FANDOM


Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra Imperium

Chelli Lona Aphra war eine Xenoarchäologin und eine Expertin in Waffen- sowie Droidentechnologie.[1] Nach einer schweren sowie unerfüllten Kindheit entwickelte sie im Laufe ihres Lebens die Ansicht, dass Waffentechnologien von hohem archäologischen Wert und Gefährlichkeit nicht in Sicherheit aufbewahrt, sondern eingesetzt werden sollten. Aufgrund dieser Ansicht wurde sie einige Male beim Stehlen jener Technologien erwischt und inhaftiert. Allerdings konnte sie bisher von keinem Gefängnis gehalten werden.[1] Nach der Zerstörung des ersten Todessterns wurde sie von Darth Vader, aufgrund ihrer berüchtigten Fähigkeiten angeheuert und führte zusammen mit ihren Droiden-Gefährten 0-0-0 und BT-1 verschiedene Aufträge aus, um schließlich den Piloten und Jedi Luke Skywalker[1] zu finden, der den Todesstern zerstört hatte. Später wurde sie aus Vaders Diensten entlassen, der von da an eine Bedrohung für sie darstellte, weshalb sie untertauchte und mit ihrem Vater die Überbleibsel der Ordu Aspectu, eine Abspaltung des Jedi-Ordens, entdeckte.[3]

Biografie

Kindheit

„Es herrschte Krieg. Jeder hat seine eigene bewegende Geschichte. Buu-huu für Jedermann“
— Aphra erzählt Commodex Than von ihrem früheren Leben (Quelle)

Chelli Lona wurde ungefähr 25 VSY, während der Regentschaft von Königin Amidala, geboren und wuchs in einer ständigen Uneinigkeit zwischen ihren Eltern auf, wobei ihr Vater als auch ihre Mutter Lona, vorgaben, besser zu wissen, welches Leben für sie besser geeignet sei. Ihr sehr spirituell orientierter Vater war besessen von Xenoarchäologie und vergaß dabei seine Familie.
Aphra zündet Hütte an

Aphra zündet aus Hass die Hütte ihres Vaters an

Deshalb verließ Lona ihren Ehemann und nahm ihre Tochter zu einer Welt im äußeren Rand zu Zeiten der Klonkriege mit[2], wo sich die beiden ein eigenes, friedliches sowie spirituelles Leben aufbauten. Bald kamen jedoch Plünderer, die das Chaos des Krieges ausnutzen. Obwohl sie von ihrer Mutter angewiesen worden wurde, sich zu verstecken, fand Aphra eine Waffe in einer Höhle und schoss alle Eindringlinge nieder, wodurch sie auch ihre Mutter sowie ihr Heim rettete. Anschließend kamen auch Lona und Chellis Vater wieder zusammen. Als das Galaktische Imperium 19 VSY die Galaxis übernahm, hatten sich wohl Lona und ihr Ehemann bereits wieder getrennt und Chelli musste zusehen wie ihre Mutter auf einem anderen Planeten starb. So wurde sie von Sturmtruppen nach Cosmatanic Steppes, zu der Hütte ihres Vaters gebracht, welche sie aus Wut auf ihren Vater, der sie all die Jahre vernachlässigt hatte, anzündete. Diese Kindheit hat sie wohl für ihr ganzes Leben gezeichnet, was auch ein imperialer Psychologe bestätigte.[3]

Studium

Abersyn Symbiote

Toob-Nix zeigt Aphra seine Abersyn-Symbioten-Sammlung

Auf der Universität von Barleth studierte Chelli Lona sodann Xenoarchäologie und verspottete dort öfters ihren Doktorvater und Sava Toob-Nix, der sie nur als Doktorandin angenommen hatte, da er nie zulassen wollte, dass eine skrupellose, schlampig arbeitende Archäologin wie sie je Doktorin wurde. Sie arbeitete an dem finalen Projekt, wodurch sie ihren Doktortitel erhalten sollte, was sich allerdings bald als inhaltslos herausstellte und sie musste sich vor Toob-Nix für die fehlenden Ergebnisse rechtfertigen. Aphra stelle jedoch auch die Leistungen ihres Doktorvaters in Frage, worauf er ihr seine geheime Sammlung von Abersyn-Symbioten zeigte, welche eigentlich strengste Quarantäne wegen ihrer extremen Gefährlichkeit für andere Lebewesen verlangten. Aphra wollte den Professor mit dem Publikmachen seiner Sammlung erpressen, was diesen wegen seines guten Rufes nicht beeindruckte. Chelli kontaktierte daraufhin ihre Freundin Sana, die ein paar Kontakte spielen lassen sollte. Zwei Tage später fand Toob-Nix seine Symbioten-Kammer leer vor und Aphra machte gegenüber ihm überzogene Andeutungen. Vermutlich hatte Chelli die Geschöpfe aus der Sammlung des Savas entwendet und brachte sie nach Boothi XII, wo sie es so aussehen ließ als hätte sie die Symbioten entdeckt. Wegen imperialer Bestimmungen wurden sie allerdings vernichtet. Die Universität war von Aphras gefälschtem Fund so fasziniert, sodass sie ihren Titel erhielt.[3]

Aufträge für Darth Vader

Erste Begegnung mit Darth Vader

„Ich bin nervös. Ich lebe davon, Waffen wie dieses Pärchen zu reaktivieren ... und Ihr macht mich nervös. Grosse, dunkle und tödliche Typen haben etwas an sich, was ein Mädchen nervös macht.“
— Chelli Lona zu Darth Vader (Quelle)

Die Quarantänewelt III, bei der es sich um einen Asteroiden im Raum der Kallidahin-Spezies handelte, welcher als Lagerstätte antiker Waffentechnologien fungierte, beherbergte unter anderem Droiden aus der Zeit der Klonkriege wie Droidekas und B2-Superkampfdroiden. Dort vermutete Aphra die Persönlichkeitsmatrix ihres Folter- und Attentäterdroiden 0-0-0. Nachdem es ihr gelungen war, mithilfe von Mikrodroiden-Staub ein Lasersicherheitsnetz zu enttarnen und zu umgehen, fand sie in einem Tresor die gesuchte Matrix. Auf dem Weg zurück durch das Sicherheitssystem, berührte Chelli Lona versehentlich einen der Laser und der Alarm der Station wurde ausgelöst. Schon musste sie vor den zahlreichen Verteidigungssystemen und den dort stationierten Kampfdroiden flüchten. Trotzdem wurde sie schnell von dem örtlichen Kallidahin-Befehlshaber Utani Xane und mehreren Superkampfdroiden gestellt. Utani und Doktor Aphra kannten sich scheinbar und der Kallidahin war von ihrem Einbruch nicht überrascht. Bevor Xane jedoch den Inhaftierungsbefehl ausgeben konnte, traf Lord Vader mit seinem TIE-X1-Turbosternjäger ein und zerstörte zunächst die Superkampfdroiden und tötete dann Utani.
Vader rettet Aphra

Vader bietet Aphra einen Auftrag an

Nach ihrer Rettung bat Lord Vader Chelli Lona um ihre Hilfe bei seinen eigenen Plänen, deren Details er ihr auf ihrem Schiff, der Ark Angel, erläuterte, nachdem sie mit Hilfe der kürzlich erworbenen Matrix ihren Protokoll- und Folterdroiden 0-0-0 und seinen Partner BT-1 reaktivieren konnte und jetzt sowohl unter ihren als auch Lord Vaders Dienst stellen konnte. Daraufhin stelle Aphra die berechtigte Frage, wie Vader sie überhaupt gefunden hatte. Dieser antwortete nicht darauf, obwohl er in Wahrheit von einem gestohlenen Datenstick einen Hinweis erhalten hatte, der ihn schließlich zu ihr führte. Der dunkle Lord erläuterte Aphra nun die ersten Einzelheiten, weshalb er sie als seine Agentin engagieren wollte. Er wollte private Ressourcen, unter anderem eine eigene Armee mit bedingungsloser Loyalität. Chelli Lona wurde zuvor von einem Droiden namens Gotra beauftragt, eine Droidenfabrik zu erobern und wusste daher, dass sich auf Geonosis eine, den Anforderungen Vaders entsprechende Droidenfabrik finden ließ.[1]

Zusammenstellung einer Privatarmee

„Offenbar hatte Gotra eine echt heiße Spur.“
— Aphra, nachdem sie erste Anzeichen einer Droidenfabrik entdeckt hatten (Quelle)

