FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Dieses Mal verzichten wir auf Diplomatie.“
— Chi Cho (Quelle)

Chi Cho war ein langjähriger Vorsitzender des politischen Rates seiner Heimatwelt Pantora und Anführer der Pantoranischen Wachen. Während der Klonkriege wurde Cho mit einer kleinen Delegation von Pantora einer Gruppe republikanischer Soldaten zugeteilt, welche mit Cho unter der Leitung von Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi auf dem, zu Pantora gehörenden, Planeten Orto Plutonia nach vermissten Truppen suchen sollte. Während des Besuches auf Plutonia stellte sich heraus, dass der Planet von einer Talz-Kolonie bewohnt wurde. Diese Tatsache konnte Cho nicht akzeptieren, woraufhin er die Talz mit Gewalt von Orto Plutonia vertreiben wollte, woraufhin der eigentlich diplomatische Konflikt in einer Schlacht endete.

Biografie

Chi Cho 2

Chi Cho auf Orto Plutonia.

Nachdem Chi Cho auf Pantora geboren worden war, stieg er in den politischen Rängen seines Volkes erfolgreich auf. Bereits in frühen Jahren nahm er am politischen Geschehen teil und stieg schließlich zu einer der höchsten Positionen im Protektorat der Pantoraner auf.

Zu Beginn der Klonkriege wandten sich die Pantoraner an die Galaktische Republik, um Schutz vor der Konföderation unabhängiger Systeme anzufordern. In dieser Beziehung errichtete die Republik auf dem Planeten Orto Plutonia einen Vorposten, die so genannten Glid-Station. Diese Eiswelt, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Mond Pantora liegt, zählte zum Einflussgebiet des politischen Rates von Pantora und dessen Vorsitzenden Chi Cho. Dies war vor allem der Tatsache geschuldeten, dass die Pantoraner in dem Irrglauben lebten, die unwirtliche Eiswelt sei vollkommen unbewohnt. In Wirklichkeit bevölkerten einige Talz Orto Plutonia, die sich durch die Anwesenheit republikanischer und separatistischer Truppen bedroht fühlten und diese deshalb überfielen. Nachdem der Kontakt zur Glid-Station abbrach, begab sich Chi Cho in Begleitung der Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie der Senatorin Riyo Chuchi und einigen Klontruppen nach Orto Plutonia, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Schockiert stellte Chi Cho dabei fest, dass der republikanische Vorposten überfallen wurde, wobei sein Verdacht sofort auf separatistische Besatzungstruppen fiel. Tatsächlich wurde nach kurzer Zeit ein separatistischer Posten entdeckt, doch bei der näheren Untersuchung stellte sich heraus, dass auch die separatistischen Truppen durch einen Angreifer vernichtet worden waren. Nachdem die Soldaten die separatistische Basis inspiziert hatten, wurde Cho, welcher im republikanischen Stützpunkt gewartet hatte, durch die Jedi informiert.

Chi Cho tot

Chi Cho ist tot.

Wenig später entdeckten die Jedi jedoch die Angreifer, welche die beiden Außenposten ausgelöscht hatten: Eine Kolonie von Talz, die ihren Anspruch auf Freiheit und ihren Lebensraum auf Orto Plutonia erhoben. Chi Cho leugnete zunächst die Anwesenheit einheimischer Bewohner auf Orto Plutonia, zumal seine Kundschafter kein einheimisches Leben auf der Eiswelt entdeckt hatten, doch musste er schließlich den Tatsachen ins Auge sehen. In einem von den Jedi arrangierten Friedensgespräch zwischen Chi Cho und dem Talz-Ältesten Thi-Sen forderte der Pantoraner die Talz dazu auf, den Planeten zu verlassen, da sie kein Recht hätten, auf dem pantoranischen Besitz zu leben. Chi Cho war gewillt, seinen Einfluss auf Orto Plutonia zu verteidigen, sodass er den Talz sogar den Krieg erklärte. In der folgenden Schlacht, in der Chi Cho seine eskortierenden Klonkrieger als Soldaten gegen die Talz-Kolonie einsetzte, wurde der Vorsitzende von einem Speer getroffen und schwer verletzt. Als die Talz mit ihrem Angriff fortfuhren, wurde Cho von Captain Rex in Sicherheit gebracht, bis ihnen durch eine Schlucht die Flucht abgeschnitten wurde. Bald darauf mussten die letzten Klonkrieger eine letzte Verteidigungslinie aufbauen, um den Vorsitzenden zu schützen, da eine große Zahl Talz sie zu überrennen drohte. Doch gerade rechtzeitig traf Verstärkung mit den Jedi und der pantoranischen Senatorin Chuchi ein, welche die Zeit, die Cho mit Kämpfen verbracht hatte, genutzt hatte, um beim politischen Rat auf Pantora für eine friedliche Lösung zu werben. Da sie Erfolg gehabt hatte und der Rat Cho das Kommando über die Operation entzogen hatte, wollte Chuchi nun verhandeln. Bevor sie sich in die Reihen der Talz-Kriger begab, wurde der sterbende Cho von der Senatorin darüber aufgeklärt, dass sie seinen letzten Wunsch - die Talz zu vernichten - nicht nachkommen würde. Während Cho seinen Verletzungen erlag, schloss Chuchi erfolgreich Frieden mit Thi-Sen und den Talz.

Nach seinem Tod wurde N. Papanoida der neue Vorsitzende von Pantora.[1]

Persönlichkeit

Chi Cho-Thi-Sen

Chi Cho und Thi-Sen verhandeln.

„Ich will euch mal was sagen: Ich habe unser Volk schon geführt, da wart ihr noch nicht geboren. Ich sah hundert Planeten und ihren Aufstieg und Fall durch Waffengewalt. Selbst wenn es nicht die Separatisten sind, dann wartet ein bösartiger Feind da draußen, und ich werde nicht zulassen, dass dieser jemand die Sicherheit von Pantora gefährdet.“
— Chi Cho zu Senatorin Riyo Chuchi (Quelle)

Chi Cho war ein sehr starsinniger Herrscher, für den nur die eigene Meinung zählte und der die Vorschläge der Jedis und der Senatorin ohne nachzudenken ablehnte. Weil er schon lange der Vorsitzende von Pantora war und oft die Rechte seines Planeten verteidigt hatte, war für ihn Orto Plutonia ein fester Bestandteil von Pantora. Doch als sich herausstellte, dass sich dort Lebewesen befanden, konnte er sie nur als Feinde seines Volkes betrachten. Er hatte auch keine Bedenken, für seine Meinung einen Krieg gegen die Talz zu riskieren. So war Chi Cho vor allem als arrogant anzusehen, der sämtliche Mitmenschen - oder Pantoraner als ihm unterstellt und nicht gleichberechtigt ansah.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.