Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
51.312
Seiten

Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra RepublikÄra KlonkriegeÄra Imperium30px-lwa


„Eine große Waffe macht noch keinen großen Kämpfer.“
— Cody zu den Rekruten auf dem Rishi-Ausenposten (Quelle)

Klon-Marschall-Kommandant CC-2224, dessen Rufname Cody war, führte gemeinsam mit dem Jedi Obi-Wan Kenobi das 7. Luftwaffenkorps und insbesondere das 212. Angriffsbataillon während der Klonkriege an. Er hatte den höchsten Rang innerhalb der Armee inne, den ein Klonkrieger bekleiden konnte. Im Verlauf der Klonkriege baute Cody eine enge Freundschaft zu Klon-Captain Rex und Obi-Wan auf, mit welchen er in vielen Schlachten kämpfte. Als Sheev Palpatine die Order 66 ausrief, befahl Cody während der Schlacht von Utapau einem AT-TE, auf Obi-Wan zu feuern.

Biografie[]

Geburt[]

Wie alle Klonkrieger der Großen Armee der Republik wurde Cody als Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett 32 VSY auf der Wasserwelt Kamino geboren. Dort trainierten die Kaminoaner Cody und seien Brüder für bevorstehenden Krieg, wobei Cody zum Klon-Kommandanten ausbildeten. Als mit der Schlacht von Geonosis die Klonkriege ausbrachen, wurde der Klon Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi zur Seite gestellt.[1]

Klonkriege[]

Mission nach Krystar[]

Padme, Obi-Wan, Cody

Cody, Padme und Kenobi planen eine Untersuchung auf Krystar

Im ersten Jahr der Klonkriege kamen Gerüche auf, dass Klonsoldaten auf dem Planeten Krystar gefangen gehalten wurden, schlug Cody Kenobi an Bord eines Venator-Klasse-Sternzerstörers einen Angriff auf den Planeten vor. Der Jedi-Meister zeigte sich zögerich, da es sich bei Krystar um eine Mitgliedswelt der Republik handelte. Die anwesende Senatorin Padmé Amidala versprach, den Jedi-Meister und seine Klonsoldaten unter den Deckmantel einer diplomatischen Mission nach Krystar zu bringen. Im Palast wies der Regent Queb Amidala und ihre Begleiter dazu an, dass sie sich nicht vom Palast entfernten dürften. Dennoch bereiteten sich Cody und seine Truppen auf eine Erkundungsmission vor, bei welcher sie Beweise für den Verrat des Regent finden wollten. Während der Einsatzbesprechung ermahnte Cody seine Männer, dass sie überaus diskret vorgehen müssten, um die Senatorin zu diskreditieren. Nach einen langen Marsch durch eine Sumpflandschaft entdeckten die Klonkrieger das Gefangenlager. Sie befreiten die genfangen Klonsoldaten und verhafteten anschließend Queb.[9]

Gefangenschaft auf Caliban[]

Obi-Wan auf Caliban

Die Republikanische Truppen in Gefangenschaft

Nachdem die Separatisten auf den Eismond Caliban einmarschierten, gerieten die Republikanische Truppen unter Cody und Kenobi in Gefangenschaft des Cyborg-General Grievous. Dieser zwang die Klonkrieger und Kenobi eine Brücke zu rekonstruieren, die bei Gefechten zuvor zerstört worden war. Cody und Kenobi heckten einen Plan aus, die Brücke zu sabotieren. Aus Mitgefühl für die Situation der einheimischen Qubey, verwarf Kenobi den Plan und beschloss die Brücke besser zu bauen, als ursprünglich geplant. Nach Fertigstellung der Brücke, befahl Grievous seinen Droiden, die Gefangenen hinzurichten. Als die Droiden ihre Blaster auf die Klone richteten, sprangen einige Qubey aus dem Gebirge herab und kämpften an der Seite der Klone gegen die Droiden. Da die Separatistische Verstärkung bereits auf den Weg war, wurden die Klone mit Kanonenboote evakuiert. Cody befahl, die Brücke mit den Kanonenboote zu zerstören.[9]

Schlacht von Hisseen[]

Cody, Rex und Wolffe

Cody, Rex und Wolffe auf Hisseen

Die Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, Plo Koon wurden zusammen mit dem Jedi-Ritter Anakin Skywalker und ihren Truppen nach Hisseen entsendet. Die Klonkrieger sollten den Standpunkt der Einheimischen verteidigen, während die drei Jedi versuchten, Dooku und seine Attentäterin Asajj Ventress von einem Treffen mit dem Premierminister abzuhalten. Rex erzählte Cody von seiner Mission auf dem tropischen Planeten Benglor, als sie von Plo Koon kontaktiert wurden. Der Kel'Dor, berichtete, dass Dooku eine Droidenarmee zum Versteck der Parlamentsmitglieder entsandt hatte und nun die Aufgabe der Klone sei, die Parlamentsmitglieder rechtzeitig zu evakuieren. Während Rex beim Standpunkt zurückblieb, begaben sich Cody und Wolffe mit ihren Truppen zum Versteck. Dort beobachtete Cody, wie die Parlamandantsmitglieder von der Droidenarmee als Geisel genommen wurden. Beim Planen ihrer Strategie, argumentierte Cody, dass ein Stürmen des Verstecks zu zivilen Opfern führen würde. Den Klonkriegern gelang es dennoch die Droidenarmee zu zerstören und die Parlamentsmitglieder zu befreien.

Klone retten Parlamentsmitglieder

Die Klonkrieger nach Befreiung der Parlamentsmitglieder

Auf ihrem Rückweg erzählte Cody seinen Kameraden von seiner Mission nach Krystar, woraufhin sich Boil schmerzhaft zurückerinnerte. Kurz darauf erhielt Cody von Rex einen Notruf, dass das republikanische Lager angegriffen und sie dringend Verstärkung benötigten. Beim Eintreffen von Cody und Wolffe, teilte ihnen Rex mit, dass sie schwere Verluste erlitten hatten und sie umzingelt waren. Durch einen aufs Lager fliegenden Thermaldetonator wurde Rex schwer verletzt. Die Droiden umzingelten die Klonkrieger und forderten sie zur Kapitulation. Rex zeigte sich wütend über diese Forderung, woraufhin in Cody beschwichtigte und ihm von seiner temporären Gefangennahme auf Caliban erzählte. Da die Klonkrieger keine Anstalten machte, sich zu ergeben, entschied der Droidenkommandant, die Klone erschießen zu lassen. Die drei Jedi kamen jedoch noch rechtzeitig, um ihre Klon-Kommandanten zu retten. Nach ihrem Sieg wurden die Jedi und ihre Truppen nach Coruscant zurückbeordert, um weitere Befehle entgegenzunehmen.[9]

Schlacht von Christophsis[]

Cody: „Skywalker hätte schon längst angreifen müssen!“
Obi-Wan: „Keine Sorge, er kennt den Plan!“
— Cody und Obi-Wan während der zweiten Welle (Quelle)
Stealth-Schiff

Das Tarnschiff

Cody wurde gemeinsam mit Rex sowie den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker auf Christophsis eingesetzt, wo eine Schlacht zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme tobte. Cody und Obi-Wan traten mit der Negotiator dem Raumkampf zwischen Skywalkers Flottenverband und Admirals Trench Streitkräften bei; Obi-Wan befahl seinem früheren Padawan den Rückzug, damit er diesem ein neues Tarnschiff vorstellen konnte. Nachdem Anakin mit dem Tarnschiff das gegnerische Flaggschiff zerstören hatte können, schaffte es der Flottenverband von Cody und Obi-Wan, die Blockade zu durchbrechen.[28]

„Was macht die Kanone, Jungs?“
— Cody inspiziert die Waffen (Quelle)
212

Cody und seine Männer kurz vor einem Überraschungsangriff der Kampfdroiden

Obi-Wan und Cody befanden sich im Lauf der Schlacht in einem der zwei Türme, welche sie für einen Hinterhalt auf die Droidenarmee benutzen. Slick verriet jedoch seine Brüder und warnte die Droiden über den bevorstehenden Hinterhalt. Die Kampfdroiden starteten einen Überraschungsangriff auf den Südturm, wodurch sich Cody und Obi-Wan zusammen mit ihren Truppen und den eben erst angekommenen Anakin und seiner Torrent-Kompanie auf das Dach des Turms zurückzogen. Sie verteidigten sich gegen die Droidenarmee, bis das angeforderte Kanonenboot die Überlebenden abholte.[6]

„Würdest du deine Brüder lieben, hättest du sie nie dieser Gefahr ausgesetzt.“
— Cody zu Slicks (Quelle)
Rex und Cody

Cody und Rex im Gespräch über den unbekannten Verräter

Zurück in der Basis versuchten Cody und Rex, die Identität des Verräters herauszufinden. Nachdem R2-D2 den Kreis der Verdächtigen auf Slick und seine Einheit eingrenzen konnte, verhörten Cody und Rex diese. Slick machte einen Fehler und gab Informationen preis, welcher nur der Verräter wissen konnte, worauf er sich aus dem Staub machte. Slicks schaffte es, das Waffenlager zu sprengen, kurz bevor Cody und Rex Slick in die Kommandozentrale folgten, wo sich dieser in einem Lüftungsschacht versteckte. Cody ließ seinen entladenen Blaster scheinbar unachtsam auf den Holotisch legte, mit dem Plan, Slick aus seinem Versteck zu locken. Slick, der nicht erkennen konnte, das der Blaster nicht geladen war, griff sich die Waffe und hielt sie Cody siegessicher am Kopf. Cody reagierte unbeeindruckt und zeigte Slicks das Magazin, und im gleichen Moment erschien Rex mit einem geladenen Blaster. Nach einer Rangelei wurde Slick ohnmächtig geschlagen und verhaftet. Wieder bei Bewusstsein erklärte Slick Cody und Rex, dass die KUS ihm Freiheit versprochen hatte, Cody und Rex nur Sklaven der Jedi wären und deswegen nie den Begriff Freiheit verstehen könnten und er es für seine Brüder getan hätte. Obi-Wan und Anakin erklärten den zwei Klonen, dass etwa 1.000 Kampfdroiden auf den Weg zu ihnen seien, worauf diese mitteilen mussten, dass nur noch die schweren Geschützte und wenige Panzer und Aufklärungsläufer übrig seien.[6]