Auf Geonosis suchten Lord Vader und Doktor Aphra gemeinsam die stillgelegte Droidenfabrik auf. Als Triple-Zero und Beetee in das Innere des Fabrikgebäudes eingedrungen waren, eliminierten sie bereits die ersten Kampfdroiden, die, wie Aphra bemerkte, von der Standartbauweise abwichen und mehr Geonosianern glichen, was sie damit erklärte, dass es hier immer noch eine geonosianische Königin gab, die aufgrund nach der Sterilisierung des Planeten den Drang hatte, die Spezies um jeden Preis weiterzuführen und sich nun der Technologie zuwandte. Schon kurze Zeit später stießen der dunkle Lord und Aphra auf Karina die Große, die sich synthetisch mit einer BX-Kommandodroiden-Fabrik verbunden hatte. Lord Vader schnitt kurzer Hand mit seiner Klinge den Körper Karinas von der Fabrik, während Chelli Lona einen Sender an der Decke des Gebäudes platzierte und den Systemen der Ark Angel signalisierte, jenen Sender zu bombardieren, wodurch ein Loch in die Decke gesprengt wurde, durch das sie dann mit der Fabrik entkamen. Tatsächlich wurde die Fabrik mithilfe eines, von Vader beschlagnahmten J-Typ 327 Nubian zurück an Bord der Ark Angel transportiert. Dort konnte sie dann erfolgreich reaktiviert werden und stellte nun eine ausreichende Armee für den dunklen Lord bereit.
Droidenfarbrik Karina die Große

Darth Vader und Doktor Aphra betreten den Sitz der Droidenfarbrik von Karina der Großen

Aphra gestand Vader nun ihre Furcht, bald von ihm getötet zu werden, da sie dachte, keinen Nutzen mehr für ihn zu haben. Sie zog den Tod durch sein Lichtschwert dem des Alls vor. Der Sith-Lord hegte keinerlei Interesse daran, weil er mit ihrer bisherigen Arbeit zufrieden war und weitere Aufträge für sie hatte. Kurz darauf traf der Wookiee-Kopfgeldjäger Black Krrsantan ein, den Vader damit beauftragt hatte, ihm einen Agenten des Imperators lebendig auszuliefern. Nach tödlicher Folter durch Triple-Zero konnten dem Agenten mit Namen Cylo die Koordinaten seiner Basis, welche sich in einem Nebel im Äußeren Rand befand, und seine Tätigkeit entlockt werden. Dieser schuf nach seiner Aussage Vaders Ersatz für den Imperator, weshalb sich der dunkle Lord mit Aphra und ihrer Crew sofort zu der Basis aufmachte.[1]

Suche nach Luke Skywalker

„Das ist der beste Job meines Lebens.“
— Chelli Lona zu sich selbst (Quelle)


Cylos Basis stellte sich als riesige Walflotte mit überdimensionalen metallischen Implantaten heraus, die offensichtlich dazu dienten, diese Weltraumfische bewohnbar zu machen. Nach Ausarbeitung eines Plans, welcher darin bestand, dass Aphra und ihre Droiden die Besatzungssoldaten ablenkten, während Vader den Eingangsbereich von außen mithilfe seiner magnetisierbaren Stiefel stürmte und so die Soldaten überraschte. Zusätzlich mit den Kommandodroiden Vaders erwies sich die Erstürmung der Basis als kein großes Problem. Vader fand nach der Konfrontierung eines Klons Cylos, der sich nun als Cylo-V ausgab, heraus, dass der Imperator ihn tatsächlich ersetzen ließ, falls Lord Vader ein zweites Mal versagen würde, da er bereits nach der Schlacht um Yavin in Ungnade gefallen war. Auch der Imperator persönlich erschien kurze Zeit später und eröffnete einen Demonstrationskampf zwischen dem dunklen Lord und verschiedensten Kreationen, welche Cylo als potenzielle Nachfolger des dunklen Lords präsentierte. Nachdem er nach Beendigung des kurzen Kampfes die jetzige Situation mit seinem Meister besprochen hatte, kehrte Vader zu Doktor Aphra auf die Ark Angel zurück, worauf der mandalorianische Kopfgeldjäger Boba Fett, welchen Lord Vader auf den Rebellenpiloten angesetzt hatte, eintraf und Vader informierte, dass er seine Zielperson auf Tatooine konfrontiert und gefunden hatte und endlich den Namen des Rebellen kannte, welcher sich als Luke Skywalker herausstellte. Nun wusste auch Vader über die Identität und Existenz seines Sohnes Bescheid. Da es immer noch Ziel des Sith-Lords war, den Jungen zu finden und ihn für seine Zwecke die dunkle Seite zu lehren, setzten sie Kurs nach Tatooine, um noch weitere Hinweise zu entdecken.[1]
Als Doktor Aphra und ihr Auftraggeber bei einer Feuchtfarm eintrafen, welche Lukes einstiges Zuhause war, fanden sie fast alles verfallen und komplett verlassen vor. Vader untersuchte eine Stelle, wo Luke und Boba Fett gegeneinander gekämpft hatten. Aufgrund der Kampfspuren, die Skywalker durch sein Lichtschwert verursacht hatte, stellte der dunkle Lord fest, dass dieser stark in der Macht war, aber über mangelndes Training verfügte. Nachdem keine weiteren wichtigen Spuren zu finden waren, setzte Aphra eine molekulare Säuberung an und verließen den Ort.[2]

Zurück auf der Ark Angel gab er Aphra einen weiteren Auftrag. Während Vader auf dem Planeten Son-tuul das hiesige Verbrechersyndikat Son-tuuls Stolz zerschlug, begab sich Aphra in eine, ebenfalls auf Son-tuul gelegene Cantina, um mit ihren Kontaktleuten Beebox, Black Krrsantan, IG-90 und Bossk einen Überfall auf den imperialen Konvoi bei Anthan Prime zu planen, der nun das gesamte Credit-Vermögen von Son-tuuls Stolz transportierte. Die ihr von Vader zugeteilte Aufgabe war es nun, diese Credits insgeheim in die private Kriegskasse von Vader fließen zu lassen, um weiter in die Jagd nach Skywalker vielfältig investieren zu können.
Aphra Raubüberfall

Aphra bricht in den imperialen Konvoi ein

Der Plan für den Überfall bestand darin, einen großen Asteroiden kurz vorher zu sprengen um ein kleines Asteroidenfeld zu kreieren, in welches der Transporter nun hinein flog und die Aufmerksamkeit der Crew des Konvois abgelenkt war, sodass ein Teil der Verbrecherbande unbemerkt über die Außenhülle des Schiffs eindringen konnte, der die Wachkräfte ausschalten und zum Tresor vorstoßen konnte. Krrsantan startete auf Kommando von Aphra mit seinem Schiff, ein Auzituck-Kanonenboot, und zog einen Asteroidenbrocken hinter sich her, welchen er geschickt auf den Teil des Transporters schleuderte, wo das gesamte Vermögen gelagert wurde. Durch den Aufprall wurde die Schiffshülle aufgerissen und all die Credits mitsamt jeglichen Beweisen für den Raubakt ins All gesogen. Es war besonders wichtig, dass weder Zeugen noch Spuren für die Anwesenheit der Verbrecher zurückblieben. Da BT-1 ein Magnetfeld erzeugte, dass stark genug war um die Credits einzusammeln, war die Beute gesichert. Was der Rest der Gruppe außer Krrsantan und Aphra nicht wusste, war, dass Black eine weitere Raumsonde starten ließ, die einen sehr großen Teil der Credits aufsammelte, welcher dann auf dem nah gelegenen Mond namens Anthan 13 gehortet wurde. Auf der Ark Angel bemerkten Bossk und IG-90, dass die Beute viel größer hätte ausfallen sollen und Aphra wurde gedroht, Kopfgeldjäger wie sie, besser nicht hereinzulegen. Schließlich konnten Bossk und die anderen Aphra nichts nachweisen und strichen ihren Teil der Credits ein. Später begleitete Krrsantan Aphra auf den Mond, wo sie mit ihm vereinbarte, dass sie Black bei der Suche nach Leuten aus seiner Vergangenheit half. Bald darauf besuchte auch Vader den Credithort und gab Aphra weitere Instruktionen für die Suche nach Skywalker, wobei er ihr einen besonderen Chip überreichte, den sie dem Informationshändler Ante geben sollte.[2]
„Ich weiß. Durch deinen großen, kahlen Schädel geht immer alles mögliche an Wissen.“
— Aphra zu Ante (Quelle)

