FANDOM


Kanon-30pxÄra RepublikÄra KlonkriegeÄra Imperium30px-lwa

„Ich bin etwas Neues. Fern jedes Menschlichen.“
— Cylo-V zu Darth Vader (Quelle)

Cylo war ein Cyborg- und Ingenieur-Wissenschaftler, welcher seine Technologien auch an sich selbst anwandte, um seinen Körper zu verbessern. Es war ihm sogar möglich, sich zu klonen und Erinnerungsvermögen sowie Selbstständigkeit in seine Kopien einzubauen, womit er in einem anderen Körper weiterleben konnte, falls sein aktueller Körper starb. Nach den Klonkriegen bot er seine Dienste dem Imperator an und wurde nach der Zerstörung des ersten Todessterns von ihm beauftragt, Ersatzleute für Darth Vader zu kreieren, falls Vader ein weiteres Mal versagen sollte.

Biografie

Erste Unterstützung

Vor den Klonkriegen erlangte Cylo mit seiner Forschung bereits die Unterstützung der mit den Separatisten sympathisierenden Familie Astarte von Celanon und stellte sich nach Kriegsende auf die Siegerseite, indem er seine Dienste dem neuen Imperator anbot.[2]

Beginn im Imperium

Palpatine, welcher sich kurz zuvor zum Imperator ernannt hatte, wandte sich bei der Rekonstruktion Lord Vaders an die besten Wissenschaftler, zu denen auch Cylo gehörte. Dort nutzte er die Gelegenheit, einen lähmenden Mechanismus in Vaders Rüstung einzubauen, den er zu seinem Vorteil nutzen wollte. Bald erlangte er sogar so viel Einfluss, dass er an der Tarkin-Initiative beteiligt war.[2] Um 18 VSY ließ das Imperium Teile seiner Kreationen von Kopfgeldjägern transportieren. Deshalb hatte Shalla Mondatha Ladungen von Cyborg-Spinnen an Bord, die ihr Schiff jedoch nach und nach auseinander nahmen.[3] Rund zwanzig Jahre lang arbeitete Cylo daran, kybernetisch verbesserte Individuen hervorzubringen. Als der erste Todesstern noch im Bau war, forschte er mit einigen anderen Wissenschaftlern, darunter Tulon Voidgazer, an der Waffenentwicklung der gewaltigen Raumstation und war zusätzlich an anderen technischen Prozessen sowie Tests beteiligt.[2]

Lord Vaders Rivale

„Du wirst Lord Vader verzeihen. Beim Thema Kinder reagiert er empfindlich.“
— Der Imperator, nachdem er Vader Einhalt gebot (Quelle)

Nach der Zerstörung des ersten Todessterns versuchte Vader den geheimnisvollen Piloten zu finden, der für die Zerstörung der imperialen Superwaffe verantwortlich war. Mit Hilfe von Chelli Lona Aphra verfolgte Vader seine Pläne, bis der Kopfgeldjäger Black Krrsantan an Bord von Doktor Aphras Schiff, der Ark Angel auftauchte, um Vader Cylo auszuliefern, der illegale Fracht aus Alien-Organ-Vorräten an Bord hatte und ein Agent Palpatines war. Dieser wollte zunächst nichts von seiner Identität preisgeben. Lord Vader hatte keine Zeit, ihn persönlich zu verhören und überließ das deshalb einem von Aphras Droiden, 0-0-0, welcher auf Folter programmiert war. Triple-Zero bemerkte sofort Cylos interessante Optimierungen, die aus transplantiertem Fleisch von mehreren Lebewesen bestanden.