Obi-Wan Kenobi: „Cody, auf die Gefechtsstationen!“
Cody: „Auf Gefechtsstation.“
— Kenobi erteilt Cody Befehle (Quelle)
Christophsis Cody

Cody kämpft zusammen mit Obi-Wan in der Schlacht von Cristophis

Im späteren Verlauf der Schlacht verteidigten sich Cody und Rex zusammen mit ihren Truppen gegen mehreren Angriffswellen der Droidenarmee. Nachdem sie die ersten Wellen überstanden hatten, schickten Obi-Wan und Anakin einige Versorgungsschiffe zu einer Verladestation, welche jedoch von der neuen Separatistenblockade zerstört wurden. Während sich Cody und Obi-Wan gegen weitere Wellen verteidigten, griffen Rex und Anakin zusammen mit ihren Truppen die Droidenarmee aus einem Hinterhalt an, um deren Panzer zu zerstören. Im weiteren Verlauf gewann die Klonarmee an immer mehr Boden, als die Droidenarmee sich plötzlich zurückzog. Während sich die Klonarmee auf einen weiteren Angriff vorbereitete, tauchte ein Shuttle auf, das Verstärkung bringen sollte. Aus diesem stieg jedoch die Padawan Ahsoka Tano aus, die eine Nachricht von Jedi-Großmeister Yoda mitbrachte. Die Klone bemerkten plötzlich eine weitere Droidenarmee, welche sich von einem Strahlenschild geschützt auf sie zu bewegte. Während die Klone versuchten, die Kampfdroiden aufzuhalten, verhandelte Obi-Wan mit den gegnerischen Kommandanten Whorm Loathsom, um Anakin und Ahsoka, welche den Strahlenschild zerstören wollten, Zeit zu verschaffen. Als der Schildgenerator zerstört wurde, erledigten Cody und seine Truppen die restlichen Droiden, während Yoda mit Verstärkung landete.[10]

Schlacht von Teth[]

Obi-Wan Kenobi: „Commander, sagen sie Admrial Yularen, er soll sich beeilen. Wir müssen Anakin unterstützen.“
Cody: „Sofort, Sir.“
— Cody und Obi-Wan Kenobi (Quelle)
Cody-Teth

Cody kurz vor der Schlacht von Teth

Auslöser für die bald darauf ausbrechende Schlacht von Teth war die Entführung von Rotta, dem Sohn des Verbrecherbosses Jabba dem Hutten. Die Galaktische Republik entsendete den Jedi-Ritter Anakin Skywalker sowie sein Padawan Ahsoka zusammen mit Captain Rex und der Torrent-Kompanie nach Teth, um den den jungen Rotta zu befreien, da sie in Falle der Befreiung die Hyperraumrouten der Hutten nutzen durften. Nachdem es den Jedi gelungen war, Rotta zu befreien und das Kloster einzunehmen, startete die Separatistenarmee unter der Führung von Asajj Ventress einen weiteren Angriff, was zur Folge hatte, dass sich Rex und seine Truppen ins Innere des Klosters zurückziehen mussten. Cody und Obi-Wan wurden zusammen mit einer Einheit losgeschickt, um ihre Verbündeten aus der Klemme zu helfen.[10]

„Los, Los, Los!“
— Cody zu den Piloten der Kanonenboote (Quelle)
Cody in der Schlacht von Teth

Cody entsendet die Kanonenboote

Als sie auf Wullf Yularens Venator-Klasse-Sternzerstörer im System eintrafen, wurden sie von einigen Geier-Klasse-Droidenjägern und einer Sternfregatte erwartet. Die V-19-Torrent-Sternjäger unter der Führung von Obi-Wan beschäftigten diese, damit Cody zusammen mit seinen Truppen mit Kanonenbooten im Kloster landen konnten. Sie kamen gerade rechtzeitig, um den verbliebenen Mitglieder der Torrent-Kompanie, welche von den Droiden im Hof eingekesselt wurden, das Leben zu retten. Während sich Obi-Wan im Klosterinnere Ventress stellte, brachte Anakin gemeinsam mit Ahsoka Rotta nach Tatooine zu Jabba. Nachdem Cody und seine Männer die restlichen Droiden zerstört hatten, begaben sie sich zusammen mit Obi-Wan und Yoda sowie Rex nach Tatooine, um den Sieg der Republik zu feiern.[10]

Zerstörung der Malevolence[]

Cody: „Probleme, Sir?“
Obi-Wan Kenobi: „Anakin hat sich gerade selbst einen Auftrag erteilt. Mal wieder.“
— Cody und Kenobi (Quelle)
Kenobi fragt Yularen aus

Cody und Kenobi an Bord der Negotiator

Als sich während der Klonkriege die Berichte über eine Geheimwaffe der Separatisten mehrten, konsultierten Obi-Wan Kenobi, Mace Windu und Yoda den Obersten Kanzler auf Coruscant und entschieden zusammen, den Kel'Dor-Jedi-Meister Plo Koon auszusenden, welcher wiederum die Position der Malevolence im Abregado-System ausfindig machte. Cody und Kenobi hatten die Aufgabe, den Venator-Klasse-Sternzerstörer Negotiator zum Schutz der Versorgungskonvois neu zu positionieren. Kenobi gab dabei Commander Cody den Auftrag, die Schiffe in Verteidigungsformation zu positionieren, und erkundigte sich bei Admiral Yularen hinsichtlich Skywalkers Status. Obwohl Skywalkers Eskorte bereits unterwegs war, erkannte Kenobi sofort, dass sein einstiger Schüler sich eigenmächtig in das Abregado-System aufgemacht hatte. Als Cody Kenobis Anspannung merkte, sprach er den Jedi-Meister drauf an, woraufhin Kenobi äußerte, dass Skywalker sich mal wieder selbst einen Auftrag erteilt hatte.[29]

Scharmützel auf dem Rishi-Mond[]

Cody: „Und wie sollen wir durch diese Panzertüren kommen, alter Freund?“
Rex: „Da hätte ich ein paar hübsche Ideen …“
— Cody fragt Rex, wie sie durch die Tür in die Basis gelangen sollen (Quelle)
Cody-Rex motivieren Rekruten

Cody und Rex motivieren die Rekruten

Auch Cody und Rex waren im Äußeren Rand unterwegs, um Außenposten zu inspizieren. Kurz nach der Inspektion auf Pastil begaben sich Cody und Rex in dem Nu-Klasse-Angriffsshuttle Obex zum Rishi-Mond. Da Rex sich sehr sicher war, dass alles glatt gehen würde, übertrug Cody ihm die Verantwortung für die Inspektion. Als sich Rex bei der Station meldete, war diese bereits von BX-Kommandodroide übernommen worden. Da sich die Droiden mit Klonrüstungen tarnten, bemerkten Rex und Cody dies nicht, ihnen fiel nur auf, dass sich der vermeintliche Klonoffizier mit "Roger, Roger" verabschiedete. Als sie auf der Station landeten, versuchte ein als Deckoffizier getarnter Kommandodroide, sie mit viel Gerede und Gestik davon abzuhalten, die Station zu inspizieren. Als aus weiter Entfernung eine Signalrakete eines Überlebenden abgefeuert wurde, erschoss Rex den vermeintlichen Deckoffizier, was Cody zunächst entsetze, bis Rex diesem den Helm abnahm und beide Gewissheit hatten, dass Droiden in der Station waren. Einige weitere Kommandodroiden griffen die zwei Klone daraufhin an. Als eine Gruppe Kommandodroiden Granaten auf die Plattform warfen, mussten sich Cody und Rex mit Kletterseilen die Landeplattform verlassen, kur bevor das Angriffsshuttle bei der Explosion zerstört wurde. Die Kommandodroiden gingen im Glauben, Cody und Rex seien bei der Explosion getötet worden, zurück in die Basis. Kurze Zeit später trafen Cody und Rex in einem Krater auf die überlebenden Rekruten, woraufhin ein Rishi-Aal auftauchte und die Klone angriff. Rex tötete diesen mit einem gezielten Schuss. Nachdem sich Cody und Rex ein wenig über die Glänzer lustig gemacht hatten, planten sie die Zurückeroberung vom dem Außenposten.[8]

„Das klappt doch niemals.“
— Cody über Rex's Plan (Quelle)
Clone3

Die Klone bekämpfen die angreifenden Droiden

Cody war von Rex's Plan, sich mit einem abgerissenen Droidenkopf Zutritt zu verschaffen, nicht begeistert, was sich jedoch enderte, als die in seinen Augen schwachsinnige Aktion tatsächlich funktionierte. Die Klone überwältigten in der Basis alle Kommandodroiden, allerdings näherte sich General Grievous mit seiner Flotte und schickte Verstärkung zur Basis. Den Klonen war klar, dass sie keine Chance gegen die Verstärkung hatten, und beschlossen, die Basis mit flüssigem Tibanna-Gas zu sprengen, damit das blockierte Entwarnungssignal stoppte. Als der Fernzünder nicht mehr reagierte, beschloss Hevy, sich zu opfern und diesen per Hand zu zünden, während der Rest aus der Basis floh. Als die Klone bemerkten, dass sich Hevy noch in der Basis aufhielt, machten sie sich auf den Rückweg, um ihn zu holen, als plötzlich die Basis explodierte. Durch die Explosion wurde die Übertragung der Rishi-Station beendet, woraufhin sich eine Flotte unter der Führung von Skywalker und Kenobi auf den Weg ins Rishi-System machte. Bei Ankunft dieser musste sich die Flotte unter Grievous zurückziehen, und die Überlebenden wurden von einige Kanonenbooten abgeholt. Auf einem Sternzerstörer bekam die Rekruten Echo und Fives eine Auszeichnung und wurden in die 501. Legion aufgenommen.[8]

Angriff auf Abrion Major[]

