupp.

Zugleich zeigte sich der Herzog jedoch auch optimistisch, da es dem Haus Organa nun möglich war, einen direkten Angriff auf das Haus Ulgo vorzunehmen.[6] Nachdem er mit Keikana Herot gesprochen hatte und diese immer noch darauf beharrte, möglichst viel von der Ulgo-Anlage zu erhalten, entschied der Herzog, dass sie für ihren Posten nicht geeignet war.[4] Seine Entscheidung teilte er in einem Brief mit[4]:

„Ich denke, ich schulde Euch eine Entschuldigung. Meine Männer haben die Ulgo-"Schmerzfabrik"-Anlage zurückerobert und über ihre Entdeckungen Bericht erstattet. Was für Schrecken Ihr mit angesehen haben müsst ... ich bin schockiert, wie tief unsere Brüder im Haus Ulgo gefallen sind - obwohl ich kein Recht dazu habe, wenn man die Brutalität in meinem eigenen Haus bedenkt. Ich versetze Forschungskommandantin Keikana Herot. Dass sie darauf besteht, so viel wie möglich aus der Ulgo-Anlage zu erhalten, zeigt, dass sie für den Posten nicht geeignet ist. Bitte wisst, dass sie die Wünsche von Haus Organa nicht repräsentiert und akzeptiert erneut meinen Dank für die Zerstörung dieses bösen Ortes. Duke Charle Remmot Organa“
— Charle Organa über Keikana Herot (Quelle)[4]

Persönlichkeit

„Ich bin kein Narr! Aber ein Herrscher, der sein Volk nicht beschützen kann, ist kein Herrscher.“
— Charle Organa zu Kashim (Quelle)

Vom Charakter her war Charle Organa ein stolzer Mann, der seine Aufgabe als Herrscher sehr ernst sah. Obwohl er sich seiner Pflichten bewusst war, so versuchte er trotzdem sein Leben mit Feierlichkeiten in vollen Zügen selbst zu Kriegszeiten zu genießen.[3] Er war ein starker Verbündeter der Galaktischen Republik und glaubte von sich selbst, dass er die einzige Hoffnung darauf sei, dass sich der Planet wieder der Republik anschließen könnte. Trotz seiner adeligen Herkunft hatte er großen Respekt vor der „ehrlichen“ Arbeit und schätzte die Personen, welche sich für nichts zu schade waren, sehr.[1] Charle selbst versuchte sich stets vor seinen Bürgern und auch den einfachen Soldaten zu stellen.[3]

Beziehungen

Jharkus Thul

„Dieser verfluchte Bastard!“
— Charle Organa über Jharkus Thul (Quelle)

Das Verhältnis zwischen dem Wolfsbaron und dem Herzog galt als überaus angespannt, vor allem, da Jharkus Thul auch in dem tragischen Tod von Charle Organas Schwiegersohn involviert war.[3] Charle war fest davon überzeugt, dass die Thul-Allianz mit dem Sith-Imperium zur Auslöschung aller Adelshäuser und einer Tragödie für die gesamte Galaxis führen könnte.[1] Seine Sichtweise wurde durch das brutale Vorgehen der Imperialen Armee mit Mitgliedern seiner Familie während der kurzzeitigen Invasion auf Alderaan geschmiedet, was jedoch nicht seine Friedensliebe und Hoffnungen trübte. Er galt als entschlossener aber grimmiger Anführer.[5]

Kashim

„Es geht hier um eine moralische Allianz, keine politische. Ich möchte der Gewalt ein Ende bereiten und keinen Thron erobern.“
— Charle Organa über die Allianz mit der Republik (Quelle)

Zwischen Kashim und dem Duke bestand eine reine Geschäftsbeziehung. Nachdem sich der Duke an die Galaktische Republik gewendet hatte, wurde Kashim zum ersten Ansprechpartner und strategischer Militärberater. Der Duros versuchte dem Adeligen gegenüber Vorschläge zu machen, wie sich die Thul-Armee am Besten zurückdrängen ließe, doch auch der General benötigte die Hilfe von Außerhalb.[1] Die Meinung des Generals war nicht sonderlich hoch im Kurs des Dukes, welcher seinen Vorschlag zum Rückzug der Organa-Truppen ablehnte[3] und auch mal gelegentlichen einen schärferen Ton anschlug.[2]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 The Old Republic (Quest: „Verbrannte Erde“ der Fraktion Republik)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 The Old Republic (Quest: „Paladine“ der Fraktion Republik auf dem Planeten Alderaan)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 The Old Republic (Quest: „Das Hissen der Flagge“ der Fraktion Republik auf dem Planeten Alderaan)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 The Old Republic (Brief: WG: Keikana Herot von Charle Organa an Spieler)
  5. 5,0 5,1 5,2 The Old Republic (Kodexeintrag: Haus Organa)
  6. 6,0 6,1 The Old Republic (Quest: „Ulgos Geheimis“ der Fraktion Republik auf dem Planeten Alderaan)
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+