FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


Courier's Deal ist eine Kurzgeschichte, die in dem von Daniel Scott Palter herausgegebenen Rollenspielbuch Creatures of the Galaxy erschien. Sie nimmt dort etwa zwei Drittel der Seite 7 ein. Die Geschichte spielt während des Galaktischen Bürgerkrieges auf Ando.

Handlung

Myinmar, eine weibliche Aqualish, wartet in ihrem Speeder auf dem Dach eines Gebäudes in einer Küstenstadt auf ihre Kontaktperson, der sie drei Kilogramm Sedrellium verkaufen soll. Myinmar ist eine Quara, sie gehört zu den Finger-Aqualish und wohnt im Quara-Viertel der Stadt. Da an ihrem Aufenthaltsort hauptsächlich Flossen-Aqualish unterwegs sind, ist sie froh, im Speeder zu sitzen.

Als die Kontaktperson erscheint, sinniert Myinmar zunächst über das Erscheinungsbild der Menschenfrau: ihren Schal, das geschminkte Gesicht und die gelben Haare. Myinmar hat gelernt, keinem Menschen zu vertrauen und findet, als die Frau einsteigt, alle Menschen sähen schwach aus. Während die beiden weiblichen Wesen das Geschäft abwickeln, tauchen plötzlich drei weitere Menschen auf, offenbar Agenten des ISB, wie die Frau mit Erschrecken bemerkt.

Die Aqualish will die Menschenfrau zunächst aus dem Speeder weisen, doch diese zieht einen Blaster und überredet Myinmar zur gemeinsamen Flucht. Diese gelingt dank Myinmars Lenkkünsten, auch unter dem Blasterfeuer der imperialen Agenten. Als sie auf der Straße sind, fragt Myinmar ihren Fahrgast, warum sie für die Agenten so wichtig gewesen sei. Die Menschenfrau antwortet, das Imperium müsse sie unbedingt aufhalten und bietet Myinmar eine sichere Zuflucht bei Freunden an. Myinmar willigt ein, sie betont jedoch, die Menschenfrau solle dies nicht als eine Allianz missverstehen.

Dramatis personae

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.