FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumÄra Widerstand

Die Basis auf D'Qar war eine Basis des Widerstands, die ursprünglich kurz vor der Schlacht von Endor von der Allianz zur Wiederherstellung der Republik errichtet worden war, um nach der Echo-Basis erneut über eine Basis zu verfügen. Nachdem die Corona-Staffel den Planeten auf seine Tauglichkeit untersucht hatte, ursprünglich nur um die Gerüchte einer Imperialen Basis auf dem Planeten zu bestätigen, begann der Bau. Später, nachdem der Widerstand gegründet worden war, also zwischen 28 NSY und 34 NSY nahm der Widerstand die Basis wieder in Betrieb und baute die Basis weiter aus. Die Basis bestand aus fünf sich aus der Erde abhebenden Gebäuden, von denen das größte als Kommandozentrale diente. Es war über die unterirdischen Hangars mit drei der weiteren verbunden, in denen sich die oberen Hangars, die für Wartungsarbeiten genutzt wurden, befanden. Die Kommandozentrale konnte nicht nur über den auch hier befindlichen oberen Hangar, sondern auch über einen zweiten in Ruinen verborgenen Eingang betreten werden. Das fünfte Gebäude wurde vermutlich als Lagerhalle – unter Anderem für mobile Energiegeneratoren – genutzt. Aus dem umgebenden Wald ragten mehrere Hyperwellentransciever heraus. Die Energiesignaturen der Basis wurden mit einer Sensorstöranlage verborgen. 34 NSY wurde die Basis von der Ersten Ordnung entdeckt. Der Widerstand evakuierte sie daraufhin und floh ins Crait-System. Mithilfe der Orbitalbombardementgeschütze der Fulminatrix, einem Mandator IV-Klasse Sterndreadnought, wurde die Basis daraufhin zerstört.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.