Chelli Lona reiste zu einer ebenfalls auf Anthan Prime gelegen Ferienanlage der eher Wohlhabenderen, namens Spire, wo sie einen Informationshandel mit einem Givin namens Ante abschloss, der für seine gewaltige Datensammlung bekannt war.
Aphra und der Ante

Aphra spricht mit Ante

Ein großer Teil der gestohlenen Credtis sowie der besondere Chip waren bei diesem Handel für Ante von ausschlaggebendem Wert. Diese Information betraf den Standort und den Namen des ehemaligen Militär-Beamten Commodex Than, welcher früher ein enger Vertrauter von Königin Padmé Amidala und Bestatter auf Naboo war. Für Vader sollte Aphra immer noch nach Spuren von Skywalker suchen, doch eigentlich wollte der dunkle Lord erfahren, ob seine verstorbene Frau Padmé die beiden Zwillinge tatsächlich zur Welt gebracht hatte. Aphra gelang es später, Thans Residenz auf Naboo zu stürmen und Commodex von Triple-Zero verhören zu lassen.
Commodex Tahn und Aphra Befragung

Aphra befragt Commodex Than in seiner Residenz auf Naboo

Than gab widerstrebend zu, dass Amidala kurz vor ihrem Tod zwei gesunde Kinder gebar. Dies genügte Aphra, worauf sie Triple-Zero befahl, Commodex´ Leben zu beenden und verschwand. Zurück im Versteck auf Anthan 13 berichtete Chelli Lona Vader von ihrem erfolgreichen Auftrag und den neuen Erkenntnissen. So erklärte Vader Doktor Aphra, dass bereits einer seiner Rivalen, Karbin, den Auftrag bekommen hatte, nach Luke Skywalker zu suchen, weshalb ihm der dunkle Lord auf jeden Fall zuvorkommen wollte. Aphra schlug vor, den äußerst informativen Ante ebenfalls nach dem Aufenthaltsort Lukes zu fragen. Vader hatte keinen Einwand und bestand zusätzlich auf Eile, da der Darth einen neuen Adjutanten und Inspektor namens Thanoth bekommen hatte, der derzeit für die Ermittlung und Aufklärung des vorherigen Überfalls auf den imperialen Transporter zuständig war. Vader ahnte, dass der Inspektor bald den Komplott aufdecken würde, in den Doktor Aphra und der dunkle Lord verwickelt waren.[2]
Um den Standort des Rebellenpiloten herauszufinden, kontaktierte Chelli Lona erneut Ante bei Anthan Prime, diesmal in der Stadt Helm. Ante konnte ihr den Standort im Gegenzug für eine sehr große Creditsumme verraten. Einen Moment später betraten imperiale Truppen die Station zusammen mit Darth Vader und seinem Adjutanten. Thanoth konnte im Zuge seiner Ermittlungen auch ein Treffen mit dem Givin organisieren. Ante berichtete sofort, dass Aphra die Schuldige für den Raubüberfall war, wobei Chelli Lona bereits auf der Flucht vor den imperialen Streitkräften war. Vader erkannte die Gefahr, durch weitere Befragungen von Ante, zusammen mit seiner geheimen Partnerin entlarvt zu werden und tötete den Givin unauffällig mit Hilfe der Macht, indem er einen für ihn bestimmten Blasterschuss auf Ante lenkte. Bevor Doktor Aphra die Ark Angel erreichte, konnte Vader sie einholen. Der dunkle Lord wollte seine Agentin schon umbringen, weil er fürchtete, dass Thanoth all seine Intrigen aufdecken würde und würgte sie zu Chelli Lonas Entsetzen, bis sie herausbrachte, sie wüsste wo sich Luke versteckt hielt. Vader wollte diese Information sofort wissen, doch Aphra erkannte, dass sie danach dennoch von ihm getötet werden könnte, weshalb sie ihren Auftraggeber auf ein späteres Treffen verwies und ihm bis dahin den Aufenthaltsort vorenthielt. Da Vader wusste, dass sein Adjutant jeden Moment bei ihnen sein würde, ließ er einen Trümmerhaufen auf sich stürzen, um es wie eine Falle aussehen zu lassen, während Doktor Aphra mit ihrem Schiff davonflog. Im Raum um Anthan Prime nahm eine kleine imperiale Flotte die weitere Verfolgung auf. Aphra nutze den Weltraumsturm, der die Raumstadt umgab, um die TIEs abzuschütteln. Doktor Aphra konnte sich durch den Sturm manövrieren und schaffte es, beim Verlassen des Sturms in den Hyperraum zu entkommen.[2]

Fehlschlag auf Vrogas Vas

„Wir müssen einen Dunklen Lord der Sith retten.“
— Aphra eilt Darth Vader zur Hilfe (Quelle)

Später traf sich Chelli Lona mit Vader wieder auf Anthan 13, wo sie ihm endlich Vrogas Vas als derzeitigen Standort Skywalkers nannte. Vader sah zunächst keine Bedeutung in diesem Planeten und bezweifelte, dass sich sein Sohn dort aufhielt. Aphra informierte ihren Auftraggeber über einen alten Jedi-Tempel auf dem Planeten, was den Sith-Lord scheinbar dazu bewegte, Vrogas Vas doch zu überprüfen. Chelli Lona bot ihm vorher noch ihre Unterstützung an, doch Vader stellte klar, dass er dies allein erledigen wollte. Insgeheim hatte Karbin durch eine Spionagesonde alles über die Machenschaften der Beiden in Erfahrung gebracht und plante auf Vrogas Vas einen Hinterhalt für Vader, da es eigentlich seine Aufgabe war, den Piloten, der den Todesstern zerstörte zu jagen und zur Strecke zu bringen.[2] Der Sith-Lord kam bald darauf mit seinem Sternjäger bei Vrogas Vas an, wobei er sofort von drei Geschwadern X-Flüglern, darunter Luke Skywalker selbst, angegriffen wurde. Lord Vader vermutete schon, dass Chelli Lona ihm eine Falle gestellte hatte, wobei Aphra ihrem Auftraggeber das Gegenteil versicherte und ihn drängte, das System sofort zu verlassen. Doch der dunkle Lord war sich siegessicher und griff die Rebellen an, wobei er seinen Sohn bereits in der Macht erkannte. Vader vernichtete das erste Geschwader mit Leichtigkeit, doch die Piloten störten seinen Funk, wodurch der Kontakt zwischen Chelli Lona und ihrem Boss abbrach. Während der Raumschlacht wurden die Sternjäger von Skywalker und Vader bei einem Zusammenstoß irreparabel beschädigt und stürzten auf dem Planeten ab. Luke bruchlandete bei dem alten Jedi-Tempel, wobei Vader in der kargen Wüste von Vrogas Vas, nahe dem geheimen Nachschub-Stützpunkt der Rebellen auftraf. Prinzessin Leia Organa und Han Solo erfuhren von dem Eindringling und Leia wollte mit allen Mitteln den dunklen Lord dort stellen und töten, weshalb sie mehrere Streitkräfte entsandte. Auch die Prinzessin persönlich wurde von Solo nach Vrogas Vas begleitet. Han hatte jedoch nicht vor, bei der Vernichtung Vaders zu helfen, da für ihn die Rettung Lukes Priorität hatte. Doktor Aphra war in der Lage, den Funkverkehr der Rebellen abzufangen und wusste nun auch von Vaders Absturz. Da sie ihren Auftraggeber nicht im Stich lassen wollte und um ihr Leben fürchtete, falls der dunkle Lord überleben und Chelli Lona jagen würde, machte sie sich ebenfalls nach Vrogas Vas auf. Dort wurde Vader kurze Zeit später von einer Rebellenarmee umstellt und ein brutaler Kampf brach aus, bei dem der Sith-Lord deutlich die Oberhand hatte.
0-0-0 C-3PO Falle

