Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.316
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Coruscant war der Hauptplanet und Jahrtausende lang Regierungssitz der Galaktischen Republik sowie des nachfolgenden Galaktischen Imperiums. Der Planet bestand zum größten Teil dieser Zeit aus einer einzigen riesigen Stadt. Eine Bevölkerungsexplosion führte zu einer schnellen Expansion und der Entwicklung einer hochmodernen und zivilisierten Infrastruktur, die dem Planeten einen guten Ruf einbrachten. Als Zeichen dafür, dass man den Planeten als Zentrum der Galaxis ansah, erhielt Coruscant die Koordinaten Null-Null-Null auf Standard-Navigationstabellen.


Planetographie

Skyline von Coruscant

Coruscant ist ein Planet der Kernwelten und umkreist die Sonne Coruscant Prime. Er ist vollkommen von einer einzigen großen Stadt bedeckt. Mit den Jahren wurde der Planet so stark verändert, dass kein natürliches Bio- oder Ökosystem mehr existiert. Der einzige noch unbebaute Berggipfel befindet sich auf der Monument Plaza.

Coruscants obere Ebenen

Stadtbild von Coruscant

Coruscant ist sehr dicht bebaut (5217 Ebenen), wobei enorme Wolkenkratzer das Stadtbild dominieren. In den oberen Ebenen leben vorwiegend die reichen und einflussreichen Bürger und Politiker in luxuriösen Penthäusern und Suiten. Eines der gefragtesten Gebäude war Republica 500, ein riesiger, hoher Wolkenkratzer, in dem Tausende von Einwohnern Platz fanden. Wer ein Appartement in diesem Gebäude besaß, hatte den Zenit des allgemeinen Lebensstandards der Coruscanti erreicht. Kanzler Palpatine hatte ebenfalls ein geheimes Appartement in diesem Wolkenkratzer gemietet.

Das Galaktische Opernhaus war ein edler Komplex, in dem sich wohlhabende Einwohner den spektakulären Künsten und Darbietungen hingaben. Der galaktische Senat war das Zentrum der Politik der Republik, in dem über weitreichende Entscheidungen debattiert und entschieden wurde. Machthaber, einflussreiche Persönlichkeiten der Gesellschaft, Unternehmer und Politiker, die durch Korruption zu Reichtum gekommen waren, brachten ihren Reichtum und ihre Macht in der Errichtung großer Paläste und Türme zum Ausdruck.

Eines der zentralsten und herausragendsten Gebäude der Oberstadt ist der Jedi-Tempel, der Jahrtausende lang den Hohen Rat der Jedi auf Coruscant beherbergte und das Stadtbild stark prägt. Er erlebte im Laufe der Zeit eine wechselvolle Geschichte und wurde wiederholt nach vollständiger oder teilweiser Zerstörung neu errichtet.

Neben dem Senatsviertel mit seinen glänzenden Hochhäusern liegt die berüchtigte Hüttenstadt, ein ehemaliger Industriestandort, der nun mit verlassen Gebäuden überzogen war. Hier hielten sich vor allem Kriminelle und illegale Einwanderer auf.

Coruscants untere Ebenen

Die unteren Ebenen

Die Hunderten Stockwerke unter den Wolkenkratzertürmen liegenden Canyongeschosse Coruscants sehen nie das Tageslicht. Die unteren Ebenen der größten Stadt der Galaxis sind eine durch Kunstlicht erhellte eigene Welt und für viele der planetaren Bürger der einzige Ort, an dem sie sich das Leben leisten können. Begleitet vom permanenten Brummen der Maschinen, die für die Elite in höheren Ebenen in Betrieb sind, ist diese Gegend auch bevorzugter Aufenthaltsort der Kriminellen und der Unterwelt des Planeten. Daneben gibt es auch weitreichende Vergnügungsbezirke und Rotlichtviertel. In den unteren Ebenen wimmelt es nur so von Ungeziefer und entlaufenen, oft gefährlichen Tieren. Es heißt, in den tiefsten Tiefen, die teilweise schon seit Jahrtausenden versiegelt sind, lauern uralte Geheimnisse.