Cylos Walflotte

Vader trifft auf Cylos Walflotte

Nach dem Verhör kam Triple-Zero zu Lord Vader auf die Brücke der Ark Angel, wo er ihm berichtete, dass der Agent mit dem Namen Doktor Cylo-IV in seiner Forschungsbasis in einer neuartigen organischen Struktur in einem isolierten Nebel des äußeren Rands den Ersatz Vaders für den Imperator schuf. Vader bestand darum auf den sofortigen Aufbruch zu Cylos Basis, die sich als riesige Walflotte mit überdimensionalen metallischen Implantaten herausstellte, welche offensichtlich dazu dienten, die Wale bewohnbar zu machen. Nach Ausarbeitung eines Plans, welcher darin bestand, dass Aphra und ihre Droiden die Besatzungssoldaten ablenkten, während Vader den Eingangsbereich von außen mithilfe seiner magnetisierbaren Stiefel stürmte und so die Soldaten überraschte. Zusätzlich mit den BX-Kommandodroiden Vaders erwies sich das Stürmen der Basis als kein großes Problem. Chelli Lona konnte mithilfe der Pläne, die Beetee aus dem System geholt hatte und den Informationen, die Triple-Zero von Cylo erhalten hatte, dem dunklen Lord von zwei Bereichen, wo es am meisten Widerstand gab, berichten. Diese waren zum einen die Baracken und zum anderen das Dojo. Vader ging mit seinem Zug Kommandodroiden in die Baracken, während der zweite Zug in das Dojo vorstieß. Kurz darauf wurden die Droiden im Dojo mit Leichtigkeit von Morit und Aiolin Astarte, zwei von Cylos Kreationen, vernichtet, bis sich auch Lord Vader ihrer persönlich annahm. Jedoch wurde der Kampf schnell durch das Einschreiten eines weiteren Cylos unterbrochen. Da Cylo-IV auf der Ark Angel gestorben war, war der dunkle Lord äußerst verwundert über sein Wiedererscheinen. Daraufhin erklärte Cylo Vader, dass er nicht mehr Cylo-IV war, sondern nun Cylo-V sei. Als sein letzter Körper nicht zurück gekommen war, wurde dieser nun aktiviert. Auch erläuterte er dem dunklen Lord, wie er dazu im Stande war. Er hatte eine ID-Karte erschaffen, welche klein genug war, um effizient simuliert zu werden. Dank zusätzlicher Gedächtnisspeicher und eingebauter Kalkulatoren war er quasi unsterblich. Vader bemerkte, dass Cylo Schüler ausbildete, die allerdings kein Gespür für die Macht hatten.
Cylos Kreationen

Cylo stellt Vader seine Ersatzleute vor

Cylo-V korrigierte ihn, indem er ihm klar machte, dass er Ersatzpersonen für Vader ausbildete und stellte ihm dann all seine Kreationen vor. Dies waren Morit und Aiolin, Karbin, ein kybernetisch modifizierter Trandoshaner sowie Tulon Voidgazer. Dabei behauptete er, dass die Macht überflüssig sei. Vader bezeichnete die Arbeit Cylos als Blasphemie und war kurz davor, Cylo-V mit seinem Lichtschwert zu töten, als der Imperator persönlich erschien und seinem Schüler Einhalt gebot. Der Imperator bestätigte, dass er Cylo den Auftrag gab, potenzielle Nachfolger seines Schülers zu erschaffen und verlangte von Cylo nun eine kleine Demonstration. Während ein Kampf zwischen all den Kreationen Cylos und Vader währte, schilderte Cylo dem Imperator einige Details über seine Erschaffungen, bis Palpatine einen Kampf bis zum Tod forderte. Dieser endete jedoch, als Morit den modifizierten Trandoshaner niederstreckte, als er Lord Vaders Leben ernsthaft bedrohte. Der Imperator erkannte dies als eine Schwäche an und forderte dann die Beendigung der Demonstration. Dennoch sah er sie als nützlich im Dienste des Imperiums an. Sie sollten Feinde des Imperiums vernichten, allerdings dabei keinen Fehler machen. Anschließend ging er zusammen mit Vader fort.[1]

Der Shu-Torun-Krieg

Cassio Tagge: „Dieser Feldzug wird bestimmt erfolgreich enden. Aber Vader sollte dafür sorgen, dass letzten Endes das Imperium triumphiert, nicht er.“
Cylo: „Ich bin ganz ihrer Meinung, Großgeneral.“
— Tagge unterhält sich mit Cylo über Lord Vader (Quelle)

Der Imperator schickte Vader bald darauf auf eine Mission nach Shu-Torun, um dort Königin Trios im Krieg gegen die rebellierenden Erzbarone zu unterstützen. Auch Cylo und die Zwillinge Morit und Aiolin sowie Tulon Voidgazer begleiteten Vader. Dabei sollten sie zwar Vader im Kampf zur Seite stehen, doch befanden sie sich immer noch in einer Rivalität.