Triple Zero versetzt Luke einen betäubenden Elektroschock

Als Chelli Lona im Orbit bei Vrogas Vas eintraf, kontaktierte sie einige ihrer Söldner-Freunde mit der Bitte um Unterstützung, bevor sie sich mit ein paar Holobildern über Han Solo, Luke Skywalker und Leia Organa sowie R2-D2 und C-3PO informierte und dann schließlich selbst in der Nähe des alten Jedi-Tempels landete. Dort fand sie auch schon nach kurzer Zeit Skywalker und hatte den Plan, Luke selbst gefangen zu nehmen, um Vaders Wohlwollen zurück zu gewinnen. Da sie über die Holobilder wusste, dass der Freund Lukes, C-3PO golden lackiert war, sprühte sie Triple-Zero mit goldener Farbe ein, um Skywalker zu überlisten. So konnte 0-0-0 schnell mit einem starken Elektroschock seiner Hände Luke außer Gefecht setzen. Während Aphra und ihre beiden Droiden den Jungen verschleppten, waren Han Solo und sein Partner Chewbacca bereits auf der Suche nach ihrem Freund und Aphra wurde kurz darauf von den Beiden entdeckt und in einen Hinterhalt gelockt. Ein Schusswechsel zwischen Han, Chewie und Aphra entfachte. Luke kam derweil wieder zu Bewusstsein und machte Triple-Zero kampfunfähig, welcher gerade kurz davor war, Chewbacca auszuweiden. Doktor Aphra und Han hatten sich währenddessen verschanzt. Allerdings waren zwei Wespenwürmer-Nester jeweils unter Solo und Chelli Lona. Beide nutzen den Vorteil und schossen das Nest des anderen herunter, sodass sowohl Aphra als auch Han von den Wespenwürmern angegriffen und kurzzeitig kampfuntauglich gemacht wurden. Somit konnte Skywalker zusammen mit Han, Chewie und R2-D2 davonkommen. Bevor Beetee und Triple-Zero die flüchtenden Rebellen aufhalten konnten, schafften sie es, an Bord des Millennium Falken zu entkommen, der allerdings kurz darauf von Black Krrsantan, den Aphra zuvor zur Unterstützung gerufen hatte, mit seinem Schiff zu Boden gerammt wurde. Sofort nahm sich Black Chewie und Han vor und ein heftiger Nahkampf währte zwischen ihnen. Unterdessen stellte sich Leia allein Darth Vader, der inzwischen das gesamte Bataillon ausgelöscht hatte. Die Prinzessin hatte vor, sich zu opfern, indem sie Vader in der Wüste hinhielt, während ein Y-Flügler-Bomber-Geschwader dem dunklen Lord und Leia den Gar ausmachen sollte. Plötzlich trat Karbin und seine imperiale Streitmacht auf den Schlachtplan, worauf mehrere TIE-Geschwader die Bomber-Geschwader zerstörten. Karbin war wie geplant hier, um Vader seine Beute wegzuschnappen und befahl seinen Truppen, Skywalker zu finden und zu ihm zu bringen. Karbin hingegen wollte den dunklen Lord persönlich vernichten, weshalb Leia fliehen konnte. Skywalker war bereits Krrsantan entkommen, der währenddessen den Kampf mit Chewbacca austrug. Jedoch wurde er schnell Karbins Sturmtruppen umstellt. Triple-Zero und Beetee, welche Luke ebenfalls erneut fanden, waren sich im Klaren, dass dies die Truppen von Lord Vaders Rivalen waren, weshalb sie Beetee mit seinem Flammenwerfer tötete. Nichtsdestotrotz gelang es einigen Sturmtruppen, Luke in ein Lambda-Shuttle zu verschleppen. Leia war inzwischen auf dem Weg, Han und 3PO, der es bereits unabsichtlich schaffte, Black Krrsantan auszuschalten, zur Hilfe zu eilen. Unterdessen hatte Aphra wieder Funkkontakt mit ihrem Auftraggeber und berichtete Vader, dass Skywalker soeben auf eine Fähre von Karbin gebracht wurde. Der dunkle Lord war immer noch mit Karbin beschäftigt und gab Chelli Lona die Chance, wiedergutzumachen, dass sie ihn versehentlich in eine Falle gelockt hatte. So führte Vader seinen Rivalen auf eine Felsbrücke, die sodann von Aphra mit der Ark Angel gerammt wurde, womit Karbin fast vollständig unter dem Geröll begraben wurde. Dort konnte ihn der Sith-Lord endlich niederstrecken. Aber auch Aphras Schiff hatte durch den Zusammenstoß keine Möglichkeit mehr, wieder nach oben gesteuert zu werden, weshalb sie ihren Schleudersitz aktivieren musste. Doktor Aphra hoffte nun, die Gunst ihres Bosses wieder erlangt zu haben, doch Lord Vader hängte das von der erfolgreichen Gefangennahme Lukes ab. Der dunkle Lord griff mit der Macht nach dem Shuttle, das seinen Sohn in diesem Moment wegtransportierte, und zog es zurück auf den Boden. BT-1 schoss von einem Felsvorsprung aus die Wachen, die Luke an Bord der Fähre bewachen sollten, mit gezielten Schüssen eines eingebauten Scharfschützengewehrs ab, worauf Luke zu Han und Chewie entkommen konnte. Als sie zum Falken zurückkehrten, überraschte sie Chelli Lona, welche Minen um den Falken verteilt hatte und damit drohte, sie hochgehen zu lassen, wenn sie Luke nicht übergaben. Allerdings schlich sich Leia an Doktor Aphra heran und schlug sie kurzerhand bewusstlos. Die Prinzessin ließ Aphra inhaftieren, um sie später über ihre Zusammenarbeit mit Vader zu verhören. Der dunkle Lord war sich nun bewusst, dass seine Agentin zu viel von seinen Plänen wusste und für ihn zu gefährlich war, als sie am Leben zu lassen. Darth Vader und Black Krrsantan sowie Triple-Zero und Beetee entkamen, während auch die Rebellen ihren Stützpunkt evakuierten.[4]

Gefangenschaft und Freilassung

„Ich hab schon in schlimmeren Zellen die Nacht verbracht.“
— Aphra in ihrer Gefängniszelle auf Sunspot (Quelle)
Aphra-Sana-Leia-Sunspot

Chelli Lona arbeitet zusammen mit Leia Organa und Sana Starros, um ihre Freiheit wieder zu gewinnen