Angriff auf Abrion Major2

Cody und Kenobi beim Angriff auf die Brücke

Kurz nach der Zerstörung des Rishi-Außenpostens fing die Republik Informationen über eine separatistische Waffenfabrik auf der Agrarwelt Abrion Major ab. Während der Einsatzbesprechung berichtete Yularen, dass die Fabrik eine neue Ionenkanone entwerfen sollte. Kenobi gab Cody die Möglichkeit, genauere Informationen über die Waffe preiszugeben, da der Klon maßgeblich an die Beschaffung der Informationen beteiligt gewesen war. Das 212. Angriffsbataillon sollte gemeinsam mit Rons militärische Verteidigungskräfte unter Commander Mekedrix und Lieutenant Oron den Angriff anführen. Während die Truppen unter Mekedrix auf der Nordseite kämpften, griffen Cody und Kenobi die südliche Seite auf der Brücke an, wobei Kenobi aufgrund seiner Unaufmerksamkeit fast erschossen wurde, jedoch rettete ihm der Klon-Kommandant das Leben.[11]

Angriff auf Abrion Major3

Cody informiert Kenobi über die eintreffende Landungsschiffe

Dem Duo gelang es die Pläne der Ionenkanone zu erbeuten, als eine Nachhut bestehend aus IG-Einheiten, IG-227-Hagelfeuer-Klasse-Droidenpanzer und Renegat-Klasse-Sternjäger auf der Südseite der Brücke auftauchten. Die Republikanischen Streitkräfte wurden überrannt und die LAAT-Schiffe zerstört, weswegen Cody eine Evakuierung des Jedi-Generals sowie die Sprengung der Brücke vorschlug. Nach der Sprengung der Brücke fragte Kenobi, wie viele von ihren Männern noch auf der Brücke gewesen waren, woraufhin Mekedrix, welcher zuvor dazugekommen war, entgegnete dabei lediglich mit der wagen Angabe von zahlreichen Männern. Als sich Kenobi niedergeschlagen über die hohe Verluste am Rand der Klippe setze, informierte ihn Commander Cody über die Ankunft der Evakuierungsschiffe.[11]

Befreiung von Ryloth[]

„Waxer, Boil, wo habt ihr Schnarchnasen gesteckt?“
— Cody zu Boil und Waxer (Quelle)
Geisterkompanie

Die Geisterkompanie bereitet sich auf die Landung auf Ryloth vor

Nachdem es gelungen war, die Raumblockade über dem Planeten Ryloth zu durchbrechen, machten sich die Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Mace Windu zusammen mit ihren Klonkriegern, darunter auch Cody, auf den Weg, um einen Bodenangriff gegen die Droidenarmee auf Ryloth auszuführen. Mace Windu riet, zunächst die Stadt Nabat einzunehmen, um diese zum späteren Zeitpunkt als Landezone zu verwenden. Auf der Seite der Konföderation unabhängiger Systeme leitete der T-Taktikdroide TX-20 die Eroberung der Stadt. Die KUS hielt die einheimischen Twi’lek als Geiseln und lebenden Schutzschild, was der Republik den Angriff erschwerte. Obi-Wan und Cody wiesen ihre Truppen daraufhin, dass die Twi'lek am Leben bleiben sollen.[12]

„Macht schon, Männer, Bewegung! Los, Los, Los!“
— Cody befiehlt seinen Männern vorzurücken (Quelle)
Boil, Waxer, Cody

Cody, Boil und Waxer nutzen Bäume als Deckung

Cody und Obi-Wan mussten ihre Angriffe gezielt gegen die gegnerischen Protonenkanonen richten, um die Ankunft von Mace Windus Streitkräften zu ermöglichen. Sie griffen die feindliche Außenverteidigung aus einem Wald heraus an. Mit EMP-Granaten schafften sie es, die äußere Mauer einzunehmen, wo sie Deckung fanden. Cody befahl den Klonen Boil und Waxer, den südlichen Sektor der Stadt auszukundschaften, während er selbst gemeinsam mit Wooley den Innenhof untersuchte. Die Stadt war vollkommen verlassen, alle Twi'lek wurden als lebende Schutzschilder missbraucht.[12]

Obi-Wan Kenobi: „Sind alle bereit, Cody? Was ist los?“
Cody: „Waxer und Boil antworten nicht. Sie sind immer noch nicht zurückgekehrt.“
Obi-Wan Kenobi: „Das sieht ihnen nicht ähnlich. Womöglich sind sie in Schwierigkeiten geraten.“
— Cody und Obi-Wan Kenobi über Boil und Waxer (Quelle)
Geisterkompanie kämpft

Cody und seine Männer lenken die Aufmerksamkeit auf sich

TX-20 ließ eine Gruppe ausgehungerter Gutkurrs aus den Zellen, welche die Klone schwächen sollten. In der Zwischenzeit hatten Boil und Waxer das junge Twi'lek-Mädchen Numa, das der Entführung der Droiden hatte entgehen können, aufgegabelt. Cody kontaktierte die beiden, als er und Obi-Wan sich um sie sorgten. Einige Gutkurrs griffen die Hauptgruppe an, welche sich in einer Schlucht befand. Obi-Wan schaffte es mit Hilfe der Macht, die Gutkurrs zu besiegen. Kurz darauf tauchten Boil und Waxer zusammen mit Numa auf. Während Obi-Wan, Boil und Waxer mit Hilfe von Numa die separatistische Stellungen infiltrierten, sollte Cody gemeinsam mit den restlichen Klon-Truppen die Droidenarmee attackieren. Cody zog mit seinem Angriff die Aufmerksam auf sich, wodurch es Obi-Wan möglich war, die Gefangenen zu befreien. Nachdem sie die Stadt befreit hatten, war es Windu und seinen Truppen möglich zu landen, deren Aufgabe es nun war, die Hauptstadt einzunehmen.[12]

Rückzug auf Felucia[]

Kenobi und Skywalker auf Felucia

Die Republikanische Truppen werden überrannt

Auf dem Planeten Felucia befanden sich die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi zusammen mit ihren Truppen auf einem Rückzugsgefecht, als die von einer Droidenarmee eingekreist wurden. Der Jedi-Meister Plo Koon durchbrach mit seinen Truppen die Separatistenflotte, wodurch es einigen Kanonenbooten gelang, die Oberfläche zu erreichen. Unter der Führung von Cody und Rex rückten die Klonkrieger ab, doch Ahsoka, die an einem weiter entfernteren Ort kämpfte, widersetze sich dem Rückzugsbefehl und kämpfte weiter. Daraufhin entschied sich Anakin, mit den Kanonenbooten zwischen der Droidenarmee und Ahsokas Truppen zu landen, wodurch Ahsokas Vormarsch gestoppt wurde. In der Luft erkannte Ahsoka ihren Fehler, und gemeinsam kehrten sie nach Coruscant zurück.[13]

Gegen Cad Bane[]

Obi-Wan Kenobi: „Wir kommen zu recht, Cody. Bleibe hier und bewache das Schiff.“
Cody: „Ja, Sir. Ich halte es startbereit.“
— Cody und Kenobi (Quelle)
Die Gruppe auf der Schwarzhand-Station

Die Gruppe ereicht die Raumstation

Später flog Cody gemeinsam mit den Jedi-Meistern Obi-Wan Kenobi und Mace Windu sowie dem gefangenen Kopfgeldjäger Cad Bane in einem T-6-Shuttle in den Äußeren Rand, um das Holocron, das der Kopfgeldjäger gestohlen hatte, zurückzuholen. Sie kamen im Rogue-Antar-System aus dem Hyperraum und dockten an einer Raumstation an. Cody blieb auf dem Schiff, während die zwei Jedi-Meister mit dem Kopfgeldjäger die Station betraten. Der Duros lockte die Jedi jedoch in eine Falle und floh von der Station. Obi-Wan und Mace schafften es zusammen mit Cody, rechtzeitig von der Station zu fliehen, bevor diese explodierte.[14]

Zweite Schlacht von Geonosis[]

Obi-Wan Kenobi: „Letztes Mal wurde ich an einem Pfahl gekettet und von einigen Riesenmonstern angegriffen.“
Cody: „Das klingt ja ziemlich … unterhaltsam.“
Obi-Wan Kenobi: „War es auch. Für die Geonosianer.“
— Cody und Obi-Wan über die Erste Schlacht von Geonosis (Quelle)
Kenobi erzählt Cody von der Schlacht von Geonosis

Cody verabschiedet Kenobi

Kurz vor der zweiten Schlacht von Geonosis fand eine Einsatzbesprechung auf der Resolute statt, bei der auch Cody anwesend war. Anschließend verabschiedete er den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, kurz bevor dieser mit einem Kanonenboot zur Planetenoberfläche flog. Kenobi erzählte Cody von der Ersten Schlacht von Geonosis, an der der Klon im Gegensatz zu vielen seiner Brüder nicht teilgenommen hatte. Anschließend machte sich Cody selbst auf den Weg zur Planetenoberfläche. Während Cody auf dem Weg zum Landepunkt war, wurde er von Jet kontaktiert, welcher ihn anwies, die Läufer runterzubekommen.[15]

„Wir haben keine Deckung aus der Luft, zwei Generäle sind noch irgendwo da draußen, und ein Haufen Insekten umzingelt uns. Der Feind war bestens vorbereitet. Sie kannten jeden unserer Schritte.“
— Cody setzt Kenobi über ihre derzeitige Lage in Kenntnis (Quelle)
Cody fordert Verstärkung an

Cody bittet Yularen um Unterstützung

Am Boden formten sie sich mit den wenigen Kräften, die die Landung gemeistert hatten, zu einer Burg und verteidigten sich gegen die Feinde. Cody entdeckte ein abgestürztes Kanonenboot, welches er für Obi-Wans hielt. Er befahl den zwei ARF-Trupplern Boil und Waxer, potenzielle Überlebende aus dem Wrack zu bergen. Diese fanden den schwerverletzen Obi-Wan und den Klonkrieger Trapper und brachten diese zurück zum Lager. Nachdem es ihnen durch Anakin Skywalkers Luftverstärkung gelangen war, die feindlichen Truppen zu besiegen, planten sie einen Angriff auf die neue geonosianische Droidenfabrik. Nach der erfolgreichen Stürmung der Fabrik kam Cody mit den Läufern durch den Schutzschild.[15]

