FANDOM


30px-Ära-Sith

Coorta war ein Minenarbeiter, der in den Minen von Peragus arbeitete. Als im Jahr 3951 VSY erfuhr, dass sich die Verbannte, eine ehemalige Jedi, auf Peragus II aufhielt, schmiedete er den Plan, die Verbannte zu entführen und der Exchange zu übergeben und dadurch ein beachtliches Kopfgeld einzustreichen.

Biografie

Coortas Leiche

Coortas Leiche vor dem Turbolift bei den Schlafräumen

„S-Sie wollen den Jedi der Exchange verkaufen? Sie kauen doch kein Spice, Coorta?“
— Ein Kollege zu Coorta (Quelle)

Nachdem er erfuhr, dass eine Jedi in einem Schiff namens Ebon Hawk auf Peragus gelandet war, kam Coorta eine Idee. Er wollte sich der Jedi bemächtigen und sie der Exchange übergeben. Mit dem Kopfgeld, das Coorta erhalten würde, erhoffte er sich, seine Tätigkeit als Arbeiter niederlegen zu können. Coorta konnte ein paar Minenarbeiter überzeugen, sich ihm anzuschließen, doch kam ihm die Administration der Minen zuvor, in dem sie die Republik informierte, dass sich auf Peragus eine ehemalige Jedi befindet.

Ein weitere Gegenspieler Coortas war der als harmloser Protokolldroide getarnte Attentäter-Droide HK-50. HK-50 imitierte die Stimme des Wartungsoffiziers und trat mit Coorta in Kontakt. Er erklärte Coorta, das es möglich sei, die Verbannte der Exchange zu verkaufen. Durch gezielt berechnete Explosionen schaffte es HK-50, die Minenarbeiter in die Schlafsäle zu treiben.

Als der Minenvorarbeiter Sien von dem Plan erfuhr, ging Coorta zu ihm und schlug ihn k.o. Das Holopad, mit dem Sien seine Aufzeichnung machte, ließ Coorta entsorgen.

„Spöttische Frage: Coorta? Coorta sind sie schon tot?“
— HK-50 zu Coorta, als dieser durch eine Falle des Droiden zu Tode kam (Quelle)

Währenddessen verfolgte HK-50 seinen eigenen Plan. Er änderte den Zugangscode für den Turbolift bei den Schlafräumen, sodass Coorta vor verschlossenen Türen stand, als er dort ankam. Über einen Kommunikationskanal hörte HK-50 amüsiert zu, wie Coorta von den von ihm ausgeschickten Minendroiden getötet wurde.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.