FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege30px-lwa

„Ganz schön eigenwillig.“
— Colt über die Domino-Einheit (Quelle)

Colt war ein ARC-Kommandant des Rancor-Bataillons innerhalb der Großen Armee der Republik und bildete mit Blitz und Havoc ein Trio. Während der Klonkriege wurde er zum Planet Kamino entsandt, um dort die noch auszubildenden Klon-Kadetten zu begutachten.[1] Als die Separatisten später eine Großoffensive auf die Klon-Anlagen ausübten, war Colt bei deren Verteidigung beteiligt. Er wurde jedoch im Laufe der Schlacht von der Dunklen Jedi Asajj Ventress getötet.[2]

Biografie

Ausbildung der Rekruten

„Um mal kurz zusammenzufassen: Formation aufgelöst, Befehle nicht befolgt und noch einen Mann zurückgelassen! Ihr habt Regel Nummer Eins verletzt.“
— Colt erklärt der Domino-Einheit ihr Versagen (Quelle)Colt wurde im Verlauf der Klonkriege zu seiner Heimat Kamino zurückbeordert, um die Ausbildung der Klone zu überwachen. Er diente dort als oberster ARC-Kommandant dazu, die Jung-Klone zu motivieren und sie zu lehren, worauf es im Kampf ankommt. Er selbst war vollständig davon überzeugt und verfolgte diese Ideologie bis ganz zuletzt. Um die Einsatz-Tauglichkeit der neuen Klon-Kadetten zu testen, wurde Colt mit der Aufgabe betraut, den Zitadellentest zu überwachen, welcher die schwierigste Aufgabe der Ausbildung, sowie die Abschlussprüfung darstellte.
Colt observing

Colt beobachtet das Handeln der Bravo-Einheit während der Prüfung.

Dort wurde er von dem Kopfgeldjäger Bric den Auszubildenden vorgestellt, worauf Colt eine Rede vor den Kadetten hielt. In seiner Rede kam es ihm darauf an, die Klone zu motivieren, gemeinsam zu kämpfen und sich aufeinander zu verlassen, was ganz seiner Ideologie, welche sich aus Erfahrung zusammengesetzt hatte, entsprach. Danach beschloss er, mit den Prüfungen zu beginnen. Zuerst wollte er die Kadetten-Einheit testen, welche zuvor das Training in Rekordzeit geschafft hatte. Die Bravo-Einheit bestand den Abschlusstest, genau wie im Training, mit Bravour, woraufhin die Domino-Einheit an der Reihe war. Jedoch musste Colt die Simulation vorzeitig abbrechen, da die Gruppe schwere Fehler zu verschulden hatte. Später nahm er an der Abschlussrede der Jedi-Generälin Shaak Ti teil, wonach die frisch ernannten Klonsoldaten Kamino verließen.[1]

Heldentod auf Kamino

Später planten die Separatisten einen Angriff auf Kamino, um die Klonanlagen zu zerstören. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Colt auch auf Kamino. Bei der feindlichen Großoffensive der Separatisten war Colt, wie auch viele weitere Klonkrieger, für die Verteidigung der Klon-Anlagen zuständig. Jedoch gelang es den feindlichen Kräften, die Verteidigungslinien zu durchbrechen und ins Innere der Gebäude zu gelangen. Dort stellten sich ihnen die verbliebenen Soldaten in den Weg. Die Droiden hatten in dieser Art von Kämpfen allerdings einen Vorteil, welcher in ihrer großen Anzahl lag. Colt befahl seinen Männern, in Deckung zu bleiben und zu feuern, da er keinen offenen Kampf riskieren konnte. Dabei war jedoch klar, dass es zu viele Feinde waren um sie alle aufzuhalten. Unter schwersten Verlusten gelang es den Droiden doch vorzurücken.

Colt überrannt

Colt, alleine gegen die Kampfdroiden.

Dennoch hielt Colts Einheit lange genug stand, um den Jedi Zeit zu verschaffen. Während ein Klon nach dem anderen getötet oder verwundet wurde, kämpfte Colt schlussendlich zusammen mit zwei verbliebenen Klonkriegern in einem Gang, wobei sie scharenweise Droiden zerstören konnten. Nach einem erbitterten Kampf wurde auch der letzte von Colts Soldaten getroffen, ob dieser starb ist jedoch unbekannt. Der ARC stand allein einem Trupp von Feinden gegenüber und stellte sich den Droiden in den Weg. Als Colt den vielen Kampfdroiden und General Grievous gegenüber stand, entschied er sich, diese anzugreifen. Er konnte jedoch nur wenige Schüsse abgeben und einige Kampfdroiden ausschalten, bevor Asajj Ventress ihn in den Macht-Würgegriff nahm und ihn gegen die Wand warf. Unfähig, sich zu wehren, wurde Colt von Ventress zu sich gezogen, direkt in ihr gezündetes Lichtschwert, was ihn sofort tötete. Der Soldat hatte bis zuletzt an seine Ideale geglaubt und sein Möglichstes gegeben, den Feind daran zu hindern, die Klonanlagen zu zerstören. Er stand bis zuletzt und war selbst dann noch entschlossen, als die Separatisten mit ihrem feigen Droiden-General Grievous und mit etlichen Kampfdroiden auf ihn und seine Männer zu marschierten. Diese kämpften zum Schluss nur noch zu dritt gegen den Feind, wobei seine zwei Gefährten mutig in diesem Gefecht einer nach dem anderen abgeschossen wurden. Neben Colt starb auch sein guter Freund Havoc in dieser Schlacht.[2]