Suche nach Poggle[]
„kommt,Männer. Bewegt euch.“
— Cody an seine Einheit beim Betreten der Katakomben (Quelle)
Einsatztruppe Geonosis

Der Einsatztrupp rückt vor

Nachdem die Jedi Luminara Unduli auf der Suche nach Poggle dem Geringeren im Progate-Tempel auf mysteriöse Weise verschwunden war, begaben sich die Jedi Anakin und Obi-Wan sowie Cody gemeinsam mit einer Einheit Klonkrieger zum Tempel, wo sie im Inneren des Tempels Luminara Undulis Lichtschwert und die Leiche des Klon-Soldaten Buzz fanden. Gemeinsam drangen sie in die Katakomben des Tempels vor. Als sie kein Signal zur Flotte schicken konnten, schickten sie den Klonkrieger Gearshift und einen weiteren zur Oberfläche, welche jedoch auf den Weg dorthin von einigen Geonosianischen Zombies getötet wurden. Kurz darauf traf die Gruppe auf weitere Zombies, welche sie durch Einstürzen der Deckenbalken besiegen konnten. Am Thronsaal der Königin schickte Obi-Wan Cody und seien Truppen an die Seiteneingänge, während er selbst und Anakin sich der Königin stellten. Auf Obi Wans Zeichen schalteten Cody und seine Leute die Scheinwerfer ihrer Helme ein, womit sie die Zombies blendeten. Ein wichtiger Stützbalken brach ungewollt ein, wodurch der gesamte Tempel zerstört wurde. Der Gruppe gelang es, Luminara zu befreien, Poggle gefangen zu nehmen und mit diesem rechtzeitig aus dem Tempel raus, kurz bevor dieser samt Königin einstürzte.[30]

Suche nach Grievous[]

„Wir stehen wieder genau am Anfang. Ruft die Kreuzer her, sie sollen das Schiff aufhalten.“
— Obi-Wan Kenobi zu Cody nach Grievous' Flucht (Quelle)

Nachdem der Droidengeneral Grievous den Jedi Eeth Koth gefangengenommen hatte, entsandt der Jedi-Orden ein Rettungsteam, bestehend aus den Jedi-Meistern Obi-Wan Kenobi und Adi Gallia sowie den Jedi-Ritter Anakin Skywalker zusammen mit Commander Cody und Captain Rex sowie einigen Klonkriegern. Beim Angriff auf Grievous' Flotte wurde der Arquitens-Klasse-Kreuzer Kenobis' von Grievous' Flaggschiff mit einem Traktorstrahl erfasst, woraufhin Cody Obi-Wan fragte, ob sie auf dessen Quelle schießen sollen. Obi-Wan verneinte dies und erklärte, dass Grievous glauben solle, dass er sie hätte.

Kenobis Kreuzer wird geentert

Kenobis Kreuzer wird geentert

Obi-Wan und Cody machten sich zusammen mit einigen Klon-Soldaten darauf gefasst, geentert zu werden. Obi-Wan erklärte, dass sie Grievous und seine Truppen so lange wie möglich auf ihrem Schiff festhalten müssten, damit Anakin und Adi Galia genug Zeit hätten, um Eeth Koth zu retten. Während Cody und seine Truppen die restlichen Droiden bekämpften, kämpfte Obi-Wan auf der Kommandobrücke des leichten Kreuzers gegen Grievous und zwei IG-100-MagnaWachen. Nachdem Cody und seine Truppen die letzten Droiden zerstört hatten, kontaktierte Obi-Wan Cody und informierte diesen darüber, dass Grievous in ihre Richtung fliehen würde. Nach einer kurzen Rangelei mit den Klonkriegern flüchtete Grievous. Obi-Wan traf seine Truppen und nahm gemeinsam mit diesen die Verfolgung auf. Als eine Luftschleuse beschädigt wurde, schaffte es Adi Galia, Obi-Wan und die Klonkrieger mit einem Seil zu retten, bevor diese ins Vakuum gezogen wurden, während Grievous flüchtete. Gemeinsam wurden sie von Anakins Eta-Klasse-Shuttle aufgelesen und kehrten mit dem befreiten Eeth Koth zur Resolute zurück.[16]

Cody: „Rex ist ein kluger Bursche.“
Obi-Wan: „Allerdings. Er lässt nichts anbrennen.“
— Cody und Obi-Wan über Rex (Quelle)
Rex bricht auf

Rex bricht auf

Grievous und seine Truppen stürzten nach dem Kampf auf Saleucami ab, woraufhin die Republik auf eine Invasion startete. An einer der Absturzstellen bemerkte Cody, dass die Leitungen zur Thermalkammer noch was warm seien, weswegen Grievous und seine Truppen noch in der Umgebung sein mussten. Obi-Wan teilte seine Truppen auf. Rex, Hardcase, Jesse und Kix sollten das Sumpfgebebiet untersuchen, während der Jedi-Meister zusammen mit Cody und Crys die Absturzstelle untersuchte. Cody merkte an, dass Rex ein kluger Bursche sei, was Obi-Wan bejahte. Sie fanden einen Kampfdroiden, welchen sie im Inneren eines AT-TEs untersuchten, dabei fanden sie Grievous' Plan heraus. Etwas später, als Cody und Obi-Wan eine der zwei Rettungskapseln gefunden hatten, kontaktierte Jesse den Jedi-Meister und teilte diesem mit, dass Rex niedergeschossen worden war und sie ihn bei Farmern gelassen haben. Obi-Wan befahl ihnen zurückzukommen. Als sie auf Grievous trafen, gelang diesem nach einer Auseinandersetzung wieder mal die Flucht, sehr zu Missfallen Obi-Wans.[31]

Scharmützel auf der Coronet[]

Anakin Skywalker: „Was gibt's, Männer? Probleme? Ich versäume gerade das Dinner.“
Cody: „Noch nichts genaues, Sir, aber es gibt noch immer keine Rückmeldung von Mixer und Redeye.“
— Anakin und Cody (Quelle)
Obi-Wan hält Ansprache zum Schutz von Satine

Obi-Wan schildert ihre Aufgabe

Später eskortierten Kenobi und Skywalker gemeinsam mit Cody sowie Rex mit einigen Klonkriegern die mandalorianische Herzogin Satine Kryze auf der Coronet nach Coruscant.[32] Beim Durchsuchen der Laderäume verschwanden die Klone Redeye und Mixer. Als Cody und Rex auf den verstörten Astromechdroiden R2-D2 trafen, kontaktierte Rex Obi-Wan und Anakin. Letzterer kam zu den Laderäume, wo die Klone schon auf ihn warteten. Cody berichtete Anakin, dass Redeye und Mixer verschwunden und R2-D2 verstört sei. Beim Durchsuchen der Laderäume trafen sie auf eine Killersonde, welche sie zerstörten. Jedoch schaffte es eine weitere Killersonde in die Richtung der an Bord anwesenden Senatoren, woraufhin Anakin seinen Meister vor dieser warnte. Aus dem zerstörten Droiden krabbelten einige kleinere Killersonden heraus und attackierten die Gruppe. Nachdem sie auch diese zerstört hatten, fanden Anakin und die Klone heraus, dass einer der Senatoren ein Verräter war. Während Anakin und die Klone die restlichen Killersonden im Lager zerstörten, offenbarte sich Tal Merrik als Verräter und nahm die Herzogin als Geisel. Als drei Droch-Klasse-Enterschiffe sich in den Rumpf des Schiff bohrten, verteidigten Cody und Rex mit ihren Männern und der Mandalorianischen Ehrengarde die Coronet, während Obi-Wan und Anakin Merrik stellten und die Herzogin befreiten. Zurück auf Coruscant erwartete der Oberste Kanzler gemeinsam einigen Senatskommandos die Besatzung der Coronet.[3]

Schlacht von Kamino[]

„Wir haben einen wahren Soldaten verloren. Er war in der Tat einer von uns.“
— Cody über 99s Tod (Quelle)
Klone-Kamino-Hallo

Die Klone verteidigen die Kaserne

Indem die Galaktische Republik eine Nachricht von Asajj Ventres an General Grievous abfing, erfuhr sie von einem geplanten Angriff auf Kamino, um die Klonanalagen zu zerstören und die Klon-DNS zu stehlen. Zur Schutz von Tipoca-Stadt wurden die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker gemeinsam mit Rex und Cody ausgesandt. Als die Separatisten eine Invasion auf Kamino starteten, überprüften Cody und Rex während der Schlacht die Gänge der Klonkaserne nach Droiden. Dabei stießen sie auf Fives, Echo und den missgebildeten Klon 99 sowie einige Klon-Kadetten, welche sich dort verschanzt hatten. Gemeinsam rüsteten sie sich in der Waffenkammer mit Waffen und Munition aus und lockten die vorrückenden Droiden in die Schlafsäle. Als diese vorrückten, befahl Rex den Klon-Kadetten, aus den Schlafkabinen die Droiden aus dem Hinterhalt anzugreifen. Als den Klonen die Thermaldetonatoren ausgingen, versuchte 99, weitere zu beschaffen, wobei er jedoch erschossen wurde. Nachdem sie die verbliebenden Droiden zerstört hatten, trauerten die Klone kurz um 99. Nach der Schlacht teilten Cody und Rex Fives und Echo mit, dass für ihre herausragende Leistungen zu ARC-Soldaten befördert wurden.[17]

Aufeinandertreffen mit Quinlan Vos[]

„Hey Commander. Gut sehen sie aus.“
— Quinlan Vos kommentiert Codys Aussehen (Quelle)