Cylo Shu-Torun

Cylo arbeitet an seinen Klonen auf Shu-Torun

Sobald die Königin Lord Vader befahl die Schürf-Zitadelle von Lord Rubix, dem Haupt der Erzbarone, anzugreifen, befahl der dunkle Lord Cylo, seine Leute einsatzbereit zu machen. Während Morit und Aiolin für den kommenden Angriff trainierten, führte Cylo auf seiner Flotte per Hologramm ein Gespräch mit Cassio Tagge, der aus Cylo und seinen Leuten viel Nutzen gezogen hatte. Dabei sprach sich der Wissenschaftler über sein Missfallen aus, was das Verhalten seines Rivalen betraf. Tagge gab zustimmend zu, dass Vader oft aufgrund seines hohen Ehrgeizes zu viel riskierte. Zudem behauptete er, dass der Shu-Torun-Feldzug nicht erfolgreich enden würde, falls der dunkle Lord nicht dafür sorgte, keinen Sieg für sich selbst, sondern den Sieg für das Imperium davonzutragen. Später hielt ein Rat der Erzbarone eine Sitzung ab, bei der ein Holoabbild von Cylo in der Ratskammer erschien. Dieser bot den Baronen seine Hilfe gegen das Imperium an, wobei er vorhatte, Vader an die Erzbarone auszuliefern. Einige Zeit danach fing der Angriff gegen Rubixs Zitadelle an und mehrere Kampfbohrer des Shu-Torun-Militärs machten sich durch das Gestein des Planeten dorthin auf den Weg. Auch Vader und eine imperiale Streitmacht waren an Bord eines dieser Bohrer. Allerdings hatte Cylo eine Falle für den dunklen Lord vorbereitet. Tulon Voidgazer hatte die Steuerung und Navigation des Bohrers sabotiert und sobald der Bohrer Vaders unterwegs war, befahl Cylo ihr, das Versagen der Kontrollen des Bohrers einzuleiten. Kurz darauf wich der Bohrer in eine andere Höhle ab, wo bereits eine Streitmacht aus Soldaten der Erzbarone auf sie wartete. Unterdessen kontaktierte Cylo Königin Trios, um ihr zu raten, den Angriff abzubrechen. Die Königin weigerte sich und zog mit ihrer eigenen Streitmacht ohne imperiale Unterstützung in den Kampf. Nachdem Vader sich gemeinsam mit den Astarte-Zwillingen auf den Weg zur Zitadelle gemacht hatte, wurde er von Morit und Aiolin in einen Hinterhalt bei einem Lavagraben gelockt, wobei Morit letztendlich seine Schwester verriet und sie in die Lava stieß. Danach verschwand er und Vader schaffte es gerade noch mit einem Macht-Griff, Aiolin aus dem flüssigen Gestein zu holen, damit sie ihm in ihren letzten Sekunden noch vom Verrat Cylos erzählen konnte. Sie gab ihm ihren Erinnerungschip als Beweis, bevor sie in den Armen Vaders starb. Mehrere Stunden danach, als der Sieg des Imperiums auf Shu-Torun davongetragen war, berichtete der dunkle Lord dem Imperator über die Flucht von Cylo und seinen Ersatzleuten. Sein Meister war erfreut über diese Neuigkeiten und beorderte Vader zurück nach Coruscant, wo er ihm einiges erklären wollte.[4]

Verräter des Imperiums

Vader kehrte bald zu seinem Meister auf die fast vollendete Exekutor bei Kuat zurück, wo der Imperator erklärte, dass sich Cylo über die Jahre zu sehr im Imperium manifestiert hatte. Allerdings konnte er ihn nicht einfach verschwinden lassen, da er sonst die Spaltung der Denker des Imperiums riskierte. Er musste dafür sorgen, dass Cylo sein Blatt überreizte. Palpatine behauptete nun, dass Cylo nach der Katastrophe bei Yavin mit dem Plan, Vader zu ersetzen, zu ihm gekommen wäre. Jedoch war der Imperator überzeugt davon gewesen, dass die Kopien gegen seinen wahren Schüler versagen würden. Vader durchschaute die Intrige seines Meisters allerdings und erkannte, dass, wenn die Ersatzleute Cylos erfolgreich gewesen wären, der Imperator diese Rede vor ihnen gehalten hätte. Doch es spielte für ihn keine Rolle, da Cylo nun auf Geheiß Palpatines vernichtet werden sollte.[2]