Persönlichkeit

„Da draußen stehen wir Seite an Seite, als Brüder. Auch wenn es manchmal Streit gibt, ganz gleich was geschieht, wir sind eine Einheit. Regel Nummer Eins: Wir kämpfen gemeinsam.“
— Colts Rede zu den Kadetten, welche seine vorstellung eines idealen Soldaten wiederspiegelt. (Quelle)Colt war ein stark solidarisch denkender Klon. Für ihn war Kameradschaft oberste Priorität, weshalb er die Prüfung der Domino-Einheit unverzüglich abbrach, als diese ein Mitglied ihres Teams zurück ließen. Er war der Meinung, dass Klone die zu einer perfekten Einheit verschmolzen waren, die fähigsten Soldaten abgaben.[1]

Zudem war Colt äußerst mutig. Allein griff er etliche Droiden unter Führung von Grievous an und schaffte es einige von ihnen zu zerstören, bevor er feige von hinten mit einem Macht-Würgegriff angegriffen wurde. Seine Kameraden starben aufopferungsvoll in dieser Schlacht, wobei Colt nicht den ehrenhaften Kampf bekommen hatte, welchen er für seinen Mut und seine Wagnis, sowie für seine Entschlossenheit eigentlich verdient hätte.[2]

Ausrüstung und Aussehen

Coltvoll

Commander Colt in voller Montur

Colt trug eine modifizierte Phase-I Rüstung, welche eine Art Übergangsmodell zur Phase-II Rüstung darstellte. Diese war mit roten und grauen Markierungen versehen. Über dem Brustpanzer der Klonkriegerrüstung war eine zusätzliche Panzerplatte angebracht worden. Diese war in schlichtem hellgrau gehalten und an ihm war eine Tasche angebracht, in welcher der ARC Munition aufbewahrte. Um seine Autorität als ARC-Kommandant zu untermahlen zierten seine Ausrüstung zusätzlich ein Schulter-Pauldron, welches rot-schwarz war und ein Kama, welches über rote angeschrägte Querstreifen verfügte. Die Unterschenkelpanzerungen waren grau mit beigen Schützern und seine Unterarmpanzerungen beinhalteten einen Komlink. Sein Helm wieß nur eine besondere Markierung auf, der gesamte hinterer Teil sowie die Rückseite des Helmes wies graue Bemalung auf. Dies steht für Weisheit und symbolisiert, den unter Fürsten weit verbreiteten "Adlerkopf der Weisheit", denn Colt wusste was das Richtige war, selbst wenn er sein Leben dafür opfern musste. Seinen Zielfinder bemalte er rot. Zudem zierten seine Rüstung noch diverse weitere Taschen und auch Pistolentaschen, für seine DC-17 Handblaster.[1]

Als Waffen trug der ARC zwei DC-17 Handblaster [1] und einen DC-15S Blasterkarabiner.[2] Zudem war er als ARC sehr anpassungsfähig und könnte auch mit jeder anderen Waffe kämpfen.

In einer Armee, welche aus etwa 3,2 Millionen äußerlich gleichen Menschen bestand, wollte Colt etwas heraus stechen und färbte sich seine Haare braun. Da er aber im Dienst, und Klone waren eigentlich immer im Dienst, stehts mit Helm auftrat, welcher ihm ein gewisses Maß an Sicherheit und Abgeschiedenheit bot, wurde dieses Merkmal nicht so deutlich.[2]

Hinter den Kulissen

Coltconcepts

Konzepte von Colts Rüstung.

  • Um den Übergang der Phase I-Rüstung zur Phase II-Rüstung zu schaffen, entschied Dave Filoni, dass die ARC-Klone eine Art experimentelle Rüstung tragen sollten, welche aus Komponenten beider Varianten bestand.
  • Colt war bereits als Bild bei der Comic-Con in San Diego zu sehen, wobei jedoch nicht sein Name veröffentlicht wurde.
  • Die Trainingsübung THX-1138, welche Colt anordnet, ist eine Anspielung auf George Lucas' Science-Fiction-Film „THX 1138“.
  • Ursprünglich enthielt die Episode ARC-Soldaten eine umstrittene Szene, in der Asajj Ventress Colt mit ihrem Lichtschwert durchbohrt, ihn daraufhin küsst und anschließend zu Boden fallen lässt. Dies sollte der Figur einen gewissen aufreizenden Charakterzug verleihen. Allerdings forderte der Sender Cartoon Network, die Szene herauszuschneiden, weil sie nicht für die intendierte Zielgruppe geeignet sei. Daher war der betreffende Abschnitt bei der Premiere nicht vorhanden, er ist aber in der DVD-Veröffentlichung enthalten.
  • Colt zählt vermutlich nicht zu den 100 Alpha-ARC's, sondern ist ein "ernannter" ARC
  • Von Colt gibt es auch eine einmalige Hasbro-Figur, die ihn in seiner ARC-Rüstung darstellt.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.