FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumHandwerklich gut

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Aktueller Stand aus Rebels Staffel 4 fehlt 09Peter09

„Das Geschäft ist das Wichtigste.“
— Cikatro Vizagos Lebenseinstellung (Quelle)

Cikatro Vizago war ein männlicher devaronianischer Schmuggler in der Unterwelt Lothals. Gelegentlich erledigte die Crew der Ghost Lieferungen und Aufträge für ihn, um im Gegenzug essentielle Informationen von Vizago zu erhalten.

Biografie

„Cikatro Vizago bezahlt nicht für halbe Lieferungen. Und er bezahlt auch nicht für Ärger mit dem Imperium.“
— Vizago zu den Rebellen (Quelle)

Cikatro Vizago wurde 45 Jahre vor der Schlacht von Yavin auf dem Planeten Devaron geboren. Irgendwann ließ er sich auf Lothal nieder und gründete eine Verbrecherbande, die sich über mehrere Planetensysteme erstreckte und mit gestohlenen imperialen Waffen oder anderen Schwarzmarktgütern handelte. Auf unbekannte Weise erlangte er den modifizierten C-ROC Gozanti-Klasse Kreuzer Broken Horn und machte ihn zu seinem persönlichen Transporter und Flaggschiff. Außerdem kam er an eine Gruppe von IG-RM Schlägerdroiden, die die Drecksarbeit für ihn erledigten.[1]

Ein gutes Jahrzehnt nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums wandte sich eine Gruppe junger Rebellen an ihn. Sie waren in Geldnot und bereit, hin und wieder gestohlene Güter zu schmuggeln oder andere Aufträge für Vizago zu erledigen. Im Gegenzug wurden sie von ihm bezahlt und bekamen wertvolle Informationen. Im Jahr 5 VSY stahlen sie eine Ladung imperialer Blaster und brachten sie zu ihm nach Tarkintown. Für Vizago war es eine Selbstverständlichkeit, dass seine Informationen gestimmt hatten, aber dennoch fragte er sie, ob es Probleme bei der Beschaffung gegeben habe. Kanan Jarrus verneinte und Hera Syndulla meinte, dass das Wichtigste sei, dass sie dem Imperium eins ausgewischt hätten, woraufhin Vizago widersprach, da für ihn das Geschäft im Vordergrund stand. Der Schmuggler nahm einige Creditstreifen in die Hand und gab Kanan einen Teil davon. Als dieser auch noch den Rest verlangte, schlug Vizago vor, ihnen stattdessen die gewünschten Informationen über einige Wookiee-Gefangene zu geben. Die Rebellen stimmten zu und starteten daraufhin auf Kessel eine erfolgreiche Rettungsmission für Wulffwarro und seine Mitgefangenen.[2]

Vizago

Vizago handelt mit den Rebellen

Als die Rebellen einige Zeit später kaum mehr Geld oder Treibstoff hatten, waren sie bereit, einen weiteren Auftrag für Vizago durchzuziehen. Sie nahmen eine Fähre nach Garel, um dort eine imperiale Waffenlieferung zu stehlen. Anschließend trafen sie Vizago auf Lothal und übergaben ihm die T-7-Ionendisruptoren. Der Devaronianer war von den Waffen begeistert und sofort bereit, das Geschäft abzuschließen. Allerdings hatte das Imperium die Rebellen verfolgt und als Vizago die Neuankömmlinge bemerkte, schnappte er sich einige Disruptoren und meinte, dass er für eine „halbe Lieferung“ nicht bezahlen würde. Dann verschwand er mit einem V-35 Landgleiter und ließ die Rebellen einfach zurück.[3]