Das Kommando über die Exekutor

„Der Imperator und Vader werden gerade lange genug leben, um es zu bereuen, mich unterschätzt zu haben.“
— Cylo führt seine Pläne aus (Quelle)

Professor Thlu-Ry verriet Vader den derzeitigen Standort von Cylos Walflotte. Er befand sich in einem Nebel des äußeren Rands, der Crushank-Nebel genannt wurde. Lord Vader traf kurz darauf mit der Devastator dort ein, wo sie die Schiffe Cylos bereits vorfanden. Vaders Erscheinen blieb auch von Cylos Crew nicht unbemerkt. Während Cylos Flaggschiff einen Fluchtkurs nach Kuat setzte, griff einer der Wale den Sternzerstörer mit einem Ionenpuls an, der alle Systeme der Devastator kurzzeitig lähmte. Bevor der Rest von Cylos Flotte in den Hyperraum springen konnte, feuerte Vader mit seinem TIE ein Leck in das Hauptschiff und landete mitten im Fleisch des Wesens. Allerdings war Cylo schnell klar, dass der dunkle Lord es an Bord des Schiffes geschafft hatte und schickte Tulon Voidgazer, um ihn aufzuhalten. Voidgazer war jedoch nicht in der Lage, Vader lange mit einem kybernetisch modifizierten Rancor zu stoppen und wurde schließlich von ihm getötet. Unterdessen ließ Cylo auf der Brücke des Schiffes die Sabotageprotokolle Voidgazers für die Exekutor aktivieren und verschwand danach von dem Schiff auf die andere Kommandobrücke des gewaltigen Dreadnougths, um die Exekutor unter seine Kontrolle zu bringen. Dies stellte sich nach der Aktivierung der Sabotageprotokolle als kein großes Problem heraus, da ein Nervengas die imperialen Offiziere auf der Brücke, darunter auch Großgeneral Tagge, außer Gefecht gesetzt hatte. Währenddessen traf Vader auf der Brücke von Cylos Hauptschiff ein, die er verlassen vorfand. Schnell verstand der dunkle Lord, dass das Hauptschiff mit einem Kollisionskurs auf die Exekutor gesetzt war. Cylo beobachtete aus der Ferne, wie sein ehemaliges Schiff auf den Dreadnought zuraste und trauerte schon darum, da es ihm immer gute Dienste geleistet hatte. Er war auch davon überzeugt, dass Vader die Explosion an der Exekutor nicht überlebt hatte, weshalb er äußerst überrascht war, als der Antrieb des Dreadnoughts ausfiel, da Vader diesen sabotiert hatte. Der dunkle Lord nahm nun Kontakt mit Cylo auf der Brücke auf, wo er ihm drohte, ihn holen zu kommen. Morit, der Vader um jeden Preis vernichten wollte, wurde sogleich geschickt, den Imperator, der sich immer noch an Bord befand, zu ihm zu bringen und danach den Antrieb zu reparieren, wobei er dem dunklen Lord immer ausweichen sollte. Morit war in einem Raumanzug schon auf dem Weg über die Schiffshülle, als Vader ihm entgegen trat. Doch auch er versagte dabei, den dunklen Lord zu töten und starb bei dem Versuch. Cylo befahl all seinen Truppen, die in der Exekutor ausgeschwärmt waren, die Rückkehr auf die Brücke. Vader gelangte kurz drauf ebenfalls auf das Kommandodeck des Dreadnoughts. Cylos Truppen waren für ihn keine Herausforderung, weshalb sie alle niedergestreckt wurden. Sobald Darth Vader Cylo stellte, behauptete er, dass seine Maschinen nichts taugen würden, worauf Cylo entgegnete, dass auch Vader so eine Maschine sei und aktivierte mit einem Knopfdruck an einer Fernbedienung den Mechanismus in Vader, den er vor rund 20 Jahren eingebaut hatte.