Nachdem es Ziro dem Hutten gelungen war, im Zuge von Cad Banes Geiselnahme im Vorstandsgebäude zu entkommen, wurden die beiden Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Quinlan Vos damit beauftragt, Nachforschungen anzustellen. Während Kenobi und Cody auf der Landeplattform auf Vos wartete, bemerkte Cody Kenobis Anspannung. Als der Klon seine Jedifreund nach Grund fragte, nannte dieser Vos als Grund. Der Klon-Kommandant merkte an, dass Quinlan Vos seinem Ruf vorauseilt, woraufhin Kenobi zu seinem Klonfreund meinte, dass Vos ein bisschen verrückt wäre. Kurz darauf bemerkte Cody sich ein annähendes Kanonenboot, aus welchem der Kiffar dramatisch heraussprang, weswegen Kenobi diesem riet, er sollte doch bitte genauso viel Energie auf Pünktlichkeit wie auf seine Akrobatik legen.[33]

Infiltrierung der Zitadelle[]

Echo: „Diese Droiden sollen uns in die Zitadelle bringen.“
Cody: „Das ist der einzige Weg. Wir fliegen mitten ins Separatistische Hoheitsgebiet. Und Droiden können sie nicht erkennen.“
— Cody und Echo (Quelle)
Einsatzbesprechung LolaSayu

Die Republik plant eine Befreiungsaktion

Als der Jedi-Meister Even Piell zusammen mit Captain Wilhuff Tarkin und einigen Klon-Flottenoffizieren gefangengenommen und auf Lola Sayu in der Zitadelle gefangen gehalten wurde, wo die Separatisten versuchten, aus den Jedi Informationen über die Nexus-Route, durch welche man direkt zum Kern der Republik gelangte, rauszubekommen, plante die Republik eine Befreiung. Das Einsatzteam, welches aus den Jedi Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Cody, Rex, Fives, Echo sowie einigen weiteren Klonkriegern bestand, ließ sich in Gefrieranlagen in Karbonit einzufrieren, um die Scanner der Separatisten auszutricksen. Ihr Schiff wurde von dem Astromechdroiden R2-D2 zusammen mit den umprogrammierten Kampfdroiden OOM-10 und zwei weiteren nach Lola Sayu geflogen. Nach der Landung ließen die Droiden das Einsatzteam auftauen; Ahsoka war heimlich mitgekommen und durfte nach einer Diskussion mit ihrem Meister dabei sein. Vor der Zitadelle merkte Cody an, dass es zu windig für Jet-Packs wäre, woraufhin Obi-Wan antwortete, dass sie wohl die Felswand mit Kletterseilen erklimmen müssten. Anakin meinte, dass dies nicht ginge, da Elektro-Minen an der Felswand wären, weswegen das Rettungsteam die Felswand ohne Kletterseilen erklimmen musste. Als alle bis auf Charger den Eingang erklommen hatten, rutsche dieser ab und löste eine Elektromine aus, wobei er getötet wurde. Das Team wurde in der Zitadelle gleich mit Sicherheitssystemen konfrontiert, welche sie zerstören konnten. Als die Wände unter Strom gerieten, schafften es alle, rechtzeitig in Deckung zu gehen, bis auf Longshot, der getötet wurde.[18]

Piellgerettet

Piel wird gerettet

Dem Einsatzteam gelang es, Even Piel, welcher gerade gefoltert wurde, zu befreien. Er berichtete ihnen, dass er die eine Hälfte der Nexus-Route hätte und Tarkin, welcher sich mit weiteren Offiziere in einer anderen Zelle aufhielte, die andere Hälfte besitze. Der Einsatztrupp machte sich zusammen mit Even Piel auf, um Tarkin zu retten. Nachdem das Team einige angreifende Kommandodroiden zerstört hatte, benutze Osi Sobeck, der Leiter des Gefängnis, einen Magneten, um die Waffen des Teams an die Decke anzuziehen. Als weitere Kommandodroiden das unbewaffnete Team attackierten, gelang es Anakin, den Magneten abzuschalten, wodurch der Rest des Teams wieder an seine Waffen gelangte und die Kommandodroiden zerstören konnte. Es befreite Tarkin und die anderen Offiziere und teilte sich in zwei Gruppen auf, um den Separatisten die Verfolgung zu erschweren.[18]

„Das Shuttle ist da, aber keine Spur von R2.“
— Cody erbickt das Shuttle (Quelle)
Eskorte (Gegenangriff)

Die umprogrammierten Kampfdroiden bringen die Gefangenen zur Landeplattform

Codys und Obi-Wans Team geriet in eine Falle und wurde gefangengenommen. Die Kampfdroiden brachten die Gefangenen ins Kommandozentrum, wo Osi Sobeck sie erwartete. Als das Team die Koordinaten des anderen Teams nicht preisgab, richtete Osi Sobeck einen Klon-Soldaten hin und drohte, weitere Klone zu töten. Als der Taktikdroide K2-B4 Sobeck berichtete, dass das andere Team gefunden worden sei, befahl Sobeck zwei Kampfdroiden, die Gefangenen zum Foltern zu bringen. R2-D2 und die umprogrammierten Kampfdroiden fingen das Team ab und brachten es zur Landeplattform, wo es zu einem Kampf kam. Anakins Team kam dazu, und gemeinsam versuchten sie, ein Shuttle zu stehlen, was jedoch fehlschlug, als das Shuttle explodierte, wobei Echo scheinbar getötet wurde.[34] Das Team floh in die Hinterlande und kontaktierte den Jedi-Rat, welcher eine Sternzerstörer-Flotte entsendete. In den Hinterlande wurde das Team einige Male von Droiden und Anoobas attackiert, wobei Even Piel getötet wurde, jedoch seinen Teil der Nexus-Route an Ahsoka weitergab. Der Jedi-Meister Plo Koon landeten in einem Kanonenboot und zog sich gemeinsam mit den verbleibenden Mitgliedern vom Planeten zurück.[35]

Schlacht von Umbara[]

Umbara briefing

Die Republik plant ihren Angriff

Nachdem sich Umbara der Galaktischen Republik ab- und der Konföderation unabhängiger Systeme zugewandt hatte, begann die Republik mit einer großangelegten Offensive auf Umbara. Cody und Rex planten gemeinsam mit ihren Truppen sowie den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker den Angriff. Cody und seine Truppen sollten mit Obi-Wan zur Hauptstadt Umbaras vorrücken, während Anakin und Rex gemeinsam mit ihren Truppen die Umbaranische Miliz ausschalten sollten. Trotz einiger Zwischenfälle bei Anakins Truppen, die an Pong Krell übergegangen waren, der die 501. gegen das 212. hetze, gelang es Cody und Obi-Wan, die Hauptstadt einzunehmen, woraufhin sich die restlichen Umbaranischen Truppen ergaben.[19]

Mission von Kiros[]

„Er hat sich da drinnen verbarrikadiert. Sein Name ist Darts D'Nar. Er hat eine Nachricht für Euch, Sir.“
— Cody zu Obi-Wan (Quelle)
Cody übermittelt eine Nachricht an Kenobi

Cody während der Mission von Kiros

Nachdem sich das Volk von Kiros den Separatisten angeschlossen hatte, wurde es von diesen kolonisiert. Daraufhin wurden die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und Ahsoka Tano sowie Cody und Rex gemeinsam mit dem 212. und der 501. nach Kiros entsendet. Nachdem sie die Siedler nirgendwo hatten finden können, übermittelte Cody Obi-Wan eine Nachricht von dem zygerrianerischen Sklaventreiber Darts D'Nar, welcher in seiner Nachricht den Jedi dazu aufforderte, zu ihm in den Turm zu kommen, um eine Kapitulation auszuhandeln. Obi-Wan schaltete heimlich sein Komlink ein, damit Anakin und Cody das Gespräch mit hören konnten; sie erfuhren von Bomben, welche in der ganzen Stadt verteilt waren. Kurz darauf explodierte eine Bombe, wobei einige Klone schwer verwundet wurden. Anakin wies Cody an, mit R2-D2 die Koordinaten der weiteren Bomben auszumachen, während er und Ahsoka diese entschärften. Nachdem Cody und R2-D2 die Koordinaten ermitteln und an Anakin sowie Ahsoka weitergeben hatten können, schafften es diese, die Bomben zu entschärfen. Daraufhin wurde Darts D'Nar bei einem Fluchtversuch festgenommen.[20]

Schlacht zwischen den Flotten von Obi-Wan und Grievous[]

Cody: „Sir, sollten wir nicht weiterkämpfen? Wir dürfen das Schiff nicht verlieren.“
Obi-Wan: „Cody, das Schiff ist schon verloren. Das müssten wir akzeptieren.“
— Cody und Obi-Wan (Quelle)
Cody und Obi-Wan auf der Negotiator

Cody und Obi-Wan begeben sich zu den Rettungskapseln

Nachdem das republikanische Jedi-Trainingsschiff Crucible, das Jünglinge des Jedi-Orden transportierte, von Piraten unter der Führung von Hondo Ohnaka überfallen und Ahsoka von diesen entführt worden war, schafften es die Jünglinge ein Notsignal anzuschicken, das von Obi-Wan Kenobis Flotte empfangen wurde. Obi-Wan beruhigte die Jünglinge, dass Cody so schnell wie möglich kommen aufbrechen und sie danach Ahsoka befreien würden. Jedoch kam aus dem Hyperraum eine separatistische Flotte. Obi-Wan und Cody machten sich gemeinsam mit ihren Truppen bereit, die gegnerischen Landungstruppen unter der Führung von General Grievous abzuwehren. Nachdem sie den Hangar der Negotiator nicht mehr halten konnten, schmiss Obi-Wan auf Codys Anraten ein Benzin Fass auf den Cyborg, das der Klon mit einem Schuss zum Explodieren brachte, woraufhin es den republikanischen Truppen möglich war, sich aus dem Hangar zurückzuziehen. Obi-Wan ließ die Negotiator evakuieren, sehr zu Missfallen Codys, und die Selbstzerstörung aktivieren. Später hörten Cody und Obi-Wan sich Hondo Ohnakas Ausrede an, welche dieser benutzte, um nicht wegen dem Überfall auf die Crucible festgenommen zu werden.[21]

D-Squad & Taktikbesprechung[]

Kenobi, Skywalker, Cody & Rex entdecken Grievous Übertragung

Die Republik findet eine verschlüsselte Nachricht von General Grievous

Nachdem die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker einen verschlüsselten Funkspruch von Grievous abgefangen hatten und es dem Republikanischen Geheimdienst nicht gelungen war, diesen zu entschlüsseln, wurde das D-Squad unter Colonel Meebur Gascon beauftragt, den Separatisten ein Entschlüsselungsmodul zu entwenden.

