FANDOM


Legends-30px

Die Coromon-Inseln sind eine bogenförmige Inselkette auf dem Planeten Fresia und waren zur Zeit des galaktischen Bürgerkrieges der am dichtesten besiedelte Teil des Planeten. Neben großen Städten beherbergten die rund ein Dutzend Inseln die zahlreichen Werkshallen und Bürogebäude des namhaften Raumschiffherstellers Incom Corporation, dessen Angestellte auch den Großteil der Bevölkerung ausmachten.

Beschreibung

Incom nutzte die einzelnen Inseln für die Aufteilung ihrer Firmenbereiche: Während sich auf der Insel Prime Coromon die Fabrikshallen befanden, in denen Sternjäger, wie z. B. der berühmte X-Flügler masseproduziert wurden, befanden sich die Unterkünfte der niederen Arbeiter auf den Lower Coromons, einer Ansammlung von kleineren Inseln im Südwesten der Inselkette. Höheres Personal und Fachkräfte wohnten auf Coromon Besh. Auf den anderen drei Inseln bzw. Inselketten, Coromon Aure, den Nordwest-Coromonen und den Lesser Coromons befanden sich ebenfalls Siedlungen, allerdings nahmen diese nicht die gesamte Fläche der Inseln ein. In der Wildnis dieser Inseln herrschte eine vielfältige, aber auch äußerst gefährliche Flora und Fauna; unter den Einwohnern besonders gefürchtet war der Coromon-Kopfjäger, ein aggressives und mächtiges Raubtier.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.