Vader Bewegungsunfähig

Cylo lässt Darth Vader vor sich knien

Der dunkle Lord kniete unfreiwillig vor Cylo nieder und konnte sich nicht bewegen, da der Mechanismus in Vader seine Kybernetik lahmlegte. Cylo war der Meinung, dass sein Rivale nie eine Bedrohung für ihn gewesen sei, schließlich könne er ihn jederzeit durch einen simplen Knopfdruck auf die Knie zwingen. Cylo kontaktierte daraufhin seine verbliebene Walflotte mit der Nachricht, dass der Plan fortgesetzt werden könne und die Exekutor sicher sei. Vader führte in sich einen starken, hasserfüllten Konflikt mit seinem alten Ich, Anakin Skywalker. Auch seine verstorbene Frau, Padmé, erschien ihm. Cylo triumphierte schon im Angesicht seines besiegten Rivalen, als dieser durch den Konflikt so sehr vom Hass und der Kraft der dunklen Seite durchströmt wurde, dass er seine Lähmung überwinden konnte.

Darth Vader tötet Cylo

Darth Vader schafft es, Cylo-V niederzustrecken

Cylo war schockiert und fragte, wie das möglich sei, Vader durchbohrte ihn allerdings mit seinem Lichtschwert und deaktivierte den Mechanismus. Während die Exekutor wieder unter imperiale Kontrolle gebracht wurde, erwachte der nächste Klon Cylos, Cylo-VI, aus einem Klontank auf einem seiner Schiffe, welcher sofort die Vorbereitungen für die Evakuierung seiner Flotte treffen musste. Vader wollte Cylo allerdings endgültig vernichten, weshalb er mit seinem TIE-X1-Turbosternjäger die restlichen Walschiffe verfolgte und kurz darauf in dem derzeitigen Hauptschiff landete, wo Cylo-VI bereits den Sprung in den Hyperraum gemacht hatte. Die Truppen an Bord machten den verzweifelten Versuch Vader zu stoppen, was ihnen jedoch nicht gelang. Daraufhin befreite Cylo-VI all seine restlichen Klone aus den Tanks, um Vader die Stirn zu bieten. Vader gelang es, alle Replikate Cylos zu vernichten und ging dann auf die Brücke des Walschiffes, wo sich Cylo-VI befand. Dort blickte dieser noch einmal auf seine wissenschaftlichen Erfolge zurück, was man ihm nach alldem nicht mehr nehmen konnte. Vader antwortete, dass nichts als Asche bliebe und manipulierte das Hirn des Wales mit der Macht. Er befahl diesem, in die Sonne zu fliegen. Kurz darauf konnte Lord Vader mit seinem Turbosternjäger entkommen, bevor das Walschiff in eine Sonne flog, womit Cylo endgültig starb.[2]

Eigenschaften

Persönlichkeit

„Das Universum ist alt. Die Zeit geht uns aus. Ich verlange Fortschritt.“
— Cylo erklärt seine Beweggründe (Quelle)

Cylo war ein eingebildeter, aber fähiger Wissenschaftler mit einer überaus großen Kreativität und Motivation. So rüstete er zum Beispiel Weltraumwale zu Raumschiffen um.[1] Cylo gelangte zu der Überzeugung, dass echter evolutionärer Fortschritt nur möglich war, wenn organische Wesen mit kybernetischer Hilfe aufgewertet würden.[2] Später, als der Konkurrenzkampf zwischen Vader und Cylos Kreationen begann, setzte er den dunklen Lord immer unter Druck und wies ihn darauf hin, dass, wenn er scheiterte, der Imperator sich an ihn und seine Ersatzleute wenden würde. Cylo versuchte mit einigen unfairen Mitteln seinen Rivalen zu schlagen, wie die Sabotage Voidgazers an dem Kampfbohrer auf Shu-Torun, wo er das Imperium verriet.[4] Cylo glaubte außerdem, dass die Macht nichts im Vergleich zu seiner Technik bedeutete.[1] Deshalb sah Vader Cylos Arbeit als Blasphemie an und war umso mehr überrascht, dass der Imperator Macht-unempfängliche Diener akzeptieren würde.[1] Cylo betrachtete seine Schöpfungen, darunter die Astarte-Zwillinge und die Walschiffe, jedoch als seine Kinder und baute persönliche Beziehungen zu ihnen auf.[1][2] An Cylos Implantaten und anderen kybernetischen Modifizierungen, die er in sich selbst einbaute, erkannte man, wie sehr er von seinem Gedanken überzeugt war, den Fortschritt von Lebewesen durch Kybernetik zu gewährleisten.[1] Er war des Weiteren immer vorausschauend und entwickelte sorgfältig Pläne, die er in Notsituationen einsetzte.[2] Es war auch Cylo, der Darth Vaders Lebenserhaltungsanzug mit kreierte, wo sich deutlich zeigte, dass Cylo lange im Voraus Pläne und Vorkehrungen für schwierige Momente plante, indem er bereits bei der Konstruktion den kybernetischen Mechanismus einbaute, was ihm später jedoch nur für kurze Zeit von Nutzen war.[2]

