FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Connor Freeman war ein Mensch, der als Halbwaise aufwuchs und in späteren Jahren kriminell wurde.

Biografie

Connors Vater, einer der vielen Klone, die auf Kamino für die Große Armee der Republik gezüchtet wurden, desertierte und floh nach Atzerri, wo er mit seiner Frau und seinem Sohn ein normales Leben führen wollte. Doch der Sith-Lord Dooku konnte es nicht zulassen, dass etwas vorzeitig über die Armee an die Öffentlichkeit gelangte, und so engagierte er den Kopfgeldjäger Jango Fett, um den Deserteur zu töten.

Freeman Senior wohnte mit seiner Frau und dem neugeborenen Connor in einem Wolkenkratzer in Talos, der Hauptstadt Atzerris. Jango und sein Sohn Boba konnten Freemans Versteck ausfindig machen und Jango übertrug seinem Sohn den Auftrag, den Deserteur mit einem Blastergewehr zu töten. Boba verfehlte jedoch sein Ziel und so musste Jango eingreifen. Er zündete sein Jet-Pack und drang durch ein Fenster in die Wohnung ein, wo er sofort auf Freeman Senior schoss, der schwer verletzt überlebte und Jango Fett seine Identität preisgab. Jango war es egal, dass die beiden so etwas wie Brüder waren, und erschoss Freeman.

Als sich Fett daran machte, zu fliehen, tauchte plötzlich Connors Mutter mit dem Baby auf dem Arm auf. Zuerst wollte Jango sie ebenfalls erschießen, doch die Mutter flehte um Gnade für ihren Sohn. Und als er in das Gesicht des Kindes schaute, überlegte er sich es anders und ließ sowohl die Mutter als auch Connor am Leben, mit der Begründung, dass „niemand dafür bezahlt hat[te], sie zu töten.“

Jahre später steckte Connor in Schwierigkeiten, denn er hatte bei einem Sabaccspiel gegen den wahnsinnigen Verbrecherlord Tayand sein gesamtes Geld, das aus einem Nachlassfonds stammte, den Jango Fett der Witwe vermacht hatte, verloren. Eigentlich hatte Connor gegen den Verbrecher gewonnen, doch dieser bezichtigte ihn des Betrugs und setzte ein hohes Kopfgeld auf ihn aus, von dem auch der inzwischen erwachsene Boba Fett erfuhr und sich auf die Suche nach der Beute machte, da ihm Gilean, sein Muun-Informant, geheimnisvolle Andeutungen zu der Beziehung von Jango und Freemans Familie gemacht hatte.

Währenddessen hielt sich Connor in seiner Stammkneipe auf, wo der Barkeeper Quinny, ein Besalisk und Freund Connors, ihm des Öfteren – mehr oder weniger freiwillig – Quartier anbot. Dort fand ihn einer der Kopfjäger, die auf die Prämie aus waren, die auf seinen Kopf stand, doch Connor, der ein exzellenter Blasterschütze war, erschoss den Gand mit geschlossenen Augen und ohne sich umzudrehen, beinahe schon gelangweilt. Anschließend wollte Connor abhauen, doch Quinny verlangte von seinem Freund, dass er die Leiche entsorgte. Nachdem er die Leiche entsorgt hatte, wurde Connor von weiteren Kopfjägern angegriffen. Er konnte dem toten Gand gerade noch seine Waffe abnehmen und fliehen. Doch die Flucht endete schnell in einer Sackgasse, wo er insgesamt zehn weiteren Kopfgeldjägern gegenüber stand. Plötzlich tauchte hinterrücks Boba Fett auf, entwaffnete Connor und schlug ihn bewusstlos. Die anderen Kopfgeldjäger, alles Mitglieder der Liga der Kopfgeldjäger, wollen Fett Freeman abjagen. Bevor Fett jedoch handeln konnte, tauchte sein Erzrivale Bossk auf, der erstaunlicherweise nicht eingriff, sondern sich nur einen Überblick verschaffte und die Liga-Mitglieder verspottete. Anschließend wünschte er Fett noch „viel Spaß mit diesen dummen, toten Kopfgeldjägern“ und verschwand wieder. Nun begann der ungleiche Kampf, der schnell zu Ende war und aus dem Boba als Sieger hervorging. Dann verließen er und Connor, den er mit Betäubungsgas ausgeschaltet hatte, den Planeten.

Als Connor erwachte, befand er sich auf der Sklave I, wo Boba begann, ihn auszufragen. Im Zuge dessen, kam es zum heftigen Streit zwischen ihnen. Während ihres Kampfes tauchte ein Raumschiff auf, das auf sie feuerte. Durch die Explosion unfähig, sich zu wehren, sah sich Fett den Überlebenden der Liga gegenüber. Einer von ihnen, Daquinn, erschoss Boba Fett und nahm Freeman mit sich, den Toten ließen die beiden liegen und flohen mit ihrem Schiff. Danach benachrichtigten sie Tayand, dass sie Freeman gefangen hatten und reisten nach Cilera, dem Stützpunkt Tayands.