Doktor Aphra wurde bald mit der Volt Cobra zur Haftanstalt Sunspot gebracht, begleitet von Prinzessin Leia und der Besitzerin des Schiffes, Sana Starros, welche zudem auch eine bekannte Aphras war. Tatsächlich gelang es Chelli Lona sich viermal von ihren angelegten Fesseln zu befreien und hätte beinahe das Transportschiff übernommen, als Sana eingriff und sie erneut außer Gefecht setzte. Nachdem sie auf der Station angekommen waren, behauptete Aphra vor dem Kommandanten voller Trotz und Selbstbewusstsein, dass sie die Haftanstalt mit ihm in Schutt und Asche legen oder, dass ihr Freund Darth Vader sie besuchen kommen würde. Chelli Lona glaubte offenbar, immer noch in der Gunst ihres ehemaligen Auftraggebers zu stehen. Während Aphra in ihre Zelle gebracht wurde, brach ein ehemaliger Spion der Rebellen namens Eneb Ray zusammen mit einigen Droiden, darunter IG-RM Schlägerdroiden in den Gefängnistrakt ein, um vorerst die Kontrolle zu übernehmen. Sana führte derweil ein Gespräch mit Chelli Lona, bei dem Aphra sie um der alten Zeiten Willen bat, sie aus dem Gefängnis zu befreien und anschließend noch versuchte sie dafür zu bestechen. Starros lehnte ab, worauf Doktor Aphra sie als Rebellensympathisanten bezeichnete und still ihren Hass gegen Schmuggler aussprach. Unterdessen waren Ray und seine Droiden erfolgreich und noch unbemerkt in das Gefängnis eingebrochen, hatten die Kontrolle über die gesamten Systeme erlangt und Eneb ließ seine Crew alle Gefangenen der Haftanstalt umbringen. Chelli Lona wurde kurze Zeit später ebenfalls von einem Droiden angegriffen, der jedoch von Sana und Leia ausgeschaltet werden konnte. Weil die Prinzessin Aphras Hilfe benötigte, die Haftanstalt zurückzuerobern, befreite sie Chelli Lona aus ihrer Zelle und gab ihr eine Waffe. Während das Trio die Station von den Droiden säuberte, wollte Doktor Aphra einen der IG-RMs neu programmieren, damit sie ihren eigenen Droiden gehabt hätten. Doch da dieser in dem Moment das Leben von Sana bedrohte, wurde der Droide kurzer Hand von Leia erschossen und sie verbot Aphra, weiteres Getüftel an den feindlichen Maschinen durchzuführen. Doch als die drei kurz vor den Türen der Kommandozentrale in einen heftigen Schusswechsel gerieten, konnte sich der Droide, den Aphra fast vollständig neu verkabelt hatte, trotz unbeendeter Arbeit eigenständig reaktivieren und zu Vernichtung der restlichen IG-RMs beitragen sowie die versiegelte Tür zur Kommandozentrale aufbrechen. Dort konnte die Kontrolle über das Gefängnis wiedererlangt werden. Jedoch war Ray bereits verschwunden und kurz darauf trafen Han Solo und Luke Skywalker, die derweil auf einer anderen Mission waren, ein. Eneb überraschte die beiden Rebellen und legte ihnen Sprengstoff an. Ray erpresste Leia mit dem Leben ihrer Freunde und verlangte von ihr, Chelli Lona zu exekutieren. Eneb Ray befürworte den Kampf der Rebellen gegen das Imperium, bezweifelte aber den endgültigen Sieg, falls sie zu schwach wären, sogar Schwerverbrecher wie Aphra zu eliminieren. Weiterhin weigerte sich Leia strikt ihre Prinzipien zu verraten, worauf Eneb seine bislang für die Prinzessin unbekannte Identität preisgab. Leia war schockiert, was aus ihrem einstigen Spion geworden war. Schließlich befahl Leia 3PO und R2, welche sich auch auf der Station befanden, einen Ionenimpuls auszulösen, der Eneb lange genug blendete, damit er unschädlich gemacht werden konnte. Während die Rebellen dabei waren, wieder Ordnung auf der Station herzustellen, schaffte es Doktor Aphra, sich zu den Rettungskapseln zu schleichen, doch zu Chelli Lonas Überraschung hatte ihr die Prinzessin aufgelauert. Sie erklärte ihr, dass sie sie nicht einfach gehen lassen konnte. Doch da beförderte Sana Starros Aphra mit einem kraftvollen Tritt in eine der Kapseln und drückte den Abwurfknopf, womit Doktor Aphra aus der Haftanstalt entkam.[5] Es gelang jedoch dem Inspektor Thanoth, Aphra nach ihrer Flucht aufzuspüren, was er auch dem dunklen Lord berichtete.[6]

Versteck auf Cosmatanic Steppes

„Wovor laufen Sie weg? Kann so schlimm nicht sein.“
— Ein Barkeeper zu Chelli Lona (Quelle)


Aphra flüchtete nach Cosmatanic Steppes, wo sie sich für kurze Zeit mit der Reparatur von Droiden ihren Lebensunterhalt verdiente. Thanoth hatte inzwischen alles über die geheime Zusammenarbeit mit Vader und Doktor Aphra in Erfahrung gebracht, verriet den dunklen Lord jedoch nicht an seinen Meister und gab ihm sogar den Aufenthaltsort seiner Agentin preis. Da der dunkle Lord kurz zuvor vom Imperator den Befehl erhielt, Cylo zu vernichten, schickte er Black Krrsanatan sowie Triple-Zero und Beetee nach Cosmatanic Steppes, um Aphra zu ihm auf die Exekutor zu bringen. Der Lebenszustand war ihm dabei völlig gleichgültig, doch machte Vader klar, dass diese Aufgabe höchste Priorität hatte. Schon nach einiger Zeit landeten sie auf dem Planeten, wo sich Aphra versteckt hielt und befragten eingehend einen einheimischen Twi’lek aus einem der Dörfer des Planeten. Da der Twi'lek keine Auskunft über den genaueren Aufenthaltsort ohne Bezahlung preisgeben wollte, bedrohte BT-1 ihn mit einem eingebauten Blaster. Schon gab der Einheimische zu, dass er das Mädchen gerade in eine Bar in der Nähe gehen gesehen hatte. Aus Lust und Laune erschossen sie den Twi'lek trotzdem und machten sich sofort daran, das Dorf mit weiteren Kommandodroiden zu terrorisieren und zu zerstören. Lord Vader wollte keine Zeugen haben, die von der geheimen Zusammenarbeit zwischen Darth Vader und Aphra wussten. Chelli Lona zeigte sich bald Beetee und Triple-Zero und erinnerte sie daran, dass sie ihr Meister sei und befahl Triple-Zero, mit der Zerstörung des Dorfes aufzuhören. Daraufhin erläuterte ihr 0-0-0, dass ihre Gefangennahme oder ihr Tod die höchste Priorität hätten und diese auch ihrer Programmierung entsprechend befolgten. Weil Aphra die Gefangennahme natürlich bevorzugte, ergab sie sich und ließ sich auf die Exekutor bringen. Allerdings konnte sich Chelli Lona die Unterstützung Krrsantans gegen eine Bestechung sichern.[7]

Entlassung aus Vaders Diensten

„Warum habt ihr mich nie eurem Boss vorgestellt, Boss? Der Imperator ist doch ein Pfundskerl.“
— Doktor Aphra, als Vader zu seinem Meister zurück kehrt (Quelle)

Als Triple-Zero und Beetee ihre Gefangene an Bord der Exekutor brachten, schaffte es Aphra, die Droiden wieder unter ihr Kommando zu stellen. Da nun die Priorität Vaders, sie an Bord seines Flaggschiffs zu bringen, erfüllt war, konnte Chelli Lona neue Prioritäten für Triple-Zero und Beetee setzten, was die zwei widerwillig und enttäuscht akzeptierten. Kurz bevor Aphra von der Exekutor flüchten wollte, übernahm Cylo kurzzeitig das Schiff, während Lord Vader bereits dabei war, dessen Streitmacht zu vernichten. Chelli Lona überlegte es sich anders, da sie erfuhr, dass auch der Imperator an Bord war. Sie arbeitete sich bis zu den Türen der privaten Gemächer des Sith-Lords vor, wo sie die Soldaten Cylos vorfand, die soeben Palpatine aus seinen Räumen holen wollten. Sobald die Exekutor wieder unter Kontrolle der Imperialen war, besuchte Aphra Palpatine persönlich in seinen Gemächern und erzählte ihm alles über die gemeinsame Arbeit mit Lord Vader, da sie damit eine gewisse Loyalität zu ihm bekannte und hoffte, somit von ihm vor dem dunklen Lord beschützt zu werden.
Aphra Audienz bei Imperator

Aphra besucht den Imperator in seinen Gemächern

Dass Lord Vader seinen eigenen Sohn Luke in Gewahrsam nehmen wollte, verschwieg sie ihm allerdings. Auch Vader persönlich traf bald in den Gemächern seines Meisters ein, um ihm von seinem Erfolg bei der Vernichtung von Cylos Streitmacht zu berichten. Der dunkle Lord wirkte zunächst erschrocken, doch entgegen seiner Erwartungen, lobte ihn sogar der Imperator dafür, dass er sein eigenes, kleines Imperium aufgebaut und Leute aus den eigenen Reihen umgebracht hatte, um nicht von anderen Höherrangigen bloßgestellt zu werden. Denn dies wäre für Palpatine der wahre Weg der Sith. Dann entließ der Imperator Chelli Lona und seinen Schüler. Aphra hoffte, mit Lord Vader weiterhin gemeinsam arbeiten zu können und dass sie nun wieder in seiner Gunst zu stehen. Vader führte seine ehemalige Agentin zu einer Luftschleuse und befahl ihr, dort hineinzugehen.
Chelli Lona im Vakuum

Darth Vader entlässt Chelli Lona ins Vakuum des Alls

Aphra bettelte um den Tod durch das Lichtschwert, aber der dunkle Lord wollte keine Gnade zeigen. Den Tod, den sich Aphra am wenigsten von ihrem Auftraggeber gewünscht hatte, wurde für sie Wirklichkeit. Er schloss die Luftschleuse und entließ Chelli Lona in das Vakuum des Alls. Dort konnte sie im letzten Moment vor dem Tod von Black Krrsantan gerettet werden. Sie wurde zusammen mit Triple-Zero und BT-1 an Bord Krrsantans Schiffs geholt und medizinisch versorgt. Ihre Dienste für Lord Vader waren nun vorbei. Dennoch meinte sie humorvoll, dass es Spaß gemacht hätte aber so etwas nie mehr tun wollte. Dass Darth Vader sie für tot hielt, nutzte sie zu ihrem Vorteil, sich vor dem Imperium zu verstecken. [7]