Kenobi & Skywalker bei der Strategiekonferenz

Die Strategische Konferenz

Einige Zeit später nahmen einige Republikanischen Offiziere, darunter Cody, Rex, Anakin und Obi-Wan an einer strategischen Konferenz im Carida-System teil, wo sie auf die die Ankunft weiterer Teilnehmer warteten. Anakin bemerkte, dass ein eintreffender Sternzerstörer mit einer zu hohen Geschwindigkeit auf die Raumstation Valor zusteuerte, worauf versucht wurde, kontakt zum Venator-Klasse-Schiff aufzunehmen, was jedoch nicht gelang. Tarkin meldete, dass der Sternzerstörer mit einer großen Menge Rhydonium beladen war, woraufhin Anakin erkannte, dass das Schiff eine Bombe war. R2-D2, welcher zusammen mit dem D-Squad am Bord des Schiffs war, opferte sich und löste die Bombe aus, bevor das Großkampfschiff sein Ziel erreichte. Durch die Trümmerteile des Sternzerstörers wurde ein Arquitens-Klasse-Kreuzer zerstört und die Raumstation schwer beschädigt.[36]

Angriff auf Vizsla Keep 09[]

Die Jedi beim Angriff auf Vizsla Keep 09

Cody während des Angriffs

Nachdem einige Mandalorianische Super-Kommandos den ehemaligen Sith-Lord Darth Maul aus einem Gefängnis von Stygeon Prime befreit hatten, aktivierte der ehemalige Sith-Lord sein Schatten-Kollektiv. Eine Republikanische Flotte griff die Basis Vizla Keep 09 in den Ringen von Phelbos an, wo sich Maul mit einigen seiner Truppen aufhielt. Während Obi-Wan Kenobi, Mace Windu, Aayla Secura und Tiplee Maul und Dooku, welcher sich Maul kurzzeitig anschloss, stellten, griffen Cody und seine Truppen die mandalorianische Superkommandos an. Nachdem Dooku Tiplee getötet hatte, gelang ihm gemeinsam Maul und Gar Saxon sowie Rook Kast die Flucht, während die restlichen Superkommandos festgenommen wurden.[22]

Zusammenarbeit mit Quinlan Vos[]

Obi-Wan Kenobi: „Ich fürchte, das wird lange nicht so aufregend wie eine Schlacht, Kommandant.“
Cody: „Mag sei, Sir, aber ich kann ein wenig Langeweile ertragen, solange wir dadurch Leben retten.“
— Cody und Kenobi (Quelle)

Nach der Entdeckung eines Separatisten-Versorgungslager in einem Asteroiden, wurden die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Akar-Deshu und Quinlan Vos, letzteres wurde zuvor aus seiner Monatelangen Gefangenschaft unter Dooku befreit, mit der Einnahme der Basis beauftragt. Während die vier Jedi in ihren Sternenjäger in der Basis landeten und sie sicherten, bereiteten Cody und Rex an Bord der Vigilance die Transporter vor, mit welchen die in der Basis gelagerten Container mit Medikameten, Waffen und Ersatzteile geborgen werden wollten. Als die drei Transporter in der Basis eintrafen, begrüßte Kenobi Cody, dass die Mission weniger aufregend wie eine Schlacht werde, woraufhin der Klon entgegnete, dass er es ertragen könne, solange sie mit Hilfe der Reccourcen Leben retten würden. Als sich Vos per Komlink meldete und seine Verbündeteten vor Bomben in der Basis warnte, welche in wenigen Minuten explodieren würden, befahl Kenobi Cody die Basis zu evakuieren. Nachdem es alle gerade noch rechtzeitg rausgeschaft hatten, ließ Kenobi Akar-Deshu die zerstörte Basis nach noch in Takten Containern durchzuchen.[23] Paar Tage später begleitete Cody Kenobi, Sykwalker und Vos nach Vanqor, wo sie einen Lauschposten der Separatisten zerstören sollten. Nachdem sie die Basis zerstört hatten, ließ Kenobi die Umgebung von Cody und seinen Männern durchsuchen. Die drei Jedi mussten feststellen, dass die Basis zuvor von den Separatisten aufgegeben worden war. Aufgrund der beiden Fehlschäge vermutete Skywalker einen Spion innerhalb irrer Reihen, der Informationen an Dooku weitergebe. Es stellte sich heraus, dass Vos während seiner Gefangenschaft der Dunklen Seite verfallen war und weiterhin für Dooku arbeitete.[23]

„Es ist immer schockierend, wenn einer von uns zur Gegenseite überläuft. Bei uns Klonen gab es vor ein paar Jahren einen ähnlichen Zwischenfall. Einer von uns, Slick, wandte sich gegen die Republik. Er behauptete, er würde seine Brüder lieben, aber er verkaufte Informationen an Ventress und sabotierte unsere Ausrüstung ... wissend, dass das zahllose unsere Brüder das Leben kosten könnte.“
— Cody erzählt Akar-Deshu und Bayons von Slicks Verrat (Quelle)

Nachdem es Kenobi und Skywalker gelang, Dooku und Vos bei Christophsis an Bord eines Separatistischen Schlachtkreuzer genfangenzunehmen, überführten sie die Dooku und Vos an Bord Viligance nach Coruscant. Während die beiden Jedi dem Jedi-Rat Bericht erstatetten, eskotierte Cody zusammen mit zwei dutzend Klonkrieger und den Jedi Akar-Deshu und Kav Bayons die beiden Gefangenen zum Zellentrakt. Auf den Weg dorthin gelang es Quinlan Vos, sich und Dooku zu befreien. Dooku tötete ein Großteil aller Klonkrieger schleuderte Cody mit Hilfe der Macht gegen die Wand, wobei der Klon sich das Bein brach. Es gelang den beiden von Bord des Venator-Kreuzers zu flüchten, wobei Akar-Deshu und Bayons getötet wurden.[23]

Schlacht um Anaxes[]

Rex: „Fives, Echo und davor Hevy. So viele Kameraden … tot.“
Cody: „Ja. Viele können es nicht verstehen. Wie schwer es sein kann, der Überlebende zu sein.“
— Cody und Rex (Quelle)
Lagebesprechung (Anaxes)

Cody und Rex bei der Besprechung

Die Separatisten griffen unter der Führung von Admiral Trench die republikanische Schiffswerften auf Anaxes an. Nachdem die Separatisten das wichtigste Hauptproduktionswerk überrannt hatten, besprachen die Jedi Mace Windu und Anakin Skywalker ihre derzeitige Lage, jedoch wurden sie von Cody und Rex unterbrochen. Letzterer hatte eine Theorie für ihre dauernde Niederlagen und erklärte ihnen, dass die KUS seine Taktiken zu nutzen schien. Cody schlug vor, eine Klonkriegereinheit zum Cyberzentrumhinter die feindliche Linien zu führen. Etwas später kam Cody zu Rex, um diesem den Befehl zum Ausrücken zu geben. Dieser schaute sich währenddessen ein altes Bild an, von sich selbst, Cody, Fives und Echo. Rex meinte, dass sie so viele Brüder verloren hätten; Cody antwortete, dass die meisten nicht verstehen könnten, was es hieß, der Überlebende zu sein. Rex erzählte Cody von seiner Theorie, dass Echo noch am Leben sei, da er und Echo sich gemeinsam die Taktiken, welche die KUS nutzte, ausgedacht hatten und nur er und Echo diese kannten. Cody erklärte, dass Echo in der Zitadelle getötet worden und es unmöglich sei, dass er überlebt habe.

Kloneinheit 99 erreicht Anaxes

Hunter begrüßt Cody

„Experimentelle Kloneinheit 99. Das sind fehlerhafte Klone mit … nützlichen Mutationen.“
— Cody über Kloneinheit 99 (Quelle)

Draußen erwarteten Cody, Rex, Jesse und Kix eine Kloneinheit, welche im Landeanflug war. Aufs Rexs Frage hin, wer denn diese Einheit sei, erklärte Cody, dass es Kloneinheit 99 war, experimentelle Klone mit nützlichen Mutationen. Cody und Hunter, der Sergeant der Truppe, begrüßten sich mit einem Händedruck. Gemeinsam flogen sie in einem Kanonenboot hinter die feindlichen Linien, währenddessen erklärte Cody ihnen die Mission: Ihr Ziel war das Cyberzentrum, eine Zentrale der Separatisten auf Anaxes, wo sie Informationen sicherstellen würden. Kurz darauf wurde das Kanonenboot von einigen Droiden beschossen und stürzte ab. Nach dem Absturz schafften es alle aus dem Trümmerhaufen, bis auf Cody, welcher feststeckte. Hunter befahl Wrecker, ihn da rauszuholen, woraufhin dieser das Kanonenboot hochhob und Cody herausdruck. Bei Kix' Untersuchung stellte sich heraus, dass Cody innere Blutungen erlitten hatte. Während Kix bei Cody blieb und auf einem Transporter wartete, welcher sie abholen sollte, führte der Rest die Mission aus.[37]

Auszeichnung Klone (Anaxes)

Cody nach ihrem Sieg

Nachdem die Republik mit Hilfe von Echo, der die Zitadelle überlebt hatte und von einer Eingreiftruppe gerettet worden war, Anaxes verteidigen hatten können, verabschiedeten die Jedi Mace Windu, Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi gemeinsam mit Commander Cody sowie Rex Kloneinheit 99. Echo entschied sich, sich Kloneinheit 99 anzuschließen.[38]

Schlacht von Yerbana[]

Obi-Wan: „Nun, wie ich sehe, läuft es an dieser Front ja hervorragend.“
Cody: „Wir kommen nicht durch. Wir wissen nicht, wo der Taktikdroide ist. Er lässt sich nicht blicken.“
— Cody und Obi-Wan (Quelle)
Obi-Wan rettet Cody

Obi-Wan rettet Cody das Leben

Im weiteren Verlauf der Belagerungen im Äußeren Rand wurden Kenobi, Skywalker sowie Cody und Rex mit dem 212. und der 501. auf Yerbana eingesetzt, wo eine Schlacht tobte. Den Klonkriegern gelang es unter hohen Verlusten nicht, eine stark befestigte Brücke nahe der Hauptstadt einzunehmen, da sich der Taktikdroiden nicht sehen ließ. Obi-Wan rettete Cody das Leben, indem er ein Zielgeschoss, das auf den Klon gerichtet war, ablenkte. Er befahl seinen Truppen, Deckung zu suchen. In einem Trümmerhaufen erklärte Cody Obi-Wan ihre Lage, was der Jedi sarkastisch kommentierte.