Nachdem Kanan von den Imperialen gefangen genommen worden war, setzten sich Ezra Bridger, Sabine Wren und Garazeb Orrelios heimlich von der Ghost ab, um Vizago nach Kanans Aufenthaltsort zu fragen. Sie drängten den Kriminellen dazu, ihnen zu sagen, was er wusste, doch der Devaronianer weigerte sich und wies sie an zu verschwinden, da sich ihre Aktivitäten schlecht auf sein Geschäft ausübten. Ezra erregte seine Aufmerksamkeit, als er ihn fragte, wieso das Imperium wohl so interessiert an Kanan gewesen sei, doch als der Junge behauptete, dass Kanan ein Jedi wäre, lachte Vizago ungläubig laut los. Daraufhin ließ Bridger mit der Macht eine Kiste levitieren und bewegte sie direkt über den erschrockenen Kriminellen. Vizago war verwirrt, was das jetzt für ihn bedeuten würde, doch Ezra erklärte ihm, dass wenn er ihnen helfen würde, ein Jedi ihm einen Gefallen schulden würde. Cikatro täuschte Desinteresse vor, bis der Junge einwilligte, ihm auch einen unmöglichen Gefallen dann zu erwidern. Der Devaronianer deutete Ezra, ihm auf sein Schiff zu folgen, wo er sich vor ihm verbeugte. Überrascht erwiderte Ezra theatralisch die Verbeugung, was Kopfschütteln bei Vizago auslöste. Cikatro erzählte ihm, dass die Imperialen seit der Vernichtung des Kommunikationsturms Kurierdroiden benutzen würden, um Botschaften zu überbringen. Wenn sie einen von ihnen abfangen würden, könnten sie vielleicht etwas über Kanan erfahren. Ezra fragte, was Vizago als Gegenleistung wolle, woraufhin dieser erwiderte, dass er seinen Gefallen erst in Zukunft einlösen werde.[4]

Ausrüstung

Vizago trug eng sitzende Handschuhen mit spitze Schlagringen an seinen Fingerknöcheln. Seine Hauptwaffe war jedoch die vielseitige Vilhar's Revenge-Blasterpistole, die ursprünglich von der Firma DevTech Sidearms hergestellt wurde und mit zahlreichen Adaptern leicht modifizierbar war. Auch die Tatsache, dass die Schussreichweite von dem Druck am Abzug abhing, machte sie zur geeigneten Waffe für Vizago. Für seine Aufträge verwendete er eine Crew von IG-RM Schlägerdroiden, die mit DLT-18 Lasergewehren von BlasTech Industries ausgestattet waren. Sein wichtigster Besitz war aber die Broken Horn - ein modifizierter C-ROC Gozanti-Klasse Kreuzer, der als Vizagos Flaggschiff und Transportschiff fungierte. Seine Länge von 70 Metern ermöglichte auch den Transport für illegale Ware in Cargo-Containern. Allerdings hatte die Broken Horn nur wenige Waffen, weswegen sich ihr Besitzer auf die schweren Schilde und starken Triebwerke verlassen musste.[1]

Persönlichkeit

Vizago Ezra

Vizago hilft Ezra

„Er würde sogar seine Mutter für ein paar Credits an Jawas verkaufen.“
— Hera Syndulla über Vizago (Quelle)

Von Außen hin betrachtet war Vizago nichts weiter als ein gieriger Profiteur, für den das Geschäft am Wichtigsten war. Durch sein überhebliches und schleimiges Auftreten bestärkte er diesen Eindruck und auch die Tatsache, dass er immer wieder vortäuschte, dass ihm das Leben anderer Individuen egal sei, trug dazu bei. In gewisser Weise war er aber auch ein „Gentleman“: als er Ezra zu sich aufs Schiff bat, verbeugte er sich respektvoll vor ihm, obwohl er leicht seine Abmachung hätte brechen können. Auch wenn er sich anfangs weigerte, den Rebellen zu helfen, ließen sein Respekt vor Ezra und sein Mitgefühl fast schon Solidarität in ihm aufkommen und obwohl er meinte, dass die Abmachung der einzige Grund für seine Mithilfe wäre, war offensichtlich, dass Vizago doch einen weichen Kern hatte.

Cikatro Vizago war ein männlicher Devaronianer und hatte somit grün-gelbe Haut, lange spitze Ohren, Backenbartwuchs, schwarze Hörner und war muskulös gebaut. Außerdem trug er wertvolle Ohrringe und hatte einige Narben im Gesicht und auf den Hörnern.

Hinter den Kulissen

  • Cikatros Aussehen wurde schon früh durch eine Actionfigur von Hasbro auf der San Diego Comic Con offenbart.
  • In dem Begleitbuch Die Geschichte der Rebellen, das einige Monate vor dem Start der Fernsehserie erschien, waren ihm und seinem Syndikat vier Seiten zugeteilt worden, auf denen der Leser erste Informationen über ihn bekam.
  • Abgesehen davon taucht Vizago kurz im Pilotfilm der Serie auf und hat längere Auftritte in zwei Episoden der ersten Staffel. Im Englischen wird er von Keith Szarabajka synchronisiert, im Deutschen von Frank Röth.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.