Suche nach den Ordu Aspectu

„Du jagst Gespenstern hinterher! Immer noch! Nach all den Jahren!“
— Chelli Lona zu ihrem Vater (Quelle)

Doktor Aphra zog sich nach ihrer gelungenen Flucht vor dem Imperium erneut zu den Cosmatanischen Steppen zurück, wo sie ihrem Interessensgebiet nachging und xenoaräologische Gegenstände aufspürte. Nachdem sie sich von einem ihrer Konkurrenten namens Ulbick Tan ein besonders wertvolles Artefakt ergaunert hatte, fuhr Chelli Lona in eine der örtlichen Städte zurück, um dort ihr neues Schiff, die Ark Angel II, abzuholen. Bevor sie abreisen konnte, um das kostbare Artefakt zu verkaufen, hielt sie der Cereaner Soo-Tath auf, der von Aphra Schulden einfordern wollte. Ihr gelang es, Soo-Tath mit einem Bonus beim nächsten Zahltag hinzuhalten und machte sich an die Abreisevorbereitungen. Bevor der Cereaner verschwand, drohte er der Xenarchäologin sich mit der Begleichung ihrer Schulden zu beeilen, da er sie sonst an das Imperium verraten würde. Triple-Zero erkennt dies als Bedrohung für seine Herrin und tötet Soo-Tath heimlich in den Toiletten einer Bar mit einem Nervengift.

So reiste Doktor Aphra zusammen mit ihren Droiden und ihrem Partner Black Krrsantan zu dem Handelszentrum Archaeo-Prime bei den Cosmatanischen Steppen, wo sich einen hohen Preis für das Artefakt versprach. Allerdings wurde sie dort zu einem Verkauf nicht zugelassen, da sie als Hochstaplerin enttarnt und ihr Doktor-Titel als nichtig erklärt wurde, den sie sich, wie sie zugab, damals auf der Universität von Barleth erschummelt hatte. Chelli Lona überlegte, wie diese Lüge ans Licht gekommen war, als ihr spiritueller Vater auftauchte und sich als derjenige zu erkennen gab, der ihre gefälschte Arbeit auffliegen ließ.
Streit Aphra und ihr Vater

Aphra trifft nach langer Zeit ihren Vater wieder

Aphra war sehr zornig auf ihren Vater, der sie dennoch bat, ihm bei der Suche nach den Überresten der Ordu Aspectu, einer Abspaltung des Jedi-Ordens, zu helfen. Chelli Lona bezeichnete dieses Unterfangen als Gespensterjagd und war davon nicht überzeugt, bis ihr Vater sie mit dem Aspekt überredete, dass es auch um antike Waffen gehen könnte. Weitere Details lässt ihr Vater zunächst im Verborgenen. So begaben sich Aphra und ihr Gefolge sowie ihr Vater nach Yavin 4 und suchten eine verlassene Tempelanlage der Massassi auf, wo allerdings immer noch imperiale Streitkräfte unter der Führung von Captain Tolvan die Überreste der ehemaligen Rebellen-Basis durchsuchten. Chellis Vater hatte keine Ahnung über die kürzlichen Geschehnisse um Yavin, die Aphra schockiert und verärgert zugleich aufklärte. Kurz darauf fingen die Imperialen eine Pulstransmission auf, die sich mutmaßlich den Rebellen zuordneten und eine Suchpatrouille entsandten, die kurzerhand von Krrsantan lautstark ausgeschaltet wurde, was als Ablenkungsmanöver dienen sollte, damit Aphra und ihr Vater den Tempel unbemerkt betreten konnten. Dort aktivierte er mit einem Massassi-Kristall einen Mechanismus im Inneren des Tempels, welcher diesen Effekt auch auf die umliegenden Tempel überträgt. Aus den Tempelanlagen schossen Lichtstrahlen in den Himmel, welche als Wegweiser für einen anderen Himmelskörper dienten.
Captain Tolvan und Soldaten

Captain Tolvan und ihre Soldaten stellen die Eindringlinge

Dies bemerkten natürlich auch die Imperialen und die beiden Eindringlinge mussten flüchten, indem sie der Wookiee mit ihrem Schiff abholte.
Mit Hilfe der kürzlich gewonnenen Koordinaten, die Aphra und ihr Vater aus dem Tempel gewonnen hatten, verließen sie den Hyperraum bei einem Asteroiden, aus dessen Gestein zum Teil ein weiterer Tempel gemeißelt wurde. Aphras Vater war von dem Fund nach jahrelanger Suche überwältigt und vermutete, dass dies die Zitadelle von Rur war. So begaben sie sich ins Innere der Anlage, wo lebenserhaltende Maßnahmen nicht nötig waren, da der Tempel offenbar selbst über Lebenserhaltungssysteme verfügte, die selbstständig operierten. Auch Captain Tolvan und ihre Streitkräfte waren der Ark Angel zum Asteroiden gefolgt und machten sich bereit in den Tempel einzufallen. In den Gängen waren mehrere Leichen mit Lichtschwertern, die Aphra zur Missgunst ihres Vaters sofort plünderte. Wie sie weiter ins Innere des Tempels vorrückten, stießen sie auf ein Portal mit der Inschrift „Unsterblicher Rur“, hinter dem eine große Höhle, bestückt mit riesigen Kristallen lag. Der Boden führte abgesehen von einzelnen Brücken direkt in den leeren Raum. Während Chelli und ihr Vater nach dem Rechnerkern suchen, um die vergangenen Vorfälle in Erfahrung zu bringen, griffen Tolvans Soldaten an, worauf sich Triple-Zero von der Ark Angel aus meldete. Aphra befahl ihren Droiden, das Schiff startklar zu machen und zog sich mit ihrem Vater zurück. Black Krrsantan, dem es gelang, die Sturmtruppen bisher zurückzuhalten, verschwand mit Chellis Schiff und gab die Nachricht über 0-0-0 weiter, dass, falls sie überleben sollte, sie immer noch in seiner Schuld stünde, was Aphra nicht allzu erfreut aufnahm. Auf ihrem Rückzug waren sie derweil im Rechnerkern angelangt. Immer noch unter feindlichem Beschuss, erreichten sie einen Aufzug, der sie zum Kern führte. Jedoch fehlte für den Hauptkern ein Kristall, weshalb er nicht neu gestartet werden konnte. Auch saßen Aphra und ihr Vater saßen nun in der Falle. Resigniert erklärte nun Chellis Vater ihr nun seine Beweggründe für die jahrelange Suche und weshalb er so vernachlässigend war. Nachdem fast alle Jedi vernichtet waren, wähnte er die Macht-Nutzer der Ordu Aspectu als Rettung. Nun kämpfte er auch mit Schuldgefühlen gegenüber seiner Tochter und erzählte ihr zudem vom kürzlichen Tod ihres Doktorvaters, welcher ihm Details zu Chellis Taten gab. Plötzlich fand Aphra bei einer der Leichen den fehlenden Kristall und der Reaktivierung stand nichts mehr im Wege.
Der Ewige Rur