Anakin schließt sich Kampf an (Yerbana)

Anakin schließt sich dem Kampf an

Als Obi-Wan nach Anakin fragte, stand dieser unerwartet hinter ihm und antwortete auf die Frage, wo Rex sei, dass sie an ihrer Front fertig seien. Anakin spielte eine Kapitulation vor, um den Taktikdroiden hervorzulocken, was ihm auch gelang. Er zog den Droiden mit der Mach zu sich und zerstörte ihn. Kurz darauf tauchte Rex mit einigen weitere Jet-Truppen auf und überwältigten die Droiden. Auf Nachfrage Codys erlaubte ihm Obi-Wan, sich dem Spaß anzuschließen.[39]

Schlacht von Utapau (Order 66)[]

Cody: „Ach, übrigens: Ich glaube, das werdet ihr brauchen.“
Obi-Wan: „Vielen Dank, Cody.“
— Cody überreicht Obi-Wan sein Lichtschwert (Quelle)
Cody und Obi-Wan

Cody und Obi-Wan planen die Ergreifung Grievous

Als General Grievous und der Rat der Separatisten auf Utapau geortet wurden, wurden Obi-Wan und Cody gemeinsam mit dem 212. nach Utapau entsandt, um dem Krieg ein Ende zu bereiten. Auf der Vigilance besprachen Cody und Obi-Wan die Lage der Städte. Obi-Wan erklärte, dass er die Droiden bis zu Codys Eintreffen ablenken werde, was hoffentlich nicht zu lange dauern würde. Cody fragte spöttisch, ob er den Jedi irgendwann mal enttäuscht hätte. Kenobi antwortete, dass er wohl drauf achten müsste, den Klonen Droiden übrig zu lassen, kurz bevor er in seinem Sternjäger zum Planeten flog.

Commander Cody 4

Cody erhält die Order 66

Nachdem Obi-Wan Grievous zerstört hatte, begannen Cody und seine Männer mit der Bodenoffensive gegen die übrigen Droiden. Obi-Wan befahl Cody, seine Truppen in die höheren Ebenen zu schicken. Cody überreichte Obi-Wan sein Lichtschwert, welches der Jedi verloren hatte. Als sich Obi-Wan mit dem Varactyl Boga selbst in die höheren Ebenen aufmachte, erhielt Cody von Kanzler Palpatine die Order 66, woraufhin er einem AT-TE befahl, auf Obi-Wan zu schießen. Dieser fiel mit seinem Reittier in die Tiefe, landete jedoch im Wasser und überlebte den Anschlag. Nachdem Codys Männer die Leiche des Jedi nicht hatten finden können, befahl Cody ihnen, zu ihren Schiffen zurückzukehren.[4]

Ära des Galaktischen Imperiums[]

„Als ich hörte, das du für dienstfähig befunden wurdest, verlangte ich ausdrücklich nach dir.“
— Cody zu Crosshair (Quelle)
Crosshair trifft auf Cody

Cody und Crosshair treffen sich am Gefallenendenkmal

Nach der Umwandlung der Galaktischen Republik ins Galaktischen Imperium diente Cody weiterhin dem neuen Regime. Nachdem der Imperiale Gouverneur Grotton auf der ehemaligen Separatistenwelt Desix von der derzeitigen Gouverneurin Tawni Ames und ihren Kampfdroiden gefangengenommen wurde, plante Vizeadmiral Rampart eine Rettungsmission, welche von Cody angeführt werden sollte. Als der Klon hörte, dass das ehemalige Mitglied von Kloneinheit 99, Crosshair nach der Zerstörung von Tipoca-Stadt von den Ärzten als wieder einsatztauglich eingestuft wurde, forderte er den experimentellen Klon für seinen Trupp an. Am Gefallenendenkmal in der Republikanischen Militärbasis auf Coruscant traf der Klon-Commander auf Crosshair, welcher ihn aufgrund seiner veränderten Rüstung erst nicht erkannte. Cody sprach ihn auf die restlichen Mitglieder von Kloneinheit 99 an, die während der Order 66 desertierten. Als sich Crosshair verteidigte, dass auch reguläre Klone desertiert seien, berichtete Cody, dass immer mehr Klone an der Order 66 zweifeln würden, woraufhin der experimentelle Klon diese als Verräter abstempelte. Kurz darauf machten sich die beiden zu einem Nu-Klasse-Angriffsshuttle, mit welchem sie sich nach Desix aufmachten.[7] Kurz bevor sie diese in die Atmosphäre des Planeten eintraten, erklärte Cody seinen Männern die Situation und ihr Vorgehen, wobei sich ein Klonkrieger sichtlich verwirrt über die aktiven Kampfdroiden zeigte, da alle Droiden nach Ende der Klonkriege einen Abschaltbefehl erhalten hatten. Crosshair verwies darauf, dass man Droiden umprogrammieren könne. Tawni Ames erwartete jedoch bereits einen Angriff und ließ das Shuttle beim Landeanflug auf die Stadt beschissen, welches vor der Stadt abstürzte. Als sich kurz darauf eine Droidenpatrouille zur Absturzstelle begab, um diese nach Überblenden abzusuchen, wurde die Droiden von Cody sowie Crosshair und einigen weiteren überlebenden Klonen zerstört. Cody merkte an, dass sie die Stadt nun zu Fuß infiltrieren müssten und die Hälfte von ihnen zu verletzt seien, um weiter zu kämpfen, woraufhin Crosshair äußerte, dass er Klappergestelle schon mit weitaus weniger besiegt hätte. Mit den überlebenden Klonen begab sich Cody zur Stadt. Dort entdeckte Crosshair beim Scan einen Panzer auf der Brücke vor der Stadt. Er wies Cody und den Rest an die Positionen zu beziehen, während er das Feuer auf sich lenken würde. Cody zweifelte an diesen Plan, jedoch konnte ihn Crosshair von seinem Erfolg überzeugen, woraufhin Cody äußerte, dass es mit ihm nicht langweilig werden würde. Nachdem Crosshair den Panzer zerstört hatten, rückten Cody und seine Männer auf das Stadttor zu, als sie von einigen Droiden auf der Stadtmauer unter Beschuss genommen wurden. Es gelang den Klonkriegern die Droiden zu zerstören und mit Seilwerfer ihn die Stadt einzudringen und den Innenbereich vorm Tor zu sichern.[7]

Cody: „Direkter Schuss ins Rohr. Nette Aktion.“
Crosshair: „Sie bewegen sich in koordinierten Wellen. Ein Taktikdroide muss ihnen Befehle erteilen.“
Cody: „Dann splitten wir ihre Kräfte auf.“
— Cody und Crosshair (Quelle)
Cody und seine Männer rücken auf die Stadt vor

Cody und seine Männer rücken auf die Stadt vor

Als Crosshair und weitere Klonkrieger durchs Tor herbeigeilt kamen, zeigte sich Cody beeindruckt von Crosshairs Aktion, den Panzer zu zerstören. Dieser wies daraufhin, dass die Droiden in koordinierten Wellen angreifen würden und vom einem Taktikdroiden ihre Befehle erhalten müssten. Cody schlug vor, sich aufzuteilen und die Droiden aufzusplitten. Während Team 2 vom Süden aus vorrückte, arbeitete sich Cody gemeinsam mit Crosshair sowie Wyler und Nova durch den Nordzugang vor. Dabei stießen sie auf eine Bewohnerin mit ihrem Kind, die sich den Klonen gegenüber feinselig verhielt. Cody versuchte sie zu beruhigen und äußerte, dass sie ihnen helfen würden. Die Bewohnerin schenkte den Worten des Klones wenig Sympathie und zog sich wieder in ihr Haus zurück. Kurz darauf erschienen mehrere Kampfdroiden und ein Droideka, der Wyler erschoss, während Nova in Deckung springen konnte. Es gelang der Gruppe alle Droiden zu zerstören und gerade rechtzeitig zu entkommen, als weitere Droidekas anrollten. Als sie den Turm stürmten, indem der Imperiale Gouverneur gefangen gehalten wurde, entdeckte Cody die Mütze des Gouverneurs, als mehrere Kommandodroiden auftauchten und die Klone unter Beschuss nahmen. Dabei wurde Nova getötet und die Granaten, die er bei sich trug, gezündet. Während die Kommandodroiden durch die Explosion zerstört wurden, konnte Crosshair Cody noch gerade rechtzeitig ins Treppenhaus ziehen. Die beiden Klone mussten sich durch das Treppenhaus hochkämpfen, wobei Crosshair und Cody und zwei Kommandodroiden entwaffnet wurden. Während der experimentelle Klon und gegen die Wand gedrückt und gewürgt wurde, ringte Cody mit einem weiteren Kommandodroiden auf den Treppenstufen. Er konnte den Droiden mit einem Vibromesser zerstören und Crosshair retten, indem er den Kommandodroiden mit einem Messerwurf ausschaltete.[7]

„Hören sie, wir beide haben schon einen Krieg überstanden. Lassen sie uns nicht noch einen anzetteln.“
— Cody appeliert an Ames (Quelle)
Cody mit einem Vibromesser