Auf Cilera angekommen, erwachte Connors Widerstandswille erneut zum Leben und es kam zum Kampf zwischen seinem Entführer Daquinn und ihm. Als es zu einer Pattsituation kam, tauchte der totgeglaubte Boba Fett auf und rettete Freeman, brachte ihn aber anschließend selbst zu Tayand, um das Kopfgeld einzustreichen. Tayand war Connors überdrüssig und wollte ihn sterben sehen. Boba Fett bot dem Verbrecher an, dass er Freemans Schulden in Höhe von 500.000 Credits bezahlen werde, dafür er diesen aber am Leben lasse. Doch Tayands Stolz war verletzt und er wies Fetts Credits ab. Connor, der die Diskussion verfolgt hatte, setzte in seiner Verzweiflung ein Kopfgeld in Höhe von drei Credits auf Tayands Kopf aus, damit Fett Tayand eliminiert. Tayand machte sich darüber lustig, doch Fett nahm den Auftrag ohne zu zögern an und tötete Tayand mit einem Schuss in den Kopf. Anschließend nahm er einen Handlanger als Geisel und versuchte mit Freeman zu fliehen. Die Flucht gestaltete sich als schwierig, da die beiden gegen Tayands Leute und gegen sein „Haustier“, einem Rancor, kämpfen mussten. In dem Chaos, das ausbrach, tauchte Daquinn plötzlich auf und Connor konnte Fett gerade noch warnen, wurde selbst aber in den Oberkörper getroffen. Boba entwaffnete daraufhin Daquinn, doch anstatt ihn zu töten, schnallte er ihn sein Jet-Pack um und ließ ihn in das offene Maul des immer noch tobenden Rancors fliegen.

Nach der geglückten Flucht trennten sich die Wege der beiden. Zuvor hatte der Kopfgeldjäger noch seine Prämie eingesackt: die drei Credits, die auf Tayands Kopf ausgesetzt waren und einen Zahn des Rancors, als Andenken an seinen Vater. Connor hingegen bereicherte sich an den Schätzen, die Tayand in seinem Versteck gehortet hatte.

Mehrere Jahre später, als Connor die erfolgreiche Freeman-Bar auf Atzerri führte, erfuhr er vom scheinbaren Tod Boba Fetts. Connor äußerte sich kritisch diesem gegenüber und bedauerte ihn ein bisschen. Nachdem mehrere hochrangige imperiale Soldaten und Söldner, welche allesamt am Tod von Fett schuld waren, umgebracht wurden, wird Connor Freeman von einem Sturmtruppen-Kommandanten in seiner Bar aufgesucht und ihn festnimmt. Bevor der Sturmtruppler Freeman zu seinem Schiff bringen konnte, wurden die zwei von einem imperialen Kommando unter Beschuss genommen. Dabei wurde die Freeman-Bar komplett zerstört, Freeman selbst verlor seinen Arm und Freemans Freund Quincy wurde fast getötet.

Der angebliche Sturmtruppler war niemand anderes als Boba Fett, welcher nach seinem gefälschten Tod untertauchte, um seine Mörder umzubringen. Um dies zu tun, benutze er Freemans Identität, da dieser ihm, aufgrund der gleichen DNA, sehr ähnlich sah. Die beiden flogen nach Concord Dawn, wo Freeman von Fett den Auftrag bekommt seine Ex-Frau und seine Tochter zu beschützen, welche ebenfalls als Kopfgeldjäger arbeiteten. Das Imperium versucht Fetts Familie umzubringen, da sie jegliche Spuren des Kopfgeldjägers auslöschen wollten. Währenddessen versuchte Fett weitere Informationen über den Kopf hinter den Anschlägen auf ihn, in Erfahrung zu bringen und stieß dabei unter anderem auf Darth Vader.

Sintas Vel, Fetts Ex-Frau, ihre Tochter und Connor Freeman verschanzten sich nach einem erfolglosen Angriff des Imperiums in einem Bunker, welcher vom Imperium weiterhin angegriffen wurde. Boba Fett kann noch rechtzeitig verhindern, dass sie getötet werden und kämpft gegen Teychenne, eine Meisterspionin des Imperiums, welche Fett studiert hatte, um ihn endlich zu töten. Boba Fett kann Teychenne jedoch bekehren und sie anheuern. Das Imperium wurde vorerst aufgehalten und Fetts Familie ist in Sicherheit. Zwischen Connor und Vel scheint etwas zu sein, weshalb sich beide küssen. Boba Fett schien dies jedoch nicht so zu gefallen. Schließlich verließen sie gemeinsam das Schlachtfeld.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+