Der Ewige Rur erwacht wieder zum Leben

Als der Rechnerkern eingeschaltet wurde, offenbarte sich ein Geist als Ewiger Rur, welcher zunächst die alten Droiden, die neben den Leichen im Tempel verstreut herumlagen, wiedererweckte und damit die imperialen Streitkräfte sowie Aphra und ihren Vater angriff. Aphra schaffte es allerdings, den Ewigen Rur zu überreden, seinen Angriff auf sie abzubrechen und über die Ereignisse in diesem Tempel zu berichten. Dieser erzählte, dass nach dem Entruvianischen Konflikt das Friedensabkommen zwischen den Ordu und den orthodoxe Jedi den Jedi erlaubt hätte, das Werk der Ordu auf Anzeichen für gefährliche Häresie hin zu untersuchen. Mit seiner damaligen Forschung wollte er eine Kopie seines Intellekts erzeugen, indem er sein Wissen für die Ewigkeit konservierte. Er hatte allerdings keine Kopie erstellt, sondern sein Empfindungsvermögen übertragen und einen bösen Geist in seinem Körper hinterlassen. Dies verheimlichte er seinem menschlichen Abbild. In seiner neuen unsterblichen Fassung konnte er nun alle seine Maschinen Gliedmaßen getreu kontrollieren und vernichtete alle Jedi, als sie zur Inspektion eintrafen. Doch Amon und der Falsche Rur überlebten, welche ihn deaktivieren wollten. Nachdem er die Zitadelle außer Reichweite von jeglichen Signalen gebracht hatte, schaltete Amon den Generator ab, bevor er von ihm getötet werden konnte, doch der Falsche Rur war durch seine Kräfte der Macht noch in der Lage, die Kristalle seines eigenen Generators zu entfernen, bevor dieser ebenfalls starb. Da der Ewige Rur nun mit seiner Erzählung geendet hatte, wollte er nun wissen, wie viel Zeit seither vergangen war, worauf Chelli ihm mitteilte, dass die Geschehnisse tausend Jahre zurücklagen. Darauf wurde der Rur zornig, weil er sich an seinen Feinden rächen wollte, weshalb er sich nun an den Lebenden vergriff. So verletzte einer der erwachten Droiden das Bein des Vaters und sie machten sich auf, mit einem der imperialen Schiffe zu flüchten. Dazu benötigte sie einen Kristall, um die Brücke auf ihrem Rückweg zu aktivieren. Darum zerstörte Aphra den angreifenden Droiden mit einem der geborgenen Lichtschwerter und entwendete den Hauptkristall aus dem Rechnerkern, worauf die Lebenserhaltungssysteme ausfielen. Mit einem zweiten Kristall schalteten sie die Brücke ein und verhalfen Tolvan und ihren Truppen zum Rückzug ins Shuttle. Dort lauerte aber noch ein von Rur besessener Droide, welcher sich daran machte, Chelli zu erwürgen. Glücklicherweise explodierte die Zitadelle sodann und der imperiale Droide war wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Nun bedrohte Tolvan Aphra mit einem Blaster, der jedoch von hinten mit einem Lichtschwert von Chellis Vater in dem Arm gestochen und somit unschädlich gemacht wurde. Später wurde sie auf einem Planeten im äußeren Rand abgesetzt.

Aphra beschloss mit ihrem Vater, den entwendeten Hauptkristall zur Quarantänewelt III zu bringen und in sichere Obhut zu geben. Ihr Vater erklärte sich zudem bereit, dafür zu sorgen, dass sie den Doktortitel zurückerhielt. So kehrt Chelli allein nach Cosmatanic Steppes zurück, wo sie die gefundenen Lichtschwerter verkaufte. Der Erlös deckte zwar ihre Schulden bei Soo-Taths Bruder, doch sie hatte sich erhofft reich zu werden. Auch Krrsantan tauchte bald mit der Ark Angel und ihren Droiden auf. Da sie zudem Krrsantan ebenfalls etwas schuldete, offenbarte sie ihm, dass die den Rur-Kristall gegen eine Attrappe getauscht hatte, als sie diesen eigentlich in Verwahrung geben sollte und nun teuer verkaufen konnte.[3]

Eigenschaften

Persönlichkeit

„Oh...der Psychologe meint, ich könnte ein wenig gestört sein. Also nimm dich in Acht!“
— Chelli Lona zu ihrem Vater, als sie zu ihm zurückgebracht wird (Quelle)
Aphras Aussehen

Chelli Lona Aphra


Doktor Chelli Lona Aphra war aufgrund ihres sehr jungen Alters unreif, vorlaut und bewegte sich im Laufe ihres Lebens in ein kriminelles sowie unmoralisches Umfeld. So verpasste sie es auch nicht, ihre Widersacher, wie die Rebellen bei ihrer Inhaftierung, maßlos zu beschimpfen und hegte keinen Respekt für Obrigkeiten oder autoritären Personen, was sie besonders den Imperialen gegenüber zeigte, indem sie sich bei gelegentlichen Begegnungen über sie lustig machte. Sie wagte es jedoch nicht, dieses Verhalten gegenüber Darth Vader oder dem Imperator zu zeigen, der von ihr sehr angetan war.[3] Des Weiteren verachtete Chelli Schmuggler, wie ihre alte Freundin Sana Starros oder Han Solo.[5] Aus welchem Grund genau ist nicht bekannt, doch scheinbar hatte sie früher mit Sana schlechte Erfahrungen gemacht. [5] Sie ließ auf Naboo in einem Gespräch mit Commodex Than durchblicken, dass sie einst ein wundervolles Leben mit ihren Eltern geführt hatte, bis sich ihre Mutter, Lona, von ihrem vernachlässigenden Ehemann getrennt hatte[3] und bald darauf gestorben war. Seither durchstreifte sie auf sich allein gestellt die Galaxis[2], wobei sie sich immer wieder auf gefährliche Geschäftspartner wie Soo-Tath einließ, die sie aber stets auszutricksen wusste.[3] Aphra verfügte zudem über einen unmoralischen Sinn für Humor und nahm gefährliche Situationen selten so ernst, wie sie eigentlich waren, wobei sie auf ihren Missionen jedoch immer nach einem sorgfältig ausgearbeitetem Plan und zielstrebig vorging.[2] Sie interessierte sich sehr für antike Waffenkunde und Technologien sowie Xenoarchäologie, welche Doktor Aphra mit großem Bestreben verfolgte. Allerdings betrieb sie Suche nach solchen Gegenständen nicht um der Wissenschaft Willen, sondern vielmehr zur eigenen Bereicherung.[3] Darum besaß sie auch die Meinung, dass solche Technologien nicht weggesperrt, sondern eingesetzt werden sollten, weshalb sie einige Male wegen Diebstahls einiger Waffen inhaftiert wurde.[1] Chelli Lona besaß viel Selbstsicherheit und Optimismus bei ihren Aufträgen, womit sie bei kaum einer ihrer Missionen vor etwas zurückschreckte und skrupellos arbeitete. Schließlich zeigte sich auf Cosmatanic Steppes eine Neigung zum starken Alkoholkonsum, da ihr zu diesem Moment Darth Vader persönlich auf den Fersen war. So fing sie schon vor Mittag an, zu trinken.[7]

Fähigkeiten

Doktor Aphra war eine Expertin in Waffen- und Droidentechnologie sowie im Bereich der Xenoarchäologie, wo sie sich zudem den Doktortitel auf der Universität von Barleth ermogelte, weshalb sie in manchen Kreisen des äußeren Rands für ihre Fähigkeiten bekannt war.[1] Sie war auch verbal sehr überzeugend.[3] Dies war einer der Gründe, weshalb Lord Vader sie engagierte, um die Droidenfabrik von Geonosis wieder zu aktivieren.[1] Aufgrund ihrer Technikkenntnisse, war sie in der Lage, Droiden oder Sicherheitssysteme, wie das auf der Quarantänewelt III zu umgehen oder zu rekalibrieren und für ihre Vorteile zu verwenden. Doktor Aphra war offenbar auch sehr geschickt darin, sich schnell nach einer erneuten Inhaftierung aus Haftanstalten zu befreien. Des Weiteren war sie eine gute Pilotin, was sich vor allem durch die gelungene Flucht durch den Sturm vor der imperialen Flotte bei Anthan auszeichnete. Sie beherrschte unterdessen neben Basic die Schrift der Naboo, Futhork, fließend, da sie einige Zeit auf diesem Planeten lebte. Schließlich besaß sie Einiges an taktischem Verständnis, weshalb sie Pläne, wie für den Überfall auf den imperialen Transporter, so sorgfältig vorbereiten konnte. Letztlich war sie auch für ihre tödliche Treffsicherheit mit dem Blaster bekannt.[8]

Ausrüstung und Aussehen

Aussehen

Dr Aphra Aktion

Aphras Erscheinung

Aphra war ein weiblicher, junger Mensch mit braunen Augen und schwarzen Haaren. Auf dem rechten Teil ihres Körpers zeichneten sich schwarze Linien auf ihrer Haut ab, welche höchstwahrscheinlich ein Tattoo von elektrischen Lötbahnen darstellen sollten, die auch im Dunkeln leuchteten.[1]

Beziehungen

Darth Vader

Hauptartikel: Anakin Skywalker
„Ihr seid, wonach ich mein Leben lang gesucht habe.“
— Chelli Lona zu Vader (Quelle)