Cody attackiert einen Kommandodroiden mit einem Vibromesser

Als der erschöpfte Crosshair auf den Boden lag, äußerte Cody, dass er sich um den Taktikdroiden kümmern würde, woraufhin Crosshair antwortete, dass er den Droiden von hier aus treffen könne. Cody müsse ihm allerdings ein freies Schussfeld verschaffen. Dieser warf den Scharfschützenpuck in die Luft, wobei er am Arm getroffen wurde, wodurch es Crosshair möglich war, den Taktikdroiden sowie den die restlichen Kommandodroiden zu treffen und zu zerstören. Als sie die obere Etage stürmten, fanden sie den Raum leer vor, woraufhin Cody seinen Männern über Funk den Befehl gab, die Stadt nach Gouverneur Grotton zu durchsuchen. Kurz darauf erschien Tawni Ames mit Grotton, den sie als Geisel hielt. Ames forderte gegen die Freilassung des Gouverneurs, die Unabhängigkeit Desix. Als Cody erklärte, dass das Imperium Frieden in der Galaxis herstellen wolle, zeigte sich Ames skeptisch gegenüber dieser Aussage. Cody ließ Crosshair dessen Waffe runternehmen und nahm seien Helm ab und legte seine Waffe nieder und redete auf Ames ein. Diese entschied sich, Grotton gehen zu lassen, woraufhin dieser die Exekution der Separatistin anordnete. Cody versuchte ihn von einer friedlichen Lösung zu überzeugen, jedoch erschoss Crosshair zuvor Ames. Grotton befahl Ames Leiche auf dem Vorplatz zu legen, wo diese als Exstempel dienen sollte, kurz bevor er mit Crosshair den Turm verließ und den schockierten Cody alleine zurückließ.[7]

Cody: „Dieses neue Imperium ... machen wir die Galaxis wirklich besser?“
Crosshair: „Wir sind Soldaten. Wir tun, was nötig ist.“
Cody: „Weist du, was uns von Kampfdroiden unterscheidet? Wir treffen unsere eigenen ... Entscheidungen.“
— Cody und Crosshair über das Imperium (Quelle)
Cody verabschiedet sich von Crosshair

Cody verlässt Crosshair

Zurück in der Republikanischen Militärbasis zweifelte Cody am Imperium, woraufhin Crosshair äußerte, dass sie Soldaten seien und tun müssten, was nötig sei. Daraufhin stellte ihm Cody die Frage, was Klone von Kampfdroiden unterscheide und äußerte, dass sie ihre Entscheidung selbst treffen würden und auch mit ihnen leben müssten. Später erfuhr Crosshair von Vizeadmiral Rampart in dessen Büro, dass sich Cody unerlaubt von Truppe entfernt hatte, was Rampart an der Loyalität der Klone zweifeln ließ.[7]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[]

„Kommt schon - habe ich Euch schon irgendwann einmal enttäuscht?“
— Cody zu Obi-Wan (Quelle)
Obi-Wan+CodyTCW

Obi-Wan Kenobi und Cody zusammen auf Ryloth

Cody war ein sehr disziplinierter Klon, der jeden Befehl ausführte und absolut loyal sowohl der Republik als auch seine Vorgesetzen gegenüber war. Er war meinungsstark und sagte, was er dachte, so auch zu Rex' Theorie, dass Echo noch lebe. Cody galt als sehr pflichtbewusst und gründlich, sodass er seine Strategien stehts prüfte, bevor in den Einsatz zog. Er war hilfsbereit und gab seine Erfahrungen weiter, so auch an Hevy. Während der gemeinsamen Zeit im Feld mit Obi-Wan Kenobi entstand zwischen ihnen eine Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt geprägt war. Trotzdem versuchte Cody ohne Zögern Obi-Wan umzubringen, nachdem die Order 66 erteilt worden war. In den ersten Kriegsjahren wurde er außerdem mit Captain Rex eingesetzt, mit dem er auch eine Kameradschaft entwickelte. So kämpften sie oft Seite an Seite, so bei der Zerstörung des Rishi-Außenpostens und der Entlarvung des Verräters auf Christophsis.

Ausrüstung[]

Cody detail

Cody in voller Montur

Cody trug anfangs der Klonkriege eine Phase-I-Rüstung mit orangenfarbenen Markierungen und einen Helm mit HUD-Ansicht. Er trug meist einen Sonnenvisier an seinem Helm, nahm diesen jedoch gelegentlich ab, so auch in der Schlacht von Teth. Im späteren Verlauf benutzte er eine Phase-II-Rüstung mit orangenfarbenen Markierungen und einen Helm mit HUD-Ansicht sowie einen Sonnenvisier. Er selbst benutze meist einen DC-15-Blasterkarabiner, jedoch gelegentlich ein DC-15A-Blastergewehr. Während seines Dienstet im Imperium änderte sich seine Rüstung, so besaß diese keine orangefarbenen Markierungen mehr, sondern eine schlichte graue Markierungen.

Beziehungen[]

Obi-Wan Kenobi[]

Cody und Kenobi kämpften in zahlreichen Schlachten miteinander und bauten eine enge Freundschaft auf. Der Jedi-Meister respektierte den Klon und hegte großes Vertrauen in Cody, so vertraute er dem Klon öfters das Kommando an. Anfangs trat Cody dem Jedi-Meister meist sehr diszipliniert und respektvoll entgegen, aber im späteren Verlauf ändertes sich dies in ein lockeres und freundschaftlicheres Verhältnis. Mit der Zeit erkannten beide, wenn sich der andere über etwas zu sorgen schien.

Rex[]

Cody lernte Captain Rex im Laufe des Krieges kennen und freundete sich mit diesem an. Die beiden kämpften in vielen Schlachten zusammen und wurden oft gemeinsam auf Missionen geschickt. Cody besaß großes Vertrauen in den Klon-Captain, so übergab er diesem während einer Inspektion das Kommando. Im Laufe ihrer Zusammenarbeit entwickelte Cody viel Respekt für Rex und dessen Tatendrang.

Hinter den Kulissen[]

Cody Poster

Codys Poster

  • In Episode III – Die Rache der Sith wird Commander Cody wie die anderen erwachsenen Klone von Temuera Morrison dargestellt.
  • In der Episode Der unsichtbare Feind der Fernsehserie The Clone Wars wird er versehentlich als Captain bezeichnet. Grund ist, dass das eigentliche Skript vorsah, dass Kenobi zu Rex statt zu Cody sprach.
  • Im Film The Clone Wars befiehlt Obi-Wan Cody im Verlauf der Schlacht von Teth, die Bodentruppen zu landen. Dabei sieht man Cody, als er vor den Kanonenbooten steht, und diesem Augenblick hat Cody an seinem Helm kein Sonnenvisier.
  • Die Fastfood-Restaurantkette "McDonalds" verkaufte zeitweilen eine Happy-Meal-Box, auf der Codys Helm rundherum abgebildet war. Auf ihrer Rückseite war das Zeichen von The Clone Wars in silbergrau zu sehen.
  • In dem unkanonischen Handyspiel Galaxy of Heroes von Electronic Arts ist Cody eine spielbare Figur mit den Spezialfähigkeiten „Alpha-Schlag“, „AT-TE Massentreiber-Kanone“, „Der 212. Angriff“ und „Ghost-Company-Commander“.
  • Mit Start der zweiten Staffel der Disney+-Animations-Serie The Bad Batch erschien auf StarWars.com ein Poster, auf welchem Cody in seiner Grauen Rüstung abgebildet ist.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 Klon-Commander Cody in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  2. The Clone Wars Character Encyclopedia: Join the Battle!
  3. 3,0 3,1 3,2 The Clone WarsReise der Versuchung (2.13)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 Episode III – Die Rache der Sith
  5. Schülerin der dunklen Seite
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 The Clone WarsDer unsichtbare Feind (1.16)
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 7,7 The Bad BatchDer Einzelgänger (2.03)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 The Clone WarsRekruten (1.05)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 Abenteuer: The Clone Wars – Battle Tales
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 The Clone Wars
  11. 11,0 11,1 11,2 Obi-WanDarkest Before the Dawn
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 The Clone WarsDie Unschuldigen von Ryloth (1.20)
  13. 13,0 13,1 The Clone WarsDer Holocron-Raub (2.01)
  14. 14,0 14,1 The Clone WarsKinder der Macht (2.03)
  15. 15,0 15,1 15,2 The Clone WarsKampf und Wettkampf (2.05)
  16. 16,0 16,1 The Clone WarsGrievous' Hinterhalt (2.09)
  17. 17,0 17,1 The Clone WarsARC-Soldaten (3.02)
  18. 18,0 18,1 18,2 The Clone WarsDie Zitadelle (3.18)
  19. 19,0 19,1 The Clone WarsDie Dunkelheit von Umbara (4.07)
  20. 20,0 20,1 The Clone WarsSklaverei (4.11)
  21. 21,0 21,1 The Clone WarsDie Rettungsmission (5.08)
  22. 22,0 22,1 Darth Maul – Sohn Dathomirs
  23. 23,0 23,1 23,2 23,3 Schülerin der dunklen Seite
  24. The Clone WarsAlte Schlachtpläne (7.01)
  25. The Clone WarsAlte Freunde und alte Feinde (7.09)
  26. Klon-Commander Cody in der Datenbank von StarWars.com
  27. Lexikon der Helden, Schurken und Droiden: Erweitert und aktualisiert
  28. The Clone WarsKatz und Maus (2.16)
  29. The Clone WarsDer Angriff der Malevolence (1.02)
  30. The Clone WarsVermächtnis des Terrors (2.07)
  31. The Clone WarsDer Deserteur (2.10)
  32. The Clone WarsVerschwörung auf Mandalore (2.12)
  33. The Clone WarsDie Jagd nach Ziro (3.09)
  34. The Clone WarsGegenangriff (3.19)
  35. The Clone WarsOpfer und Ehre (3.20)
  36. The Clone WarsKreuzer ohne Wiederkehr (5.13)
  37. The Clone WarsAlte Schlachtpläne (7.01)
  38. The Clone WarsOffene Rechnungen (7.04)
  39. The Clone WarsAlte Freunde und alte Feinde (7.09)
Advertisement