Die unteren Ebenen beherbergen eine größere Bevölkerung als mancher Sternensektor. In vielen Bezirken sind Coruscants Sicherheitskräfte machtlos und die Gegenden unterstehen lokalen Verbrecherorganisationen, die ihre Ansprüche mit Hilfe angeheuerter Schläger und Erpresser durchsetzen und dadurch die Bevölkerung schikanieren. Auch Diebe sind recht häufig anzutreffen, da sich in den unteren Ebenen oft große Ansammlungen von Wesen bilden und auch Touristen in den Vergnügungsvierteln häufig anzutreffen sind. Ein Beispiel für einen Dieb ist Bannamu, der Ahsoka Tano im Jahr 21 VSY das Lichtschwert stahl. Auch Drogendealer kann man in Coruscants Nachtclubs antreffen. Im Gegenzug dazu hat sich in vielen Bezirken eine eigene Bürgerwehr gebildet, die die Leute ihrer Nachbarschaft vor diesen Verbrechern und Plünderern zu schützen versucht. Neben den Verbrechern leben in den unteren Ebenen aber auch Kriegsflüchtlinge und arme Einwohner, die versuchen, ein einfaches Leben zu bestreiten.

Fauna

Auf Coruscant leben Durabetonschnecken, die den Durabeton der Gebäude fressen und sich somit in den unteren Ebenen zur Plage entwickelt haben. Daneben existieren auf Coruscant Kabelwürmer, die sich von Elektrizität der Gebäude und Raumschiffe ernähren.

Geschichte

Im Jahr 22 VSY kehrte Senatorin Padmé Amidala von Naboo nach Coruscant, der Zentralwelt der Galaktischen Republik, zurück, um an einer Abstimmung im Galaktischen Senat über die Aufstellung einer Armee der Republik teilzunehmen. Sie wollte sich gegen einen solchen Gesetzesentwurf aussprechen. Bei der Landung auf Coruscant wurde ein Bombenanschlag auf Amidalas Raumschiff verübte, den sie aber dank ihrer Doppelgängerin Cordé unverletzt überlebte. Cordé jedoch starb an ihren Verletzungen. Die Senatorin selbst war in einem Naboo-N-1-Sternjäger geflogen und so dem Anschlag entgangen. Daraufhin bestimmte der Jedi-Orden auf Anraten Kanzler Palpatines zwei seiner Mitglieder, Obi-Wan Kenobi und dessen Padawan Anakin Skywalker, dazu, die Senatorin zu beschützen, obwohl sie keinerlei Bewachung wünschte.

Schlacht von Coruscant

In der Nacht wurde mit einem Attentäterdroiden und giftigen Kouhuns ein weiteres Attentat auf die Senatorin verübt. Die Jedi spürten die Gefahr und retteten Amidala in letzter Sekunde. Obi-Wan sah den Droiden am Fenster, sprang hindurch und hielt sich an dem flüchtenden Attentäter fest. Anakin holte unterdessen einen Speeder und nahm die Verfolgung auf. Obi-Wan wurde vom Droiden zu dessen Besitzerin, einer Kopfgeldjägerin namens Zam Wesell, geführt. Als diese den Verfolger bemerkte, schoss sie auf Obi-Wan, sodass dieser in die Tiefen Coruscants stürzte und von Anakin in dem Speeder aufgefangen wurde. Danach verfolgten sie Wesell, die mit ihrem Schiff in die unteren Ebenen Coruscants flüchtete. Dort versteckte sie sich im Outlander-Nachtclub des Uscru-Vergnügungsdistrikts. Die Jedi spürten sie dort auf und überwältigen sie, dann brachten sie Zam nach draußen. Doch bevor diese den Namen ihres Auftraggebers verraten konnte, erschoss jemand sie aus dem Hinterhalt mit einem Kamino-Säbelpfeil.

In der Schlacht von Coruscant 19 VSY, in der Endphase der Klonkriege, wurde Kanzler Palpatine von separatistischen Verbänden aus seinem Regierungssitz auf Coruscant entführt und auf das Raumschiff von General Grievous gebracht, wo er schließlich, durch den Einsatz zweier Jedi, befreit werden konnte. Durch die Kämpfe auf dem Planeten und im Orbit, wurde die Hauptstadt teilweise schwer beschädigt. Im Zuge des Untergangs der Republik wurde der Jedi-Tempel während der Durchführung der Order 66 und von Operation Knightfall durch Darth Vader zerstört. Kurz darauf rief Palpatine im Galaktischen Senat das Galaktische Imperium aus.

Nach dem Ende der Galaktischen Republik wählte auch das Imperium Coruscant als Hauptsitz seiner Regierung aus.

Hinter den Kulissen

  • Der Name „Coruscant“ kommt von dem englischen Wort „coruscate“, was so viel bedeutet wie „funkeln“ oder „glänzen“.

Quellen

Advertisement