Fähigkeiten

Cylos Fachwissen in Cyborg-Technik und anderen Technologien war herausragend.[2] Sein Doktortitel lässt sich ebenfalls in diesem Gebiet vermuten. Er sorgte mit kybernetischen Implantaten sogar dafür, dass er in einem anderen Körper weiterleben konnte, sobald der Tod seiner alten Hülle eintrat. Somit verfügte er auch über die Fähigkeit, sich selbst zu klonen. Durch seine Leistungen und Errungenschaften auf seinem Gebiet wurde er Teil der Tarkin-Initiative und es war ihm sogar vergönnt, an großen Projekten wie dem Todesstern oder der Exekutor mitzuarbeiten.[2]

Beziehungen

Cylos Kreationen

Cylo sah vorallem Morit und Aiolin Astarte als seine Kinder an, die er seit 20 Jahren für den Ersatz Vaders ausbildete. Sie wurden nach den Klonkriegen von den Eltern an Cylo übergeben, damit er sie für seine Experimente nutzen konnte. Daher bestand eine Schwiegervater-Beziehung zwischen den Zwillingen und ihm seit dem Kindesalter der Zwillinge.[4] Er ließ die beiden viele Dinge für sich erledigen und hatte stets die Kontrolle über sie, da er sie offenbar sehr streng erzog, ihn mit großem Respekt zu behandeln und ihm zu dienen. Allerdings schien er beim Tod der Zwillinge nicht allzu sehr getrauert zu haben.[2][4]

Darth Vader

Darth Vader: „Cylo, sorgen Sie dafür, dass Ihre Scheusale einsatzbereit sind.“
Cylo: „Nicht einmal Doktor … Wenn er wüsste, was er mir verdankt, könnte ich auf etwas mehr Respekt hoffen.“
— Cylo, nachdem Darth Vader ihn kontaktiert hatte (Quelle)

Die Beziehung zwischen Darth Vader und Cylo basierte weder auf Freundschaft noch auf Respekt, sondern vielmehr auf dem Konkurrenzkampf, den sie vor dem Imperator auszutragen hatten.[1] Während Vader Cylos Arbeit verachtete und seine Werke als Abscheulichkeiten ansah,[1] war Cylo immer der Meinung, dass der dunkle Lord mehr Maschine als Mensch sei. Als Vader seine Bewegungsunfähigkeit durchbrechen konnte, war Cylo nicht in der Lage zu verstehen, wie stark die Macht sein konnte, weshalb er den Fehler machte, den dunklen Lord zu unterschätzen.[2]

Kontakte im Imperium

Cylo besaß mehrere Kontakte in den imperialen Kreisen der Wissenschaftler wie Professor Thlu-Ry oder Tulon Voidgazer, die sich auch seiner kybernetischen Veränderungen unterzogen hatte.[2] Mit ihnen forschte er an den Technologien, die in den ersten Todesstern eingebaut wurden, vor allem an den Waffensystemen.[2] Das Imperium beanspruchte seine Dienste erneut für den Bau der Exekutor, wo er zusammen mit Voidgazer bereits die Sabotage an mehreren Systemen des Schiffs erdacht hatte.[2] Schließlich wurde Cylo auch sehr von Cassio Tagge unterstützt, der einen großen Vorteil aus seinen Kreationen zog und diese auf viele Missionen schickte.[4] Auch teilten die beiden die kritische Ansicht über Lord Vader und waren sich einig, dass der dunkle Lord nur für sich kämpfte und nicht für das Imperium.[4] Zuletzt es war scheinbar auch Tagge, der die Arbeit von Cylo und Voidgazer an der Exekutor förderte, was ihm letztendlich zum Verhängnis wurde, da Vader Tagge dafür tötete.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.