FANDOM


Kanon-30pxÄra RepublikÄra Imperium

Das Cycler-Gewehr war eine Projektilwaffe, welche die Rolle eines Scharfschützengewehres einnahm. Es hatte eine Länge von etwa 1,60 Metern und eine Reichweite von bis zu einigen Kilometern.

Technik und Funktion

Die Projektilgeschwindigkeit betrug 450 Meter pro Sekunde. Zudem war es mit diesem Gewehr möglich, durch Energiebasierende Schilde zu feuern. Wurde die Munition durch ein Lichtschwert geblockt, so musste sich der Schütze keine Gedanken über eventuelle Querschläger machen, da das Projektil im Gegensatz zur Plasmabolzen nicht abgeleitet wurde. Nach einem Schuss musste nachgeladen werden. Es richtete meist gigantischen Schaden an und war auch in der Lage Panzerungen von leichten Infanteriefahrzeugen zu durchdringen.

Einsatzgebiete

Das Gewehr wurde oft von Bauern benutzt, um Räuber und wilde Tiere von ihren Farmen fernzuhalten, doch auch die wilden Tusken-Räuber verwendeten diese Waffe. Bei einem Podrennen beschossen sie die Podrenner damit und brachten einen von ihnen zum Absurz.

Später verwendete Luke Skywalker das Gewehr, um Womp-Ratten von seiner T-16 aus abzuschießen. Auch als er auf der Suche nach R2-D2 war, trug er es bei sich. Im Galaktischen Bürgerkrieg wurde es aber auch im Kampfeinsatz benutzt; als Scharfschützengewehr, dass feindliche Schilde einfach durchdringen konnte, eignete es sich ideal für Angriffe aus der Ferne. Sowohl die Sturmtruppen als auch die Rebellen verwendeten es.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.