Darth Vader beauftragte Doktor Aphra wegen ihrer Talente für Technologie, weshalb man von einer leichten Sympathie zwischen den Beiden ausgehen kann, da genau wie Aphra auch Darth Vader technologisch begabt und von ihrer Arbeit des Öfteren schwer beeindruckt war. Aphra war gegenüber höheren Rängen recht respektlos, jedoch fürchtete sie sich immer vor Vader und wusste, dass sie gut daran tat, ihn nicht zu reizen.[1] Chelli Lona führte ihre Missionen für Lord Vader stets mit Erfolg durch und erlitt bei keinem der Aufträge eine Niederlage, bis sie auf Vrogas Vas gefangen genommen wurde, weshalb dem Sith-Lord nun klar war, dass Aphra zu viel von seinen Plänen wusste und sah sich gezwungen, sie zum Schweigen zu bringen.[4] Während ihrer Gefangenschaft gab sie anfangs vor den Rebellen an, dass Darth Vader ihr Freund wäre und zu ihrer Rettung kommen würde.[5] Nachdem jedoch Aphra dem Imperator alles über ihre geheime Arbeit mit dem dunklen Lord erzählt hatte, was für Lord Vader der schlimmste Fall gewesen wäre, war die Reaktion seines Meisters das Gegenteil und lobte seinen Schüler sogar für seine Taten. So hoffte Chelli Lona wieder in Vaders Gunst zu stehen, was sich dennoch als falsch erwies. Schließlich übergab er sie dem Tod durch das Vakuum des Weltalls, was Chelli Lona immer fürchtete. Dies gestand sie ihm auch bei ihrer ersten Begegnung, womit klar ist, dass der dunkle Lord sie absichtlich diesem Tod aussetzten wollte, um sie zuvor noch ein letztes Mal zu quälen.[7]

Chellis Vater

„Keiner von uns wollte wahr haben, dass das was wir für das Beste für dich gehalten hatten, falsch war. Es tut mir Leid. Du hast mittendrin gesteckt. Wir hatten solche Angst davor, schlechte Eltern zu sein, dass wir die schlimmsten Eltern waren.“
— Chellis Vater kämpft mit seinen Schuldgefühlen (Quelle)
Chelli Vater Gespräch

Chellis Vater erklärt seine Beweggründe

Auf Grund der Vernachlässigung seiner Tochter und seiner Frau, standen Aphra und ihr Vater in keinem guten Verhältnis zueinander. Schon in ihrem jungen Alter musste sie miterleben, wie ihr Vater seine Forschungen um die Xenoarchäologie über die Familie stellte und seine Frau sich von ihm trennte. Als dann auch Chellis Mutter starb, wurde sie von Imperialen zur Hütte ihres Vaters gebracht, die sie aus Zorn in Brand steckte und bewusst seine kostbaren Artefakte und Sammlungen zerstörte. Achtzehn Jahre später, als Aphra ihrem Vater wiederbegegnete, wollte er sie von ihrem kriminellen Weg abbringen, da er über ihren kürzlich verstorbenen Doktorvater einiges über die Taten seiner Tochter erfahren hatte und somit ein Druckmittel hatte, Chelli zu überzeugen, ihm zu helfen. So machte er ihre Hochstapelei publik, was Aphra nur noch mehr mit Hass auf ihn erfüllte. Sie drohte ihm zunächst sogar mit Folter, falls er ihr nicht sagte, wie sie sein Werk wieder rückgängig machen konnte, was sie aber schnell sein ließ. Später, als Chelli und ihr Vater in der Falle saßen, überkamen ihn seine Schuldgefühle. Es tat ihm leid, wie er ihre Mutter und sie vernachlässigt hatte und wie er über all die Jahre die Ordu Aspectu suchte, obwohl sie schließlich nicht das waren, was er sich erhofft hatte. Sein Ziel stellte er allerdings nur über seine Familie, damit sie ohne Unterdrückung seitens des Imperiums und in Sicherheit leben konnten. Aphra verzeihte ihm nicht direkt, doch gingen sie am Ende ihrer Reise im Guten wieder auseinander.[3]

Beetee und Triple-Zero

Hauptartikel: 0-0-0
Hauptartikel: BT-1
„Für einen Menschen hat sie enorme Fähigkeiten.“
— Triple-Zero über Chelli Lona (Quelle)


Beetee (BT-1) und Triple-Zero (0-0-0) waren zwei hochgefährliche Tötungsmaschinen, die Doktor Aphra auf vielen Missionen begleiteten und unterstützen. Für Triple-Zero drang Chelli Lona extra in die Quarantänewelt III ein, um dessen Persönlichkeitsmatrix zu stehlen und den Droiden so für ihre eigene Zwecke nutzen zu können.[1] Das Verhältnis zwischen ihren Droiden basierte allerdings nie auf Freundschaft, sondern vielmehr auf gegenseitigem Respekt, was nicht bedeutet, dass sie oft von der mörderischen Laune der Attentäterdroiden amüsiert war. Der Befehlsgehorsam von Triple-Zero und Beetee zeichnete sich hauptsächlich durch die Befolgung ihrer gesetzten Prioritäten aus, was sich Lord Vader zunutze machte, als er die Gefangennahme von Chelli Lona als höchste Priorität erklärte. Als die Droiden Vaders Priorität erfüllten, indem sie Aphra auf die Exekutor brachten, konnte Chelli Lona eine neue Priorität setzten und somit Triple-Zero und Beetee allein unter ihre Kontrolle stellen. 0-0-0 und BT-1 besaßen einen sehr ausgeprägten Hass gegen "Organische" und hofften auf all ihren Missionen, Lebensformen abschlachten zu können. Dies erklärt auch, warum vor allem Triple-Zero enttäuscht war, als sich ihre Meisterin ergab anstatt sich von ihnen töten zu lassen. Da das nun mal der Programmierung der Droiden entsprach, nahm Aphra dies keinesfalls persönlich, sobald Aphra wieder die alleinige Meisterin Triple-Zeros und Beetees war.[7]

Sana Starros

Hauptartikel: Sana Starros
„Ich hasse Schmuggler!“
— Aphra nach dem gescheiterten Bestechungsversuch bei Sana Starros (Quelle)


Was damals zwischen Sana Starros und Chelli Lona vorgefallen war, ist nicht bekannt, doch schienen beide sich diese Geschehnisse immer noch nachzutragen. Als Aphra Sana bat, sie um der guten, alten Zeiten Willen zu befreien, ließ das Sana kalt. Auch während der Übernahme des Sunspot-Gefängnisses durch Eneb Ray, war Starros mehrmals gewillt, Chelli Lona zu töten. Zur großen Überraschung war es am Ende sie, die Doktor Aphra in die Rettungskapsel stieß und aus dem Gefängnis entkommen ließ.[5]

Black Krrsantan

Hauptartikel: Black Krrsantan
„Nein, ich bin nicht nachtragend. Jeder rettet seine eigene Haut zuerst, besonders wenn es eine so bezaubernd pelzige ist wie deine.“
— Chelli Lona zu Black Krrsantan, als dieser nach seiner Flucht zu ihr zurückkehrt (Quelle)


Neben Beebox oder Boosk, war Black recht gut vertraut mit seiner Kumpanin Chelli Lona. Sie arbeiteten etwas enger zusammen als mit dem Rest der Söldnergruppe. So half er ihr viele Male, wie bei dem Raubüberfall, den Großteil der Milliarden Credits zu verstecken[2] oder versuchte auf Vrogas Vas, Luke Skywalker und seine Freunde an der Flucht zu hindern.[4] Natürlich alles gegen eine ausreichende Bezahlung. Der Spitzname "Santy", den Aphra ihm gab, zeugt von einer partnerschaftlichen Beziehung. .[2] Selbst nachdem Krrsantan mit Aphras neuem Schiff von der Zitadelle von Rur flüchtete und sie und ihren Vater zurückließ, trug sie ihm dies keines Falls nach und verstand, dass man lieber zuerst seine eigenes Leben retten wollte. [3]

Aphras Ränke

Aphra besaß mehrere gute Kontakte mit Söldnern, darunter Beebox, einen Wookiee namens Black Krrsantan, IG-90 und Bossk. Zwar gab es nie Konflikte untereinander, allerdings kamen häufig Sticheleien vor, was immer schnell ausartete, jedoch bisher nur mit Warnungen und Drohungen bestraft wurde.[2]

Hinter den Kulissen

  • Doktor Aphra ist in dem Spiel Force Arena eine Truppen-Karte der Seltenheit „Einmalig“.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.